Greimerath (Eifel)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Ortsgemeinde Greimerath
Greimerath (Eifel)
Deutschlandkarte, Position der Ortsgemeinde Greimerath hervorgehoben
Koordinaten: 50° 2′ N, 6° 54′ O
Basisdaten
Bundesland: Rheinland-Pfalz
Landkreis: Bernkastel-Wittlich
Verbandsgemeinde: Wittlich-Land
Höhe: 380 m ü. NHN
Fläche: 3,75 km2
Einwohner: 231 (31. Dez. 2015)[1]
Bevölkerungsdichte: 62 Einwohner je km2
Postleitzahl: 54533
Vorwahl: 06574
Kfz-Kennzeichen: WIL, BKS
Gemeindeschlüssel: 07 2 31 044
Adresse der Verbandsverwaltung: Kurfürstenstraße 1
54516 Wittlich
Webpräsenz: www.greimerath.de
Ortsbürgermeister: Werner Fries
Lage der Ortsgemeinde Greimerath im Landkreis Bernkastel-Wittlich
Eifelkreis Bitburg-PrümLandkreis BirkenfeldLandkreis Cochem-ZellLandkreis VulkaneifelTrierLandkreis Trier-SaarburgRhein-Hunsrück-KreisBernkastel-KuesBraunebergBurgen (Hunsrück)ErdenGornhausenGraach an der MoselHochscheidKestenKleinichKommenLieser (Gemeinde)LösnichLongkampMaring-NoviandMinheimMonzelfeldMülheim an der MoselNeumagen-DhronPiesportÜrzigVeldenzWintrichZeltingen-RachtigBausendorfBengel (Mosel)Diefenbach (bei Wittlich)FlußbachHontheimKinderbeuernKinheimKrövReilWillwerscheidBettenfeldDierfeldEckfeldEisenschmittGipperathGreimerath (Eifel)GroßlittgenHasborn (Eifel)Karl (Eifel)LaufeldManderscheidMeerfeldMusweilerNiederöfflingenNiederscheidweilerOberöfflingenOberscheidweilerPantenburgSchladtSchwarzenborn (Eifel)WallscheidBerglichtBreitBüdlichBurtscheid (Hunsrück)DeuselbachDhroneckenEtgertGielertGräfendhronHeidenburgHilscheidHorathImmertLückenburgMalbornMerschbachNeunkirchen (Hunsrück)RorodtSchönberg (bei Thalfang)TallingThalfangBurg (Mosel)EnkirchIrmenachLötzbeurenStarkenburg (Mosel)Traben-TrarbachAltrichArenrathBergweilerBinsfeld (Eifel)Bruch (Eifel)DierscheidDodenburgDreisEsch (bei Wittlich)Gladbach (Eifel)HeckenmünsterHeidweilerHetzerath (Eifel)HupperathKlausen (Eifel)LandscheidMinderlittgenNiersbachOsann-MonzelPlatten (bei Wittlich)PleinRivenichSalmtalSehlem (Eifel)MorbachWittlichKarte
Über dieses Bild

Greimerath ist eine Ortsgemeinde im Landkreis Bernkastel-Wittlich in Rheinland-Pfalz. Sie gehört der Verbandsgemeinde Wittlich-Land an.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort liegt in der Eifel. 52 Prozent der Gemarkungsfläche sind bewaldet. Im Osten verläuft die Bundesautobahn 1.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Greimerath wurde 1144 erstmals urkundlich erwähnt. Ab 1794 stand Greimerath unter französischer Herrschaft, 1815 wurde der Ort auf dem Wiener Kongress dem Königreich Preußen zugeordnet. Seit 1946 ist er Teil des damals neu gebildeten Landes Rheinland-Pfalz.

Gemeinderat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Gemeinderat in Greimerath besteht aus sechs Ratsmitgliedern, die bei der Kommunalwahl am 25. Mai 2014 in einer Mehrheitswahl gewählt wurden, und dem ehrenamtlichen Ortsbürgermeister als Vorsitzendem.[2]

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Kirche stammt aus dem Jahr 1760. Neben der barocken Kirche findet sich das alte Pfarrhaus und der zugehörige Pfarrgarten. Im Jahre 2005 wurde das Pfarrhaus (ohne Pfarrgarten) an privat verkauft. Der Pfarrer der Pfarreien Greimerath, Laufeld und Niederöfflingen bewohnt das Pfarrhaus in Laufeld. Der Pfarrgarten wurde vom eigens gegründeten Kultur-Verein zu einer Begegnungs-, Erholungs- und Kulturstätte umgebaut. Ein Hinweisschild am nahe gelegenen Radweg lockt viele Radfahrer und Wanderer in diesen Garten mit heimischen Kräutern und Gewächsen. Ein Brunnen, ein Outdoor-Schachspiel und viele Sitzgelegenheiten bieten allen Besuchern eine Möglichkeit sich von den Strapazen des Alltags zu erholen.

Siehe auch: Liste der Kulturdenkmäler in Greimerath

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Gemeinde Greimerath (Hg.): 850 Jahre Greimerath – Ein kleines Eifeldorf feiert seine Geschichte. Greimerath/Eifel 1994

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Greimerath (Eifel) – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz – Anzahl der Einwohner in den Kommunen am 31. Dezember 2015 (Hilfe dazu).
  2. Der Landeswahlleiter Rheinland-Pfalz: Kommunalwahl 2014, Stadt- und Gemeinderatswahlen