Dinard

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dinard (Dinarzh)
Wappen von Dinard
Dinard (Frankreich)
Dinard
Region Bretagne
Département Ille-et-Vilaine
Arrondissement Saint-Malo
Kanton Dinard
Gemeindeverband Communauté de communes Côte d’Émeraude
Koordinaten 48° 38′ N, 2° 4′ WKoordinaten: 48° 38′ N, 2° 4′ W
Höhe 0–56 m
Fläche 7,84 km²
Einwohner 9.839 (1. Jan. 2013)
Bevölkerungsdichte 1.255 Einw./km²
Postleitzahl 35800
INSEE-Code
Website www.ville-dinard.fr
Villen am Strand von Dinard bei Ebbe

Dinard ist eine französische Gemeinde im Département Ille-et-Vilaine in der Region Bretagne. Die Stadt liegt an der Mündung der Rance gegenüber von Saint-Malo.

Dinard wird oft Nizza des Nordens genannt. Es wurde im 19. Jahrhundert zum Badeort wohlhabender Engländer, was in Form zahlreicher Villen bis heute Spuren hinterlassen hat. Heute hat Dinard 9839 Einwohner (Stand 1. Januar 2013).

Es besteht eine Städtepartnerschaft mit Starnberg in Deutschland, die sich unter anderem in einer Französischen Woche, einem Weinfest in Starnberg ausdrückt. Ferner ist Dinard Gründungsmitglied des Bundes der europäischen Napoleonstädte.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Dinard – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien