FIFA-Klub-Weltmeisterschaft 2014

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
FIFA-Klub-Weltmeisterschaft 2014
FIFA Club World Cup 2014
Anzahl Vereine 7
Sieger SpanienSpanien Real Madrid (1. Titel)
Austragungsort MarokkoMarokko Marokko
Eröffnungsspiel 10. Dezember 2014
Endspiel 20. Dezember 2014
Spiele 8
Tore 20 (⌀: 2,5 pro Spiel)
Zuschauer 228.021 (⌀: 28.503 pro Spiel)
Torschützenkönig WalesFlag of Wales (1959–present).svg Gareth Bale
SpanienSpanien Sergio Ramos
MexikoMexiko Gerardo Torrado (je 2 Tore)
Bester Spieler SpanienSpanien Sergio Ramos
Gelbe Karte Gelbe Karten 33 (⌀: 4,13 pro Spiel)
Gelb-Rote Karte Gelb-Rote Karten (⌀: 0,25 pro Spiel)
Rote Karte Rote Karten 0

Die FIFA-Klub-Weltmeisterschaft 2014 (engl.: FIFA Club World Cup 2014) war die elfte Austragung dieses weltweiten Fußballwettbewerbs für Vereinsmannschaften. Sie fand vom 10. bis 20. Dezember 2014 zum zweiten Mal in Marokko statt,[1] das bereits im vorangegangenen Jahr Gastgeber gewesen ist.

Modus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gegenüber dem seit 2007 geltenden Austragungsmodus gab es keine Änderungen. Das Turnier wurde mit sieben Teilnehmern ausgetragen. Neben den sechs Siegern der kontinentalen Meisterwettbewerbe auf Klubebene aus Asien (AFC), Afrika (CAF), Karibik, Nord- und Zentralamerika (CONCACAF), Südamerika (CONMEBOL), Europa (UEFA) und Ozeanien (OFC) trat auch der marokkanische Meister an, der zunächst ein Ausscheidungsspiel gegen den Sieger der OFC Champions League bestreiten musste. Hätte ein Klub aus Marokko die CAF Champions League gewonnen, wäre der am besten platzierte nichtmarokkanische Klub qualifiziert gewesen. Der Sieger des Ausscheidungsspieles spielte mit den Vertretern Afrikas, Asiens und der CONCACAF zwei Teilnehmer am Halbfinale aus. Dafür waren die Teilnehmer aus Europa und Südamerika, Real Madrid und CA San Lorenzo, bereits gesetzt und bestritten somit nur je zwei Spiele. Gespielt wurde im K.-o.-System. An elf Tagen fanden acht Spiele statt.[2]

Spielstätten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rabat
FIFA-Klub-Weltmeisterschaft 2014 (Marokko)
Marrakesch
Marrakesch
Rabat
Rabat
Spielorte 2014 in Marokko
Marrakesch
Stade Moulay Abdallah Stade de Marrakech
Kapazität: 52.000 Kapazität: 45.300
Tifo FAR de Rabat.JPG Stade Moulay Abdallah

Teilnehmer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Teilnehmer sind die Sieger der folgenden Wettbewerbe:

Klub Qualifikation Kontinentalverband
AustralienAustralien Western Sydney Wanderers AFC Champions League 2014 AFC
SpanienSpanien Real Madrid UEFA Champions League 2013/14 UEFA
MexikoMexiko CD Cruz Azul CONCACAF Champions League 2013/14 CONCACAF
AlgerienAlgerien ES Sétif CAF Champions League 2014 CAF
ArgentinienArgentinien Club Atlético San Lorenzo de Almagro Copa Libertadores 2014 CONMEBOL
NeuseelandNeuseeland Auckland City FC OFC Champions League 2013/14 OFC
MarokkoMarokko Maghreb Tétouan GNF 1 2013/14 CAF (Meister Marokkos)

Das Turnier im Überblick[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spiel Datum Ortszeit (MEZ) Stadion Mannschaft 1 Ergebnis Mannschaft 2
Ausscheidungsspiel 10. Dezember 19:30 Uhr
(20:30 Uhr)
Stade Moulay Abdallah MarokkoMarokko Maghreb Tétouan 0:0 n. V.,
3:4 i. E.
NeuseelandNeuseeland Auckland City FC
Viertelfinale 1 13. Dezember 16:00 Uhr
(17:00 Uhr)
Stade Moulay Abdallah AlgerienAlgerien ES Sétif 0:1 (0:0) NeuseelandNeuseeland Auckland City FC
Viertelfinale 2 13. Dezember 19:30 Uhr
(20:30 Uhr)
Stade Moulay Abdallah MexikoMexiko CD Cruz Azul 3:1 n. V. (0:0, 1:1) AustralienAustralien Western Sydney Wanderers
Halbfinale 1 16. Dezember 19:30 Uhr
(20:30 Uhr)
Stade de Marrakech MexikoMexiko CD Cruz Azul 0:4 (0:2) SpanienSpanien Real Madrid
Spiel um Platz 5 17. Dezember 16:30 Uhr
(17:30 Uhr)
Stade de Marrakech AlgerienAlgerien ES Sétif 2:2 n. V. (0:1, 2:2),
5:4 i. E.
AustralienAustralien Western Sydney Wanderers
Halbfinale 2 17. Dezember 19:30 Uhr
(20:30 Uhr)
Stade de Marrakech ArgentinienArgentinien Club Atlético San Lorenzo de Almagro 2:1 n. V. (1:0, 1:1) NeuseelandNeuseeland Auckland City FC
Spiel um Platz 3 20. Dezember 16:30 Uhr
(17:30 Uhr)
Stade de Marrakech MexikoMexiko CD Cruz Azul 1:1 n. V. (0:1, 1:1),
2:4 i. E.
NeuseelandNeuseeland Auckland City FC

Finale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Real Madrid Club Atlético San Lorenzo de Almagro
Real Madrid
20. Dezember 2014 um 19:30 Uhr (20:30 Uhr MEZ) in Marrakesch (Stade de Marrakech)
Ergebnis: 2:0 (1:0)
Zuschauer: 38.345
Schiedsrichter: Walter López (GuatemalaGuatemala Guatemala)
Club Atlético San Lorenzo de Almagro


Iker Casillas (C)Kapitän der MannschaftMarcelo (44. Fábio Coentrão), Sergio Ramos (89. Raphaël Varane), Pepe, Dani Carvajal (73. Álvaro Arbeloa) – James Rodríguez, Toni Kroos, IscoCristiano Ronaldo, Karim Benzema, Gareth Bale
Trainer: Carlo Ancelotti (ItalienItalien Italien)
Sebastián TorricoEmmanuel Más, Mario Yepes (61. Mauro Cetto), Walter Kannemann, Julio BuffariniJuan Mercier (C)Kapitän der Mannschaft, Néstor OrtigozaPablo Barrientos, Enzo Kalinski, Gonzalo Verón (57. Leandro Romagnoli) – Martín Cauteruccio (68. Mauro Matos)
Trainer: Edgardo Bauza (ArgentinienArgentinien Argentinien)
Tor 1:0 Sergio Ramos (37.)
Tor 2:0 Gareth Bale (51.)
Gelbe Karten Sergio Ramos (22.), Dani Carvajal (30.) Gelbe Karten Néstor Ortigoza (12.), Pablo Barrientos (16.), Julio Buffarini (55.), Walter Kannemann (85.)

Kader von Real Madrid[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Folgende Spieler standen im Kader von Real Madrid. Obwohl 23 Spieler zugelassen waren, nominierte Trainer Carlo Ancelotti für das Turnier lediglich 22 Spieler:[3]

1. Real Madrid
Real Madrid

Statistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Klub-Rangliste
Rang Klub
1 Real Madrid Logo.svg Real Madrid
2 San Lorenzo de Almagro.svg Club Atlético San Lorenzo de Almagro
3 Coats of arms of None.svg Auckland City FC
4 Logo Cruz Azul.svg CD Cruz Azul
5 Entente Sportive Sétifienne.svg ES Sétif
6 Western Sydney Wanderers FC.png Western Sydney Wanderers
7 Moghreb Atletico Tetouan.svg Maghreb Tétouan
Torschützenliste
Rang Spieler Klub Tore
1 WaliserFlag of Wales (1959–present).svg Gareth Bale Real Madrid 2
SpanierSpanier Sergio Ramos Real Madrid 2
MexikanerMexikaner Gerardo Torrado CD Cruz Azul 2
4 NeuseeländerNeuseeländer Ryan De Vries Auckland City FC 1
ArgentinierArgentinier Mauro Matos Club Atlético San Lorenzo de Almagro 1
BrasilianerBrasilianer Vítor Saba Western Sydney Wanderers 1
SpanierSpanier Isco Real Madrid 1
FranzöseFranzöse Karim Benzema Real Madrid 1
ArgentinierArgentinier Pablo Barrientos Club Atlético San Lorenzo de Almagro 1
ItalienItalien Iacopo La Rocca Western Sydney Wanderers 1
AlgerierAlgerier Abdelmalek Ziaya ES Sétif 1
NiederländerNiederländer Romeo Castelen Western Sydney Wanderers 1
ArgentinierArgentinier Mariano Pavone CD Cruz Azul 1
KolumbianerKolumbianer Joao Rojas CD Cruz Azul 1
SpanierSpanier Ángel Berlanga Auckland City FC 1
EngländerEngländer John Irving Auckland City FC 1

Hierzu kam auch ein Eigentor des Australiers Daniel Mullen (Western Sydney Wanderers), geschossen für ES Sétif.

Ehrungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Adidas Goldener Ball[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Goldene Ball für den besten Spieler des Turniers ging an den Spanier Sergio Ramos von Titelträger Real Madrid. Der Silberne Ball wurde an seinen portugiesischen Teamkollegen Cristiano Ronaldo verliehen. Den Bronzenen Ball erhielt der Neuseeländer Ivan Vicelich von Auckland City FC.

FIFA-Fair-Play-Trophäe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Den Fair-Play-Preis für sportlich korrektes Auftreten auf und außerhalb des Rasens konnte sich Real Madrid sichern.

Schiedsrichter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seitens der FIFA wurde von jedem Kontinentalverband ein Schiedsrichterteam nominiert.

Verband Schiedsrichter Jahrgang Assistent 1 Jahrgang Assistent 2 Jahrgang
AFC AustralienAustralien Benjamin Williams 1977 AustralienAustralien Matthew Cream 1975 AustralienAustralien Paul Cetrangolo 1978
CAF ElfenbeinküsteElfenbeinküste Noumandiez Doué 1970 ElfenbeinküsteElfenbeinküste Songuifolo Yéo 1970 BurundiBurundi Jean-Claude Birumushashu 1972
CONCACAF GuatemalaGuatemala Walter López 1980 Costa RicaCosta Rica Leonel Leal 1976 GuatemalaGuatemala Gerson López 1983
CONMEBOL ChileChile Enrique Osses 1974 ChileChile Carlos Astroza 1976 ChileChile Sergio Román 1969
OFC TahitiTahiti Norbert Hauata 1979 TongaTonga Tevita Makasini 1976 TahitiTahiti Paul Ahupu 1985
UEFA PortugalPortugal Pedro Proença 1970 PortugalPortugal Bertino Miranda 1972 PortugalPortugal Tiago Trigo 1972

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Der FIFA-Kalender. In: fifa.com. FIFA, abgerufen am 14. Mai 2013.
  2. Alle Informationen zur FIFA Klub WM 2014
  3. Real Madrid. Spieler. In: fifa.com. FIFA, abgerufen am 21. Dezember 2015.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]