Flughafen Grenoble

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Aéroport Grenoble-Isère
Flughafen Grenoble Logo.svg
Grenoble airport.jpg
Kenndaten
ICAO-Code LFLS
IATA-Code GNB
Koordinaten
45° 21′ 46″ N, 5° 19′ 57″ OKoordinaten: 45° 21′ 46″ N, 5° 19′ 57″ O
397 m (1302 ft.) über MSL
Verkehrsanbindung
Entfernung vom Stadtzentrum 40 km nordwestlich von Grenoble
Straße A48, D119
Basisdaten
Eröffnung 1968
Betreiber SEAG (Keolis-Vinci)
Terminals 3
Passagiere 304.256 (2016)[1]
Luftfracht 0 (2016)[1]
Flug-
bewegungen
2.568 (2016)[1]
Start- und Landebahnen
09/27 3050 m × 45 m Asphalt
09R/27L 900 m × 50 m Gras[2]

Der Flughafen Grenoble (frz. Aéroport Grenoble-Isère, IATA-Code: GNB, ICAO-Code: LFLS) ist ein Flughafen im französischen Département Isère. Er liegt rund 40 km nordwestlich der Stadt Grenoble auf dem Gebiet der Gemeinde Saint-Étienne-de-Saint-Geoirs.

Er wurde 1968 kurz vor den X. Olympischen Winterspielen eröffnet und ersetzte den alten Flughafen Grenoble-Mermoz, auf dessen Gelände das Olympische Dorf entstand. Angeflogen wird der Flughafen hauptsächlich von Charterfluggesellschaften, Hauptreisezeit ist die Wintersaison in den umliegenden Wintersportgebieten.

Fluggesellschaften und Ziele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die weitaus meisten Linienverbindungen bestehen nach Großbritannien und werden von Ryanair und Easyjet angeboten.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Statistik auf der Website des Ministère de l'écologie, du développement durable et de l'énergie. In: developpement-durable.gouv.fr. Ministère de l'écologie, du développement durable et de l'énergie, abgerufen am 12. Mai 2017 (PDF; 2,55 MB, französisch).
  2. AIP France. S. AD-2.LFLS-4 (PDF-Datei mit S. AD-2.LFLS-4 (222 KiB) [abgerufen am 22. Dezember 2014] letzte Berichtigungen: AIP amendment 01/2015, AIP AIRAC amendment 13/2014 (beide in Kraft ab 11. Dezember 2014)).