Flughafen Grenoble

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Aéroport Grenoble-Isère
Flughafen Grenoble Logo.svg
Grenoble airport.jpg
Kenndaten
ICAO-Code LFLS
IATA-Code GNB
Koordinaten
Verkehrsanbindung
Entfernung vom Stadtzentrum 40 km nordwestlich von Grenoble
Straße A48, D119
Basisdaten
Eröffnung 1968
Betreiber SEAG (Keolis-Vinci)
Terminals 3
Passagiere 320.119 (2014) [1]
Start- und Landebahnen
09/27 3050 m × 45 m Asphalt
09R/27L 900 m × 50 m Gras[2]

i1 i3


i8 i10 i12

i14

Der Flughafen Grenoble (frz. Aéroport Grenoble-Isère, IATA: GNB, ICAO: LFLS) ist ein Flughafen im französischen Département Isère. Er liegt rund 40 km nordwestlich der Stadt Grenoble auf dem Gebiet der Gemeinde Saint-Étienne-de-Saint-Geoirs.

Er wurde 1968 kurz vor den X. Olympischen Winterspielen eröffnet und ersetzte den alten Flughafen Grenoble-Mermoz, auf dessen Gelände das Olympische Dorf entstand. Angeflogen wird der Flughafen hauptsächlich von Charterfluggesellschaften, Hauptreisezeit ist die Wintersaison in den umliegenden Wintersportgebieten.

Fluggesellschaften und Ziele[Bearbeiten]

Die weitaus meisten Linienverbindungen bestehen nach Großbritannien und werden von Ryanair und Easyjet angeboten.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Statistik auf der Website des Ministère de l'écologie, du développement durable et de l'énergie (Memento vom 30. September 2015 im Internet Archive) (abgerufen am 6. Februar 2016)
  2.  AIP France. S. AD-2.LFLS-4 (letzte Berichtigungen: AIP amendment 01/2015, AIP AIRAC amendment 13/2014 (beide in Kraft ab 11. Dezember 2014), PDF-Datei mit S. AD-2.LFLS-4 (222 KiB), abgerufen am 22. Dezember 2014).