Campbell’s Hall of Fame Tennis Championships 2012

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Campbell’s Hall of Fame Tennis Championships 2012
Logo des Turniers „Campbell’s Hall of Fame Tennis Championships 2012“
Datum 7.7.2012 – 15.7.2012
Auflage 37
Navigation 2011 ◄ 2012 ► 2013
ATP World Tour
Austragungsort Newport
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Turniernummer 315
Kategorie World Tour 250
Turnierart Freiplatzturnier
Spieloberfläche Rasen
Auslosung 32E/32Q/16D
Preisgeld 398.250 US$
Finanz. Verpflichtung 450.000 US$
Website Offizielle Website
Vorjahressieger (Einzel) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten John Isner
Vorjahressieger (Doppel) AustralienAustralien Mathew Ebden
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Ryan Harrison
Sieger (Doppel) MexikoMexiko Santiago González
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Scott Lipsky
Turnierdirektor Mark L. Stenning
Turnier-Supervisor Mark Darby
Letzte direkte Annahme SchweizSchweiz Marco Chiudinelli (136)
Stand: 8. Februar 2016

Die Campbell’s Hall of Fame Tennis Championships 2012 waren ein Tennisturnier, welches vom 9. bis zum 15. Juli 2012 in Newport stattfand. Es war Teil der ATP World Tour 2012 und wird auf Rasen ausgetragen. In der gleichen Woche wurden in Båstad die SkiStar Swedish Open, in Stuttgart der MercedesCup sowie in Umag die ATP Vegeta Croatia Open gespielt, die genau wie die Campbell’s Hall of Fame Tennis Championships zur Kategorie ATP World Tour 250 zählten.

Im Einzel trat John Isner zur Titelverteidigung an, er erreichte auch in diesem Jahr wieder das Finale, wo er den mit einer Wildcard ausgestatteten Lleyton Hewitt besiegte. Mit diesem Sieg, der Isners erster in der laufenden Saison ist, konnte er nach dem Vorjahr abermals den sogenannten Casino Curse brechen. Im Doppel gewannen im Vorjahr Matthew Ebden und Ryan Harrison den Titel. Ebden spielte in diesem Jahr mit einem neuen Partner, schied jedoch bereits in der ersten Runde aus. Im Finale besiegte das mexikanisch-US-amerikanische Duo Santiago González und Scott Lipsky die Briten Colin Fleming und Ross Hutchins. Für González und Lipsky war dies der zweite gemeinsame Titel und jeweils der erste in der laufenden Saison.

Das Teilnehmerfeld der Einzelkonkurrenz bestand aus 32 Spielern, jenes der Doppelkonkurrenz aus 16 Paaren.

Einzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Setzliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Spieler Erreichte Runde
01. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten John Isner Sieg
02. JapanJapan Kei Nishikori Viertelfinale
03. KanadaKanada Milos Raonic Achtelfinale
04. UsbekistanUsbekistan Denis Istomin 1. Runde
Nr. Spieler Erreichte Runde
05. RusslandRussland Alex Bogomolov junior 1. Runde
06. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Ryan Harrison Halbfinale
07. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Donald Young 1. Runde
08. LuxemburgLuxemburg Gilles Müller 1. Runde

Zeichenerklärung[Quelltext bearbeiten]

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erste Runde   Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten J. Isner 7 4 6  
Q  UkraineUkraine S. Bubka 63 6 3     1  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten J. Isner 6 7    
   FrankreichFrankreich N. Mahut 6 7        FrankreichFrankreich N. Mahut 2 62    
ALT  SchweizSchweiz M. Chiudinelli 0 62         1  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten J. Isner 6 7    
WC  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten J. Sock 7 1 6       Q  SudafrikaSüdafrika I. van der Merwe 4 62    
   RusslandRussland I. Kunizyn 5 6 4     WC  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten J. Sock 4 4  
Q  SudafrikaSüdafrika I. van der Merwe 7 63 6   Q  SudafrikaSüdafrika I. van der Merwe 6 6    
8  LuxemburgLuxemburg G. Müller 65 7 4       1  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten J. Isner 7 6    
3  KanadaKanada M. Raonic 3 6 7       6 WC  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten R. Harrison 64 3    
   AustralienAustralien M. Ebden 6 3 5     3  KanadaKanada M. Raonic 3 3    
Q  DeutschlandDeutschland B. Becker 6 6     Q  DeutschlandDeutschland B. Becker 6 6    
   BelgienBelgien D. Goffin 4 3         Q  DeutschlandDeutschland B. Becker 4 0 r
   AustralienAustralien M. Matosevic 2 68         6 WC  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten R. Harrison 6 3    
ALT  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten J. Levine 6 7       ALT  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten J. Levine 3 4  
ALT  BelgienBelgien R. Bemelmans 68 7 5   6 WC  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten R. Harrison 6 6    
6 WC  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten R. Harrison 7 65 7       1  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten J. Isner 7 6  
5  RusslandRussland A. Bogomolov junior 5 65         WC  AustralienAustralien L. Hewitt 61 4  
   Vereinigte StaatenVereinigte Staaten S. Querrey 7 7          Vereinigte StaatenVereinigte Staaten S. Querrey 7 66 2  
   IsraelIsrael D. Sela 6 6        IsraelIsrael D. Sela 5 7 6  
   KanadaKanada F. Dancevic 0 2            IsraelIsrael D. Sela 4 3    
   KanadaKanada V. Pospisil 1 1         WC  AustralienAustralien L. Hewitt 6 6    
WC  AustralienAustralien L. Hewitt 6 6       WC  AustralienAustralien L. Hewitt 6 2 6
Q  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten T. Smyczek 6 6     Q  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten T. Smyczek 4 6 1  
4  UsbekistanUsbekistan D. Istomin 3 3         WC  AustralienAustralien L. Hewitt 6 5 6
7  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten D. Young 6 1 4          Vereinigte StaatenVereinigte Staaten R. Ram 4 7 2  
   Vereinigte StaatenVereinigte Staaten M. Russell 1 6 6        Vereinigte StaatenVereinigte Staaten M. Russell 66 3    
ALT  SlowenienSlowenien G. Žemlja 3 1        Vereinigte StaatenVereinigte Staaten R. Ram 7 6    
   Vereinigte StaatenVereinigte Staaten R. Ram 6 6            Vereinigte StaatenVereinigte Staaten R. Ram 7 6  
   BelgienBelgien O. Rochus 6 3 6       2  JapanJapan K. Nishikori 66 3    
   JapanJapan G. Soeda 4 6 3        BelgienBelgien O. Rochus 7 4 2
   NiederlandeNiederlande I. Sijsling 4 4     2  JapanJapan K. Nishikori 66 6 6  
2  JapanJapan K. Nishikori 6 6    

Doppel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Setzliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Paarung Erreichte Runde
01. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Bob Bryan
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Mike Bryan
Rückzug
02. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Colin Fleming
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Ross Hutchins
Finale
03. MexikoMexiko Santiago González
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Scott Lipsky
Sieg
04. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten James Cerretani
AustralienAustralien Matthew Ebden
1. Runde
05. TschechienTschechien Lukáš Dlouhý
FrankreichFrankreich Nicolas Mahut
1. Runde

Zeichenerklärung[Quelltext bearbeiten]

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erste Runde   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
5  TschechienTschechien L. Dlouhý
 FrankreichFrankreich N. Mahut
4 6 [7]  
   Vereinigte StaatenVereinigte Staaten J. P. Fruttero
 UsbekistanUsbekistan D. Istomin
6 1 [10]        Vereinigte StaatenVereinigte Staaten J. P. Fruttero
 UsbekistanUsbekistan D. Istomin
3 2    
   Vereinigte StaatenVereinigte Staaten R. Ram
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten M. Russell
5 6 [7]   ALT  SudafrikaSüdafrika I. van der Merwe
 SudafrikaSüdafrika R. Klaasen
6 6    
ALT  SudafrikaSüdafrika I. van der Merwe
 SudafrikaSüdafrika R. Klaasen
7 4 [10]       ALT  SudafrikaSüdafrika I. van der Merwe
 SudafrikaSüdafrika R. Klaasen
3 4    
3  MexikoMexiko S. González
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten S. Lipsky
6 7         3  MexikoMexiko S. González
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten S. Lipsky
6 6    
   AustralienAustralien M. Matosevic
 SlowenienSlowenien G. Žemlja
4 64       3  MexikoMexiko S. González
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten S. Lipsky
7 63 [10]
   BelgienBelgien D. Goffin
 BelgienBelgien O. Rochus
7 3 [8]      RusslandRussland A. Bogomolov junior
 LuxemburgLuxemburg G. Müller
66 7 [7]  
   RusslandRussland A. Bogomolov junior
 LuxemburgLuxemburg G. Müller
5 6 [10]       3  MexikoMexiko S. González
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten S. Lipsky
7 7  
WC  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten S. Johnson
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten D. Kudla
4 1         2  Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich C. Fleming
 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich R. Hutchins
63 3  
   PhilippinenPhilippinen T. C. Huey
 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich D. Inglot
6 6          PhilippinenPhilippinen T. C. Huey
 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich D. Inglot
7 6    
WC  AustralienAustralien C. Guccione
 AustralienAustralien L. Hewitt
6 6     WC  AustralienAustralien C. Guccione
 AustralienAustralien L. Hewitt
5 3    
4  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten J. Cerretani
 AustralienAustralien M. Ebden
3 4            PhilippinenPhilippinen T. C. Huey
 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich D. Inglot
64 4  
   JapanJapan K. Nishikori
 JapanJapan G. Soeda
6 2 [10]       2  Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich C. Fleming
 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich R. Hutchins
7 6    
   AustralienAustralien C. Ball
 KanadaKanada A. Shamasdin
4 6 [7]        JapanJapan K. Nishikori
 JapanJapan G. Soeda
3 6 [4]
   KanadaKanada V. Pospisil
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten S. Querrey
64 5     2  Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich C. Fleming
 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich R. Hutchins
6 1 [10]  
2  Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich C. Fleming
 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich R. Hutchins
7 7    

Weblinks und Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]