Henrichemont

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Henrichemont
Wappen von Henrichemont
Henrichemont (Frankreich)
Henrichemont
Region Centre-Val de Loire
Département Cher
Arrondissement Bourges
Kanton Saint-Germain-du-Puy
Gemeindeverband Communauté de communes Terres du Haut Berry
Koordinaten 47° 18′ N, 2° 32′ OKoordinaten: 47° 18′ N, 2° 32′ O
Höhe 217–390 m
Fläche 25,27 km2
Einwohner 1.805 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 71 Einw./km2
Postleitzahl 18250
INSEE-Code
Website www.henrichemont.fr

Ortszentrum von Henrichemont

Henrichemont ist eine französische Gemeinde mit 1.805 Einwohnern (Stand 1. Januar 2014) im Département Cher in der Region Centre-Val de Loire. Die Gemeinde gehört zum Arrondissement Bourges und zum Kanton Saint-Germain-du-Puy (bis 2015: Kanton Henrichemont).

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Henrichemont liegt etwa 26 Kilometer nordnordöstlich von Bourges. Umgeben wird Henrichemont von den Nachbargemeinden Ivoy-le-Pré im Norden und Nordwesten, La Chapelotte im Osten und Nordosten, Humbligny im Osten und Südosten, Morogues im Südosten, Parassy im Süden, Menetou-Salon im Südwesten sowie Achères im Westen und Südwesten.

Hier befindet sich eine militärische Funkstation.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Henrichemont wurde 1609 durch Maximilien von Béthune, dem Herzog von Sully, gegründet. Zuvor bestand hier lediglich das Dorf Boisbelle. Bis in das späte 17. Jahrhundert bestand ein souveränes Fürstentum Henrichemont.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2012
2.137 1.973 1.894 1.826 1.845 1.829 1.813 1.797
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Laurent aus dem 19. Jahrhundert
  • Wallburg (Motte)
  • Töpfereimuseen und Töpfer in La Bourne
  • Alte Münze
  • Haus Sully, Monument historique

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Henrichemont – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien