Marmagne (Cher)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Marmagne
Marmagne (Frankreich)
Marmagne
Region Centre-Val de Loire
Département Cher
Arrondissement Bourges
Kanton Saint-Doulchard
Gemeindeverband Communauté d’Agglomération de Bourges Plus
Koordinaten 47° 6′ N, 2° 17′ OKoordinaten: 47° 6′ N, 2° 17′ O
Höhe 113–149 m
Fläche 37,66 km2
Einwohner 2.005 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 53 Einw./km2
Postleitzahl 18500
INSEE-Code
Website www.marmagne.fr

Marmagne ist eine französische Gemeinde mit 2.005 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2014) im Département Cher in der Region Centre-Val de Loire. Sie gehört administrativ zum Arrondissement Bourges und zum Kanton Saint-Doulchard.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Marmagne ist eine banlieue im Westen von Bourges. Durch die Gemeinde führt der Canal de Berry; der Fluss Yèvre begrenzt die Gemeinde im Norden. Umgeben wird Marmagne von den Nachbargemeinden Mehun-sur-Yèvre im Norden und Nordwesten, Berry-Buoy im Norden, Saint-Doulchard im Nordosten, Bourges im Osten, La Chapelle-Saint-Ursin im Südosten, Morthomiers im Süden sowie Saint-Thorette im Westen und Südwesten.

Durch die Gemeinde führt die Autoroute A71.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2011
Einwohner 1.319 1.321 1.684 1.774 1.908 1.941 1.989 2.017

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Denis aus dem 13. Jahrhundert
  • Kloster Beauvoir
  • Schloss Marmagne aus dem 17. Jahrhundert
  • zahlreiche Bauern- und Bürgerhäuser aus dem 17. Jahrhundert
Kirche Saint-Denis

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Marmagne (Cher) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien