Juziers

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Juziers
Wappen von Juziers
Juziers (Frankreich)
Juziers
Region Île-de-France
Département Yvelines
Arrondissement Mantes-la-Jolie
Kanton Limay
Gemeindeverband Grand Paris Seine et Oise
Koordinaten 49° 0′ N, 1° 51′ OKoordinaten: 49° 0′ N, 1° 51′ O
Höhe 17–185 m
Fläche 9,88 km2
Einwohner 3.820 (1. Januar 2017)
Bevölkerungsdichte 387 Einw./km2
Postleitzahl 78820
INSEE-Code
Website http://www.juziers.fr/

Rathaus (Mairie) von Juziers

Vorlage:Infobox Gemeinde in Frankreich/Wartung/abweichendes Wappen in Wikidata

Juziers ist eine französische Gemeinde mit 3820 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2017) im Département Yvelines in der Region Île-de-France. Sie gehört zum Arrondissement Mantes-la-Jolie und ist Teil des Kantons Limay. Die Einwohner nennen sich Juziérois.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Juziers liegt etwa 42 Kilometer westlich von Paris am rechten Ufer der Seine. In der Seine liegt der bewaldete Abschnitt einer Flussinsel, die sog. Île de Juziers. Ein Teil der Gemeinde gehört zum Regionalen Naturpark Vexin français. Juziers wird umgeben von den Nachbargemeinden Brueil-en-Vexin im Norden und Nordwesten, Oinville-sur-Montcient im Norden und Nordosten, Mézy-sur-Seine im Osten, Flins-sur-Seine im Südosten, Aubergenville im Süden sowie Gargenville im Westen.

Der Bahnhof Juziers liegt an der Bahnstrecke von Paris-Saint-Lazare nach Mantes. Durch die Gemeinde führt die frühere Route nationale 190.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2011
1.557 1.895 2.348 2.558 3.164 3.370 3.652 3.781
Quellen: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kirche Saint-Michel

Siehe auch: Liste der Monuments historiques in Juziers

  • Kirche Saint-Michel aus dem 11. Jahrhundert, restauriert im 19. Jahrhundert, seit 1850 Monument historique
  • Schloss Mesnil-Saint-Laurent
  • Totenmahnmal der Kriege

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Patrimoine des Communes des Yvelines. Band 1, Flohic Editions, Paris 2000, ISBN 2-84234-070-1, S. 378–379.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Juziers – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien