Landtagswahlkreis Schleswig

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wahlkreis 5: Schleswig
Wahlkreis Schleswig
Staat Deutschland
Bundesland Schleswig-Holstein
Region Kreis Schleswig-Flensburg
Wahlkreisnummer 5
Wahldatum 8. Mai 2022
Wahlkreisabgeordneter
Name
Foto des Abgeordneten
Partei CDU
Stimmanteil 41,1 %

Der Landtagswahlkreis Schleswig (Wahlkreis 5) ist ein deutscher Landtagswahlkreis in Schleswig-Holstein. Er wurde zur Landtagswahl 2005 erneut eingerichtet, nachdem er bereits zuvor von 1954 bis 1992 bestand. Er umfasste ursprünglich vom Kreis Schleswig-Flensburg die Stadt Schleswig, die Ämter Haddeby, Kropp-Stapelholm und Süderbrarup sowie vom Amt Südangeln die Gemeinden Brodersby, Goltoft, Schaalby, Taarstedt, Tolk, Twedt und Nübel.

Veränderungen 2017[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Nummerierung änderte sich 2012 von 7 auf 6 und 2017 von 6 auf 5. Zur Landtagswahl 2017 kamen die Ämter Geltinger Bucht und Kappeln-Land sowie die bisher nicht zum Wahlkreis gehörenden Teile des Amtes Südangeln vom aufgelösten Landtagswahlkreis Schleswig-Nord hinzu. Das Amt Kropp-Stapelholm ging an den Landtagswahlkreis Dithmarschen-Schleswig.

Landtagswahl 2022[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Landtagswahl in Schleswig-Holstein 2022 – WK Schleswig
Zweitstimmen
 %
50
40
30
20
10
0
43,7 %
16,5 %
13,8 %
11,6 %
4,9 %
3,8 %
1,5 %
1,2 %
3,0 %
Gewinne und Verluste
im Vergleich zu 2017
 %p
 14
 12
 10
   8
   6
   4
   2
   0
  -2
  -4
  -6
  -8
-10
-12
+12,4 %p
+2,3 %p
−11,3 %p
+3,0 %p
−5,3 %p
−0,6 %p
−1,7 %p
+1,2 %p
± 0,0 %p
Gegenstand der

Nachweisung

Erst-

stimmen

Zweit-

stimmen

Bewerber Partei Anzahl  % Anzahl  %
Wahlberechtigte 67.199
Wähler 42.296
Ungültige Stimmen 504 1,2 311 0,7
Gültige Stimmen 41.792 98,8 41.985 99,3
davon
Johannes Callsen CDU 17.196 41,1 18.333 43,7
Birte Pauls SPD 8.271 19,8 5.793 13,8
Sina Clorius GRÜNE 6.718 16,1 6.939 16,5
Judith Behmer FDP 1.604 3,8 2.077 4,9
Kai Detlefsen AfD 1.603 3,8 1.613 3,8
Uwe Schröder DIE LINKE 794 1,9 637 1,5
Simon Teebken SSW 4.751 11,4 4.890 11,6
PIRATEN 150 0,4
Arne Jöhnk FREIE WÄHLER 638 1,5 342 0,8
Die PARTEI 195 0,5
Lasse Lorenzen Z. 78 0,2 49 0,1
dieBasis 512 1,2
Die Humanisten 22 0,1
Gesundheitsforschung 32 0,1
Tierschutzpartei 281 0,7
Jan-Philip Christoph Volt 139 0,3 121 0,3

Neben dem Wahlkreisabgeordneten Johannes Callsen, der dem Landtag seit 2005 angehört, wurde die SPD-Kandidatin Birte Pauls, die seit 2009 Landtagsabgeordnete ist, erneut über die Landesliste ihrer Partei in das Parlament gewählt.

Landtagswahl 2017[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Direktkandidat[1] Partei Erststimmen in % Zweitstimmen in %
Johannes Callsen CDU 38,1 31,3
Birte Pauls SPD 32,9 25,1
Peter Wittenhorst GRÜNE 9,1 14,2
Carsten-Peter Brodersen FDP 5,9 10,2
Michael Kröger PIRATEN 1,3 1,2
Anke Schulz SSW 7,1 8,6
Uwe Schröder LINKE 3,2 3,2
Stefanie Thürmer FAMILIE 0,7 0,5
Klaus-Dieter Wagner FW-SH 1,1 0,6
AfD 4,4
Uwe Christiansen LKR 0,6 0,1
Die Partei 0,4
Z.SH 0,2

Neben dem Wahlkreisabgeordneten Johannes Callsen, der dem Landtag seit 2005 angehört, wurde die SPD-Kandidatin Birte Pauls, die seit 2009 Landtagsabgeordnete ist, erneut über die Landesliste ihrer Partei in das Parlament gewählt.

Landtagswahl 2012[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Direktkandidat Partei Erststimmen in % Zweitstimmen in %
Johannes Callsen CDU 38,7 32,7
Birte Pauls SPD 32,5 26,3
Carsten-Peter Brodersen FDP 3,5 7,6
Arfst Wagner GRÜNE 8,1 11,3
Menhard Smit LINKE 1,8 1,7
Flemming Meyer SSW 8,8 10,8
Jens Spetzke PIRATEN 6,5 7,5
FW-SH 0,7
NPD 0,5
FAMILIE 0,9
- MUD 0,1

Landtagswahl 2009[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Direktkandidat Partei Erststimmen in % Zweitstimmen in %
Johannes Callsen CDU 38,7 34,3
Birte Pauls SPD 27,2 22,8
Carsten-Peter Brodersen FDP 9,0 12,9
Steffen Hempel GRÜNE 8,1 10,4
Flemming Meyer SSW 9,0 10,5
Axel Blauhut LINKE 4,2 4,6
Michael Schmidt PIRATEN 1,5 1,6
- NPD - 0,8
Wolfgang Warwel FW-SH 0,9 0,8
- RENTNER - 0,6
- FAMILIE - 0,6
- RRP - 0,1
- IPD - 0,0
Christoph Stüber Einzelbewerber 0,5 -

Bisherige Abgeordnete[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Direkt gewählte Abgeordnete des Wahlkreises Schleswig waren:

Jahr Direktkandidat Partei Erststimmen
in %
2022 Johannes Callsen CDU 41,1
2017 Johannes Callsen CDU 38,1
2012 Johannes Callsen CDU 38,7
2009 Johannes Callsen CDU 38,7
2005 Johannes Callsen CDU 46,1
1988 Uwe Jensen SPD 54,2
1987 Uwe Jensen SPD 45,6
1983 Max Werner Detlefsen CDU
1979 Harm Dallmeyer CDU 47,2
1975 Heinz Bartheidel CDU 48,0
1971 Heinz Bartheidel CDU 51,7
1967 Jürgen Thee CDU 51,2
1962 Jürgen Thee CDU 52,1
1958 Jürgen Thee CDU 48,6
1954 Kai-Uwe von Hassel CDU 30,6

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe Liste der Landtagswahlkreise in Schleswig-Holstein

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Zugelassene Direktkandidaten im Wahlkreis Schleswig-Nord