Landtagswahlkreis Pinneberg-Elbmarschen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wahlkreis 23: Pinneberg-Elbmarschen
Wahlkreis Pinneberg-Elbmarschen
Staat Deutschland
Bundesland Schleswig-Holstein
Region Kreis Pinneberg
Wahlkreisnummer 23
Wahlbeteiligung 58,7 %
Wahldatum 8. Mai 2022
Wahlkreisabgeordneter
Name
Partei CDU
Stimmanteil 43,2 %

Der Landtagswahlkreis Pinneberg-Elbmarschen (Wahlkreis 23, 2012: Wahlkreis 24, bis 2009: Wahlkreis 27) ist ein Landtagswahlkreis in Schleswig-Holstein. Sein Gebiet umfasst vom Kreis Pinneberg die Städte Uetersen und Wedel, und das Amt Geest und Marsch Südholstein.

Veränderungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Landtagswahlkreis Pinneberg-Elbmarschen (Wahlkreis 23) umfasst infolge einer Neueinteilung von 2015 zur Landtagswahl 2017 die Städte Uetersen und Wedel und das neu gebildete Amt Geest und Marsch Südholstein,[1] wodurch die Gemeinde Appen vom Landtagswahlkreis Elmshorn in diesen Wahlkreis wechselte. Zuvor umfasste er neben den beiden genannten Städten das Amt Haseldorf und die Gemeinden Groß Nordende, Heidgraben, Heist, Holm, Moorrege und Neuendeich des Amtes Moorrege.

Landtagswahl 2022[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Landtagswahl in Schleswig-Holstein 2022 – WK Pinneberg-Elbmarschen
Zweitstimmen
 %
50
40
30
20
10
0
45,3 %
19,2 %
17,2 %
5,9 %
4,3 %
3,1 %
1,5 %
0,7 %
2,8 %
Gewinne und Verluste
im Vergleich zu 2017
 %p
 14
 12
 10
   8
   6
   4
   2
   0
  -2
  -4
  -6
  -8
-10
-12
-14
+13,6 %p
+7,1 %p
−13,0 %p
−5,8 %p
−1,4 %p
+1,1 %p
−2,2 %p
+0,7 %p
± 0,0 %p
Gegenstand der

Nachweisung

Erst-

stimmen

Zweit-

stimmen

Bewerber Partei Anzahl  % Anzahl  %
Wahlberechtigte 58.730
Wähler 34.502
Ungültige Stimmen 445 1,3 260 0,8
Gültige Stimmen 34.057 98,7 34.242 99,2
davon
Martin Balasus CDU 14.726 43,2 15.504 45,3
Thomas Hölck SPD 7.697 22,6 5.895 17,2
Nadine Mai GRÜNE 6.807 20,0 6.567 19,2
Nina Schilling FDP 2.105 6,2 2.018 5,9
Martin Gelbrich AfD 1.506 4,4 1.456 4,3
Marianne Kolter DIE LINKE 671 2,0 521 1,5
SSW 1.077 3,1
PIRATEN 88 0,3
Dennis Lobeck FREIE WÄHLER 545 1,6 199 0,6
Die PARTEI 217 0,6
Z. 40 0,1
dieBasis 235 0,7
Die Humanisten 33 0,1
Gesundheitsforschung 23 0,1
Tierschutzpartei 262 0,8
Volt 107 0,3

Neben dem erstmals gewählten Wahlkreisabgeordneten Martin Balasus (CDU), der seiner Parteifreundin Barbaea Ostmmeier nachfolgte, wurde auch Thomas Hölck (SPD), der den Wahlkreis von 2005 bis 2009 im Parlament vertrat und seit 2014 wieder dem Landtag angehört, über die Landesliste seiner Partei gewählt.

Landtagswahl 2017[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Landtagswahl 2017 – Zweitstimmen
 %
40
30
20
10
0
31,6 %
30,2 %
12,1 %
11,7 %
5,7 %
3,7 %
2,1 %
0,9 %
2,0 %
Gewinne und Verluste
im Vergleich zu 2012
 %p
   6
   4
   2
   0
  -2
  -4
  -6
  -8
−0,6 %p
−1,2 %p
−1,1 %p
+3,7 %p
+5,7 %p
+1,3 %p
−0,1 %p
−7,7 %p
−0,2 %p
Direktkandidat Partei Erststimmen in % Zweitstimmen in %
Barbara Ostmeier CDU 39,9 31,4
Thomas Hölck SPD 35,8 30,2
Burkhard Stratmann GRÜNE 8,0 12,1
Sven Olaf Siemens FDP 6,4 11,7
Kathrin Jasper-Ahlers PIRATEN 1,4 0,9
SSW 2,1
Hans-Ewald Mertens LINKE 3,4 3,7
FAMILIE 0,5
FW-SH 0,5
Bernhard Noack AfD 5,2 5,7
LKR 0,2
Die Partei 0,5
Z.SH 0,2

Neben der direkt gewählten Wahlkreisabgeordneten Barbara Ostmeier (CDU), die das Mandat seit 2009 innehat, wurde ihr Vorgänger Thomas Hölck (SPD), der den Wahlkreis von 2005 bis 2009 im Parlament vertrat und seit 2014 als Nachrücker wieder dem Landtag angehört, über die Landesliste seiner Partei gewählt.

Landtagswahl 2012[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Landtagswahl 2012 – Zweitstimmen
 %
40
30
20
10
0
32,2 %
31,4 %
13,2 %
8,6 %
8,0 %
2,4 %
2,2 %
0,8 %
1,2 %
Gewinne und Verluste
im Vergleich zu 2009
 %p
   8
   6
   4
   2
   0
  -2
  -4
  -6
−1,3 %p
+4,8 %p
+0,3 %p
+6,4 %p
−5,9 %p
−3,8 %p
+0,7 %p
−0,2 %p
−1,0 %p
Direktkandidat Partei Erststimmen in % Zweitstimmen in %
Barbara Ostmeier CDU 39,5 32,2
Thomas Hölck SPD 37,3 31,4
Birgit Klampe FDP 3,5 8,0
Helmuth Kruse GRÜNE 9,2 13,2
Christian Schulze LINKE 2,3 2,4
SSW 2,2
Patrick König PIRATEN 7,5 8,6
FW-SH 0,5
Ingo Stawitz NPD 0,7 0,8
FAMILIE 0,8
MUD 0,1

Landtagswahl 2009[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Landtagswahl 2009 – Zweitstimmen
 %
40
30
20
10
0
33,5 %
26,6 %
13,9 %
12,9 %
6,2 %
2,2 %
1,5 %
1,0 %
2,2 %
Gewinne und Verluste
im Vergleich zu 2005
 %p
   8
   6
   4
   2
   0
  -2
  -4
  -6
  -8
-10
-12
-14
−5,2 %p
−13,9 %p
+7,2 %p
+5,3 %p
+5,7 %p
+2,2 %p
± 0,0 %p
−1,2 %p
−0,1 %p
Direktkandidat Partei Erststimmen in % Zweitstimmen in %
Barbara Ostmeier CDU 40,8 33,5
Thomas Hölck SPD 30,7 26,6
Sven Schubert FDP 8,9 13,9
Susanne Epskamp GRÜNE 10,2 12,9
- SSW - 1,5
Claus Samtleben LINKE 5,3 6,2
Kerstin Liesk PIRATEN 2,2 2,2
Ingo Stawitz NPD 1,0 1,0
Ute Rütten FW-SH 0,8 0,6
- RENTNER - 0,5
- FAMILIE - 0,7
- RRP - 0,2
- IPD - 0,1

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. GVOBl. Schl.-H. S. 111. (PDF) (Nicht mehr online verfügbar.) 22. April 2015, archiviert vom Original am 30. Januar 2017; abgerufen am 30. Januar 2017.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.schleswig-holstein.de