Landtagswahlkreis Eckernförde

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wahlkreis 8: Eckernförde
Wahlkreis Eckernförde
Staat Deutschland
Bundesland Schleswig-Holstein
Region Kreis Rendsburg-Eckernförde
Wahlkreisnummer 8
Wahlbeteiligung 70,2 %
Wahldatum 8. Mai 2022
Wahlkreisabgeordneter
Name
Foto des Abgeordneten
Partei CDU
Stimmanteil 58,4 %

Der Landtagswahlkreis Eckernförde (Wahlkreis 8) ist ein Landtagswahlkreis in Schleswig-Holstein. Er umfasst vom Kreis Rendsburg-Eckernförde die Stadt Eckernförde, die Gemeinde Altenholz und die Ämter Dänischenhagen, Dänischer Wohld, Hüttener Berge und Schlei-Ostsee.

Neueinteilung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zur Landtagswahl 2012 wurde das Gebiet des Wahlkreises verändert. Er verlor das Amt Eiderkanal an den Landtagswahlkreis Rendsburg, erhielt aber die Gemeinde Altenholz und die Ämter Dänischenhagen und Dänischer Wohld vom Landtagswahlkreis Rendsburg-Ost. Die Nummerierung änderte sich von 10 auf 9. Zur Landtagswahl 2017 wurde Eckernförde unter der Wahlkreisnummer 8 geführt.

Landtagswahl 2022[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Landtagswahl in Schleswig-Holstein 2022 –
WK Eckernförde
Zweitstimmen
 %
40
30
20
10
0
39,6 %
19,5 %
15,6 %
8,8 %
7,5 %
3,7 %
1,3 %
1,3 %
2,7 %
Gewinne und Verluste
im Vergleich zu 2017
 %p
   6
   4
   2
   0
  -2
  -4
  -6
  -8
+4,6 %p
+5,2 %p
−7,5 %p
+4,1 %p
−4,4 %p
−1,1 %p
+1,3 %p
−1,9 %p
−0,3 %p
Direktkandidat Partei Erststimme
(gesamt)
Erststimme
(in %)
Zweitstimme
(gesamt)
Zweitstimme
(in %)
Daniel Günther CDU 30.954 58,4 20.979 39,6
Thomas Losse-Müller SPD 8.518 16,1 8.242 15,6
Joschka Knuth GRÜNE 6.169 11,6 10.336 19,5
Thilo Rohlfs FDP 1.543 2,9 3.951 7,5
Kevin Dorow AfD 1.637 3,1 1.965 3,7
Sebastian Heck LINKE 586 1,1 667 1,3
Jette Waldinger-Thiering SSW 2.591 4,9 4.662 8,8
PIRATEN 146 0,3
Joachim Orth FREIE WÄHLER 217 0,4 263 0,5
Die Partei 346 0,7
Lars Schmidt Z. 70 0,1 57 0,1
Annette Huschke dieBasis 704 1,3 704 1,3
Die Humanisten 52 0,1
Gesundheitsf. 47 0,1
Tierschutzpartei 444 0,8
Volt 85 0,2

Ministerpräsident Daniel Günther, der dem Landtag seit 2009 angehört, gewann den Wahlkreis erneut. Diesmal mit der absoluten Mehrheit der Erststimmen. Daneben wurden der SPD-Direktkandidat Thomas Losse-Müller als Spitzenkandidat, der Direktkandidat der Grünen, Joschka Knuth, der bereits 2019 in das Parlament nachgerückt war, sowie die Direktkandidatin des SSW, Jette Waldinger-Thiering (Landtagsabgeordnete seit 2012), über die Landeslisten ihrer jeweiligen Partei in den Landtag gewählt.

Landtagswahl 2017[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

siehe: Landtagswahl in Schleswig-Holstein 2017
Direktkandidat Partei Erststimmen in % Zweitstimmen in %
Daniel Günther CDU 43,2 35,0
Serpil Midyatli SPD 26,7 23,1
Joschka Knuth GRÜNE 8,4 14,3
Wolfgang Kubicki FDP 9,1 11,8
Wolfgang Dudda PIRATEN 1,0 1,2
Jette Waldinger-Thiering SSW 3,1 4,7
Christian Klaus DIE LINKE. 2,4 3,2
Andreé Beckers AfD 3,6 4,8
Übrige Übrige 2,6 1,9

Neben dem Wahlkreisabgeordneten Daniel Günther (CDU), der das Mandat seit 2009 innehat, wurden die Wahlkreiskandidaten von SPD, Serpil Midyatli, FDP, Wolfgang Kubicki, und SSW, Jette Waldinger-Thiering, über die jeweiligen Landeslisten ihrer Parteien in den Landtag gewählt. Der bisherige Landtagsabgeordnete und Landesvorsitzende der Piratenpartei Wolfgang Dudda scheiterte mit seiner Partei an der 5%-Hürde. Nach seiner Wahl in den Deutschen Bundestag legte Wolfgang Kubicki am 14. Dezember 2017 sein Landtagsmandat nieder. Der Direktkandidat der Grünen Joschka Knuth, dessen Listenplatz zwölf zunächst zum Einzug in den Wahlkreis nicht ausgereicht hatte, rückte am 1. Juli 2019 für seinen Parteifreund Rasmus Andresen, der sein Mandat wegen der Wahl in das Europaparlament niedergelegt hatte, in den Landtag nach.

Landtagswahl 2012[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

siehe: Landtagswahl in Schleswig-Holstein 2012
Direktkandidat Partei Erststimmen in % Zweitstimmen in %
Daniel Günther CDU 35,7 32,1
Serpil Midyatli SPD 33,3 28,7
Wolfgang Kubicki FDP 7,1 8,2
Detlef Matthiessen GRÜNE 10,5 13,6
Eckhard Kowalke DIE LINKE. 1,6 1,6
Jette Waldinger-Thiering SSW 5,3 6,7
Stefan Bartels PIRATEN 6,4 7,1
Übrige 1,9 4,0

Landtagswahl 2009[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

siehe auch: Landtagswahl in Schleswig-Holstein 2009
Direktkandidat Partei Erststimmen in % Zweitstimmen in %
Daniel Günther CDU 37,2 33,0
Martin Klimach-Dreger SPD 28,0 24,6
Oliver Fink FDP 9,5 13,6
Detlef Matthiessen GRÜNE 10,6 11,6
Jette Waldinger-Thiering SSW 7,4 7,7
Rainer Beuthel DIE LINKE. 4,5 5,0
Sven Kietzke PIRATEN 1,7 1,6
- NPD - 0,7
Micha Bund FW-SH 1,1 0,8
- RENTNER - 0,6
- FAMILIE - 0,7
- RRP - 0,1
- IPD - 0,0

Landtagswahl 2005[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Direktkandidat Partei Erststimmen in % Zweitstimmen in %
? SPD 38,5 36,7
Jost de Jager CDU 43,3 40,7
? FDP 4,7 6,0
Detlef Matthiessen GRÜNE 5,1 5,8
? SSW 7,1 6,6
? NPD 1,4 1,6
- FAMILIE - 0,8
- Übrige - 1,6

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]