Landtagswahlkreis Segeberg-Ost

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wahlkreis 26: Segeberg-Ost
Wahlkreis Segeberg-Ost
Staat Deutschland
Bundesland Schleswig-Holstein
Region Kreis Segeberg
Wahlkreisnummer 26
Wahlbeteiligung 60,0 %
Wahldatum 8. Mai 2022
Wahlkreisabgeordneter
Name
Partei CDU
Stimmanteil 48,8 %

Der Landtagswahlkreis Segeberg-Ost (Wahlkreis 26; bis 2012: 27; bis 2009: 30) ist ein Landtagswahlkreis in Schleswig-Holstein. Er umfasst vom Kreis Segeberg die Städte Bad Segeberg und Wahlstedt, die Ämter Bornhöved, Leezen und Trave-Land, vom Amt Boostedt-Rickling die Gemeinden Daldorf, Groß Kummerfeld, Heidmühlen, Latendorf und Rickling, vom Amt Itzstedt die Gemeinden Itzstedt, Kayhude, Nahe, Oering, Seth und Sülfeld sowie die zum Amt Bad Bramstedt-Land gehörende Gemeinde Großenaspe.

Landtagswahl 2022[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Landtagswahl in Schleswig-Holstein 2022 – WK Segeberg-Ost
Zweitstimmen
 %
50
40
30
20
10
0
48,8 %
14,6 %
14,3 %
6,8 %
5,3 %
4,8 %
1,3 %
1,0 %
3,1 %
Gewinne und Verluste
im Vergleich zu 2017
 %p
 14
 12
 10
   8
   6
   4
   2
   0
  -2
  -4
  -6
  -8
-10
-12
+13,3 %p
−11,7 %p
+2,9 %p
−4,4 %p
−1,1 %p
+2,7 %p
−1,8 %p
+1,0 %p
−0,9 %p
Gegenstand der

Nachweisung

Erst-

stimmen

Zweit-

stimmen

Bewerber Partei Anzahl  % Anzahl  %
Wahlberechtigte 73.243
Wähler 43.960
Ungültige Stimmen 681 1,5 296 0,7
Gültige Stimmen 43.279 98,5 43.664 99,3
davon
Sönke Siebke CDU 21.137 48,8 21.287 48,8
Tarek Saad SPD 8.352 19,3 6.383 14,6
Ulrike Täck GRÜNE 6.742 15,6 6.263 14,3
Hans-Peter Guckel FDP 2.683 6,2 2.953 6,8
Jörg Nobis AfD 2.497 5,8 2.322 5,3
Finn Luca Frey DIE LINKE 954 2,2 570 1,3
SSW 2.102 4,8
PIRATEN 191 0,4
Kathrin Arbeck FREIE WÄHLER 914 2,1 317 0,7
Die PARTEI 330 0,8
Z. 48 0,1
dieBasis 446 1,0
Die Humanisten 28 0,1
Gesundheitsforschung 41 0,1
Tierschutzpartei 315 0,7
Volt 68 0,2

Der Wahlkreis wird von dem erstmals direkt gewählten Wahlkreisabgeordneten Sönke Siebke (CDU) im Landtag vertreten. Der AfD-Direktkandidat Jörg Nobis, auch Spitzenkandidat auf der Landesliste, schied hingegen nach fünf Jahren wieder aus dem Parlament aus, da seine Partei an der 5-%-Hürde scheiterte. Kurz nach Beginn der Legislaturperiode rückte Ulrike Täck (Grüne) in den Landtag nach.

Landtagswahl 2017[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Landtagswahl 2017 erbrachte folgendes Ergebnis:

Landtagswahl 2017 – Zweitstimmen
Wahlbeteiligung: 63,5 %
 %
40
30
20
10
0
35,5 %
26,3 %
11,5 %
11,2 %
1,2 %
2,1 %
3,1 %
6,4 %
2,7 %
Direktkandidat Partei Erststimmen in % Zweitstimmen in %
Axel Bernstein CDU 43,1 35,5
Cordula Schulz SPD 30,1 26,3
Peter Stoltenberg GRÜNE 8,9 11,5
Dennys Bornhöft FDP 6,2 11,2
Toni Köppen PIRATEN 1,4 1,2
SSW 2,1
Danny Blechschmidt LINKE 2,7 3,1
Michael Rother AfD 5,9 6,4
Übrige 1,7 2,7

Neben dem Wahlkreisabgeordneten Axel Bernstein, der dem Landtag von 2005 bis zu seinem Tod am 24. August 2017 angehört hatte, wurde der FDP-Direktkandidat Dennys Bornhöft über die Landesliste der Freien Demokraten gewählt.

Landtagswahl 2012[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Landtagswahl 2012 erbrachte folgendes Ergebnis:

Landtagswahl 2012 – Zweitstimmen
Wahlbeteiligung: 59,0 %
 %
40
30
20
10
0
35,0 %
28,8 %
11,2 %
2,7 %
7,6 %
9,3 %
2,2 %
1,5 %
1,7 %
Direktkandidat Partei Erststimmen in % Zweitstimmen in %
Axel Bernstein CDU 41,0 35,0
Marc-Andre Ehlers SPD 33,3 28,8
Peter Stoltenberg GRÜNE 10,6 11,2
Thomas Wilken PIRATEN 9,2 9,3
Werner Smidt FDP 3,6 7,6
SSW 2,7
Björn Radke LINKE 2,3 2,2
FAMILIE 1,5
NPD 0,9
FW 0,7
MUD 0,1

Landtagswahl 2009[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Direktkandidat Partei Erststimmen in % Zweitstimmen in %
Axel Bernstein CDU 41,0 34,8
Marc-André Ehlers SPD 28,5 24,2
Marcel Morsdorf FDP 11,5 15,8
Jürgen Kaldewey GRÜNE 9,5 10,4
- SSW - 2,4
Björn Radke LINKE 5,9 6,2
- PIRATEN - 1,6
- NPD - 1,0
Arno Nolte FW-SH 2,3 1,6
Annecke Meyer RENTNER 0,6 0,7
- FAMILIE - 1,1
- RRP - 0,1
- IPD - 0,1
Burghardt Scholz Einzelbewerber 0,6 -

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]