Liste Münchner Gedenktafeln

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gedenktafel an Karl Valentin an seinem Geburtshaus

Diese Seite gibt einen Überblick über einige Gedenktafeln in München, also aus Stein oder Metall gefertigte Plaketten, große Tafeln o. ä. In der Regel sind solche Gedenktafeln an Hauswänden angebracht. Es werden hier nur Tafeln aufgenommen, die sich im öffentlichen Raum befinden.

Auswahl[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die folgende Tabelle beschränkt sich auf Gedenktafeln, die an

eine enzyklopädisch relevante Persönlichkeit und deren Geburts-, Wohn- oder Sterbehaus,
ein enzyklopädisch relevantes historisches Ereignis,
die Historie eines enzyklopädisch relevanten Gebäudes oder dessen Zerstörung erinnern.

Abgrenzung zu anderen Objekten im öffentlichen Raum:

Gedenktafeln[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gedenken an Anlass Platzierung Jahr der Anbringung Bild
Alte Akademie Erinnerung an frühere Nutzung (1. Tafel) Altstadt, Neuhauser Straße 8 (Standort) 1890 Alte Akademie
Alte Akademie Erinnerung an frühere Nutzung (2. Tafel) Altstadt, Neuhauser Straße 8 (Standort) 1890 Alte Akademie
Alter Hof Bau Ludwig den Strengen im Jahre 1253 Altstadt, Alter Hof 2(Standort) Alter Hof
Altes Rathaus
Ansicht der Ostseite
Altstadt, Tal, Ecke Sparkassenstraße (Standort) Altes Rathaus
Altheimer Eck Baugeschichte des Anwesens Altstadt, Altheimer Eck 15 (Standort) Altheimer Eck
Augustinerkirche Erinnerung an die frühere Nutzung des Gebäudes als Kirche Altstadt, Neuhauser Straße 2 (Standort) (Eugen Weiss) Augustinerkirche
weitere Bilder
Äußeres Einlasstor Standort des 1844 abgebrochenen Stadttores Angerviertel, Am Einlaß 1 (Standort) Äußeres Einlasstor
Theobald Böhm
(1794–1881) Flötist und Komponist
Böhm lebte hier Altstadt, Altheimer Eck 15 (Standort) Theobald Böhm
Hans Carossa
(1878–1956) Arzt sowie Lyriker und Autor von Erzählungen
lebte hier von 1914 bis 1929 Maxvorstadt, Theresienstraße 46 (Standort) Hans Carossa
Schalom Ben-Chorin
(Fritz Rosenthal, 1913–1999), Journalist und Religionswissenschaftler
Geburtshaus Ludwigsvorstadt-Isarvorstadt, Zweibrückenstraße 8 (Standort) 2011
(Blanka Wilchfort)
Schalom Ben-Chorin
Bombensuchkommando Erinnerung an das Bombensuchkommando des KZ Dachau, das in der Zeit vom Juli 1944 bis zum April 1945 hier untergebracht war Ludwigsvorstadt, Stielerstraße 6, im Eingangsbereich der Schule (Standort) 1989, Karl Oppenrieder Bombensuchkommando
Lovis Corinth
(1858–1925), Maler des deutschen Impressionismus
wohnte hier 1891 bis 1897 Schwabing, Giselastraße 7 (Standort) Karl Oppenrieder Lovis Corinth
Clemensschlössl Standort des Schlosses (1826–1890) Maxvorstadt, Elisenstraße 1 (Standort) Clemensschlössl
François de Cuvilliés der Ältere
(1695–1768), Baumeister und Bildhauer
Wohn- und Sterbehaus Cuvilliés Altstadt, Burgstraße 8 (Standort) 1908 François de Cuvilliés d. Ä.
weitere Bilder
Albert Einstein
(1879–1955), Physiker
verbrachte von 1885 bis 1894 seine Kindheit und frühe Jugend in diesem Haus Isarvorstadt, Adlzreiterstraße 12 (Standort) Karl Oppenrieder Albert Einstein
Elisabeth von Österreich-Ungarn
(1837–1898), genannt Sisi, Kaiserin von Österreich
Ort des Geburtshauses (abgerissenes Herzog-Max-Palais) Maxvorstadt, Ludwigstraße 13 (Standort) 2001, Josef Fromm
Stifter: Rosa Liste München e. V., Landeszentralbank Bayern
Elisabeth von Österreich-Ungarn
Feldmochings erster Friedhof Entdeckungsort von Keltengräbern Feldmoching-Hasenbergl, am Fasaneriesee (Standort) Feldmochings erster Friedhof
Lion Feuchtwanger
(1884–1958), Schriftsteller
lebte hier von 28. Mai 1889 bis 11. September 1900 Lehel, St.-Anna-Platz 2 (Standort) 1966, Karl Oppenrieder Lion Feuchtwanger
Opfer des Flugzeugabsturzes vom 17. Dezember 1960 52 Opfer des Absturzes an dieser Stelle Ludwigsvorstadt, Martin-Greif-Straße (Standort) Karl Oppenrieder Opfer des Flugzeugabsturzes 1960
Joseph von Fraunhofer
(1787–1826), Physiker, Glastechniker, Optiker u. Astronom
Erinnerung an den Einsturz des Hauses, nach dem Fraunhofer gerettet wurde Altstadt, Weinstraße 3 (Standort) 1983 Joseph von Fraunhofer
Hermann Frieb
(1909–1943), sozialdemokratischer Widerstandskämpfer in der Zeit des Nationalsozialismus
Wohnhaus von Hermann Frieb und seiner Mutter Paula Frieb Maxvorstadt, Schellingstraße 78 (Standort) 2009
(Toni Preis)
Ersatz für Tafel von 1987
Hermann Frieb
Fritz Gerlich
(1883–1934), Journalist und Widerstandskämpfer gegen den Nationalsozialismus
steht vor einem Löwen („Swapo“) von Johann von Halbig, der früher vor dem Wittelsbacher Palais stand Schwabing, Gunezrainerstraße (Standort) 1994 Fritz Gerlich
Fritz Gerlich
(1883–1934), Journalist und Widerstandskämpfer gegen den Nationalsozialismus
Tafel am Nachfolgebau des ehemaligen Verlages der Münchner Neuesten Nachrichten Altstadt, Hofstatt, Ecke Färbergraben (Standort) Fritz Gerlich
Oskar Maria Graf
(1894–1967), Schriftsteller
wohnte hier in den Jahren 1919 bis 1931 Maxvorstadt, Barer Straße 37 (Standort) 1988 Oskar Maria Graf
Willi Graf
(1918–1943), Mitglied der Widerstandsgruppe Weiße Rose
wohnte hier bis 1943 Schwabing, Mandlstraße 28 (Standort) Willi Graf
Gasthaus zum Grünen Baum Erinnerung an den Gasthof zum Grünen Baum Lehel, Steinsdorfstraße 14 (Standort) Erinnerung an den Gasthof zum Grünen Baum
Johann Baptist Gunetzrhainer
(1692–1763), kurfürstlicher Hofbaumeister
Erinnerung an den Besitzer und Umgestalter dieses sog. Gunetzrhainerhauses Altstadt, Promenadeplatz 13 (Standort) Erinnerung an den Besitzer
Max Halbe
(1865–1944), Schriftsteller
wohnte von 1937 bis 1944 in diesem Haus Schwabing, Martiusstraße 6 (Standort) am Tag seines 100. Geburtstags im Jahr 1965 von Karl Oppenrieder Max Halbe
Karl Amadeus Hartmann
(1905–1963), Komponist
in diesem Haus schrieb er sein Lebenswerk Schwabing, Franz-Joseph-Straße 20 (Standort) Karl Amadeus Hartmann
Friedrich von Hefner-Alteneck
(1845–1904), Ingenieur
erste elektrisch beleuchtete Baustelle. Thalkirchen, Hefner-Alteneck-Straße, Braunauer Eisenbahnbrücke (Standort) Hefner-Alteneck
Heilig-Geist-Spital Erinnerung an das Spital, seit 1823 aufgelassen Altstadt, Tal, Ecke Viktualienmarkt, Prälat-Miller-Weg, im Laubengang beim Eingang zur Heilig-Geist-Kirche (Standort) 1909 Spital zum Heiligen Geist
Henrik Ibsen
(1532–1594), Schriftsteller
wohnte von 1885 bis 1891 in diesem Haus Altstadt, Maximilianstraße 32, (Standort) Henrik Ibsen
Familie Impler, bis um das Jahr 1405 in München ansässig. Erinnerung an den Familienstamm Sendling, Schulhaus Implerstraße 35, (Standort) 1912 an der Gartenmauer. Nach dem Wiederaufbau des Schulgebäudes an der Fassade angebracht. Die Familie der Impler
Isar Beschreibung der Isar im Stadtgebiet (um 1900) Au-Haidhausen, Praterinsel 6 (Standort) Isar
Edward Jenner
(1749–1823), Landarzt
Jenner führte die erste Pockenimpfung durch, Tafel an der ehemaligen Bayerischen Landesimpfanstalt Au, Am Neudeck 1 (Standort) Edward Jenner
Herbert Jensen
(1900–1968), Architekt
Initiator der Münchner Fußgängerzone (mit drei Bronzestatuetten vom ehemaligen Fischbrunnen von Konrad Knoll, 1865) Altstadt, Neuhauser Straße/Stachus, im Hauptdurchgang des Karlstors (Standort) 1972 Figurenkonsole und Schriftband Entwurf und Ausführung Karl Oppenrieder Initiator der Münchner Fußgängerzone Jensen
weitere Bilder
Jungfernturm Erinnerung an den ehemaligen Jungfernturm der zweiten Stadtmauer, 1804 abgerissen Altstadt, Jungfernturmstraße (Standort) Jungfernturm
Friedrich August von Kaulbach
(1850–1920), Maler
Wohn- und Atelierhaus Kaulbachs Maxvorstadt, Kaulbachstraße 15 (Standort) Friedrich August von Kaulbach
Gottfried Keller
(1819–1890), Dichter und Politiker
wohnte im Jahr 1840 in diesem Haus Altstadt, Neuhauser Straße 35 (Standort) Gottfried Keller
Kerschensteiner Schulzentrum Bau des Berufschulgebäudes Lehel, Liebherrstraße 13 (Standort) Kerschensteiner Schulzentrum
Paul Klee
(1879–1940), Maler und Grafiker
hatte in diesem Haus sein Atelier Schwabing, Feilitzschstraße 3 (Standort) 1975 Paul Klee
Annette Kolb
(1870–1967), Schriftstellerin
Kolb lebte 1961–1967 hier Bogenhausen, Händelstraße 1 (Standort) Annette Kolb
Wiguläus von Kreittmayr
(1705–1790), Rechtswissenschaftler und bayerischer Staatsmann
Wohn- und Sterbehaus Kreittmayrs (Eigentümer 1757–1790) Altstadt, Burgstraße 6 (Standort) Wiguläus von Kreittmayr
Alfred Kubin
(1877–1959), Grafiker, Schriftsteller
wohnte vom 30. Mai 1904 bis zum 23. Oktober 1906 in diesem Haus Schwabing, Mandlstraße 26 (Standort) Alfred Kubin
August Kühn
(eigentlich Helmut Münch, 1936–1996), Schriftsteller, Pseudonym Rainer Zwing
Wohnhaus Kühns nach 1946 Schwanthalerhöhe, Gollierstraße 49 (Standort) August Kühn
Franz Lachner
(1803–1890), Komponist und Dirigent
Sterbehaus Lachners Graggenau, Maximilianstraße 22 (über 1. Etage) (Standort) Franz Lachner
Orlando di Lasso
(1532–1594), Komponist und Hofkapellmeister
gestiftet zum 400. Todestag des Musikers von der Theatergemeinde München Altstadt, Platzl 4, am Orlando-Haus (Standort) 1994
(Veronika Veit)
Orlando di Lasso
Lebzelter-Ebenböck-Haus Erinnerung an das hier 1557 erbaute Haus, 1964 abgebrochen Altstadt, Sendlinger Straße 2 (Standort) Lebzelter Ebenböck-Haus
Königliche Lehrerinnen-Bildungsanstalt München 1908 errichtet, 1943 durch Bomben zerstört; heute Pestalozzi-Gymnasium Au-Haidhausen, Eduard-Schmid-Straße 1 (Standort) 1987, Alfred Hoerhager Königliche Lehrerinnen-Bildungsanstalt München
Jella Lepman
(1891–1970), Journalistin, Autorin und Übersetzerin
Gründerin der Internationalen Jugendbibliothek Obermenzing, Schloss Blutenburg (Standort) 1948
Ludwigsbrücke Bau der Isarbrücke 1156–1158 durch Heinrich den Löwen Isarvorstadt, Ludwigsbrücke, rechter Pylon links der Isar (Standort) 1935 Ludwigsbrücke
Lueg ins Land Erinnerung an den ehemaligen Wachtturm "Lueg ins Land" der Zwingermauer, ca. 1330–37 errichtet, 1807 abgerissen (die Tafel gibt 1374 bzw. 1802 an) Altstadt, Marienstraße 21, Vindelikerhaus (Standort)
Lueg ins Land
Franz Marc
(1880–1916), Maler, Zeichner und Grafiker
Wohnhaus Marcs 1892–1895 Ludwigsvorstadt, Schwanthalerstraße 55 (Standort) Franz Marc
Rupert Mayer
(1876–1945), Jesuit und Widerstandskämpfer gegen den Nationalsozialismus
Seine Wirkungsstätte im hier gelegenen Ordenshaus St. Michael (Rückseite der Michaelskirche) Altstadt, Maxburgstraße 1 (Standort) Rupert Mayer
Maximilian von Montgelas
(1759–1838), bayerischer Politiker und Staatsreformer
data-sort-value="Sckell, Friedrich Ludwig von"| Friedrich Ludwig von Sckell
(1750–1823), Gartengestalter und Stadtplaner
Den Gestaltern des "neuen Bayern" und der Stadt München zum Gedenken. Hier am Edelsitz Stepperg zu Bogenhausen haben sie Staatskunst und Gartenkunst glücklich verbunden. Bogenhausen, Montgelas-/Törringstraße (Standort) 2002 Montgelas
Wolfgang Amadeus Mozart
(1756–1791), Komponist
Mozart wohnte hier 1780/81 Altstadt, Burgstraße 7 (Standort) Wolfgang Amadeus Mozart
Münchner Neueste Nachrichten Tafel am Nachfolgebau des ehemaligen Verlages der Zeitung zur Erinnerung an die Enteignung 1933 Altstadt, Hofstatt, Ecke Färbergraben (Standort) Münchner Neueste Nachrichten
Niederbronner Schwestern Erinnerung an die Wirkungsstätte der Niederbronner Schwestern von 1911–1999 in diesem Hause Au, Hochstraße 67 (Standort)
Nikolai-Kirche Erinnerung an die zum Siech- und Leprosenhaus Schwabing gehörigen Kirche, 1898 abgebrochen Schwabing, Nikolaistraße 4 (Standort) 1899 vom Steinbildhauer Georg Rödel Nikolai-Kirche
NS-Widerstandskämpfer
mehrere Marmortafeln
Alfred Delp, data-sort-value="Wehrle, Hermann Josef"| Hermann Josef Wehrle, data-sort-value="Sperr, Franz"| Franz Sperr, data-sort-value="Leonrod, Ludwig Freiherr von"| Ludwig Freiherr von Leonrod, data-sort-value="Quirnheim, Albrecht Mertz von"| Albrecht Mertz von Quirnheim Bogenhausen, Neuberghauser Straße, an der West- und der Ostwand der Kirche St. Georg (Standort) 1946
Novemberpogrome 1938 Gedenken an die Planung antisemitischer Verbrechen im Saal des Rathauses Altstadt, Tal (im nördlichen Torbogen des Alten Rathauses) (Standort) Novemberpogrome 1938
Olympiamannschaft Israels Quartier der Olympia-Mannschaft Israels, deren Mitglieder Opfer der Geiselnahme am 5. September 1972 wurden Am Riesenfeld, Connollystraße 31 (Standort) Olympiamannschaft Israels
weitere Bilder
Johann Petzmayer
(1803–1884), Zithervirtuose
sein Sterbehaus Maxvorstadt, Fürstenstraße 10 (Standort) 1903 Johann Petzmayer
Toni Pfülf
(1877–1933), Politikerin
Pfülfs Wohnhaus 1915–1927 Schwabing, Leopoldstraße 77 (Standort) 2001, Toni Preis Toni Pfülf
Regierung von Oberbayern (Gebäude) durch Brandbomben zerstört. Wieder aufgebaut. Lehel, Maximilianstraße 39 (Koordinaten fehlen! Hilf mit.) Gebäude der Regierung von Oberbayern
Fanny zu Reventlow
(1871–1918), Schriftstellerin, Übersetzerin und Malerin
wohnte in diesem Haus Schwabing, Leopoldstraße 41 (Standort) Fanny zu Reventlow
Joseph Gabriel Rheinberger
(1839–1901), Komponist und Musikpädagoge
sein Wohnhaus seit 1857 Maxvorstadt, Fürstenstraße 6 (Standort) 1909 Joseph Gabriel Rheinberger
Rainer Maria Rilke
(1875–1926), Lyriker
wohnte hier 1919 und 1920 Schwabing-West, Ainmillerstraße 34 (Standort) 1909 Rainer Maria Rilke
Wilhelm Conrad Röntgen
(1845–1923), Physiker
wohnte hier zwischen 1919 und 1923 Haidhausen, Maria-Theresia-Straße 11 (Standort) Wilhelm Conrad Röntgen
Ruffiniturm Erinnerung an den 1808 abgerissenen Turm der ersten Stadtmauer Angerviertel, Pettenbeckstraße (Standort) Ruffiniturm
Schifferthor ehemaliger Standort des Stadttores, 1826 abgerissen Angerviertel, Prälat-Zistl-Straße 4 (Standort) Schifferthor
Johann Andreas Schmeller
(1785–1852), Germanist und bayerischer Sprachforscher
hier stand das Wohnhaus Schmellers 1836–1852 Maxvorstadt, Theresienstraße 9 (Standort) Johann Andreas Schmeller
Josef Leonhard Schmid
(„Papa Schmid“, 1822–1912), Marionettenspieler
Der Widmungstext: Dem Gründer des Münchener Marionettentheaters Joseph Schmid an der Wand des von ihm gegründeten Marionettentheaters Altstadt, Blumenstraße 32 (Standort) [1] An der Südseite der Fassade ist seit dem 22. Juni 1909 das Relief mit Inschrift angebracht. Das Halbrelief eintstand bei Miller in Bronzeguss. Die Ausführung der Fassung stammt von dem Bildhauer Matthias Theis. Josef Leonhard Schmid
Maximilian Schmid
(1832–11919), bayerischer Heimatschriftsteller, genannt Waldschmidt
wohnte und starb in diesem Haus Lehel, Thierschstraße 47 (Standort) Maximilian Schmidt
Schöner Turm
(Kaufingertor, 1807 abgebrochen)
Altstadt, Kaufingerstraße 28 (Standort) Schöner Turm
Schwere-Reiter-Regiment Gedenken an das Königlich Bayerisches 1. Schwere-Reiter-Regiment „Prinz Karl von Bayern“ 1814–1914 Schwabing-West, Schwere-Reiter-Straße 41 (Standort) 1914, J. Voggenreiter Schwere Reiter
Seelhaus von Gabriel Barth Standort des Seelhauses (bis 1878) Hackenviertel, Herzogspitalstraße 5 (angebracht zwischen 1. und 2. Etage) (Standort) Seelhaus
Frühgeschichte Sendlings Ort des Friedhofs der Sippe Sentilos Sendling, Plinganserstraße 120 (Standort) Frühgeschichte Sendlings
Carl Spitzweg
(1808–1885), Maler
zum 150. Geburtstag in Erinnerung an Spitzwegs Wohnung am Platz Altstadt, Sebastiansplatz (an der Ostfassade des Münchner Stadtmuseums) (Standort) 1958 (Robert Lippl) Carl Spitzweg
Hugo Adolph Steinheil
(1832–1893), Optiker und Unternehmer
… in dankbarer Anerkennung seiner großen Verdienste um die Herstellung photographischer Objektive… Ludwigsvorstadt, Landwehrstraße 31 (Standort) 1894 errichtet durch den Dt. Photographenverein Hugo Adolph Steinheil
Carl Georg Steinicke
(1877–1939), genannt „Papa Steinicke“, Buchhändler und Antiquar
Buchladen Steinickes Maxvorstadt, Adalbertstraße 15 (Standort) Carl Georg Steinicke
Franz Stelzhamer
(1802–1874), Dichter und Novellist
Stelzerhamers Wohnhaus 1851–1852 Angerviertel, Müllerstraße 11 (Standort) Franz Stelzhamer
Rudi Stephan
(1887–1915), Komponist
wohnte hier in den Jahren 1911–1914 Schwanthalerhöhe, Schwanthalerstraße 106 (Standort) Rudi Stephan
Fedor Stepun
(1884–1965), Literat, Soziologe, Philosoph und Politiker
wohnte hier seit 1952 Schwabing-West, Ainmillerstraße 30 (Standort) von Marlene Neubauer-Woerner Fedor Stepun
Richard Strauss
(1864–1949), Komponist
Schriftinstallation als Ersatz für eine Gedenktafel von 1910 zur Erinnerung an sein Geburtshaus Altstadt, Altheimer Eck 16 (Standort) 2015
Süddeutsche Zeitung Tafel am Nachfolgebau des früheren Verlagsgebäudes der Zeitung Altstadt, Hofstatt, Ecke Färbergraben (Standort) Süddeutsche Zeitung
Fjodor Iwanowitsch Tjuttschew
(1803–1873), russischer Diplomat und Dichter
Tätigkeitsort von Tjuttschew als Diplomat im dortigen Palais Woronzow Altstadt, Herzogspitalstraße 12(Standort) 1999 Fjodor Iwanowitsch Tjuttschew
Turm der Zwingermauer Standort eines Zwingerturmes, 1900 abgerissen Angerviertel, Westenriederstraße 20, Ecke Zwingerstraße, an der Fassade der Riemerschmid Wirtschaftsschule (Standort) 1905 Zwingerturm
Kaufhaus Uhlfelder Erinnerung an das ehemalige Kaufhaus jüdischer Kaufleute Altstadt, Rosental 16 (Standort) 1969 Karl Oppenrieder Kaufhaus Uhlfelder
weitere Bilder
Karl Valentin
(1882–1948), Komiker, Volkssänger, Autor und Filmproduzent
Geburtshaus Au, Zeppelinstraße 41 (Standort) Karl Valentin
Vier Landespolizisten
(Ersatz für eine 1994 vor der Feldherrnhalle im Boden eingelassene Platte)
Erinnerung an vier Landespolizisten, die beim Putschversuch am 9. November 1923 getötet wurden Altstadt, Residenzstraße, am Durchgang zum Kaiserhof der Residenz (Standort) 2010 Vier Landespolizisten
Richard Wagner
(1813–1883), Komponist
Wagners ehemaliges Wohnhaus (1864/65) Maxvorstadt, Brienner Straße 37 (Standort) 1964, aus Juramarmor von Karl Oppenrieder Richard Wagner
Carl Maria von Weber
(1786–1826), Komponist, Dirigent und Pianist
Giovanni Valesi
(1735–1816), Opernsänger und Gesangspädagoge
Ehemaliges Wohnhaus der beiden Personen Hackenviertel, Sendlinger Straße 23 (Standort) Carl Maria von Weber
Lorenz von Westenrieder
(1748–1829), Theologe, Pädagoge, Historiker und Publizist
Geburtshaus Angerviertel, Westenriederstraße 21 (Standort) Lorenz von Westenrieder
Thomas Wimmer
(1887–1964), Oberbürgermeister von München (1948–1960)
Wimmers Wohnhaus Untergiesing-Harlaching, Bruggspergerstraße 41/45 (Standort) 2008, Toni Preis
Wittelsbacher Palais Standort des Palais, das 1944 schwer beschädigt und 1964 abgerissen wurde Maxvorstadt, Brienner Straße, Ecke Türkenstraße (Standort) 1984 Wittelsbacher Palais
Karl Wolfskehl
(1869–1948), Schriftsteller und Übersetzer
Wohnhaus (1909–1921) Schwabing-West, Römerstraße 16 (Standort) Karl Wolfskehl
Arnold Zenetti
(1824–1891), Architekt und Vorstand des Münchner Stadtbauamtes
Erbauung des Schlacht- und Viehhofes durch Arnold Zenetti in den Jahren 1876–78 Isarvorstadt, Zenettistraße 8 (Standort) Arnold Zenetti

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die Gedenktafeln der Stadt München, August Alckens, München 1935.
  • München in Erz und Stein, August Alckens, München 1973.
  • Ortsbeschreibung – Tafeln und Texte in Schwabing, Heißerer & Jung, München 1998.
  • Erinnerungsorte München (Gedenkorte/Mahnmale, Gedenktafeln, Kunstdenkmäler, Kunstprojekte, Grabanlagen, Straßenbenennungen, Schulen/Bildungs- und Kulturzentren; www.ris-muenchen.de)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Gedenktafeln in München – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Anton Riedelsheimer (Hrsg.): Die Geschichte des J. Schmidschen Marionetten-Theaters in München 1922, S. 36