Marano Equo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Marano Equo
Wappen
Marano Equo (Italien)
Marano Equo
Staat Italien
Region Latium
Metropolitanstadt Rom (RM)
Koordinaten 42° 0′ N, 13° 1′ OKoordinaten: 41° 59′ 39″ N, 13° 0′ 58″ O
Höhe 450 m s.l.m.
Fläche 8 km²
Einwohner 775 (31. Dez. 2018)[1]
Bevölkerungsdichte 97 Einw./km²
Postleitzahl 00020
Vorwahl 0774
ISTAT-Nummer 058055
Volksbezeichnung Maranesi
Schutzpatron San Biagio

Marano Equo ist eine Gemeinde in der Metropolitanstadt Rom in der italienischen Region Latium mit 775 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2018). Sie liegt 60 km östlich von Rom.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Marano Equo liegt auf einem Höhenzug der Monti Ruffi oberhalb des Tals des Aniene. Es ist Mitglied der Comunità Montana Valle dell’Aniene.

Die Nachbarorte sind Agosta, Anticoli Corrado, Arsoli, Cervara di Roma, Rocca Canterano und Roviano.

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Marano Equo wird von der Strada Statale 411 Sublacense, die von Roviano, an der Autobahn A24 Strada dei Parchi, Richtung Alatri führt, erschlossen.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1881 1901 1921 1936 1951 1971 1991 2001
Einwohner 1.038 1.169 1.449 1.206 1.160 763 782 768

Quelle: ISTAT

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Carlo Maglioni wurde am 31. Mai 2015 zum Bürgermeister gewählt.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Im Ortskern stehen die beiden Kirchen San Biagio und Santa Maria della Pietà.
  • Das Wallfahrtsheiligtum Santa Maria della Quercia besitzt Fresken der Renaissance und des Barock.
  • Von der Rocca (Festung) des 10. Jahrhunderts sind noch Mauern im Ortsbild erhalten.
  • Unterhalb des Ortes im Anienetal liegen die Quellen, die den antiken Aquädukt Aqua Marcia versorgten, von dem noch Reste zu sehen sind.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2018.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Christoph Henning: Latium. Das Land um Rom. Mit Spaziergängen in der Ewigen Stadt (= DuMont Kunst-Reiseführer). 3., aktualisierte Auflage. DuMont, Köln 2006, ISBN 3-7701-6031-2.
  • Anton Henze, Kunibert Bering, Gerhard Wiedmann: Kunstführer Rom. 5., neu bearbeitete Auflage. Philipp Reclam GmbH, Stuttgart 1994, ISBN 3-15-010402-5.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Marano Equo – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien