Marussia MR03

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Marussia MR03

Jules Bianchi im Marussia MR03 beim Großen Preis von Singapur 2014

Konstrukteur: RusslandRussland Marussia
Designer: John McQuilliam
Vorgänger: Marussia MR02
Technische Spezifikationen
Motor: Ferrari 059/3
Federung Vorne: Drehstabfeder- und Stoßdämpfersystem mit Zugstrebe
Federung Hinten: wie vorne
Radstand: 3700 mm
Gewicht: 691 kg (inkl. Fahrer) (2014)
702 kg (inkl. Fahrer) (2015)
Reifen: Pirelli
Benzin: Shell
Statistik
Fahrer: 2014:
FrankreichFrankreich Jules Bianchi
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Max Chilton
2015:
SpanienSpanien Roberto Merhi
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Will Stevens
Erster Start: Großer Preis von Australien 2014
Starts Siege Poles SR
24
WM-Punkte: 2
Podestplätze:
Führungsrunden:
Stand: Großer Preis von Großbritannien, 5. Juli 2015
Vorlage:Infobox Rennwagen/Wartung/Alte Parameter
Vorlage:Infobox Formel-1-Rennwagen/Wartung/Federung Vorne
Vorlage:Infobox Formel-1-Rennwagen/Wartung/Federung Hinten

Der Marussia MR03 ist der fünfte Formel-1-Rennwagen des Marussia F1 Teams. Das Fahrzeug wurde in der Formel-1-Weltmeisterschaft 2014 eingesetzt. Präsentiert wurde es am 30. Januar 2014 auf dem Circuito de Jerez.[1] Aufgrund der Insolvenz des Marussia-Teams im Oktober 2014 trat das Team bei den letzten drei Rennen der Saison nicht mehr an. Nach der kurzfristigen Rettung des Teams kommt der MR03 mit Sicherheits-Updates auch in der Formel-1-Weltmeisterschaft 2015 zum Einsatz.[2][3]

Technik und Entwicklung[Bearbeiten]

Der MR03 ist das Nachfolgemodell des MR02, wobei sich das Fahrzeug aufgrund von Regeländerungen für die Formel-1-Weltmeisterschaft 2014 optisch wie auch technisch deutlich vom Vorgängermodell unterscheidet.

Bedingt durch die Regeländerungen zur Saison 2014 ist die Nase des Fahrzeugs deutlich niedriger als beim Fahrzeug des Vorjahres.[1] Aufgrund der erneuten Regeländerungen im Bereich der Fahrzeugnase war diese bei der 2015 eingesetzten, modifizierten Version des Fahrzeugs erneut etwas niedriger.

Nach dem Ausstieg von Cosworth bezieht das Team die Motoren von Ferrari. Angetrieben wird der MR03 vom neuentwickelten Ferrari 059/3, einem 1,6-Liter-V6-Motor mit einem Turbolader. Auch 2015 wurde dieser Motor eingesetzt, er entsprach nun jedoch nicht mehr dem aktuellen technischen Stand. Reglementbedingt gibt es nur noch ein zentrales Auspuffrohr, das oberhalb des Rücklichtes liegt. Sowohl das ERS als auch das Achtganggetriebe kommen vom Motorenhersteller Ferrari.

Die Reifen stammen vom Einheitsausrüster Pirelli, die Felgen werden von BBS hergestellt.[4]

Nachdem die ursprüngliche Planung des Teams vorsah, ein komplett neues Auto für die Saison 2015 zu bauen und dieses in der zweiten Saisonhälfte einzusetzen, entschied man sich nach den ersten Rennen dazu, die Saison mit dem MR03 zu Ende zu fahren und schrittweise mehrere Updates zu entwickeln. Beim Großen Preis von Großbritannien war das Fahrzeug mit einem neuen Unterboden und neuen Verkleidungsteilen im Heckbereich ausgerüstet. Diese Teile hätten ursprünglich schon am Ende der Saison 2014 zum Einsatz kommen sollen.[5]

Lackierung und Sponsoring[Bearbeiten]

Der MR03 in der Lackierung des Jahres 2015
Stevens im MR03 beim Großen Preis von Großbritannien 2015 mit Sponsorenlogos

Der Rennwagen war 2014 wie beim Vorgängermodell hauptsächlich in den Farben Schwarz und Rot gehalten, die durch einen weißen Streifen getrennt waren. Im Laufe des Jahres 2014 waren keine größeren Sponsorenaufkleber auf dem Fahrzeug vorhanden.

Für die Saison 2015 ist das Auto in Rot und Weiß lackiert, Sponsorenaufkleber waren auf dem Wagen zu Saisonbeginn nicht vorhanden. Im Laufe der Saison wurden AirbnB, Erreà und die Flex Box Group als Sponsoren bekanntgegeben und ihre Firmenlogos auf dem Fahrzeug platziert. Beim Heimrennen des Teams in Großbritannien waren zudem die Namen aller Mitarbeiter des Teams seitlich auf dem Monocoque angebracht.

Saison 2014[Bearbeiten]

Marussia bestritt die Saison 2014 erneut mit dem Fahrerduo Jules Bianchi und Max Chilton. Bianchi gelang es in Monaco mit Rang neun erstmals in der Geschichte des Teams, WM-Punkte zu erreichen. Nachdem sich Bianchi bei einem Unfall beim Großen Preis von Japan schwer verletzt hatte, wurde beim darauffolgenden Rennen in Russland Alexander Rossi als Fahrer genannt, die Nennung wurde aber kurz vor dem Rennwochenende zurückgezogen. Bianchi starb neun Monate später an seinen Verletzungen.

Saison 2015[Bearbeiten]

In der Saison 2015 wurde Will Stevens als Einsatzfahrer für die gesamte Saison verpflichtet. Als zweiten Fahrer engagierte das Team den spanischen Debütanten Roberto Merhi. Sein Vertrag galt zunächst nur für die ersten Rennen.

Ergebnisse[Bearbeiten]

Fahrer Nr. 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 Punkte Rang
Formel-1-Weltmeisterschaft 2014 Flag of Australia.svg Flag of Malaysia.svg Flag of Bahrain.svg Flag of the People's Republic of China.svg Flag of Spain.svg Flag of Monaco.svg Flag of Canada.svg Flag of Austria.svg Flag of the United Kingdom.svg Flag of Germany.svg Flag of Hungary.svg Flag of Belgium (civil).svg Flag of Italy.svg Flag of Singapore.svg Flag of Japan.svg Flag of Russia.svg Flag of the United States.svg Flag of Brazil.svg Flag of the United Arab Emirates.svg           2 9.
FrankreichFrankreich J. Bianchi 17 NC DNF 16 17 18 9 DNF 15 14 15 15 18* 18 16 20* INJ INJ INJ INJ          
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich M. Chilton 4 13 15 13 19 19 14 DNF 17 16 17 16 16 DNF 17 18 DNF                
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten A. Rossi 42                       PO       WD                
Fahrer Nr. 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 Punkte Rang
Formel-1-Weltmeisterschaft 2015 Flag of Australia.svg Flag of Malaysia.svg Flag of the People's Republic of China.svg Flag of Bahrain.svg Flag of Spain.svg Flag of Monaco.svg Flag of Canada.svg Flag of Austria.svg Flag of the United Kingdom.svg Flag of Hungary.svg Flag of Belgium (civil).svg Flag of Italy.svg Flag of Singapore.svg Flag of Japan.svg Flag of Russia.svg Flag of the United States.svg Flag of Mexico.svg Flag of Brazil.svg Flag of the United Arab Emirates.svg           0 10.
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich W. Stevens 28 DNP WD 15 16 17 17 17 DNF 13 16*        
SchweizSchweiz F. Leimer 42                   PO        
SpanienSpanien R. Merhi 98 DNP 15 16 17 18 16 DNF 14 12 15        
Legende
Farbe Abkürzung Bedeutung
Gold Sieg
Silber 2. Platz
Bronze 3. Platz
Grün Platzierung in den Punkten
Blau Klassifiziert außerhalb der Punkteränge
Violett DNF Rennen nicht beendet (did not finish)
NC nicht klassifiziert (not classified)
Rot DNQ nicht qualifiziert (did not qualify)
DNPQ in Vorqualifikation gescheitert (did not pre-qualify)
Schwarz DSQ disqualifiziert (disqualified)
Weiß DNS nicht am Start (did not start)
WD zurückgezogen (withdrawn)
Hellblau PO nur am Training teilgenommen (practiced only)
TD Freitags-Testfahrer (test driver)
ohne DNP nicht am Training teilgenommen (did not practice)
INJ verletzt oder krank (injured)
EX ausgeschlossen (excluded)
DNA nicht erschienen (did not arrive)
C Rennen abgesagt (cancelled)
  keine WM-Teilnahme
sonstige P/fett Pole-Position
SR/kursiv Schnellste Rennrunde
* nicht im Ziel, aufgrund der zurückgelegten Distanz aber gewertet
() Streichresultate
unterstrichen Führender in der Gesamtwertung

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Dominik Sharaf: Marussia bringt den MR03: Der Discounter-Turbo. Motorsport-Total.com, 30. Januar 2014, abgerufen am 30. Januar 2014.
  2. Sven Haidinger: Manor: Wovon der Einsatz des 2015er-Autos abhängt. Motorsport-Total.com, 5. März 2015, abgerufen am 10. März 2015.
  3. Sven Haidinger: Manor besteht Crashtests, doch wer erhält zweites Cockpit? Motorsport-Total.com, 5. März 2015, abgerufen am 10. März 2015.
  4. Technische Daten des Marussia MR03. Motorsport-Total.com, 30. Januar 2014, abgerufen am 30. Januar 2014.
  5. Craig Scarborough: Formel-1-Technik 2015: Force Indias einzigartiges B-Modell. Motorsport-Total.com, 5. Juli 2015, abgerufen am 6. Juli 2015.