Michael McCaul

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Michael McCaul (2011)

Michael Thomas McCaul (* 14. Januar 1962 in Dallas, Texas) ist ein US-amerikanischer Politiker. Seit 2005 vertritt er den Bundesstaat Texas im US-Repräsentantenhaus.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Michael McCaul studierte bis 1984 an der Trinity University in San Antonio das Fach Geschichte. Nach einem anschließenden Jurastudium an der Saint Mary’s University, ebenfalls in San Antonio, und seiner im Jahr 1987 erfolgten Zulassung als Rechtsanwalt begann er in seinem neuen Beruf zu arbeiten. Von 1998 bis 2002 war er stellvertretender Attorney General in Texas.

Politisch schloss sich McCaul der Republikanischen Partei an. Bei den Kongresswahlen des Jahres 2004 wurde er im zehnten Wahlbezirk von Texas in das US-Repräsentantenhaus in Washington, D.C. gewählt, wo er am 3. Januar 2005 die Nachfolge des Demokraten Lloyd Doggett antrat, der in den 25. Distrikt wechselte. Da er bei allen folgenden Wahlen, einschließlich der des Jahres 2016, wiedergewählt wurde kann er sein Mandat bis heute ausüben. Seine neueste Legislaturperiode läuft bis zum 3. Januar 2019. Michael McCaul ist bzw. war Mitglied im Ethikausschuss, im Auswärtigen Ausschuss, im Ausschuss für innere Sicherheit und dem Ausschuss für Wissenschaft, Raumfahrt und Technologie sowie in insgesamt sieben Unterausschüssen. Außerdem gehört er vier Congressional Caucuses an.

Er ist verheiratet und Vater von fünf Kindern. Die Familie lebt privat in Austin. Er gilt als einer der reichsten Kongressabgeordneten.

Nach dem Anschlag auf den Boston-Marathon warf McCaul dem Präsidenten Barack Obama Versagen vor und meinte der Anschlag, hätte womöglich verhindert werden können.[1] Er kritisierte mehrmals Obamas Außenpolitik. So meinte er: „Die Politik des Präsidenten signalisiert eine Kapitulation vor der Bedrohung durch Al-Kaida“.[2] Ebenso lehnt McCaul einen Militärschlag gegen Syrien ab.[3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.sueddeutsche.de/panorama/ermittlungen-zum-anschlag-auf-boston-marathon-republikaner-werfen-fbi-versagen-vor-1.1655456
  2. http://www.n24.de/n24/Nachrichten/Politik/d/2895308/republikaner-werfen-obama--kapitulation--vor.html
  3. https://www.youtube.com/watch?v=_Cri5eDIoZw