Ormes (Loiret)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ormes
Ormes (Frankreich)
Ormes
Region Centre-Val de Loire
Département Loiret
Arrondissement Orléans
Kanton Orléans-3
Gemeindeverband Orléans Métropole
Koordinaten 47° 57′ N, 1° 49′ OKoordinaten: 47° 57′ N, 1° 49′ O
Höhe 106–131 m
Fläche 18,15 km2
Einwohner 4.093 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 226 Einw./km2
Postleitzahl 45140
INSEE-Code
Website http://www.ville-ormes.fr/

Rathaus von Ormes

Ormes ist eine französische Gemeinde mit 4093 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Loiret in der Region Centre-Val de Loire. Die Gemeinde gehört zum Arrondissement Orléans und ist Teil des Kantons Orléans-3. Die Einwohner heißen Ormois.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ormes liegt etwa acht Kilometer nordöstlich von Orléans im Loiretal nördlich des Flusses. Umgeben wird Ormes von den Nachbargemeinden Boulay-les-Barres im Norden und Nordwesten, Gidy im Nordosten, Saran im Osten und Südosten, Ingré im Süden sowie Bucy-Saint-Liphard im Westen.

Durch die Gemeinde führen die früheren Route nationale 155 und 157.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2011
Einwohner 735 799 1.062 1.272 2.291 3.053 3.308 3.532

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kirche Notre-Dame
  • Kirche Notre-Dame de la Nativité, nach dem gotischen Stil des 13. Jahrhunderts im 19. Jahrhundert erbaut
  • Schloss Riffaudière aus dem 18. Jahrhundert
  • Schloss Montaigu aus dem 19. Jahrhundert

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In dem Industriegebiet Pôle 45 sind zahlreiche Logistik-, Agrarmaschinen-, Technologie- und Kosmetikunternehmen angesiedelt (u. a. der französische Umschlagplatz von Amazon).

Trivia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Ormes befindet sich eine Emmaus-Gemeinde.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Ormes (Loiret) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien