Premyer Liqası 2011/12

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Premyer Liqası 2011/12
Logo der Premyer Liqası
Meister Neftçi Baku PFK
Champions-League-
Qualifikation
Neftçi Baku PFK
Europa-League-
Qualifikation
FK Baku
FK Xəzər Lənkəran
FK İnter Baku
Pokalsieger FK Baku[1]
Mannschaften 12
Spiele 192
Tore 448  (ø 2,33 pro Spiel)
Torschützenkönig Bahodir Nasimov
(Neftçi Baku PFK)[2]
Premyer Liqası 2010/11

Die Premyer Liqası 2011/12, nach einem Sponsorenabkommen offiziell Unibank Premyer Liqası genannt, war die zwanzigste Spielzeit der höchsten aserbaidschanischen Spielklasse im Fußball der Männer seit dessen Gründung im Jahr 1992.

Die erste Saisonrunde begann am 6. August 2011 und endete am 7. März 2012 mit der Austragung des 22. Spieltags. Sowohl die Spiele um die Meisterschaft als auch die Abstiegsspiele wurden am 11. März mit dem 23. Spieltag eingeleitet. Die letzten Meisterschaftsspiele wurden am 11. Mai ausgetragen, die letzten Abstiegsspiele am 12. Mai.

Am 30. April gab der aserbaidschanische Fußballverband bekannt, dass es keine Aufsteiger aus der Birinci Divizionu geben werde. Damit bleiben für die kommende Saison alle Vereine in der Premyer Liqası.[3]

Vereine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vereine in der aserbaidschanischen Premyer Liqası 2011/12
Verein Stadt
AZAL PFK Baku Baku
FK Baku Baku
FK İnter Baku Baku
Neftçi Baku PFK Baku
FK Ravan Baku Baku
PFK Kəpəz Gəncə
FK Qarabağ Ağdam Ağdam
FK Xəzər Lənkəran Lənkəran
Sumqayıt PFK Sumqayıt
PFK Simurq Zaqatala Zaqatala
FK Qəbələ Qəbələ
PFK Turan Tovuz Tovuz

Erste Runde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der ersten Saisonrunde spielten die zwölf Vereine um die Teilnahme an den Spielen der Meisterschaftsendrunde. Hierfür war eine Platzierung in der ersten Tabellenhälfte erforderlich. Die Vereine, die sich nach dem 22. Spieltag in der zweiten Hälfte der Tabelle befanden, mussten in der zweiten Saisonhälfte in der Abstiegsrunde gegeneinander antreten.

Neben dem Tabellenersten Neftçi Baku PFK qualifizierten sich die Vereine FK İnter Baku, FK Xəzər Lənkəran, FK Qarabağ Ağdam, FK Baku sowie der FK Qəbələ für die Spiele um die aserbaidschanische Meisterschaft. Der Tabellensiebte AZAL PFK Baku verpasste die Qualifikation für die Meisterschaftsspiele und musste dementsprechend zusammen mit den Vereinen auf den letzten fünf Tabellenrängen (FK Ravan Baku, PFK Kəpəz, PFK Simurq Zaqatala, Sumqayıt PFK und PFK Turan Tovuz) in der zweiten Saisonhälfte gegen den Abstieg in die zweithöchste Spielklasse, der Birinci Divizionu, spielen.

Abschlusstabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Neftçi Baku PFK (M)  22  16  1  5 045:170 +28 49
 2. FK İnter Baku  22  13  6  3 021:100 +11 45
 3. FK Xəzər Lənkəran (P)  22  13  5  4 033:190 +14 44
 4. FK Qarabağ Ağdam  22  12  5  5 027:140 +13 41
 5. FK Baku  22  10  5  7 027:220  +5 35
 6. FK Qəbələ  22  10  5  7 027:230  +4 35
 7. AZAL PFK Baku  22  8  5  9 035:350  ±0 29
 8. FK Ravan Baku (N)  22  6  7  9 023:290  −6 25
 9. PFK Kəpəz  22  6  4  12 026:380 −12 22
10. PFK Simurq Zaqatala  22  5  4  13 018:340 −16 19
11. Sumqayıt PFK (N)  22  4  3  15 016:370 −21 15
12. PFK Turan Tovuz  22  3  2  17 013:330 −20 11

Platzierungskriterien: 1. Punkte – 2. Direkter Vergleich (Punkte, Tordifferenz, geschossene Tore) – 3. Tordifferenz – 4. geschossene Tore

(M) amtierender aserbaidschanischer Meister
(P) amtierender aserbaidschanischer Pokalsieger
(N) Neuaufsteiger aus der Birinci Divizionu

Kreuztabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2011/12 AZAL PFK Baku FK Baku PFK Kəpəz FK İnter Baku FK Xəzər Lənkəran PFK Simurq Zaqatala Neftçi Baku PFK FK Qarabağ Ağdam FK Qəbələ FK Ravan Baku Sumqayıt PFK PFK Turan Tovuz
AZAL PFK Baku 1:0 2:0 1:1 0:3 5:1 3:1 1:3 3:0 1:2 6:3 3:2
FK Baku 0:0 0:3 1:0 2:2 0:0 1:3 0:3 2:1 3:2 1:0 5:0
PFK Kəpəz 3:1 1:3 0:1 1:4 2:0 1:1 1:2 3:2 3:2 1:1 1:1
FK İnter Baku 1:1 0:3 0:0 1:0 1:0 2:1 0:0 1:1 1:0 2:0 1:0
FK Xəzər Lənkəran 1:0 3:0 1:0 0:1 1:0 1:0 0:0 2:1 1:1 2:1 3:1
PFK Simurq Zaqatala 0:3 0:2 4:2 0:2 2:2 1:2 0:1 0:1 1:1 1:0 2:1
Neftçi Baku PFK 7:1 1:0 2:0 0:1 5:0 4:2 3:2 2:0 1:0 4:0 1:0
FK Qarabağ Ağdam 1:0 2:1 1:0 1:0 0:1 2:0 1:2 0:1 2:0 1:2 3:1
FK Qəbələ 1:1 0:0 2:0 0:0 2:1 0:2 1:0 0:0 2:3 3:1 2:1
FK Ravan Baku 3:1 0:0 1:2 1:2 1:1 1:1 0:1 1:1 0:4 0:0 2:1
Sumqayıt PFK 2:1 0:1 4:1 0:2 0:3 0:1 0:3 0:0 1:2 0:1 1:0
PFK Turan Tovuz 0:0 0:2 3:1 0:1 0:1 1:0 0:1 0:1 0:1 0:1 1:0

Zweite Runde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Meisterrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neftçi Baku PFK konnte im Laufe der Meisterschaftsspiele seinen Vorsprung auf den Tabellenzweiten FK Xəzər Lənkəran behaupten und entschied somit die aserbaidschanische Meisterschaft für sich. Die Meisterschaft bedeutet zugleich die Teilnahme an den Qualifikationsspielen zur UEFA Champions League. Neben dem Vizemeister FK Xəzər Lənkəran erreichten auch der FK İnter Baku sowie Pokalsieger FK Baku die Qualifikationsspiele zur UEFA Europa League.

Abschlusstabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Neftçi Baku PFK (M)  32  20  3  9 055:300 +25 63
 2. FK Xəzər Lənkəran (P)  32  17  8  7 044:280 +16 59
 3. FK İnter Baku  32  16  8  8 029:210  +8 56
 4. FK Qarabağ Ağdam  32  15  8  9 037:280  +9 53
 5. FK Qəbələ  32  15  7  10 043:320 +11 52
 6. FK Baku 1  32  15  5  12 042:360  +6 50

Platzierungskriterien: 1. Punkte – 2. Direkter Vergleich (Punkte, Tordifferenz, geschossene Tore) – 3. Tordifferenz – 4. geschossene Tore

1 Der FK Baku konnte sich im Pokalfinale gegen den Neftçi Baku PFK mit 2:0 durchsetzen.[1]
(M) amtierender aserbaidschanischer Meister
(P) amtierender aserbaidschanischer Pokalsieger

Kreuztabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2011/12 FK Baku FK İnter Baku FK Xəzər Lənkəran Neftçi Baku PFK FK Qarabağ Ağdam FK Qəbələ
FK Baku 0:1 4:1 2:0 1:2 2:1
FK İnter Baku 1:0 0:0 1:2 1:1 2:1
FK Xəzər Lənkəran 0:1 2:0 1:0 4:1 1:1
Neftçi Baku PFK 2:1 2:1 1:1 2:1 0:1
FK Qarabağ Ağdam 2:4 1:0 1:0 0:0 1:1
FK Qəbələ 4:0 2:1 0:1 4:1 1:0

Abstiegsrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Durch den Beschluss des Verbandes, dass es keine Auf- und Absteiger geben wird, verblieben alle Teams einschließlich des sportlichen Absteigers Sumqayıt PFK in der Premyer Liqası.

Abschlusstabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 7. AZAL PFK Baku  32  12  8  12 044:440  ±0 44
 8. FK Ravan Baku (N)  32  10  11  11 039:390  ±0 41
 9. PFK Simurq Zaqatala  32  8  10  14 027:410 −14 34
10. PFK Kəpəz  32  9  5  18 035:550 −20 32
11. PFK Turan Tovuz 2  32  6  7  19 026:420 −16 25
12. Sumqayıt PFK (N) 2  32  6  6  20 027:520 −25 24

Platzierungskriterien: 1. Punkte – 2. Direkter Vergleich (Punkte, Tordifferenz, geschossene Tore) – 3. Tordifferenz – 4. geschossene Tore

2 Am 30. April gab der Aserbaidschanische Fußballverband bekannt, dass es keine Aufsteiger aus der Birinci Divizionu geben werde. Damit blieben für die kommende Saison alle Vereine in der Premyer Liqası.[3]
(N) Neuaufsteiger aus der Birinci Divizionu

Kreuztabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2011/12 AZAL PFK Baku PFK Kəpəz PFK Simurq Zaqatala FK Ravan Baku Sumqayıt PFK PFK Turan Tovuz
AZAL PFK Baku 2:0 1:1 0:0 1:1 1:0
PFK Kəpəz 0:2 1:0 0:1 4:1 2:1
PFK Simurq Zaqatala 2:0 5:1 0:0 3:2 2:2
FK Ravan Baku 1:2 1:1 1:1 2:1 1:1
Sumqayıt PFK 1:0 2:0 0:1 1:2 1:1
PFK Turan Tovuz 3:0 2:0 2:1 0:0 1:1

Torschützenliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rang Spieler Verein Tore
1. UsbekistanUsbekistan Bahodir Nasimov Neftçi Baku PFK 16
2. UkraineUkraine Yuriy Fomenko PFK Kəpəz 11
3. BrasilienBrasilien Tales Schutz AZAL PFK Baku 10
BrasilienBrasilien Flavinho Neftçi Baku PFK 10
MarokkoMarokko Zouhir Benouahi AZAL PFK Baku 10
6. BrasilienBrasilien Dodô FK Qəbələ 9
7. LitauenLitauen Robertas Poškus PFK Simurq Zaqatala 8
AserbaidschanAserbaidschan Branimir Subašić FK Xəzər Lənkəran 8
FrankreichFrankreich Yannick Kamanan FK Qəbələ 8

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Aserbaidschanischer Pokal 2011/12 auf uefa.com. Abgerufen am 20. Juni 2012.
  2. Aserbaidschanische Premier League - Beste Torschützen auf uefa.com. Abgerufen am 20. Juni 2012.
  3. a b Keine Auf- und Absteiger für die kommende Saison (russisch)