Rucphen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gemeinde Rucphen
Flagge der Gemeinde Rucphen
Flagge
Wappen der Gemeinde Rucphen
Wappen
Provinz Nordbrabant Nordbrabant
Bürgermeister Marjolein van der Meer Mohr (VVD)
Sitz der Gemeinde Rucphen
Fläche
 – Land
 – Wasser
64,23 km2
63,53 km2
0,70 km2
CBS-Code 0840
Einwohner 22.371 (31. Aug. 2017[1])
Bevölkerungsdichte 348 Einwohner/km2
Koordinaten 51° 32′ N, 4° 34′ OKoordinaten: 51° 32′ N, 4° 34′ O
Bedeutender Verkehrsweg A58 E312 N638
Vorwahl 0165
Postleitzahlen 4710–4722, 4735
Website Homepage von Rucphen
LocatieRucphen.png
Vorlage:Infobox Ort in den Niederlanden/Wartung/Karte

Rucphen (Audio-Datei / Hörbeispiel anhören?/i) ist eine Gemeinde in der niederländischen Provinz Nordbrabant.

Ortsteile[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rucphen, Schijf, Sint-Willebrord, Sprundel und Zegge.

Sint-Willebrord wird, weil dort viele Radsportler herstammen, auch das „wielerdorp“ genannt.

Sitzverteilung im Gemeinderat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Rucphense Volkspartij, 6 Sitze
  • VVD, 5 Sitze
  • CDA, 3 Sitze
  • PvdA, 3 Sitze
  • Leefbaar Rucphen, 2 Sitze

Sport[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1983 war der Ort Austragungsstätte der Einband-Weltmeisterschaft, einer Disziplin im Carambolagebillard, bei der der Belgier Ludo Dielis vor dem Deutschen Wolfgang Zenkner und Nobuaki Kobayashi aus Japan Weltmeister wurde.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Rucphen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bevolkingsontwikkeling; regio per maand August 2017Centraal Bureau voor de Statistiek, Niederlande