Saivres

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Saivres
Saivres (Frankreich)
Saivres
Region Nouvelle-Aquitaine
Département Deux-Sèvres
Arrondissement Niort
Kanton Saint-Maixent-l’École
Gemeindeverband Haut Val de Sèvre
Koordinaten 46° 26′ N, 0° 14′ WKoordinaten: 46° 26′ N, 0° 14′ W
Höhe 52–185 m
Fläche 21,24 km2
Einwohner 1.451 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 68 Einw./km2
Postleitzahl 79400
INSEE-Code

Saivres ist eine französische Gemeinde mit 1.451 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Deux-Sèvres in der Region Nouvelle-Aquitaine (vor 2016: Poitou-Charentes). Sie gehört zum Arrondissement Niort und zum Kanton Saint-Maixent-l’École (bis 2015: Kanton Saint-Maixent-l’École-1). Die Einwohner werden Saputiens genannt.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saivres liegt etwa 14 Kilometer nordöstlich von Niort. Umgeben wird Saivres von den Nachbargemeinden Saint-Georges-de-Noisné im Norden, Exireuil im Osten und Nordosten, Saint-Maixent-l’École im Süden, Azay-le-Brûlé im Süden und Südwesten sowie Augé im Westen.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2013
Einwohner 1.453 1.108 957 1.057 1.162 1.174 1.262 1.423
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche
  • Schloss L'Herbaudière aus dem 16./17. Jahrhundert, seit 1994 Monument historique
  • Schloss La Roche Nesde
  • Schloss Saugé
  • Schloss Russay
  • Schloss Beauregard

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Saivres – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien