Valdelaume

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Valdelaume
Valdelaume (Frankreich)
Valdelaume
Region Nouvelle-Aquitaine
Département Deux-Sèvres
Arrondissement Niort
Kanton Melle
Gemeindeverband Communauté de communes Mellois en Poitou
Koordinaten 46° 5′ N, 0° 1′ WKoordinaten: 46° 5′ N, 0° 1′ W
Höhe 88–166 m
Fläche 50,57 km2
Einwohner 866 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 17 Einw./km2
Postleitzahl 79110
INSEE-Code

Valdelaume ist eine französische Gemeinde mit 866 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Deux-Sèvres in der Region Nouvelle-Aquitaine. Sie gehört zum Arrondissement Niort und zum Kanton Melle.

Sie entstand als Commune nouvelle mit Wirkung vom 1. Januar 2019 durch die Zusammenlegung der bisherigen Gemeinden Hanc, Ardilleux, Bouin und Pioussay, denen in der neuen Gemeinde den Status einer Commune déléguée nicht zuerkannt wurde. Der Verwaltungssitz befindet sich im Ort Hanc.[1]

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde liegt rund 45 Kilometer südöstlich von Niort. Im Gemeindegebiet entspringt der Fluss Aume, ein Nebenfluss der Charente. Nachbargemeinden sind: Melleran im Norden, Lorigné im Nordosten, La Forêt-de-Tessé im Osten, Theil-Rabier im Südosten, Paizay-Naudouin-Embourie im Süden, Loubillé im Südwesten, Loubigné im Westen, sowie Chef-Boutonne und Alloinay im Nordwesten.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Valdelaume – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Erlass der Präfektur über die Bildung der Commune nouvelle Valdelaume vom 26. Juni 2018.