St. Petersburg Open 2009

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
St. Petersburg Open 2009
Logo des Turniers „St. Petersburg Open 2009“
Datum 25.10.2009 – 1.11.2009
Auflage 13
Navigation 2008 ◄ 2009 ► 2010
ATP World Tour
Austragungsort Sankt Petersburg
RusslandRussland Russland
Turniernummer 568
Kategorie World Tour 250
Turnierart Hallenturnier
Spieloberfläche Hartplatz
Auslosung 32E/32Q/16D
Preisgeld 663.750 US$
Finanz. Verpflichtung 750.000 US$
Website Offizielle Website
Vorjahressieger (Einzel) Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Andy Murray
Vorjahressieger (Doppel) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Travis Parrott
SlowakeiSlowakei Filip Polášek
Sieger (Einzel) UkraineUkraine Serhij Stachowskyj
Sieger (Doppel) Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Colin Fleming
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Ken Skupski
Turnierdirektor Mikhail Rydnik
Turnier-Supervisor Thomas Karlberg
Letzte direkte Annahme LettlandLettland Ernests Gulbis (101)
Stand: 8. Februar 2016

Die St. Petersburg Open 2009 waren ein Tennisturnier, welches vom 25. Oktober bis 1. November 2009 in Sankt Petersburg stattfand. Es war Teil der ATP World Tour 2009 und wurde in der Halle auf Hartplatz ausgetragen. In derselben Woche wurde in Wien die Bank Austria TennisTrophy und in Lyon der Grand Prix de Tennis de Lyon gespielt, die genau wie die St. Petersburg Open zur Kategorie ATP World Tour 250 zählten.

Titelverteidiger im Einzel war Andy Murray, der die letzten zwei Jahre jeweils gewinnen konnte. In diesem Jahr nahm er nicht am Turnier teil. Sieger wurde Serhij Stachowskyj, der im Finale den Argentinier Horacio Zeballos mit 2:6, 7:68, 7:67 besiegen konnte. Damit gewann Stachowskyj seinen dritten Titel auf der ATP-Tour. Im Doppel waren Travis Parrott und Filip Polášek die Titelverteidiger, sie traten jedoch in diesem Jahr jeweils mit neuen Partnern an. Beider schieden bereits in der ersten Runde aus. Den Titel holten sich Colin Fleming und Ken Skupski, die sich im Finale gegen das französische Duo Jérémy Chardy und Richard Gasquet mit 2:6, 7:5, [10:4] durchsetzen konnten.

Das Teilnehmerfeld der Einzelkonkurrenz bestand aus 32 Spielern, jenes der Doppelkonkurrenz aus 16 Paaren. Das Gesamtpreisgeld betrug 663.750 US-Dollar; die gesamten finanziellen Verbindlichkeiten lagen bei 750.000 US-Dollar.

Qualifikation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Qualifikation fand vom 23. bis 25. Oktober 2009 statt. Ausgespielt wurden vier Qualifikantenplätze, die zur Teilnahme am Hauptfeld des Turniers berechtigten.

Folgende Spieler hatten die Qualifikation überstanden und spielten im Hauptfeld des Turniers:

Qualifikanten
KasachstanKasachstan Juri Schtschukin
UkraineUkraine Serhij Stachowskyj
UkraineUkraine Oleksandr Dolhopolow
RumänienRumänien Petru-Alexandru Luncanu

Preisgelder und Weltranglistenpunkte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es wurden die folgenden Preisgelder und Weltranglistenpunkte für das Erreichen der jeweiligen Runde ausgezahlt bzw. gutgeschrieben. Spieler, die über die Qualifikation ins Hauptfeld einzogen, erhielten die angegebenen Qualifikationspunkte zusätzlich zu denen für das Erreichen der jeweiligen Runde. Ansonsten sind die Beträge nicht kumulativ zu verstehen. Preisgelder für den Doppelwettbewerb gelten pro Team.

Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 250 118.500 $
Finale 150 62.300 $
Halbfinale 90 33.000 $
Viertelfinale 45 17.925 $
Achtelfinale 20 10.600 $
Erste Runde 0 6.350 $
Qualifikation Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Qualifikant 12
Qualifikationsrunde 0 800 $
Zweite Runde 0 400 $
Erste Runde 0 0 $
Doppel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 250 38.250 $
Finale 150 19.500 $
Halbfinale 90 10.500 $
Viertelfinale 45 5.750 $
Erste Runde 0 3.260 $

Einzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Setzliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Spieler Erreichte Runde

01. RusslandRussland Michail Juschny Achtelfinale
02. RumänienRumänien Victor Hănescu Viertelfinale
03. SerbienSerbien Viktor Troicki 1. Runde
04. FrankreichFrankreich Jérémy Chardy Achtelfinale
Nr. Spieler Erreichte Runde
05. RusslandRussland Igor Andrejew Achtelfinale

06. RusslandRussland Jewgeni Koroljow 1. Runde

07. UruguayUruguay Pablo Cuevas 1. Runde

08. ArgentinienArgentinien Horacio Zeballos Finale

Zeichenerklärung[Quelltext bearbeiten]

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erste Runde   Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  RusslandRussland M. Juschny 6 6                          
   KasachstanKasachstan A. Golubew 3 2     1  RusslandRussland M. Juschny 2 1 r
   UsbekistanUsbekistan D. Istomin 6 6        UsbekistanUsbekistan D. Istomin 6 2    
   DeutschlandDeutschland R. Schüttler 4 4          UsbekistanUsbekistan D. Istomin 0 64  
   RusslandRussland M. Safin 7 6        RusslandRussland M. Safin 6 7    
   FrankreichFrankreich R. Gasquet 65 4        RusslandRussland M. Safin 6 0    
   ItalienItalien P. Starace 4 2     5  RusslandRussland I. Andrejew 3 1 r  
5  RusslandRussland I. Andrejew 6 6          RusslandRussland M. Safin 4 6 4
3  SerbienSerbien V. Troicki 64 6 4   Q  UkraineUkraine S. Stachowskyj 6 4 6  
   SlowakeiSlowakei K. Beck 7 4 6      SlowakeiSlowakei K. Beck 4 1 r  
WC  RusslandRussland S. Wowk 3 2        DeutschlandDeutschland B. Phau 6 2    
   DeutschlandDeutschland B. Phau 6 6          DeutschlandDeutschland B. Phau 2 5  
   SpanienSpanien M. Granollers 7 66 4   Q  UkraineUkraine S. Stachowskyj 6 7    
WC  RusslandRussland A. Kusnezow 64 7 6   WC  RusslandRussland A. Kusnezow 1 4    
Q  UkraineUkraine S. Stachowskyj 6 6     Q  UkraineUkraine S. Stachowskyj 6 6    
6  RusslandRussland J. Koroljow 4 3       Q  UkraineUkraine S. Stachowskyj 2 7 7
8  ArgentinienArgentinien H. Zeballos 7 6     8  ArgentinienArgentinien H. Zeballos 6 68 67
Q  KasachstanKasachstan J. Schtschukin 69 3     8  ArgentinienArgentinien H. Zeballos 6 6    
Q  UkraineUkraine O. Dolhopolow 6 1     Q  UkraineUkraine O. Dolhopolow 3 1    
   Vereinigte StaatenVereinigte Staaten R. Ginepri 2 0 r     8  ArgentinienArgentinien H. Zeballos 7 6  
   LettlandLettland E. Gulbis 6 7        LettlandLettland E. Gulbis 68 4    
   DeutschlandDeutschland F. Mayer 3 63        LettlandLettland E. Gulbis 7 6    
Q  RumänienRumänien P.-A. Luncanu 2 2     4  FrankreichFrankreich J. Chardy 67 3    
4  FrankreichFrankreich J. Chardy 6 6       8  ArgentinienArgentinien H. Zeballos 7 6  
7  UruguayUruguay P. Cuevas 4 3        RusslandRussland I. Kunizyn 67 3    
   RusslandRussland I. Kunizyn 6 6        RusslandRussland I. Kunizyn 6 6    
WC  RusslandRussland M. Jelgin 6 6     WC  RusslandRussland M. Jelgin 2 3    
SE  KasachstanKasachstan M. Kukuschkin 3 3          RusslandRussland I. Kunizyn 6 3 7
   ItalienItalien F. Fognini 4 1     2  RumänienRumänien V. Hănescu 3 6 66  
SE  UkraineUkraine I. Martschenko 6 6     SE  UkraineUkraine I. Martschenko 3 4    
   RusslandRussland T. Gabaschwili 1 2     2  RumänienRumänien V. Hănescu 6 6    
2  RumänienRumänien V. Hănescu 6 6      

Doppel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Setzliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Paarung Erreichte Runde

01. TschechienTschechien František Čermák
SlowakeiSlowakei Michal Mertiňák
1. Runde
02. SchwedenSchweden Johan Brunström
Niederlandische AntillenNiederländische Antillen Jean-Julien Rojer
1. Runde
03. IndienIndien Rohan Bopanna
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Travis Parrott
1. Runde
04. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Scott Lipsky
NiederlandeNiederlande Rogier Wassen
1. Runde

Zeichenerklärung[Quelltext bearbeiten]

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erste Runde   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  TschechienTschechien F. Čermák
 SlowakeiSlowakei M. Mertiňák
3 67          
   IsraelIsrael J. Erlich
 IsraelIsrael A. Ram
6 7          IsraelIsrael J. Erlich
 IsraelIsrael A. Ram
w. o.    
   RusslandRussland I. Andrejew
 RusslandRussland M. Juschny
64 6 [10]      RusslandRussland I. Andrejew
 RusslandRussland M. Juschny
       
WC  RusslandRussland P. Tschechow
 RusslandRussland W. Rudnew
7 4 [5]          IsraelIsrael J. Erlich
 IsraelIsrael A. Ram
4 6 [6]  
3  IndienIndien R. Bopanna
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten T. Parrott
65 6 [7]        Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich C. Fleming
 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich K. Skupski
6 3 [10]  
   Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich C. Fleming
 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich K. Skupski
7 3 [10]        Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich C. Fleming
 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich K. Skupski
7 6    
   RusslandRussland I. Kunizyn
 RusslandRussland M. Safin
66 6 [8]      UruguayUruguay P. Cuevas
 ArgentinienArgentinien H. Zeballos
64 4    
   UruguayUruguay P. Cuevas
 ArgentinienArgentinien H. Zeballos
7 2 [10]          Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich C. Fleming
 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich K. Skupski
2 7 [10]
   RusslandRussland J. Koroljow
 DeutschlandDeutschland F. Moser
65 3          FrankreichFrankreich J. Chardy
 FrankreichFrankreich R. Gasquet
6 5 [4]
   Vereinigte StaatenVereinigte Staaten J. Cerretani
 TschechienTschechien D. Škoch
7 6          Vereinigte StaatenVereinigte Staaten J. Cerretani
 TschechienTschechien D. Škoch
3 2      
WC  RusslandRussland M. Jelgin
 RusslandRussland T. Gabaschwili
6 6     WC  RusslandRussland M. Jelgin
 RusslandRussland T. Gabaschwili
6 6    
4  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten S. Lipsky
 NiederlandeNiederlande R. Wassen
3 4         WC  RusslandRussland M. Jelgin
 RusslandRussland T. Gabaschwili
63 1  
   SlowakeiSlowakei K. Beck
 SlowakeiSlowakei F. Polášek
2 64          FrankreichFrankreich J. Chardy
 FrankreichFrankreich R. Gasquet
7 6    
   FrankreichFrankreich J. Chardy
 FrankreichFrankreich R. Gasquet
6 7          FrankreichFrankreich J. Chardy
 FrankreichFrankreich R. Gasquet
7 6    
   TschechienTschechien L. Friedl
 TschechienTschechien J. Levinský
7 67 [11]      TschechienTschechien L. Friedl
 TschechienTschechien J. Levinský
5 2    
2  SchwedenSchweden J. Brunström
 Niederlandische AntillenNiederländische Antillen J.-J. Rojer
67 7 [9]    

Weblinks und Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]