B-Junioren-Bundesliga 2010/11

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von U-17-Bundesliga 2010/11)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die B-Junioren-Bundesliga 2010/11 war die vierte Spielzeit der B-Junioren-Bundesliga.

Sie wurde in den Staffeln Nord/Nordost, Süd/Südwest und West ausgetragen. Am Saisonende spielten die drei Staffelsieger sowie der Vizemeister der Süd/Südwest-Staffel um die deutsche B-Jugend-Meisterschaft. Da die deutsche U-17-Nationalmannschaft an der Weltmeisterschaft 2011 teilnahm, wurde das Halbfinale der Jugendmeisterschaft in dieser Saison aufgrund daraus resultierender Terminschwierigkeiten in nur in einem Spiel ausgetragen. Das Finale fand am 5. Juni statt. Die drei letztplatzierten Mannschaften der drei Staffeln stiegen in die untergeordneten Ligen ab. Als amtierender U-17-Meister ging Eintracht Frankfurt in die Saison.

Staffel Nord/Nordost[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

B-Junioren-Bundesliga 2010/11 (Staffel Nord/Nordost)
Verein Sp G U V Tore Diff. Punkte
1. Werder Bremen 26 19 02 05 73:22 +51 59
2. Hertha BSC (M) 26 18 02 06 67:29 +38 56
3. VfL Osnabrück 26 15 04 07 53:29 +24 49
4. Tennis Borussia Berlin 26 14 03 09 49:33 +16 45
5. VfL Wolfsburg 26 11 06 09 48:32 +16 39
6. Hannover 96 26 11 06 09 46:39 +07 39
7. FC St. Pauli (N) 26 12 02 12 37:33 +04 38
8. Dynamo Dresden (N) 26 09 09 08 31:36 05 36
9. Hamburger SV 26 11 03 12 31:47 −16 36
10. FC Carl Zeiss Jena 26 10 05 11 38:56 −18 35
11. Energie Cottbus 26 09 06 11 40:37 +04 33
12. Hansa Rostock 26 10 03 13 37:41 04 33
13. Rot-Weiß Erfurt 26 01 07 18 22:78 −56 10
14. SC Concordia Hamburg (N) 26 02 02 22 18:78 −60 08

Legende

Teilnehmer an der Endrunde um die deutsche Meisterschaft
Absteiger in die Regionalligen Nord und Nordost
(M) Meister der letzten Saison
(N) Aufsteiger der letzten Saison

Torschützenliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spieler Verein Tore
1. DeutschlandDeutschland Malte Nieweler VfL Osnabrück 16
2. DeutschlandDeutschland Christian März Hertha BSC 15
3. TurkeiTürkei Kerem Behnke VfL Wolfsburg 14
DeutschlandDeutschland Florian Schmidt Werder Bremen 14
5. DeutschlandDeutschland Maximilian Philipp Tennis Borussia Berlin 13

Staffel Süd/Südwest[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

B-Junioren-Bundesliga 2010/11 (Staffel Süd/Südwest)
Verein Sp G U V Tore Diff. Punkte
1. VfB Stuttgart 26 18 06 02 67:21 +46 60
2. TSG 1899 Hoffenheim 26 17 2 7 46:22 +24 53
3. Eintracht Frankfurt (M, DM) 26 16 04 06 65:25 +40 52
4. FC Bayern München 26 16 04 06 56:16 +40 52
5. SC Freiburg 26 15 05 06 46:25 +21 50
6. 1. FC Nürnberg 26 12 06 08 41:30 +11 42
7. TSV 1860 München 26 12 02 12 26:31 05 38
8. 1. FSV Mainz 05 (N) 26 10 04 12 39:59 −20 34
9. Karlsruher SC 26 08 08 10 38:44 06 32
10. Greuther Fürth 26 09 02 15 32:50 −18 29
11. FC Augsburg (N) 26 05 07 14 30:52 −22 22
12. SV Waldhof Mannheim (N) 26 06 02 18 28:61 −33 20
13. SSV Ulm 1846 26 04 05 17 20:54 −34 17
14. 1. FC Kaiserslautern 26 02 07 17 14:58 −44 13

Legende

Teilnehmer an der Endrunde um die deutsche Meisterschaft
Absteiger in die Oberligen Hessen und Baden-Württemberg, die Regionalliga Südwest und die Bayernliga
(M) Meister der letzten Saison
(N) Aufsteiger der letzten Saison

Torschützenliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spieler Verein Tore
1. TurkeiTürkei Kenan Karaman TSG 1899 Hoffenheim 14
2. DeutschlandDeutschland Timo Dauber Eintracht Frankfurt 13
3. DeutschlandDeutschland Jimmy Marton Karlsruher SC 12
DeutschlandDeutschland Yannick Nonnweiler VfB Stuttgart 12
DeutschlandDeutschland Raul Sick SC Freiburg 12

Staffel West[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

B-Junioren-Bundesliga 2010/11 (Staffel West)
Verein Sp G U V Tore Diff. Punkte
1. 1. FC Köln 26 22 02 02 88:27 +61 68
2. Borussia Dortmund 26 20 01 05 83:34 +49 61
3. VfL Bochum (N) 26 17 03 06 72:31 +41 54
4. Bayer 04 Leverkusen (M) 26 16 04 06 82:39 +43 52
5. Arminia Bielefeld 26 15 02 09 72:47 +25 47
6. FC Schalke 04 26 13 04 09 62:42 +20 43
7. Rot-Weiss Essen 26 12 05 09 48:38 +10 41
8. MSV Duisburg 26 12 02 12 47:49 02 38
9. Borussia Mönchengladbach 26 10 04 12 45:51 06 34
10. Preußen Münster 26 09 05 12 49:59 −10 32
11. SV Bergisch Gladbach 09 (N) 26 05 04 17 26:61 −35 19
12. Alemannia Aachen 26 05 02 19 33:71 −38 17
13. SG Wattenscheid 09 26 04 02 20 17:81 −64 14
14. Wuppertaler SV Borussia (N) 26 00 04 22 16:110 −94 04

Legende

Teilnehmer an der Endrunde um die deutsche Meisterschaft
Absteiger in die Verbandsligen Mittelrhein, Niederrhein und Westfalen
(M) Meister der letzten Saison
(N) Aufsteiger der letzten Saison

Torschützenliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spieler Verein Tore
1. DeutschlandDeutschland Marvin Ducksch Borussia Dortmund 33
2. DeutschlandDeutschland Marvin Höner Arminia Bielefeld 23
3. DeutschlandDeutschland Samed Yesil Bayer 04 Leverkusen 22
4. DeutschlandDeutschland Okan Aydın Bayer 04 Leverkusen 19
5. DeutschlandDeutschland Mustafa Hariri Arminia Bielefeld 18

Endrunde um die deutsche B-Junioren-Meisterschaft 2011[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Halbfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Spiele fanden am Mittwoch, den 1. Juni 2011 statt.

Ergebnis


VfB Stuttgart 2:2 n. V. (1:1, 0:1)
(6:7 i. E.)
 Werder Bremen
1. FC Köln 3:2 (2:0)  TSG 1899 Hoffenheim

Finale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Paarung Werder Bremen Werder Bremen1. FC Köln
Ergebnis 2:3 n. V. (2:2, 1:2)
Datum Sonntag, 5. Juni 2011, 11:00 Uhr
Stadion Weserstadion Platz 11, Bremen
Zuschauer 2.150
Schiedsrichter Martin Petersen (Stuttgart)
Tore 1:0 Ayçiçek (4.)
1:1 Engelke (13.)
1:2 La Monica (27.)
2:2 Schwede (69.)
2:3 Scepanik (85.)
Werder Bremen Hannes Frerichs – Marnon Busch (52. Hakan Kabul), Lukas Fröde, Cimo Röcker, Julian von Haacke – Karlis Plendiskis, Patrick Lizius (61. Alex Christian Ruf), Levent Ayçiçek, Jakob Zwerschke, Marcel Hilßner (49. Tobias Schwede) – Florian Schmidt (41. Christos Almpanis)
Trainer: Viktor Skripnik
1. FC Köln Daniel Mesenhöler – Sven Engelke, Tobias Berg (53. Steffen Schäfer), Florian Schell (81. Fabian Rolke), Jannik MüllerDanilo Wiebe, Mitchell Weiser, Yannick Gerhardt, Marco Ban (72. Lukas Scepanik), Fabian Schnellhardt – Fabio La Monica (41. Arnold Budimbu)
Trainer: Boris Schommers
Gelbe Karten Gelbe Karten Lukas Fröde, Levent Ayçiçek – Marco Ban, Mitchell Weiser

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]