Universität L’Aquila

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Universität L’Aquila
Logo
Motto Renovabitur ut Aquilae juventus tua
Trägerschaft staatlich
Ort L’Aquila, Italien
Rektor Paola Inverardi
Studenten 21.463 (Januar 2010)
Website www.univaq.it

Die Universität L’Aquila (italienisch Università degli studi dell’Aquila) ist eine Universität in der italienischen Stadt L’Aquila, der Hauptstadt der Region Abruzzen.

1458 und 1464 ersuchten die Stadtväter König Ferdinand II., in L’Aquila eine Hochschule errichten zu dürfen, die jedoch erst 1596 unter jesuitischer Führung eröffnet wurde. Beim Erdbeben von L’Aquila im Jahre 2009 wurde die Universität stark in Mitleidenschaft gezogen.[1]

Die Universität zählt heute über 21.000 Studierende, die sich auf neun Fakultäten verteilen:

Ein kleiner Kreis besonders begabter Studenten der Universität wird am Gran Sasso Science Institute in L’Aquila und in den Laboratori Nazionali del Gran Sasso gefördert.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bücherspende: Universität Basel hilft der Universität von L’Aquila

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Koordinaten: 42° 21′ 24″ N, 13° 22′ 58″ O