Uruguayische Fußballnationalmannschaft der Frauen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Republik Östlich des Uruguay
República Oriental del Uruguay
Logo des uruguayischen Fußballverbandes
Spitzname(n) La Celeste, Charrúas
Verband Asociación Uruguaya de Fútbol
Konföderation CONMEBOL
Technischer Sponsor Puma
Trainer Fabiana Manzolillo
Kapitän Aída Camaño
Rekordtorschützin Angélica Souza
Heimstadion Montevideo
FIFA-Code URU
FIFA-Rang 72. (1347 Punkte)
(Stand: 22. Juni 2018)[1]
Erstes Trikot
Zweites Trikot
Bilanz
36 Spiele
7 Siege
5 Unentschieden
24 Niederlagen
Statistik
Erstes Länderspiel
ParaguayParaguay Paraguay 3:2 Uruguay UruguayUruguay
(Mar del Plata, Argentinien; 1. März 1998)
Höchster Sieg
UruguayUruguay Uruguay 4:2 Paraguay ParaguayParaguay
(Buenos Aires, Argentinien; 9. Dezember 2000)
Höchste Niederlagen
ArgentinienArgentinien Argentinien 8:0 Uruguay UruguayUruguay
(Salta, Argentinien; 13. April 2003)
UruguayUruguay Uruguay 0:8 Kolumbien KolumbienKolumbien
(Cuenca, Ecuador; 13. November 2010)
FrankreichFrankreich Frankreich 8:0 Uruguay UruguayUruguay
(Pointe-à-Pitre, Guadeloupe; 16. November 2011)
Erfolge bei Turnieren
Südamerikameisterschaft
Endrundenteilnahmen 5 (Erste: 1998)
Beste Ergebnisse 3. Platz 2006
(Stand: 19. September 2014)

Die Fußball-Nationalmannschaft der Frauen von Uruguay repräsentiert Uruguay im internationalen Frauenfußball. Die Nationalmannschaft ist dem Fußballverband von Uruguay unterstellt. Die Auswahl nahm an vier bisher ausgetragenen CONMEBOL Südamerikameisterschaften teil, wobei der dritte Platz 2006 der bisher größte Erfolg war. An einer Weltmeisterschaft bzw. an den Olympischen Spielen hat die Auswahl von Uruguay bisher noch nicht teilgenommen. Zwischen dem 20. Juli 2007 (2:4 gegen Ecuador) und dem 7. November 2010 (0:4 gegen Brasilien) bestritt die Mannschaft keine Spiele. Außer gegen Jamaika und Kanada spielte Uruguay nur gegen südamerikanische Mannschaften. Am 16. September 2011 fand in Montevideo das erste Heimspiel statt, das gegen den Nachbarn Argentinien mit 0:7 verloren wurde.[2] Am 16. November 2011 spielte die Mannschaft erstmals gegen eine europäische Mannschaft. Das Spiel gegen die Französinnen wurde mit 0:8 verloren. Im März 2013 trat die Mannschaft in zwei Heimspielen in Maldonado gegen Simbabwe an, die mit 3:3 und 1:2 endeten.

Turnierbilanz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weltmeisterschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1991 : nicht teilgenommen (1. Spiel erst 1998)
  • 1995 : nicht teilgenommen (1. Spiel erst 1998)
  • 1999 : nicht qualifiziert
  • 2003 : nicht qualifiziert
  • 2007 : nicht qualifiziert
  • 2011 : nicht qualifiziert
  • 2015 : nicht qualifiziert

Südamerikameisterschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1991 - nicht teilgenommen (1. Spiel erst 1998)
  • 1995 - nicht teilgenommen (1. Spiel erst 1998)
  • 1998 - Vorrunde
  • 2003 - Vorrunde

Olympische Spiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1996 : nicht teilgenommen (1. Spiel erst 1998)
  • 2000 : nicht qualifiziert
  • 2004 : nicht qualifiziert
  • 2008 : nicht qualifiziert
  • 2012 : nicht qualifiziert
  • 2016 : nicht qualifiziert

Panamerikanische Spiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die uruguayische Mannschaft nahm erst einmal an dem seit 1999 ausgetragenen Frauen-Fußballturnier der Panamerikanischen Spiele teil.

  • 1999: nicht teilgenommen
  • 2003: nicht teilgenommen
  • 2007: Vorrunde
  • 2011: nicht qualifiziert
  • 2015: nicht qualifiziert

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Frauen-Weltrangliste. In: fifa.com. FIFA, 22. Juni 2018, abgerufen am 23. Juni 2018 (Platzierungen auf Platz 141 sind provisorisch, da nicht mehr als fünf Spiele absolviert wurden oder die Mannschaften seit mehr als 18 Monaten inaktiv sind.).
  2. Das Spiel wurde am Spieltag sowie einige Tage davor und danach in der FIFA-Statistik aufgeführt, mittlerweile aber nicht mehr. Von weltfußball.de wird es noch gelistet [1]