Vaprio d’Adda

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vaprio d’Adda
Wappen
Vaprio d’Adda (Italien)
Vaprio d’Adda
Staat: Italien
Region: Lombardei
Provinz: Mailand (MI)
Lokale Bezeichnung: Vavar / Vaver / Àer
Koordinaten: 45° 34′ N, 9° 32′ O45.5666666666679.5333333333333Koordinaten: 45° 34′ 0″ N, 9° 32′ 0″ O
Fläche: 7 km²
Einwohner: 8.598 (31. Dez. 2013)[1]
Bevölkerungsdichte: 1.228 Einw./km²
Postleitzahl: 20069
Vorwahl: 02
ISTAT-Nummer: 015230
Volksbezeichnung: Vapriesi
Website: Vaprio d’Adda
Villa Melzi

Vaprio d’Adda ist eine Gemeinde mit 8598 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2013) in der Provinz Mailand, Region Lombardei.

Geografie[Bearbeiten]

Die Nachbarorte von Vaprio d’Adda sind Trezzo sull’Adda, Capriate San Gervasio (BG), Grezzago, Canonica d’Adda (BG), Pozzo d’Adda, Cassano d’Adda und Fara Gera d’Adda (BG).

Kunst und Kultur[Bearbeiten]

Bauwerke[Bearbeiten]

  • Ruine der spätromanischen Kirche San Bernardino
  • Romanische Kirche San Colombano (12. Jahrhundert)
  • Palazzo Trezzo (Villa Melzi), in der Leonardo da Vinci vorübergehend wohnte und in der sich ein Madonnen-Fresco befindet, das ihm oder seiner Schule zugeschrieben wird.

Demografie[Bearbeiten]

Vaprio d’Adda zählt 2875 Privathaushalte. Zwischen 1991 und 2001 stieg die Einwohnerzahl von 6139 auf 6636. Dies entspricht einem prozentualen Zuwachs von 8,1 %.

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

  • Francesco Melzi (um 1491/92–um 1570), italienischer Maler, Schüler und Haupterbe Leonardo da Vincis.
  • Alberto Piròvano (1884–1973), italienischer Pomologe.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Vaprio d’Adda – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2013.