Vaprio d’Adda

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vaprio d’Adda
Wappen
Vaprio d’Adda (Italien)
Vaprio d’Adda
Staat: Italien
Region: Lombardei
Provinz: Mailand (MI)
Lokale Bezeichnung: Vavar / Vaver / Àer
Koordinaten: 45° 34′ N, 9° 32′ O45.5666666666679.5333333333333Koordinaten: 45° 34′ 0″ N, 9° 32′ 0″ O
Fläche: 7 km²
Einwohner: 8.407 (31. Dez. 2012)[1]
Bevölkerungsdichte: 1.201 Einw./km²
Postleitzahl: 20069
Vorwahl: 02
ISTAT-Nummer: 015230
Volksbezeichnung: Vapriesi
Website: Vaprio d’Adda
Villa Melzi

Vaprio d’Adda ist eine Gemeinde mit 8407 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2012) in der Provinz Mailand, Region Lombardei.

Die Nachbarorte von Vaprio d’Adda sind Trezzo sull’Adda, Capriate San Gervasio (BG), Grezzago, Canonica d’Adda (BG), Pozzo d’Adda, Cassano d’Adda und Fara Gera d’Adda (BG).

Kunst und Kultur[Bearbeiten]

Bauwerke[Bearbeiten]

  • Ruine der spätromanischen Kirche San Bernardino
  • Romanische Kirche San Colombano (12. Jahrhundert)
  • Palazzo Trezzo (Villa Melzi), in der Leonardo da Vinci vorübergehend wohnte und in der sich ein Madonnen-Fresco befindet, das ihm oder seiner Schule zugeschrieben wird.

Demografie[Bearbeiten]

Vaprio d'Adda zählt 2.875 Privathaushalte. Zwischen 1991 und 2001 stieg die Einwohnerzahl von 6.139 auf 6.636. Dies entspricht einem prozentualen Zuwachs von 8,1 %.

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

  • Francesco Melzi (um 1491/92– um 1570), italienischer Maler, Schüler und Haupterbe Leonardo da Vincis.
  • Alberto Piròvano (1884–1973), italienischer Pomologe.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Vaprio d’Adda – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2012.