Wikipedia:Redaktion Film und Fernsehen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Wikipedia:WikiProjekt Fernsehen)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Abkürzung: WP:RFF

WikiProjekte Film und Fernsehen

Erotikfilm · Filmtheorie · Fernsehsender · Stummfilm · YouTube · Wikidata WikiProject Movies logo.svg Wikidata

Redaktionen in der Wikipedia

Altertum  •  Bilder  •  Biologie  •  Chemie  •  Film und Fernsehen  •  Geisteswissenschaften  •  Geschichte  •  Informatik  •  Luftbilder  •  Medizin  •  Musik  •  Naturwissenschaft und Technik  •  Nordische Länder  •  Ostasien  •  Pflege  •  Physik  •  Recht  •  Religion  •  Sexualität

Weitere Redaktionen  •  WikiProjekte  •  Werkstätten  •  Portale

Cinemaaustralia.jpg
Willkommen in der Redaktion Film und Fernsehen.

Diese Redaktion kümmert sich um die Organisation, Verwaltung und Koordinierung des Themenbereichs Film und Fernsehen und steht bei konkreten Fragestellungen zum Thema Rede und Antwort.

In der Box rechts gibt es eine Übersicht verschiedener Arbeitshilfen und Redaktionsseiten. Möglicherweise findest du auch im Archiv die Antwort auf deine Frage.

Abschnitte, deren jüngster Beitrag mehr als vier Wochen zurückliegt oder die seit drei Tagen mit dem Baustein {{Erledigt|1=~~~~}} gekennzeichnet sind, werden automatisch archiviert.

(Unterschreibe bitte mit --~~~~)

Über das folgende Eingabefeld kannst du direkt mit der Erstellung eines Filmartikels beginnen. Berücksichtige dabei jedoch bitte die Hinweise der Formatvorlage Film.


DEFA-Sternstunden.de offline[Quelltext bearbeiten]

Hallo, die Seite http://defa-sternstunden.de/ ist offline. Da die Inhalte mitunter recht gut sind, wäre es unsinnig, die Weblinks einfach rauszuwerfen. Zuerst dachte ich, dass ich die paar Verwendungen selbst auf eins der beiden Webarchive umbiegen könnte, dann fielen mir allerdings die 350 weiteren Verwendungen mit www-Präfix auf, was mir etwas viel ist.

Gibt es Erkenntnisse, ob die Seite wieder online gehen könnte oder die Texte andernorts veröffentlicht werden? Andernfalls sollten die Links möglichst bald umgebogen werden. Die Weblinksuche auf WMF Labs ist dafür etwas besser filterbar, jedoch nicht immer erreichbar. -- 32X 15:03, 20. Feb. 2017 (CET)

Cinema in Wikidata[Quelltext bearbeiten]

Die Film-IDs für Cinema können nun auch in Wikidata eingetragen werden, die Links der deutschen Wikipedia wurden importiert: Cinema-ID (P3933) Offenbar werden einige Links auf TV Spielfilm weitergeleitet, siehe z.B. [1]. Sind das vielleicht alle Fernsehfilme? –Queryzo ?! Red-WikiPill.png Blue-WikiPill.png 20:59, 11. Mai 2017 (CEST)

Wartungsliste LdiF in Wikidata, aber keine Referenz in der Wikipedia[Quelltext bearbeiten]

Hallo, auf der Seite mit Wartunglisten haben wir unter anderem eine Seite, die von allen Artikeln mit der Infobox Film diejenigen auflistet, deren Wikidata Objekt den Eintrag für das LdiF hat, das LdiF aber nicht in „geeigneter Form“ im Artikel erwähnt ist. Was „geeignete Form“ in diesem Zusammenhang bedeutet, ist mir nicht vollständig klar. Auf jeden Fall nicht als geeignet akzeptiert ist die CD ROM als Quellenangabe, weder direkt im Anschluss an das Zitat (z.B. Die Brücke am Kwai) noch als Referenz (z.B. Ben Hur (1959)). Auch eine korrekte Referenzierung auf die Bücher wird nicht akzeptiert (Und täglich grüßt das Murmeltier). Außerdem sei die umständliche aber korrekte Referenzierung in Schlaflos in Seattle erwähnt, die ebenfalls nicht akzeptiert wird.

Obwohl die Liste zweifellos ihren Wert hat (ich habe allein bei der ziemlich kurzen Suche nach Beispielen vier Artikel gefunden, die tatsächlich das benannte Problem hatten) finde ich sie bedenklich - gerade weil sie dazu verleitet, die Buch- und CD ROM Quellen durch die Vorlage für die Onlinequellen zu ersetzen (ja, das passiert, ich habe es mehrfach gesehen). Dies finde ich nicht so gut weil das LdiF durchaus mal die Artikel ändert. Die angegebenen Bücher bzw. CD ROM ermöglichen es, die Formulierungen nachzuvollziehen, wohingegen ich zumindest nicht wüsste, ob festgestellt werden kann, was zu einem gegebenen Film an einem gegebenen Datum in der Vergangenheit genau in der Onlineversion stand.

Außerdem frage ich mich, ob unbedingt jeder Filmartikel das LdiF erwähnen muss, wenn dieses einen Artikel zu dem Film anbietet. Dagegen bin ich sehr wohl der Meinung, dass der Artikel auf jeden Fall im Wikidataobjekt angegeben sein sollte.

Was meint ihr dazu? Liebe Gruesse, --Senechthon (Diskussion) 14:59, 28. Mai 2017 (CEST)

Die Wartungsliste sollte ursprünglich dazu dienen, fehlende LdiF-Belege zu ergänzen, siehe z.B. Panzerkreuzer Potemkin. –Queryzo ?! Red-WikiPill.png Blue-WikiPill.png 19:01, 28. Mai 2017 (CEST)
Ja, für diese Aufgabe ist sie tatsächlich ganz gut. Das wird aber auf Dauer nur funktionieren, wenn es einen Weg gibt, auch diejenigen Filme, deren Artikel nicht geändert werden sollen, aus der Liste herauszubringen. Aber außer noch zu schreibenden Vorlagen a la LdiF Buch und LdiF CD ist mir noch kein Weg dazu eingefallen.--Senechthon (Diskussion) 05:42, 1. Jun. 2017 (CEST)
@Senechthon: Ich denke, die Fälle mit CD und Buch kann man sauber lösen, indem man die Online-Ausgabe als ergänzende Quelle hinzufügt. Bleiben die Artikel, wo das LdiF nicht erwähnt werden soll. Kannst du hierfür nochmal Beispiele anfügen? Grundsätzlich sollte wohl nichts dagegensprechen, das LdiF bei einer Kritikenschau zu berücksichtigen. –Queryzo ?! Red-WikiPill.png Blue-WikiPill.png 07:47, 26. Jun. 2017 (CEST)
Eine standardmäßige Berücksichtigung des LdiF in einem Rezeption oder Kritikabschnitt ist meines Wissens nach nicht erwünscht.--Kmhkmh (Diskussion) 07:51, 26. Jun. 2017 (CEST)
Ob es Fälle gibt, in denen es den Artikel wirklich stören würde, das LdiF zu verlinken, ist mir nicht bekannt; ich kann mir das auch nicht so recht vorstellen. Ich finde es allerdings auch nicht richtig, unbedingt eine Kritik aus dem LdiF in jede Kritikleiste pressen zu müssen; es kommt durchaus mal vor, dass die Kritik dort nichts Interessantes liefert (es gibt sogar Fälle, in denen es reine Zusammenfassungen sind, ich weiß aber jetzt kein Beispiel dafür). Manchmal ist auch durch andere Kritiken schon alles gesagt, was das LdiF sagt. Ich kann das mit dem „nicht erwünscht“ also gut verstehen, würde mich aber trotzdem dafür interessieren, wo es steht. Queryzo, wie stellst du dir das mit der ergänzenden Quelle vor? Als eine Art „siehe auch“ in der gleichen Fußnote (scheint mir zumindest gewöhnungsbedürftig, besonders, wenn die Texte voneinander abweichen, aber nicht so sehr, dass man das thematisieren könnte), als zusätzliche Fußnote, oder als zusätzlichen Weblink (dafür bietet es oft zuwenig Informationen, gar nicht davon zu reden, wenn bereits fünf oder mehr Weblinks vorhanden sind). Wie Jakob der Letzte (Film) zeigt, funktioniert es im Prinzip auch mit der Vorlage Filmdaten (ich hoffe mal, die hat die gleichen Kriterien wie die Wartungsliste bei der Frage, ob das LdiF bereits im Artikel steht). Das wäre meine favorisierte Lösung. Ich bin mir allerdings nicht so sicher, ob es erwünscht ist, diese Vorlage massenhaft in die Artikel zu schreiben.--Senechthon (Diskussion) 21:06, 26. Jun. 2017 (CEST)
Es gab zu dem Thema Diskussion in der Vergangenheit und da war, soweit ich mich erinnere, der Tenor eher, dass Kritik/Rezeptionsabschnitte in Filmartikel insgesamt zu LdiF-lastig sind und das daher Rezeptionen aus anderweitigen und oft höherwertigen Publikationen zu bevorzugen sind, d.h. mehr Feuilleton großer seröser Zeitungen und Beiträge in Fachjournalen und Fachbüchern statt LdiF. Also mehr oder weniger das Gegenteil von dem, was nun mit Hilfe von Wikidata vorgeschlagen wird.
Man sollte Arbeitslisten und Vorlagen über Wikidata nur für diejenigen Fälle verwenden, wo wirklich ein klarer weitgehenden Konsens herrscht, aber sonst nicht. Was genau im Fließtext des Kritik/Rezeptionsabschnitts eines Filmartikels steht, ist im Rahmen der Vorgaben eine Sache der betroffenen Autoren.
Etwas anderes sind die Filmdaten in Analogie zu Normdaten, das ist ja nur ein Verweis auf andere bekannte Filmdatenbanken und hat erst einmal nichts mit dem Kritik/Rezeptionsabschnitt zu tun. Zu der Vorlage gab es auch einmal eine Diskussion, aber ich erinnere mich nicht mehr, was da das Ergebnis war bzw. ob dazu ein Konsens vorlag.--Kmhkmh (Diskussion) 21:38, 26. Jun. 2017 (CEST)

Beobachtungsliste[Quelltext bearbeiten]

Im Abschnitt Beobachtungsliste auf der Seite Wikipedia:Redaktion Film und Fernsehen/Quellen steht bei den unteren drei Seiten in Klammern ein Link namens "Diskussion", der jedoch nur auf die RFF-Hauptseite führt. Kann jemand die Links korrigieren? Weitere Frage: Ist es in Ordnung, wenn wir die Seite allesfilm.com mit in die Beobachtungsliste aufnehmen? Die scheint mir unseriös zu sein, ohnehin wird sie nicht mehr gewartet und die Kritikendatenbank scheint offline.--Stegosaurus (Diskussion) 17:06, 5. Jun. 2017 (CEST)

allesfilm.com können wir gern aufnehmen. Bei den Links kann ich nicht behilflich sein. Louis Wu (Diskussion) 13:57, 4. Jul. 2017 (CEST)

WikiCon vom 8. bis 10. September 2017 in Leipzig[Quelltext bearbeiten]

Einladung zur WikiCon-Logo Leipzig 2017.png

Forum des Freien Wissens auf der WikiCon 2016
Hallo Wikipedia:Redaktion Film und Fernsehen,

Wir möchten euch herzlich zur WikiCon 2017 nach Leipzig einladen. Wir freuen uns über eure Teilnahme, eure Einreichungen für Vorträge, aber auch über eure Mitgestaltung des Forum des Freien Wissens.

Forum des Freien Wissens

Wie im Jahr 2016 soll es einen öffentlich zugänglichen Bereich geben, in dem Projekte die Gelegenheit haben, ihre Arbeit vorzustellen. Als Weiterentwicklung zum letzten Jahr möchten wir dieses Jahr Themenecken anzubieten. Diese sollen aus gemütlichen Sitzgelegenheiten bestehen und mit mindestens je einer Stellwand ausgestattet sein, die verschiedene Themen wie z. B. Lokale Räume, Wettbewerbe, Redaktionen, Portale etc. abdecken. Auch dauerhaft betreute Stände sind möglich.

Wir würden uns freuen, wenn ihr Lust habt eure Arbeit z. B. mit einem Poster oder ähnlichem vorzustellen und so das Forum mitzugestalten. Gerne könnt ihr eure Bereitschaft zur Mitwirkung auf der Diskussionsseite erklären und auch andere motivieren, mitzumachen. Benutzer:Don-kun und das restliche WikiCon-Orga-Team steht euch unter info@wikicon.org als Ansprechpartner zur Verfügung. Gerne unterstützen wir euch hierbei auch.

Anmeldung

Die Anmeldung zur Teilnahme an der WikiCon startet am 1. Juli.

Liebe Grüße, Euer Orga-Team --Don-kunDiskussion 22:21, 12. Jun. 2017 (CEST)


i Info: Bitte antwortet nicht hier, sondern schreibt uns auf der Projektseite.

Anita Pallenberg[Quelltext bearbeiten]

Zu Anita Pallenberg findet sich in Wikidata bei eingeschaltetem Wikidata:Primary Sources Tool der Hinweis, dass sie 1967 für ihre Rolle in Mord und Totschlag in der Kategorie Beste weibliche Hauptrolle für den Deutschen Filmpreis nominiert war. Die Daten stammen wohl aus Awards in der IMDb. Zudem wird sie in der Filmografie bei Moviepilot als Drehbuchautorin des Films Performance genannt, allerdings nicht im Eintrag zum Film selbst. Kann das jemand bestätigen? --Harry Canyon (Diskussion) 09:51, 14. Jun. 2017 (CEST)

Kategorie:Essen und Trinken im Film[Quelltext bearbeiten]

Warum ist Kategorie:Essen und Trinken im Film nicht unter Kategorie:Essen und Trinken (Kunst)‎ oder Kultur (Essen und Trinken), sondern unter Kategorie:Essen und Trinken als Thema, wo sonst keine Kategorie mit Kunst- oder Medienbezug steht? Neben den Kats zu Essen und Trinken in Bildender Kunst, Literatur und Musik passt die doch viel eher. Ich weiß dass es dazu vor nicht allzu langer Zeit ein paar Diskussionen gab, finde aber gerade keine Antwort dazu. Die gleiche Frage habe ich auch beim Portal:Essen und Trinken gestellt. --Don-kunDiskussion 12:47, 14. Jun. 2017 (CEST)

Meinst Du [2]? Wenn es da keine Antworten gab, liegt es vieleicht an der unterschiedlichen Motivation der Fachbereiche. Da dann ein paar Löschdiskussionen und VMs folgten, besser nicht anfassen, wenn es nicht zum Abschluss kommt. Geht einmal um die Lemma, aber wesentlicheres Problem war das vermeintliche Recht einiger RFF-Benutzer, die Kategorisierung sämtlicher Filme im FB Essen und Trinken verhindern zu können.Oliver S.Y. (Diskussion) 14:58, 14. Jun. 2017 (CEST)
Ohne mich. Das war seinerzeit zu ermüdend und wird auch bei Neuauflage keine Erkenntnisse bringen. :-) --Koyaanis (Diskussion) 15:47, 14. Jun. 2017 (CEST)
Wenn es hier sonst keine Gegenmeinung oder überhaupt eine Begründung gibt, würde ich entsprechend meiner Fragestellung umkategorisieren. --Don-kunDiskussion 17:15, 24. Jun. 2017 (CEST)

Abstimmung: Doppelpunkt bei Serien und Reihen[Quelltext bearbeiten]

Weil dies ein immer wieder auftauchendes Thema ist (siehe Abschnitt davor, siehe hier), dem eine einheitliche Regelung gut täte, schlage ich vor, in die RFF-Richtlinien unter „Lemma“ aufzunehmen:

Bei Reihen und Serien ist der übergeordnete Titel durch einen Doppelpunkt vom Titel der Episode oder Folge zu trennen. Beispiel: Tatort: Borowski und das Fest des Nordens. Diese Schreibweise ist auch im Artikeltext und in Filmografien beizubehalten. Die in einigen Texten und Filmografien anzutreffende Alternative mit Gedankenstrich (Tatort – Borowski und das Fest des Nordens) sollte vermieden werden.

Update: Neuer Vorschlag[Quelltext bearbeiten]

Danke für die sehr rege Beteiligung bisher. Ich gehe mal auf ein paar der unten geäußerten Kritiken ein. Ganz wichtig: Das hier hatte nie den Anspruch, den Formalitäten eines offiziellen Meinungsbildes zu entsprechen. Dazu wäre ich gar nicht in der Lage; bin erst seit letztem Jahr dabei dabei, und habe bisher kaum Erfahrungen mit MBs gemacht. Ich wollte einfach nach dem hier gerne angeführten – aber nicht immer gerne gesehenen zwinker  – Motto Sei mutig eine informelle Abstimmung innerhalb der Redaktion, über einen Formulierungsvorschlag als Ergänzung zu unseren Richtlinien. Ich wollte damit dazu beitragen, diese Problematik befriedigend zu lösen. Das Ziel war definitiv nicht, hier alle Gemüter noch höher kochen zu lassen, um dann mit irgendeinem 38: 37 Ergebnis den vermeintlichen „Sieg“ auszurufen.

Vielleicht habe ich ja ungewollt durch das Eingehen auf für mich gut nachvollziehbare Anregungen hier unten (setz eine längere Frist) und (schreib alle an) zu dem Eindruck beigetragen, es solle ein formelles MB sein. Anderen hingegen ist das jetzt schon viel zu formell. Man kann es natürlich nie allen recht machen.

Aber da es sich eben nicht um ein offizielles Meinungsbild handelt, habe ich ja die Möglichkeit, die inhaltliche Kritik an dem Formulierungsvorschlag dankend aufzunehmen, und eine Verbesserung anzubieten, die vielleicht mehr überzeugen kann:

Wenn der Titel einer Fernsehreihe Teil des Lemmas ist, wird er durch einen Doppelpunkt vom Titel der Folge getrennt. Beispiel: Tatort: Borowski und das Fest des Nordens. Diese Schreibweise sollte auch im Artikeltext und in Filmografien beibehalten werden. Die in einigen Texten und Filmografien anzutreffende Alternative mit Gedankenstrich (Tatort – Borowski und das Fest des Nordens) sollte vermieden werden.

Damit braucht sich keiner mehr Sorgen machen, dass der Vorschlag Serien betrifft, deren Lemmata derzeit gar nicht den Serien-Titel beinhalten. Vielleicht können sich ja mehr von Euch mit dieser Formulierung anfreunden. Also schreibe ich alle noch mal kurz an und verweise auf den neuen Vorschlag.

PS: Was die Gestaltung angeht: Ich hänge null an der Tabellenformatierung. Hatte das einfach mal von einer früheren informellen Abstimmung über die Vorlage Filmportal übernommen. Herzlichen Gruß von --Sprachraum (Diskussion) 08:58, 21. Jun. 2017 (CEST)


Bitte tragt hier Euer Votum zu dem neuen Vorschlag ein, bzw. überprüft, ob Euer bereits abgegebenes Votum so bleiben kann (Hinweis dazu in der Kommentarspalte wäre hilfreich):

Benutzer Abstimmung Kommentar
Sprachraum Symbol support vote.svg Pro Meine Begründung steht am Anfang der Diskussion hier unten. Bleibt so für neuen Vorschlag.
Queryzo Symbol support vote.svg Pro Bleibt so für neuen Vorschlag [3]
Heitersberg Symbol support vote.svg Pro Bleibt so für neuen Vorschlag
Koyaanis Symbol oppose vote.svg Contra Wie Sprachraum. (Begründung im Text)
Dk1909 Symbol oppose vote.svg Contra
berlinspaziergang Symbol support vote.svg Pro Bleibt so für neuen Vorschlag
Clibenfoart Symbol support vote.svg Pro
Benutzer:Sitacuisses Symbol oppose vote.svg Contra Schnellschuss mit nicht in allen Konsequenzen durchdachter Pauschalregelung. Und jeder, der überhaupt eine Regelung möchte, wird suggestiv auf diese alleinig angebotene eingespurt. Ob sie die bestmögliche ist weiß ich nicht. Nachtrag zur zweiten Formulierung: Eine Abstimmung zu starten bevor das Problem überhaupt klar beschrieben ist, kann nicht zu einer dauerhaften Lösung führen.
H8149 Symbol support vote.svg Pro
Gut informiert Symbol support vote.svg Pro
DamDam RP Symbol oppose vote.svg Contra beide Varianten sind völlig legitim und sollten auch weiterhin je nach Geschmack im Lemma verwendet werden. Nur innerhalb eines Artikels und innerhalb einer Reihe sollte Einheit herrschen.
Sänger Symbol oppose vote.svg Kontra variatio delectat neben Sitacuisses formalen Argumenten) – Update: Bleibt so für neuen Vorschlag. [4]
XanonymusX Symbol oppose vote.svg Contra wie Vorredner; außerdem wäre aus sprachlichen Gründen eher der Gedankenstrch vorzuziehen; bleibt so
Écarté Symbol oppose vote.svg Contra
KnightMove Symbol oppose vote.svg Contra In Fällen mit Doppeldoppelpunkt wie Star Trek: Deep Space Nine: Immer die Last mit den Tribbles schwerlich die beste Lösung.
P. W. Siebert Symbol oppose vote.svg Contra Auch nach geänderten Formulierungen ein contra
Marcus Cyron Symbol oppose vote.svg Contra siehe KnightMove.
Pimpinellus Symbol support vote.svg Pro
Yanikor Symbol support vote.svg Pro
Stilfehler Symbol oppose vote.svg Contra Bleibt so, auch nach Update. Reglementierungsbedarf nicht ausreichend begründet (scheint eine rein kosmetische Frage zu sein), Eingriffe in Autorenfreiheit IMO also nicht gerechtfertigt.
H7 Symbol support vote.svg Pro Eigentlich isses mir wurscht, aber Einheitlichkeit würde ich mir schon artikelübergreifend überall wünschen. Und zu KnightMove: Das Problem gibt es beim Gedankenstrich ebenso wie beim Doppelpunkt, denn auch Gedankenstriche können innerhalb eines Serientitels auftreten und wären dann 2x drin, d.h. das ist kein überzeugendes Argument.
Senechthon Symbol support vote.svg Pro Bleibt so nach neuem Vorschlag
Timk70 Symbol support vote.svg Pro Nach einem Gedankenstrich erwarte ich eher einen Untertitel/Zusatztitel, ein Doppelpunkt passt für mich besser zu Episodentiteln.
Don-kun Symbol oppose vote.svg Contra
xXnickiXx Symbol oppose vote.svg Contra
Noobius2 Symbol oppose vote.svg Contra Wohl eher ne Einzelfallentscheidung. Notfalls Weiterleitung für alle Optionen.
ab hier folgen Voten, die erst nach dem neu formulierten Vorschlag dazu kamen:
Neozoon Symbol support vote.svg Pro
Louis Wu (Diskussion) 12:23, 21. Jun. 2017 (CEST) Symbol support vote.svg Pro
Harry Canyon Symbol support vote.svg Pro Mit der jetzigen Formulierung bin ich einverstanden, da die bisherige Form bei Serien davon unberührt bleibt.
Bergfalke2 Symbol support vote.svg Pro Bleibt so – auch für den neuen Vorschlag.
Morten Haan Symbol oppose vote.svg Contra Bei normalen Fernsehserien wird der Serientitel nur bei Klammerlemmata angegeben. Warum sollte das hier anders sein, nur weil die Folgen hier als Fernsehfilme gewertet werden?
Actany28 Symbol support vote.svg Pro
Janjonas Symbol support vote.svg Pro
Stegosaurus Symbol support vote.svg Pro Ausnahmen von der Doppelpunktregelung sollten aber erlaubt sein, falls sich eine andere Schreibweise als vorherrschend belegen lässt. Im übrigen fände ich es besser, wenn der Reihenname gar nicht mit ins Lemma aufgenommen wird, quasi äquivalent zu Episoden von Fernsehserien.
Dostojewskij Symbol oppose vote.svg Kontra
Rogi Symbol support vote.svg Pro Noch mehr Regeln finde ich immer gut.
Flingeflung Symbol support vote.svg Pro
XenonX3 Symbol support vote.svg Pro Wie Stegosaurus
Kiste11 Symbol support vote.svg Pro
Sagaduos Symbol support vote.svg Pro
Kam Solusar Symbol oppose vote.svg Kontra Sehe keine Begründung für eine grundsätzliche Lemma-Regelung, vor allem wenn a) unbeachtet bleibt, wie die Folgen außerhalb der Wikipedia benannt werden und b) die Lemmata vieler hiervon betroffener Serien anscheinend völlig unumstritten davon abweichen.
Fox122 Symbol support vote.svg Pro
Christian aus Schleswig-Holstein Symbol support vote.svg Pro
MovieFex Symbol support vote.svg Pro


Die Abstimmung läuft bis zum 31. Juli 2017. Ich werde alle Mitglieder der RFF, sowie Hauptautoren betroffener Artikel informieren. Anregungen, Kritik und Verbesserungsvorschläge zur Abstimmung bitte hier drunter. --Sprachraum (Diskussion) 09:56, 20. Jun. 2017 (CEST)

Ich lehne die Abstimmung als ungültig ab[Quelltext bearbeiten]

  • --Stegosaurus (Diskussion) 19:23, 20. Jun. 2017 (CEST), denn egal, ob ich für Doppelpunkt oder für Halbgeviertstrich stimme, ich würde damit indirekt auch dafür stimmen, dass in Lemmas von Episodentiteln von Fernsehserien der Fernsehserienname mit aufgenommen wird.
Wie gesagt, die Abstimmung ist schlecht vorbereitet. Wir sollten hier nur über Fernsehreihen abstimmen. Würde es etwas für Dich ändern, wenn es ausschließlich um Fernsehreihen gehen würde? --Harry Canyon (Diskussion) 20:55, 20. Jun. 2017 (CEST)
Jetzt nach Überarbeitung der Abstimmungsfrage lehne ich sie nicht mehr ab.--Stegosaurus (Diskussion) 12:10, 23. Jun. 2017 (CEST)
  • --XanonymusX (Diskussion) 19:35, 20. Jun. 2017 (CEST) das sowieso
  • --DamDam RP (Diskussion) 20:44, 20. Jun 2017 (CEST), zu meiner ausführlicheren Meinung siehe die unten stehende Diskussion.
  • --Koyaanis (Diskussion) 20:48, 20. Jun. 2017 (CEST) Patt-Situation. So funktioniert das niemals.

Seht bitte dazu mein Update: Dies ist nicht (und war nie) der Versuch eines formellen MBs. Vielleicht könnt ihr mit dem neuen Formulierungsvorschlag etwas anfangen; wenn nicht, ist auch ok, aber es besteht keine Notwendigkeit, diesen redaktionsinternen Klärungsversuch als Gültig/Ungültig zu bewerten. Herzlichen Gruß von --Sprachraum (Diskussion) 09:40, 21. Jun. 2017 (CEST)

  • --XanonymusX (Diskussion) 15:18, 21. Jun. 2017 (CEST) Jetzt erst recht: Vorschlag so lange anpassen, bis das Ergebnis nach Wunsch ist? Ich weiß echt nicht mehr, was dieses Spiel bringen soll.
Ja, das ist wirklich ein seltsames Spiel: Einen Vorschlag anpassen, weil man sich die ursprüngliche Kritik zu Herzen genommen hat, in der Hoffnung dadurch eine konsensfähigere Lösung zu finden. Wo gibt es das denn? --Sprachraum (Diskussion) 15:34, 21. Jun. 2017 (CEST)
Die Fragestellung wurde präzisiert, alle Teilnehmer darüber informiert, meiner Ansicht nach geht das in Ordnung. Jeder hat die Möglichkeit, während des laufenden Votings, seine Meinung auf Grund der dazugehörigen Diskussion zu ändern. --Harry Canyon (Diskussion) 16:49, 23. Jun. 2017 (CEST)
  • --Sitacuisses (Diskussion) 14:05, 26. Jun. 2017 (CEST) Mangelnde Grundlage und Untersuchungstiefe, mögliche nicht durchdachte bzw. nicht dargelegte Konsequenzen, keine Alternativen dargelegt und damit suggestiv. Abstimmen kann nur, wer sich mit Tabellen auskennt.

Diskussion zur Abstimmung: Doppelpunkt bei Serien und Reihen[Quelltext bearbeiten]

Kurz am Anfang meine Begründung für den Vorschlag: Dieses Thema ist nicht einheitlich geregelt, und führt daher alle Jahre wieder erneut zu Diskussionen und ineffizientem hin-und-her korrigieren in den Artikeln und Filmografien. Für neu hinzukommende Wikipedianer ist das einfach nur verwirrend; langjährige Wikipedianer sind genervt, dass sie immer wieder darauf eingehen müssen. Für den Doppelpunkt als einheitliche Lösung spricht aus meiner Sicht:

  • Er wird bereits in der großen Mehrheit der Lemmata so angewandt, z.B Tatort.
  • Das entspricht auch der Schreibweise in der Mehrzahl der Quellen, inkl. der Sender.
  • Der Doppelpunkt ist in seiner semantischen Bedeutung klarer, während der Gedankenstrich häufiger auch als Teil eines Episodentitels selbst vorkommt.
  • Eine einheitliche Regelung pro Doppelpunkt bedeutet vielleicht Anfangs Arbeit beim Verschieben von Lemmata, aber es kommen fast täglich neue Artikel zu Serien oder Reihen hinzu, also wird es langfristig wesentlich zeitsparender, sich nicht mit den unterschiedlichen Formatierungen auseinander setzen zu müssen.
  • Linkanpassungen müssten gar nicht sofort flächendeckend stattfinden, wenn man die Weiterleitungen der alten Lemmata stehen lässt. Ihre Anpassung kann nach und nach organisch bei der Artikel-Arbeit erfolgen.
  • Verlinkungen werden in Zukunft einfacher, wenn man grundsätzlich immer direkt auf das Lemma gehen kann. Und die Formatierung wird einheitlicher; es gibt derzeit mindestens fünf verschiedene Schreib- und Verlinkungsweisen für einen Tatort-Artikel in den Filmografien.

So, Bühne frei! Die unmittelbar folgenden Kommentare nehmen noch nicht auf diese Begründung Bezug, sondern waren vorher schon geschrieben. --Sprachraum (Diskussion) 10:38, 20. Jun. 2017 (CEST)

Aus meiner Sicht sollten (auch gemäß Wikipedia:Verlinken#Klartextlinks) die Lemmata unverändert verlinkt werden, also beispielsweise Tatort: Borowski und das Fest des Nordens und Wilsberg: Aus Mangel an Beweisen bzw. Bella Block – Der Fahrgast und das Mädchen und Kommissarin Lucas – Am Ende muss Glück sein, Nachtschicht – Der letzte Job oder Marie Brand und die Dame im Spiel. Je nach Serie wird derzeit entweder ein Doppelpunkt oder ein Halbgeviertstrich als Trennzeichen verwendet (siehe z.B. Kategorie:Fernsehserie als Thema). Innerhalb einer Serie sollte das Trennzeichen in den Lemmata einheitlich sein. --M2k~dewiki (Diskussion) 23:14, 19. Jun. 2017 (CEST)
<quetsch>+1. --Harry Canyon (Diskussion) 18:47, 20. Jun. 2017 (CEST)
Siehe meinen Kommentar weiter oben. Die laut Wikipedia:Verlinken#Klartextlinks zu vermeidende Unklarheit über das Linkziel entsteht nicht durch rein typographische Anpassungen, die Regel ist hier somit nicht einschlägig. --Sitacuisses (Diskussion) 23:49, 19. Jun. 2017 (CEST)
  • Ist es jetzt schon so heiß, dass die Räder alle hohl drehen? Haben wir keine echten Probleme mehr, so dass wir die alten Diskussionen wieder aufwärmen müssen um dann mal rasch eine Abstimmung zu starten ohne die Problemlage vollständig durchdrungen zu haben? --Sitacuisses (Diskussion) 23:19, 19. Jun. 2017 (CEST)
Lieber Sitacuisses, alte Diskussionen haben es so an sich, immer wieder aufzutauchen, wenn sie nicht befriedigend gelöst werden. Deshalb endlich mal eine Abstimmung – nicht „rasch“, sondern ein halbes Jahr nachdem Fox122 dies bereits angeregt hatte. Mein Vorschlag hier (dies auch an M2k~dewiki) sieht vor, wie von Senechthon empfohlen, dass alle Serien und Reihen auf Doppelpunkt umgestellt werden. Also aus Bella Block – Der Fahrgast und das Mädchen wird auch Bella Block: Der Fahrgast und das Mädchen. Es sind eh die Minderheit der Reihen, die einen Gedankenstrich als Trennzeichen verwenden. Dann ist alles einheitlich, und man kann überall direkt aufs Lemma verlinken. Das ist aus meiner Sicht auch keine „willkürlich gewählte typographische Darstellungsform“, wie Du oben schreibst, sondern entspräche überwiegend der Schreibweise der Quellen, siehe z.B. hier. Und es ist zudem auch semantisch am schlüssigsten: „Tatort“. Was für ein Tatort? Doppelpunkt: Dieser Tatort! --Sprachraum (Diskussion) 00:44, 20. Jun. 2017 (CEST)
Gut gesprochen, denn dieses ewige Hin und Her kostet Zeit, Kraft und Nerven, deshalb bin auch ich für eine einheitliche Form quer durch den Artikelbestand. Für den Doppelpunkt spricht aus meiner Sicht auch die einfachere Form diesen zu erzeugen, da der Halbgeviertstrich nicht auf der Tastatur liegt. Aber bitte, da es kein angekündigtes MB ist, mindestens 4–6 Wochen laufen lassen, damit auch Urlauber und Mitarbeiter die gerade pausieren, die Möglichkeit bekommen, daran teilzunehmen. Zudem möchte ich empfehlen, die Abstimmung in einem neuen Abschnitt mit entsprechender Überschrift zu starten, mit einem eigenen Unterabschnitt für Kommentare. Als Starttermin schlage ich mal den nächsten 1. vor, damit man noch einige Meinungen vorab hören kann. Auch sollten die Mitarbeiter davon in Kenntnis gesetzt werden, die sich bereits bei ähnlichen Diskussionen dazu geäußert haben, um eine tragfähige Beteiligung zu erreichen. Nun wurde schon so lange darüber diskutiert, da machen die paar Wochen nun auch nichts mehr aus. Ist zwar OT, aber trotzdem: Für diese und ähnliche Sachen würde sich ein periodischer Newsletter der RFF anbieten, den jeder Abonnieren kann und/oder die Seite Neuigkeiten aus der RFF. Ist ein anderes Thema, könnt man aber mal bei Gelegenheit in einem neuen Abschnitt ansprechen. --Harry Canyon (Diskussion) 03:11, 20. Jun. 2017 (CEST)
Lieber Harry Canyon, danke für die Unterstützung. Ich setze dies gern unter einen neuen Abschnitt, schreibe alle Mitglieder der RFF an, und wie von Sitacuisses vorgeschlagen, auch Hauptautoren betroffener Serien/Reihen. Ansonsten kann doch die Abstimmung bestimmt einfach schon laufen, wenn man genug Zeit für alle lässt, oder? Ich schreib mal bis 31. Juli rein. Ich glaube nicht, dass dies alle formalen Kriterien eines angekündigten WP-Meinungsbildes erfüllen muss, sondern etwas ist, was die Redaktion hier entscheiden kann und sollte. --Sprachraum (Diskussion) 09:51, 20. Jun. 2017 (CEST)
Wenn Du mich anpingen möchtest, solltest Du „Diskussion“ weglassen. --Harry Canyon (Diskussion) 18:47, 20. Jun. 2017 (CEST)
@Sprachraum: "Willkürliche Wahl" sage ich als derjenige, der diese Wahl vor Jahren für den Tatort getroffen hat. Es war mir dabei schon klar, dass mit Maskierung gearbeitet werden muss. Und ich sehe eben nicht, was das große Problem dabei sein soll. "Ewiges hin und her" betrifft vor allem wenige Benutzer, die sich auf Filmografien spezialisieren und glauben, das wäre ein Feld, in dem man sich ohne große Anstrengung nach einfachsten und unumstößlichen Regeln beteiligen könne. Die müssen eben lernen, dass man auch da eine notwendige Flexibilität mitbringen muss. "Rasch" ist es durchaus, wenn du bis vor kurzem die alten Diskussionen noch gar nicht kanntest und jetzt eine Abstimmung vorschlägst, die nicht alle Varianten berücksichtigt. Bei den Titeln gibt es zusätzlich die Form ganz ohne Reihen- bzw Serientitel, der dann nur bei mehrdeutigen Titeln als Klammerlemma ergänzt wird, siehe z. B. Kategorie:Die-Simpsons-Episode. Und bei der Schreibweise besteht, wie schon oben erwähnt, auch die Möglichkeit Reihentitel (Folge Folgentitel). Wie viele Serien, Reihen und Einzelfolgen von Verschiebungen betroffen wären, und wer die Verschiebungen und tausenden Linkanpassungen durchführt, wäre auch zu klären. Eine Abstimmung ist einfach, aber hier wird eine riesige Arbeitsbeschaffungsmaßnahme erzeugt.
Mal eine kleine Bestandsaufnahme ohne Anspruch auf Vollständigkeit. Folgende Serien- und Reihen-Folgen, die nicht den Doppelpunkt verwenden, habe ich bei einer groben Suche gefunden:
74 x Kategorie:Episode einer Fernsehserie ohne Unterkategorien
12 x Kategorie:Futurama-Episode
3 x Kategorie:Malcolm-mittendrin-Episode
67 x Kategorie:Die-Simpsons-Episode
8 x Kategorie:Die-Sopranos-Episode
9 x Kategorie:South-Park-Episode
16 x Kategorie:Star-Trek-Episode
5 x Kategorie:The-West-Wing-Episode
13 x Kategorie:Bella Block
19 x Kategorie:Kommissarin Lucas
14 x Kategorie:Nachtschicht (Fernsehserie)
5 x Commissario Laurenti
11 x Donna Leon (Fernsehserie)
13 x Frühling (Fernsehserie)
2 x Die Füchsin
3 x Inga-Lindström
Je 1 x Kommissar Dupin; Der Kronzeuge (Medicopter 117 – Jedes Leben zählt)
5 x Kommissar Marthaler
4 x Neben der Spur
2 x Nord bei Nordwest
5 x Polt
3 x Die Toten vom Bodensee
3 x Das Traumhotel
2 x Lilly Schönauer
5 x Utta Danella
Das sind also schon um die 300 Artikel, und ich weiß nicht, was mir noch durch die Lappen gegangen ist. Die betroffenen Autoren der Simpsons- u. a. Folgenartikel sollte man jedenfalls auch beteiligen. --Sitacuisses (Diskussion) 03:55, 20. Jun. 2017 (CEST)
Das Thema kommt immer wieder auf, so gerade kürzlich hier im Zusammenhang mit dem Traumschiff. Deshalb befürworte ich auch eine klare Richtlinie. --Heitersberg (Diskussion) 09:07, 20. Jun. 2017 (CEST)
Tut bitte etwas Sinnvolles. Eine grundsätzliche Serien-Umstellung ist schon deshalb unmöglich, weil der Strich quellentechnisch über mehrere Jahrzehnte genutzt wurde und erst in jüngerer Zeit vermehrt vom Doppelpunkt abgelöst worden ist. --Koyaanis (Diskussion) 09:25, 20. Jun. 2017 (CEST)
Die Diskussion zieht sich nun schon über Jahre hin und die Bälle wurden hin und her geworfen, aber ohne Ergebnis beendet. Da es keine allgemein verbindliche Regelung gab, ist inzwischen das totale Chaos eingetreten. So ist eine Abstimmung doch die beste Lösung, denn es wird ein Ergebnis geben. Eine weitere Diskussion erübrigt sich auch, da wir die einzelnen Meinungen aller Seiten zur Genüge kennen. Setzt die Euch zur Verfügung stehenden Bytes lieber für neue Artikel ein. --Berlinspaziergang (Diskussion) 10:57, 20. Jun. 2017 (CEST)
Das hängt auch mit der Unübersichtlichkeit der Filmografie-Richtlinien zusammen. Um allgemeines Chaos in Filmografien zu vermeiden, würde ich zunächst eine Umarbeitung der Richtlinien vorschlagen, die die unterschiedlichen Darstellungsformen deutlicher voneinander trennt und fordert, sie nicht zu vermischen, sondern innerhalb einer Filmografie eine Form durchzuziehen. --Sitacuisses (Diskussion) 13:19, 20. Jun. 2017 (CEST)
Lieber Sitacuisses, danke für die bei dieser Übersicht geleistete Vorarbeit! Mir ist natürlich klar, dass das auch Aufwand bedeutet (der teilweise von Bots erledigt werden kann), aber dem steht entgehen die Arbeit, die man sich in Zukunft beim rumschlagen mit ständig neu auftauchenden, uneinheitlichen Schreibweisen spart. Wenn so entschieden, kann man das Projekt auch in Stufen angehen: Als ersten Schritt die Artikel verschieben, wo derzeit ein Gedankenstrich im Lemma ist, und die Weiterleitung aber zunächst stehen lassen, bis alle Links auf sie verschwunden sind. Und überhaupt: Für solche klaren Regelungen ist eine Redaktionen doch eigentlich da, oder? Gerade gestern ist endlich ein Projekt fertiggestellt worden, welches die Redaktion anscheinend jahrelang beschäftigt hat: In der Kategorie:Schauspieler sind nun alle in die fünf Unterkategorien einsortiert worden. Das war auch viel Arbeit, aber hat sich doch gelohnt, nicht wahr? Herzlichen Gruß von --Sprachraum (Diskussion) 11:14, 20. Jun. 2017 (CEST)
Soweit ich weiß geht es doch bei den Umstimmigkeiten ausschließlich um den Tatort, der zwar mit Doppelpunkt anzulegen ist, dessen Eintrag in Filmografien aber immer wieder umstritten ist, da die einen ihn mit Bindestrich eingetragen sehen wollen, obwohl das Lemma der Doppelpunkt ist oder auch (aber eher selten) in der Weise Tatort und in Klammern den Folgentitel. Oder auch Tatort als Verlinkung und dann noch einmal extra die Verlinkung des im Lemma genannten Tatorts.
Warum nun gleich wieder alle Serien oder Reihen, deren Lemma und Eintrag in die Filmografie bisher unstrittig war, betroffen sein sollen, erschließt sich mir nicht. Warum in den entsprechenden Vorschriften nicht einfach darauf verweisen, dass grundsätzlich der Titel in die Filmografie einzutragen ist, der Lemma des Artikels ist. Insoweit sind nur die Tatorte betroffen, um die allein sich auch die vergangenen fruchtlos endenden Diskussionen stets gedreht haben. Ich halte wenig davon, nun gleich wieder generell alle bereits bestehenden Artikel zu Serien oder Reihen, um die es in den bisherigen Auseinandersetzungen nie ging, als ebenfalls betroffen mit ins Boot zu holen und ohne Not zu verschieben. --Josy24 Diskussion 14:26, 20. Jun. 2017 (CEST)
(BK) Nach welchem Mehrheitsprinzip soll denn am Ende eine Entscheidung herbeigeführt werden?
Ich habe zufällig mal Die Füchsin und Kommissar Marthaler aufgerufen. In beiden Fällen ist auf den offiziellen Webseiten der produzierenden Fernsehanstalten ARD ([5], [6]) bzw. ZDF ([7]), die ich mal als Primärquelle oder -literatur ansehen würde, die Variante mit Gedankenstrich vertreten und darunter wohl auch zum Teil angekündigt oder rezensiert worden ([8], [9], [10]). Ich kann verstehen, dass es für die Mitarbeiter in diesem Bereich einfacher wäre, auf eine pauschale Lösung wie oben vorgeschlagene zurückzugreifen. Bei den genannten Beispielen fände ich es aber verfälschend, wenn die Artikeln zu den einzelnen Folgen dann unter ein Doppelpunkt-Lemma verschoben werden. Ich würde im Einzelfall über die Artikel-Lemmata entscheiden und mich Sitacuisses anschließen, für die Darstellung in Filmografien von involvierten Künstlern eine eigenständige, pauschale Lösung zu suchen, ohne „Augenbrennen“. --César (Diskussion) 14:31, 20. Jun. 2017 (CEST)
Es geht doch immer wieder weiter mit den bereits seit Jahren immer wieder verwendeten Argumenten. Die kennen wir bereits alle und langweilen! Habt einen Hintern in der Hose und entscheidet Euch, egal in welche Richtung und labert nicht weiter rum! --Berlinspaziergang (Diskussion) 14:39, 20. Jun. 2017 (CEST)
Danke César. Ich zweifle die Abstimmung an sich an, will aber auch noch einmal die sprachliche Begründung einbringen: Ganz grundsätzlich ist der Doppelpunkt als Trenner von Haupt- und Untertitel ein Anglizismus; im Deutschen stand in solchen Fällen traditionell immer ein Punkt (etwa Reckless. Steinernes Fleisch), was mit den Regeln der Zeichensetzung konform geht (man studiere die Verwendungen der einzelnen Satzzeichen in einschlägigen Werken, etwa im Rechtschreibduden). Vor allem im Filmbereich ist außerdem der Gedankenstrich etabliert und semantisch sinnvoll, da ein bedeutungsloses Trennzeichen zweier Titelbestandteile. Soweit ich die Abstimmung verstehe, bezieht sie sich nur auf Episodentitel von Fernsehserien/-reihen, was zugegeben insofern Sinn macht, als dort häufig der Serientitel kein echter Bestandteil des Titels ist (aber eben auch nur häufig). Nun ist gerade bei Tatort der Doppelpunkt keine schlechte Lösung, da der Begriff Tatort durchaus geeignet ist, mit Doppelpunkt etwas nachgestellt zu bekommen; Paradebeispiel ist Tatort: Schwanensee, wo eben die Anstalt Schwanensee der Tatort ist. Aber weitergedacht: Kommissar Marthaler: Engel des Todes würde bedeuten, der Kommissar sei der Engel des Todes (oder man stelle sich Sherlock: Die Braut des Grauens vor, ein echter Titel des Grauens)! Ich finde es oft schwer genug, direkt von Verleihern/Fernsehsendern eingebrachte Anglizismen zu verdauen, aber sie jetzt auch noch per Richtlinie selbst einzuführen, muss nicht sein. Gerne beim Tatort so lassen, und ansonsten fallweise entscheiden. Filmografien einheitlich gestalten (was für mich hieße: Gedankenstrich). Gruß--XanonymusX (Diskussion) 15:16, 20. Jun. 2017 (CEST)
Man könnte die Abstimmung auch einfach nur auf den Tatort beschränken. Dass hier alle anderen Serien auch noch mitgeregelt werden sollen, macht eine klare Regelung unmöglich, denn egal wie man sich entscheidet, man wird dann immer Lemmata haben werden, die gegen die Quellen und Belege laufen. 129.13.72.197 16:52, 20. Jun. 2017 (CEST)

Ich habe die obige Diskussion nicht komplett gelesen, da das zu lange dauern würde. Die Abstimmung jedenfalls halte ich aktuell für irreführend. Denn sie scheint sich auch auf Episoden von Fernsehserien zu beziehen. Bei denen war es doch noch nie üblich, im Lemma den Seriennamen vor den Episodennamen zu schreiben, oder? Der Episodenname steht immer allein. Siehe etwa Kategorie:Star-Trek-Episode. Deshalb stellt sich die Frage nach Strich oder Doppelpunkt dort gar nicht. Sie stellt sich nur bei Filmreihen wie etwa Tatort. Die Frage, über die abgestimmt werden soll, müsste also korrigiert werden. Danach kann ich ggf. mit abstimmen.--Stegosaurus (Diskussion) 17:29, 20. Jun. 2017 (CEST)

Antwort an beide Vorredner: Ja, genau, man sollte sich einschränken, wenn möglich überhaupt auf den Tatort. Aber gerade beim Tatort wurde diese Vereinheitlichung ja schon längst eingeführt, da sind keine Lemmata betroffen, also warum das Ganze? Und diese Fachbereichsabstimmung derart groß anzukündigen und als allgemeine Umfrage zu verkaufen, finde ich maßlos übertrieben.--XanonymusX (Diskussion) 18:12, 20. Jun. 2017 (CEST)
@XanonymusX: Ich hatte sie mit Absicht im Autorenportal eingetragen, da so KollegInnen aus anderen Bereichen darauf aufmerksam werden und sehen, wie schlecht vorbereitet diese Abstimmung ist (mE haben diese auch mehrheitlich mit Kontra gestimmt). Natürlich hätte man es auch in die Zeile Meinungsbild packen können ;) ... --César (Diskussion) 08:04, 21. Jun. 2017 (CEST)

@Stegosaurus: Sehe ich auch so. Die bisherige Praxis, nach dem Serientitel, den Folgentitel anzugeben, z. B. Lindenstraße (Fernsehserie, Folgen 1x01–3x12), sollte nicht geändert werden. Einzig bei Fernsehreihen, die unter Umständen ein eigenes Lemma haben, sollte die Schreibweise vereinheitlicht werden. Bei dem genannten Beispiel Tatort: Borowski und das Fest des Nordens ist dem Leser gar nicht klar, ob der Titel tatsächlich Tatort – Borowski und das Fest des Nordens ist, oder eben Tatort: (Folge Borowski und das Fest des Nordens) gemeint ist. Was ich damit meine ist, der Bindestrich sollte nur benutzt werden, wenn er Bestandteil des Titels ist, der Doppelpunkt wiederum als klare Abgrenzung zum Folgentitel (meinetwegen auch umgekehrt). Mit Anglizismen hat das wenig zu tun (siehe z. B. Suchergebnis bei OFDb mit Suche nach „Tatort“), es wird im Deutschen Sprachraum mittlerweile als selbstverständlich genutzt. Dem Leser sollte artikelübergreifend mittels typografischer Hilfsmittel eindeutig klar sein, was in einer Filmografie in deWP gemeint ist, wenn etwas nach einem Bindestrich folgt, und was, wenn es nach einem Doppelpunkt steht, gerade, wenn der Eintrag noch keinen eigenen Artikel hat. Die meisten Sachen kann ein Bot anpassen, der Rest muss per Hand erledigt werden, woran ich mich gerne im Team beteiligen werde. --Harry Canyon (Diskussion) 18:47, 20. Jun. 2017 (CEST)

Bitte komm mir nicht mit dem Bindestrich, gilt natürlich auch für alle anderen, die davon sprechen, denn der wäre noch falscher als der Doppelpunkt! Und nein, den Anglizismus kann man so einfach nicht wegdiskutieren.--XanonymusX (Diskussion) 19:35, 20. Jun. 2017 (CEST)
Aber Du weißt schon was gemeint ist (das Bindestrich-Minus findet sich in fast jeder Filmdatenbank), und der Leser wohl hoffentlich auch, wenn ich ein Beispiel mit Halbgeviertstrich in meinen Ausführungen oben nenne und vom Bindestrich(-Minu) rede. Und Anglizismen finden sich in der Typografie zuhauf, Hauptsache dem Leser wird etwas leicht verständlich übermittelt. Eines sollte Dir bewusst sein, es gibt eigentlich gar keine festgeschriebenen typografischen Regeln mehr, meist sind es von Verlag zu Verlag eigene Regeln, denn der klassische Satz hat schon lange ausgedient. --Harry Canyon (Diskussion) 20:48, 20. Jun. 2017 (CEST)
Argh, und jetzt auch noch das Minuszeichen (das genauso lang wie der Gedankenstrich, aber vertikal anders gelegen ist)! Facepalm  Schon klar, das ist ein Schreibmaschinenrelikt, aber das haben wir dank Wikipedia:Typografie hierzupedia ja eigentlich überwunden. Wenn wir über die Verwendung unterschiedlicher Satzzeichen reden, erwarte ich mir korrekte Begriffe, sonst kann ich das Ganze nicht ernst nehmen! Und nein, im Deutschen bestimmen noch nicht die Verlage die gängige Typografie, wir haben DIN, Rechtschreibrat und nicht zuletzt die Autorität des Duden.--XanonymusX (Diskussion) 21:01, 20. Jun. 2017 (CEST)
Ach ja, dann zitiere doch mal DIN, Rechtschreibrat und nicht zuletzt die Autorität des Dudens zu unserem Problem, dann können wir uns die Abstimmung hier schenken zwinker . Harry Canyon (Diskussion) 21:12, 20. Jun. 2017 (CEST)
Was den Doppelpunkt angeht, verweise ich immer gern auf § 81(2) der offiziellen Rechtschreibregeln bzw. Regel 34 des Duden. Ist schließlich gar keine typographische Frage; um Typographie ging es lediglich hier im Kleingedruckten, da ich die Falschverwendung von Bindestrich (nicht nur durch dich) angeprangert habe. Die Sprachdiskussion wurde oft genug geführt, bringt uns hier aber nicht weiter; ich kann sie in Einzelfällen aber gut zur Blockierung unnötiger Verschiebungen gebrauchen. ;) --XanonymusX (Diskussion) 21:39, 20. Jun. 2017 (CEST)

@XanonymusX: Was das Ganze soll? Ganz einfach. Ja, es gibt endlich eine Einigung beim Tatort, und ich finde das sehr gut so. Das ändert allerdings nichts daran, dass Tatortfolgen in einigen Filmographien nach wie vor mit Halbgeviertstrich geschrieben werden (müssen), weil eben auch Folgen anderer Reihen (oder Serien), die den Halbgeviertstrich in der gleichen Funktion im Lemma haben, in der Filmographie enthalten sind Die aber soll einheitlich gestaltet sein. Solange wir verschiedene Zeichen dafür verwenden wird das immer ein Problem und ein wiederkehrender Diskussionspunkt sein.--Senechthon (Diskussion) 19:18, 20. Jun. 2017 (CEST)

Da aber eine Verschiebung von Sherlock – Die Braut des Grauens zu einer Doppelpunkt-Variante eine Verschlechterung (oder zumindest keine Verbesserung) darstellen würde, bin ich dagegen (und da finden sich sicher noch unzählige Beispiele).--XanonymusX (Diskussion) 19:35, 20. Jun. 2017 (CEST)

Hier] werden alle Tatort-Folgen ohne das Wort Tatort geschrieben, weshalb ich immer noch nicht verstehe, warum das bei uns anders ist. Ich bin dafür, immer die kurze Schreibweise ohne Doppelpunkt oder Strich zu verwenden, außer es ist im Einzelfall OR. --Morten Haan 🎲 Wikipedia ist für Leser daSkin-Entwurf 20:01, 20. Jun. 2017 (CEST)

Das ist die offizielle ARD-Tatortseite - dass in dem Fall nicht alle Folgen ihren Tatort-Kopf erhalten, sollte eigentlich logisch sein. --Koyaanis (Diskussion) 20:10, 20. Jun. 2017 (CEST)

Es ist eine unnötige Abstimmung. Ich sehe einfach kein Problem in dieser Sache, wo einige Autoren eines herbeireden wollen. Auch wenn ich bereits abgestimmt habe, würde ich doch eher für einen Abbruch der Abstimmung plädieren. Die Anzahl an Pro- und Contra-Stimmen ist ausgeglichen. Ich persönlich ziehe den Halbgeviertstrich dem Doppelpunkt vor, auch in Filmografien, andere eben den Doppelpunkt. Und ob es jetzt sinnvoller ist, eine Filmografie einheitlich zu machen oder die Artikel entsprechend ihrem Lemma zu verlinken, ist Geschmackssache. Und die sollte es auch bleiben. Im Lemma sollte die Sache einzeln für jede Reihe geklärt werden, so ist beim Tatort der Doppelpunkt ja beispielsweise auch in Ordnung, bei anderen Reihen unangebracht. Dass der Serienname in Lemmata von Episoden steht, ist teilweise unumgänglich, teilweise aber auch nicht zwangsläufig notwendig. Ich bin gegen eine generelle Vereinheitlichung, egal in welche Richtung. Die Argumente dafür sind ungenügend, und wie jemand anders bereits anführte: variatio delectat. Diese Abstimmung und diese Diskussion wird erneut zu nichts führen.--DamDam RP (Diskussion) 20:36, 20. Jun. 2017 (CEST)

@XanonymusX: Weshalb sollte eine Verschiebung von Sherlock – Die Braut des Grauens auf Sherlock: Die Braut des Grauens eine Verschlechterung darstellen, wenn a) dadurch eine einheitliche Schreibweise für Fernsehreihen in deWP erreicht wird, b) der Streit um unterschiedliche Geschmacksedits beendet wird und c) den Mitarbeitern endlich die ewige Unsicherheit genommen wird, wie er wann was bei welcher Gelegenheit schreiben soll. Ich sehe hier nur Vorteile. --Harry Canyon (Diskussion) 20:48, 20. Jun. 2017 (CEST)

Ich habe es oben geschrieben: Der Titel impliziert, dass Sherlock die Braut sei, weil das genau die semantische Funktion des Doppelpunkts ist! Wird niemand so lesen, aber einen unmissverständlichen Titel in einen missverständlichen zu ändern, ist eine Verschlechterung, ohne Wenn und Aber.--XanonymusX (Diskussion) 20:56, 20. Jun. 2017 (CEST)

Ich wollte ja abstimmen, finde mich aber in den Antwortmöglichkeiten nicht wieder. Was ich nur gerne hätte, dass so ein Schwachfuch aufhört (schön, dass das parallel zu der drölften Diskussion hier stattfindet). Egal wie... Eine Schreibweise, die nicht mehr maskiert wird... --Schraubenbürschchen (sabbeln?) 22:46, 20. Jun. 2017 (CEST)

@Noobius2: Es sollte aber nicht auf Weiterleitungen verlinkt werden, so wird das Problem nicht gelöst. --Harry Canyon (Diskussion) 12:43, 21. Jun. 2017 (CEST)

Formatierung
Warum ist die Abstimmung als Tabelle formatiert? So sind die Pro- und Kontra-Stimmen schwer zu zählen. Warum nicht ganz "normal" wie in einem Meinungsbild? --KnightMove (Diskussion) 18:32, 20. Jun. 2017 (CEST)

Sehe ich auch so. Es gibt keine alternative Möglichkeit oder die der Enthaltung. Die Abstimmung ist einfach schlecht vorbereitet und wird so in die Hose gehen, egal für welches Lager, da hier nicht alle Eventualitäten im Vorfeld berücksichtigt wurden. Bitte brecht die Abstimmung an dem Punkt ab! Lasst uns die Angelegenheit von allen Seiten ausleuchten, eine klare Formulierung der zukünftigen Regelung finden, einen Termin für den Start bestimmen und dann loslegen. Gruß, --Harry Canyon (Diskussion) 19:00, 20. Jun. 2017 (CEST)
Jetzt gibt es eine solche alternative Abstimmungsmöglichkeit, siehe oben.--Stegosaurus (Diskussion) 19:23, 20. Jun. 2017 (CEST)
Ich hatte Dir oben schon geantwortet und muss Dir beipflichten. Hier werden Fernsehserien und Fernsehreihen, um die es eigentlich geht, über einen Kamm geschoren. Bitte ändert die Überschrift in Abstimmung: Doppelpunkt bei Fernsehreihen um, vorher kann ich mich nicht an der Abstimmung beteiligen. Geht es sonst noch wem so? --Harry Canyon (Diskussion) 21:07, 20. Jun. 2017 (CEST)
Ich bin weiter oben unter Update hierauf eingegangen; ich hoffe das ist jetzt klarer, wie es gemeint ist. An der Tabelle hänge ich nicht. --Sprachraum (Diskussion) 09:51, 21. Jun. 2017 (CEST)

Diskussion zum neuen Formulierungsvorschlag[Quelltext bearbeiten]

Hab oben unter Update einen neuen Formulierungsvorschlag gemacht, der gerne hier diskutiert werden kann. Herzlichen Gruß von --Sprachraum (Diskussion) 09:51, 21. Jun. 2017 (CEST)

Und wie soll man jetzt erkennen können wer oben in der Tabelle zu welchem Zeitpunkt zu welcher Formulierung pro oder kontra sagte? Da bringen auch die Benachrichtigungen auf der Disk der Betroffenen nichts. Leider nicht gut geplant das Ganze, aber ich halte mich da mal raus...--IgorCalzone1 (Diskussion) 10:52, 21. Jun. 2017 (CEST)
Lieber IgorCalzone1, wenn ich jeden anschreibe, der bereits abgestimmt hat, und auf auf den neuen Formulierungsvorschlag hin verweise, mit der Bitte zu schauen, ob dies ihr abgegebenes Votum beeinflusst, dann bildet die Tabelle bald ein Votum über den neuen Vorschlag ab. Aber wenn Du eine bessere Idee hast, gerne raus damit. Ich könnte die Tabelle auch löschen und neu anlegen; ich hätte aber gedacht, dass das dann Leute nervt, die ihr Votum nicht ändern möchten... --Sprachraum (Diskussion) 11:06, 21. Jun. 2017 (CEST)
Mit der jetzigen Formulierung bin ich einverstanden. Schön wäre natürlich, wie es einige bereits gemacht haben, wenn sie ihre Stimme nach der Neuformulierung erneuern, bzw. bestätigen würden. Wie bereits erwähnt, könnte man das Votum nochmal neu starten, wenn es denn die Teilnehmer nicht überstrapaziert. --Harry Canyon (Diskussion) 13:46, 21. Jun. 2017 (CEST)
Ich bin nach wie vor der Meinung, dass es allein um die Artikel den Tatort betreffend gehen sollte, da einzig diese immer wieder im Fokus von Änderungen zur einen oder anderen Seite in den Filmografien führen, weil einige es einfach nicht lassen können, eine einmal gewählte Schreibweise bei den Eintragungen zu akzeptieren. Welche Verbesserung soll es darstellen, Filmreihen, bei denen es keine Streitereien gibt, zu Gunsten des Doppelpunktes zu verschieben, nur weil beim Tatort eine Regelung notwendig ist. Es wäre ja schon allen geholfen, wenn in den Regeln für Reihen stehen würde, dass diese in die Filmografien gemäß ihrem Lemma einzutragen sind oder dass zumindest die einmal gewählte Form einzuhalten ist. --Josy24 Diskussion 15:27, 21. Jun. 2017 (CEST)
Wäre für mich eigentlich auch am nachvollziehbarsten. Eine Regelung sollte sich hier sowieso nur auf Filmografien beziehen, wir können Lemmata nicht auf der Grundlage einer derartig konfusen Abstimmung nach Laune verschieben, das sollte eigentlich auch jedem Beteiligten klar sein!--XanonymusX (Diskussion) 15:44, 21. Jun. 2017 (CEST)
Danke für die Änderung, ich hatte es von Anfang an so verstanden.
Nur damit es klar ist, ein verbindliches MB, dass bei Serien so etwas wie Bob’s Burgers: Boyz 4 Now etablieren will – egal mit welchen Interpunktionszeichen –, lehne ich entschieden ab! --Morten Haan 🎲 Wikipedia ist für Leser daSkin-Entwurf 16:55, 21. Jun. 2017 (CEST)

Liebe Leute, euch ist schon klar, dass eine Änderung der Richtlinien wohl kaum auf breite Akzeptanz stoßen wird, wenn die zugehörige Abstimmung nicht öffentlich bekannt gemacht wird? Anlass für meine Wortmeldung ist dies. Aber nun gut. :) -- Chaddy · DDÜP 18:10, 21. Jun. 2017 (CEST)

Lieber Chaddy, es handelt sich um einen Ergänzungsvorschlag zu einer Richtlinie der Redaktion Film-und Fernsehen. Es geht um den Versuch (vielleicht zu blauäugig von mir eingeleitet), innerhalb der Redaktion eine Formulierung für ein Thema zu finden, welches immer wieder zu Streit führt. Und nicht um eine offizielle Umfrage oder gar ein formelles Meinungsbild.
Ich habe mir die Mühe gemacht, alle Mitglieder der Redaktion anzuschreiben. Aber das diese Abstimmung (ohne meine Kenntnis) in der Vorlage "Beteiligen" veröffentlicht wurde, weckte den falschen Eindruck, hier fände etwas statt, was den Formalien eines MBs gerecht werden soll. Entsprechend negativ reagieren dann natürlich die so angelockten Gäste, ist ja verständlich! Aber erst durch diese Kritik von XanonymusX: "Und diese Fachbereichsabstimmung derart groß anzukündigen und als allgemeine Umfrage zu verkaufen, finde ich maßlos übertrieben." kam ich überhaupt darauf, dass César diese "Fachbereichsabstimmung" (korrekt!) in die allgemeine Vorlage "Beteiligen" gesteckt hat – leider auch noch mit dem Ziel, damit zu zeigen, „wie schlecht vorbereitet diese Abstimmung“ sei!
Das muss echt nicht sein. Widerspricht gerne dem Formulierungsvorschlag, macht einen besseren, schimpft mich naiv dafür, geglaubt zu haben, dass man auf diese Weise etwas klären kann, aber an einen WP-weiten Pranger brauche ich mich dafür nicht stellen lassen. Etwas mehr WP:GVGAA bitte. --Sprachraum (Diskussion) 18:40, 21. Jun. 2017 (CEST)
Jetzt hör mal bitte zu: Niemand hat die Absicht, dich hier an den Pranger zu stellen, und dein Engagement wird auch nicht als naiv empfunden (höchstens ein klein wenig...) Es ist nun aber so, dass viele der Beteiligten, und gerade die Contra-Stimmen seit vielen Jahren in der RFF tätig sind und daher auch wissen, dass diese Grundsatzdiskussionen immer nach hinten losgehen - es braucht eigentlich nur einen User-Kollegen, der starr auf seinem Standpunkt beharrt, und schon drohen EWs und VMs (was angesichts der Frage Doppelpunkt oder Bis-Strich eigentlich schon absurd erscheint). --Koyaanis (Diskussion) 19:39, 21. Jun. 2017 (CEST)

Weiterhin bin ich nicht überzeugt. Ich gliedere meine Fragen und Anmerkungen mal in Einzelpunkte:

  • Welches Problem wird damit wirklich gelöst?
  • Wie gliedert sich die Regelung ins Gesamtbild der Filmografien ein?
  • Was ist mit der in den Richtlinien vorgesehenen Form "Reihen-/Serientitel (Folge Folgentitel)", also "Polizeiruf 110 (Folge Cassandras Warnung)" oder "SOKO Leipzig (10 Folgen)". Soll die abgeschafft werden? Das wäre ein großer Rückschritt, denn diese wurde eingeführt, weil sie alle Formprobleme mit unterschiedlichen Titelschreibweisen bei Serien und Reihen löst. Sie sollte befördert werden, statt unnötige Regelungen einzuführen.
  • Warum sollen Reihen auf diese Art anders behandelt werden als andere Serienformen? Reihen sind für die Fachwelt auch nur eine Unterform der Serien, und die Abgrenzung ist schwammig. Auf dieser dünnen Basis eine andere Darstellung zu begründen ist für den externen Leser nicht nachvollziehbar; wir erhalten einen merkwürdigen Niederschlag von Wikipedia-Interna statt einer seriösen Darstellung.
  • Soll der Doppelpunkt auch bei Reihen aufgezwungen werden, bei denen er nicht üblich ist? Und wenn nein, was bringt das Ganze dann formal?
  • Es ist zunächst festzustellen, ob eine Fimografie in sich stimmig gestaltet werden soll; für mich ist eine Grundvoraussetzung, dass die unterschiedlichen Formen in einer Filmografie möglichst nicht durcheinandergeworfen werden.
  • Die hier vereinzelt geäußerte Ansicht, es ginge doch nur um den Tatort, ist sachlich nicht nachvollziehbar, angesichts der anderen Reihen wie Polizeiruf 110, Der Staatsanwalt hat das Wort oder Ein starkes Team, bei denen die gleichen Voraussetzungen gegeben sind.
  • Darüberhinaus finde ich den Halbgeviertstrich in vielen Fällen eleganter, da bereits nach der Jahreszahl ein Doppelpunkt steht.
  • Das Wesentliche zusammenfassend: Eine Abstimmung zu starten bevor das Problem überhaupt klar beschrieben ist, kann nicht zu einer dauerhaften Lösung führen.

--Sitacuisses (Diskussion) 14:05, 26. Jun. 2017 (CEST)

Sitacuisses, ich stimme dir da in allen neun Punkten zu. Es wäre sicher sinnvoller gewesen, sich solche Gedanken vorher zu machen und nicht übereilt ein Meinungsbild zu starten. Da ich recht wenig Serienartikel schreibe und mich auch nicht an den Reihen (besonders nicht Tatort-Folgen) beteilige, wollte ich die Diskussion eigentlich denen überlassen, die sich überwiegend in diesem Bereich betätigen. Doch die Spezialfolge der Serie NTSF:SD:SUV:: würde ich gerne der besseren Lesbarkeit wegen NTSF:SD:SUV:: – Christmas Activity nennen dürfen und nicht NTSF:SD:SUV:::Christmas Activity. Lasst uns doch auch in Zukunft das Ganze mit Sinn und Verstand machen und ggf. im Einzelfall hier diskutieren. Hat doch eigentlich immer ganz gut funktioniert. --IgorCalzone1 (Diskussion) 14:42, 26. Jun. 2017 (CEST)
Das Gelabere geht weiter! Wer mehr Diskussionen will, braucht diese nur von den letzten Jahren aufzurufen, wir hatten alles bereits einmal und das immer ohne Ergebnis. Nun ist es wie in der großen Politik und der Regierung: Es wird gewählt und ich muss es hinnehmen, ohne Wenn und Aber, denn die Mehrheit wollte es so. Ich bin gern bereit mich dieser zu beugen, egal wie es ausgeht. --Berlinspaziergang (Diskussion) 16:54, 26. Jun. 2017 (CEST)
Wenn du so kommst, können wir es gleich lassen. Erstens ist es hier in WP definitiv nicht wie in der großen Politik und der Regierung und zweitens basiert Politik auf formalen juristischen Regeln. Wenn man erwartet, dass sich jemand einem derartig systemlos erreichten Mehrheitsergebnis beugen soll, disqualifiziert man sich.--XanonymusX (Diskussion) 17:40, 26. Jun. 2017 (CEST)
...und daher ist es auch völlig egal, ob Nutzer die allgemeine Stimmberechtigung besitzen oder nicht. Ich denke mal, Sprachraum ist einfach zu unerfahren, so etwas zimmern zu können. Da sich niemand bereit erklärt, das Meinungsbild/Stimmungsbild auszuwerten, wäre ich dafür, das Ganze endlich mal zu beenden und ggf. bei Bedarf nochmal neu aufzulegen. --IgorCalzone1 (Diskussion) 22:55, 8. Jul. 2017 (CEST)

Listen wie Breitwandfilme der Mervyn LeRoy Productions in CinemaScope in Löschdiskussion[Quelltext bearbeiten]

Hallo allerseits, aktuell sind Listen wie Breitwandfilme der Mervyn LeRoy Productions in CinemaScope in der Löschdiskussion, siehe Wikipedia:Löschkandidaten/17. Juni 2017#Listen. Ich habe keine Ahnung, was ich von solchen Listen halten soll. Vielleicht mag sich wer beteiligen. Gruß, Louis Wu (Diskussion) 07:07, 19. Jun. 2017 (CEST)

Ich halte sie allesamt gemäß dem ersten Satz unter WP:Listen für löschbar: "Listen dienen dazu, dem Leser einen Überblick über ein komplexes Thema zu bieten und ihm weiterführende Links zur Vertiefung der Informationen zu einem Themengebiet zu liefern." Hier liegt weder ein komplexes Thema vor, noch werden weiterführende Links geboten oder ist eine Vertiefung des Themas möglich. Sofern keine anderslautenden Stimmen kommen, würde ich den LDs entsprechend tätig werden. –Queryzo ?! Red-WikiPill.png Blue-WikiPill.png 23:46, 19. Jun. 2017 (CEST)
Wobei eine Liste der Breitwandfilme in CinemaScope seinen Reiz hätte. @Passjosi: Hättest du Lust, eine derartige Liste zu erstellen? –Queryzo ?! Red-WikiPill.png Blue-WikiPill.png 23:49, 19. Jun. 2017 (CEST)
Ich denke auch, dass die Artikel gelöscht werden sollten, vor allem auch deshalb, weil der Umfang der Listen zu klein ist (und es auch bleibt, wenn noch die im Vergleich zur IMDb fehlenden Filme ergänzt würden). Zu dem Titel Liste der Breitwandfilme in CinemaScope: wäre der Name wirklich sinnvoll? Immerhin ist doch CinemaScope immer Breitwand, oder? Und würde sich eine weitere Liste wirklich lohnen? Immerhin gibt es schon die Artikel US-amerikanische Breitwandfilme in CinemaScope und Liste von Filmen in CinemaScope (2,55:1).--Stegosaurus (Diskussion) 08:14, 20. Jun. 2017 (CEST)
Diese Listen würde ich grade eben zusammenführen, z.B. mit den Spalten Produktionsland, Produktionsfirma, UltraScope/CinemScope u.ä. Meinetwegen kann die Liste auch nur Liste von Breitwandfilmen heißen. Dieses Samelsorium an Listen ist auf jeden Fall nicht tragbar. –Queryzo ?! Red-WikiPill.png Blue-WikiPill.png 10:57, 20. Jun. 2017 (CEST)
Zusammenführung der Listen befürworte ich. Benennung als Liste von Breitwandfilmen wäre aber zu allgemein.--Stegosaurus (Diskussion) 14:10, 20. Jun. 2017 (CEST)
Da kann ich leider nicht zustimmen. Das Thema Filmaufnahmeverfahren ist durchaus komplex, wird gewöhnlich aber nur allgemein behandelt. Mit Hilfe dieser Listen soll wenigstens etwas vertiefter mit Beispielen darauf eingegangen werden. Für Links und weiterführende Literatur ist aber immer noch der Hauptartikel zuständig. Auch sollte eine Liste nur aufführen und sich nicht noch in Spalten verlieren, deren Informationen sowieso in den entsprechenden Filmartikel gehören. Eine eigenständige Aufteilung nach Produktionsfirmen erscheint im Hinblick auf die wenig bekannte Materie durchaus begründet. -- Passjosi 15:18, 20. Juni 2017 (CET)
@Passjosi: Gegenwärtig hat jeder der fünf Artikel nur zwei Einträge, zwei einfache Filmnennungen ohne weitere Informationen. Es ist nicht erkennbar, inwiefern damit vertieft auf das Thema Filmaufnahmeverfahren eingegangen wird. Es fehlen weitere Informationen. Hast du geplant, diese noch einzufügen? Falls nein: jemand anders wird das wahrscheinlich nicht machen...--Stegosaurus (Diskussion) 15:45, 20. Jun. 2017 (CEST)
Hier muss man natürlich einwenden, dass die Listen nur die Realität widerspiegeln. Wenn eine damalige Produktionsgesellschaft nur zwei Filme in diesem Verfahren gedreht hat, dann kann man auch nicht mehr auflisten. Der Zweck der Liste ist schlicht und einfach die Auflistung der dort so entstandenen Filme. -- Passjosi 16:11, 20. Juni 2017 (CET)
Wie kommst du auf nur zwei? In der jeweils unten verlinkten IMDb-Seite sind doch noch einige mehr aufgeführt.--Stegosaurus (Diskussion) 16:43, 20. Jun. 2017 (CEST)
Die Sache ist nicht so einfach. Die meisten Produktionsgesellschaften haben zwar weit mehr Filme gemacht, aber auch im Normalformat oder in anderen Breitbildformaten. Dies alles muss zuerst ausgewertet, kontrolliert und sortiert werden. Zudem ist die IMBd-Liste fehleranfällig. Den Vorwurf, es handle sich weder um richtige Artikel, noch um richtige Listen, sehe ich deshalb nicht. Wenn die Wikipedia-Regeln es jedoch nicht erlauben, kleinere Listen zu erstellen, dann sehe ich kein Problem damit, wenn die Filme nur in der Hauptliste erscheinen. Eine Aufteilung nach Produktionsfirmen sehe ich dann aber nicht mehr. Eine einfache klare Liste genügt vollkommen. -- Passjosi 16:45, 20. Juni 2017 (CET)
@Passjosi: Dies alles muss zuerst ausgewertet, kontrolliert und sortiert werden. – Von wem denn? Hast du das noch vor, falls ja, wann?--Stegosaurus (Diskussion) 08:12, 21. Jun. 2017 (CEST)
Das alles ist bereits geschehen. Ansonsten würde es die betroffenen Listen in der Form gar nicht geben. Wer einen Fehler finden sollte, kann es ja korrigieren. -- Passjosi 09:06, 21. Juni 2017 (CET)

Hier kommt noch ein zweiter Schwung: Wikipedia:Löschkandidaten/21._Juni_2017#Listen. @Passjosi: Ich verstehe nicht ganz, warum du dich gegen eine Gesamt-Liste sträubst. Aus den von dir angelegten Mini-Listen gehen lediglich die Kriterien "CinemaScope" sowie "Produktionsfirma" hervor, demnach könnten diese Listen auch in einer Gesamtliste untergebracht werden, wo in einer extra Spalte die Produktionsfirmen angegeben werden. –Queryzo ?! Red-WikiPill.png Blue-WikiPill.png 11:33, 21. Jun. 2017 (CEST)

Es ist verständlich, wenn man Löschanträge für Zweierlisten macht. Bei den Löschkandidaten vom 21. Juni 2017 geht es aber um etwas ganz anderes. Die Listen und auch die Filmstudios sind grösser und bekannter. Es scheint mir wichtig, dass man unter den Major-Studios auch diese Breitwandfilme separat finden kann, weshalb sie auch dort abgelegt wurden. -- Passjosi 15:45, 21. Juni 2017 (CET)
Für die Auffindbarkeit der Filmlisten braucht es aber keine separaten Listenartikel. Man kann die Gruppierung auch nur im Artikel US-amerikanische Breitwandfilme in CinemaScope vornehmen und dann aus den Studio-spezifischen Artikeln (z. B. 20th Century Fox) darauf verlinken.--Stegosaurus (Diskussion) 21:30, 21. Jun. 2017 (CEST)
Das wäre doch eine Idee, oder? Dann würde meine entsprechende Tabelle ermöglichen, in der man auch nach den Studios sortieren kann. Louis Wu (Diskussion) 11:55, 29. Jun. 2017 (CEST)

Pasjossi hat nun angefangen, in der bestehenden, allgemeinen Liste US-amerikanische Breitwandfilme in CinemaScope Einträge zu entfernen, um die neuen, spezielleren Listen zu rechtfertigen. In meinen Augen ein völlig absurder Vorgang. Andere Benutzer mögen bitte helfen zu erklären, dass es so nicht geht!--Stegosaurus (Diskussion) 20:06, 4. Jul. 2017 (CEST)

Besetzung von Fernsehsendungen/Filmen in Infobox[Quelltext bearbeiten]

Magnum (Fernsehserie) ist gemäß Wikipedia:Formatvorlage Fernsehsendung und Cube Zero ist konform mit Wikipedia:Formatvorlage Film. In der Infobox zu Mission Erde – Sie sind unter uns ist die Besetzung etwas anders, meines Erachtens aber durchaus ansprechend🙂, aufgeführt.

Ist das so (auch) in Ordnung? Wurde diese Form möglicherweise sogar schon in irgendeiner Richtlinien oder so ein- bzw. ausgeschlossen?
--Molekularbiologe (Diskussion) 20:16, 29. Jun. 2017 (CEST)

Diese Form wurde meines Wissens nicht ausgeschlossen, scheint aber auf dem Rückzug zu sein. Ich finde die einzeilige Variante ohne Fettschrift auch sinnvoller.--Stegosaurus (Diskussion) 21:24, 29. Jun. 2017 (CEST)

Infobox[Quelltext bearbeiten]

Ich habe gelesen, dass ich eine Infobox für Filme erst dann einfügen soll, wenn ich mit der Redaktion für Film und Fernsehen abgestimmt habe. Darf ich sie einfügen? DavidBlox (Diskussion) 20:44, 3. Jul. 2017 (CEST)

@DavidBlox: Du darfst die Box gern bei Filmartikeln einbauen. Um welchen konkreten Fall geht es denn? –Queryzo ?! Red-WikiPill.png Blue-WikiPill.png 20:58, 3. Jul. 2017 (CEST)

Hallo. Ich würde gefragt, um welchen konkreten Fall es sich handelt, als ich das mit der Infobox gefragt habe und es mir erlaubt wurde. Es geht um den Film Balto 2: Auf der Spur der Wölfe, über den ich gern einen Artikel schreiben möchte. Leider wurde meine Antwort auf die Frage in der Diskussion Infobox dauernd nicht gespeichert. Deshalb schreibe ich es hier. DavidBlox (Diskussion) 16:10, 4. Jul. 2017 (CEST)

Du darfst und sollst die Infobox wie gesagt gern verwenden, ganz bequem geht es über den Button "Filmartikel anlegen" oben auf dieser Seite. Andernfalls hilft dir die Wikipedia:Formatvorlage Film weiter. –Queryzo ?! Red-WikiPill.png Blue-WikiPill.png 16:27, 4. Jul. 2017 (CEST)

Vorlagenfehler[Quelltext bearbeiten]

Auf Spezial:LintErrors werden knapp 38.000 Artikel mit einem ignorierten Tag aufgeführt, von denen (siehe Spezial:LintErrors/stripped-tag) die meisten Filmartikel sind. Da die Vorlage:Infobox Film 37.500 Einbindungen hat, liegt die Vermutung nahe, dass die Infobox diese Fehler verursacht. Könnt ihr das bitte beheben? 84.57.192.237 22:57, 6. Jul. 2017 (CEST)

Ich pinge mal Benutzer:PerfektesChaos an, er wird am ehesten wissen was zu tun ist. 129.13.72.197 09:19, 7. Jul. 2017 (CEST)
Weiß er: BD:PerfektesChaos #Änderungen der Darstellung von Zitaten in zahlreichen Artikeln
Dies ist die Ursache; die beschriebene Reparatur ist wirksam und entfernt dauerhaft aus gleich zwei Listen der Fehlermeldungen. Stehen dann wohl alle nochmal in Spezial:LintErrors/missing-end-tag.
VG --PerfektesChaos 09:25, 7. Jul. 2017 (CEST)
Ah ok, dann liegt es also nicht an der Infobox. Wär ja auch zu einfach gewesen. 129.13.72.197 09:32, 7. Jul. 2017 (CEST)

Frage zu Kategorien[Quelltext bearbeiten]

Es gibt unter anderen die Kategorie: Darstellende Künstler (DDR), deshalb meine Frage: Bezieht sich das DDR auf die Staatsbürgerschaft oder reicht es ein- bis mehrmalig bzw. auch über Jahre in der DDR gearbeitet zu haben? Es gab in der DDR sehr viele Schauspieler, die zwar dort gearbeitet und z.T. auch gelebt haben, aber nie die Staatsbürgerschaft der DDR hatten. Ich habe keine Erläuterungen gefunden. --Berlinspaziergang (Diskussion) 16:58, 7. Jul. 2017 (CEST)

Gemäß des Wortlauts in Kategorie:Darstellender Künstler nach Staat ist tatsächlich der Wirkungsort maßgeblich. Eine Definition wäre allerdings hilfreicher. --Koyaanis (Diskussion) 17:31, 7. Jul. 2017 (CEST)
Vielen Dank für die schnelle Antwort. Auf das Problem bin ich durch die kürzlich verstorbene Schauspielerin Ilse Pagé gestoßen, die als Westberlinerin 1956 ihren ersten Film bei der DEFA gedreht hat und danach in ihrem weiteren erfolgreichen Berufsleben nie wieder in der DDR gearbeitet hat. Da wirkt die Kategorie Darstellende Künstler (DDR) etwas befremdlich, obwohl dier Film für sie persönlich sicherlich von besonderer Bedeutung war. Ich werde also alles erst einmal so belassen, vielleicht kann man die Definition in Zukunft doch etwas konkretisieren. --Berlinspaziergang (Diskussion) 20:39, 7. Jul. 2017 (CEST)
Noch 'ne Frage: Bei Götz George verhält es sich ebenso, wie bei Ilse Pagé, er hatte 1957 seine erste Hauptrolle bei der DEFA und hat bis auf 1989 nie wieder in der DDR gearbeitet. Diese erste Hauptrolle war für Götz George sicherlich auch von besonderer Bedeutung. Gehört er jetzt auch in die Kategorie Darstellende Künstler (DDR)? Es sollte also doch bald eine neue Definition gefunden werden. Diese Kategorie aber nur auf die Staatsbürgerschaft zu beschränken ist aber auch widersinnig, denn es gibt ja schon die Kategorie: DDR-Bürger. Was nun? --Berlinspaziergang (Diskussion) 17:23, 8. Jul. 2017 (CEST)
Da können die Erfahrungswerte aus Kategorie:Komponist nach Staat eventuell weiterhelfen: Voraussetzung für eine staatliche Nennung sind in diesem Fall längere nachgewiesene Aufenthalte mit fachbezogenen Tätigkeiten. Das bezieht künstlerische und wissenschaftliche Anstellungen sowie, soweit bekannt, ständige Wohnorte mit ein.
Was nun Schauspieler angeht, würde ich den Fokus primär auf längere Landesaufenthalte (wie z. B. durchgehende Hollywood-Kategorien) legen; Ausnahmeeinsätze wie im Fall Götz George halte ich für nicht relevant. Einzelfallentscheidungen sollten hier diskutiert werden. --Koyaanis (Diskussion) 11:47, 10. Jul. 2017 (CEST)

Ich glaube, das ist eine gute Lösung und müsste nur noch festgeschrieben werden. Einmalige oder seltene Auftritte werden hier nicht aufgeführt, wie Ilse Pagé und Götz George (würde ja auch ulkig aussehen) und längere Arbeiten in der DDR ohne deren Staatsangehörigkeit zu besitzen, wie z. B. Wolfgang Kieling und Franz Kutschera gehören in die Kategorie. --Berlinspaziergang (Diskussion) 13:36, 10. Jul. 2017 (CEST)

Kategorie:Schauspieler nach Staat ?[Quelltext bearbeiten]

Berlinspaziergangs Anfrage bringt mich zu einer Grundsatzfrage zurück, die nach meiner Erinnerung vor längerer Zeit nicht geklärt wurde: Wäre es im Sinne der F&F, innerhalb der Hauptkonstruktion Kategorie:Darstellender Künstler nach Staat den Zweig Kategorie:Schauspieler nach Staat zu etablieren? Auf diese Weise könnten die Schauspieler in eine einheitliche Form gebracht und die Kategorie:Schauspieler endlich einmal organisiert und nutzerfreundlich dargestellt werden. --Koyaanis (Diskussion) 09:31, 11. Jul. 2017 (CEST)

Serienlemmata[Quelltext bearbeiten]

Es scheint bei einigen Serien kein roter Faden bzgl. des Lemmas vorzuliegen. Bei Hör mal, wer da hämmert wird der Titel der letzten Ausstrahlung genommen, bei Familienstreit de Luxe das Lemma der ersten Ausstrahlung. Two and a Half Men folgt scheinbar auch der Regel der letzten Ausstrahlung und Baywatch – Die Rettungsschwimmer von Malibu der Regel der ersten Ausstrahlung. Etwas Konsistenz wäre gut. Gibt es eine Regel? 92.75.206.104 22:03, 11. Jul. 2017 (CEST)

Von einer Regel diesbezüglich weiß ich nichts, finde aber, dass der Titel zu wählen ist, der bei den meisten der deutschsprachigen Erstausstrahlungen verwendet wurde (zumindest, wenn klar ersichtlich ist, welcher das ist). Hör mal, wer da hämmert und Baywatch – Die Rettungsschwimmer von Malibu scheinen mir daher absolut richtig benannt, und sie sind auch ganz gute Beispiele dafür, dass keine der beiden von der IP erwähnten „Regeln“ sonderlich günstig zu sein scheint. Bei Two and a Half Men würde ich auch denken, dass das Lemma so passt, verstehe es aber, wenn insbesondere Österreicher oder Schweizer das anders sehen. Für Familienstreit de Luxe würde ich allerdings das Lemma Hinterm Sofa an der Front vorziehen, nicht nur, weil es mehr sind (28:16 bei den Erstaufführungen), sondern auch, weil alle Folgen unter diesem Titel liefen; bei Familienstreit de Luxe waren es nur die 16 und auch das nur jeweils einmal.--Senechthon (Diskussion) 00:16, 12. Jul. 2017 (CEST)
Deine Argumentation widerspricht sich. Einerseits sagst du, dass der Titel der deutschsprachigen Erstausstrahlung zu wählen ist (und bringst als Beispiel "Hör mal wer da hämmert"), andererseits war doch gerade da der Titel der Erstausstrahlung ein anderer (nämlich Die Heimwerker)! 129.13.72.197 09:18, 12. Jul. 2017 (CEST)
Liebe IP, er spricht von den meisten dtspr. Erstausstrahlungen und nicht von der dtspr. Erstausstrahlung. --H8149 (Diskussion) 10:42, 12. Jul. 2017 (CEST)

Das Anliegen der IP ist aus meiner Sicht grundsätzlich gerechtfertigt. Es fehlt eine einheitliche Regelung für die Lemmas von Serien, die im Serienverlauf umbenannt wurden. Im Moment wird das widersprüchlich gehandhabt: Baywatch hat den ersten Titel Baywatch – Die Rettungsschwimmer von Malibu, obwohl die Serie nach der 9. Staffel in Baywatch Hawaii umbenannt wurde. Hingegen wird bei Star Trek: Enterprise der neue Name (nach Umbenennung) verwendet. Das finde ich inkonsistent. Am logischsten wäre es, stets den aktuellsten, für die Erstausstrahlung verwendeten Titel als Lemma zu nehmen. Dann müsste der Baywatch-Artikel Baywatch Hawaii heißen.--Stegosaurus (Diskussion) 12:47, 12. Jul. 2017 (CEST)

Ich denke, hier sollte man sich einfach an den allgemeinen Namenskonventionen orientieren: "Allgemein sollte als Artikeltitel (Lemma) diejenige Bezeichnung verwendet werden, die für den im Artikel behandelten Sachverhalt im deutschen Sprachraum am gebräuchlichsten ist." Das Problem betrifft ja eigentlich nur ein paar Randfälle mit unterschiedlichen Ursachen, wo man besser Einzelfallentscheidungen im Konsens trifft, als eine allgemeine Regel festzulegen, die nicht alle Umstände in den individuellen Fällen berücksichtigen kann. Gute Orientierungspunkte sind IMO Titel bei Ausstrahlung der Mehrheit der Folgen, in der Literatur (sofern vorhanden) genutzter Titel, auf DVD-Veröffentlichungen verwendeter Titel, Titel bei noch heute laufenden Wiederholungen, u. Ä. --Kam Solusar (Diskussion) 13:09, 12. Jul. 2017 (CEST)

Gehen wir davon aus, wir befänden uns heute an einem Zeitpunkt, zu dem sich Baywatch nach Umbenennung in Baywatch Hawaii noch in Erstausstrahlung befände. Wäre dann die Konvention auch anwendbar? Ich glaube nicht. Sicher würde die Mehrheit dafür plädieren, die reale Namensänderung auch im Lemma mitzumachen, d. h. den Artikel umzubenennen. Eine Konvention speziell für Fernsehserien (aktuell laufende wie auch längst abgeschlossene) kann deshalb sicher nichts schaden.--Stegosaurus (Diskussion) 14:31, 12. Jul. 2017 (CEST)
Scrubs – Die Anfänger haben wir damals auch nicht in Scrubs – Med School umbenannt. Keine Ahnung, ob man den Baywatch-Artikel damals umbenannt hätte. Natürlich kann man bei sowas immer nur die jeweils aktuelle Sachlage betrachten und kann nicht absehen, welcher Titel wohl Jahre oder Jahrzehnte später bevorzugt genutzt werden wird. Ich glaube aber nicht, dass eine Festlegung auf "Titel zum Start der Serie", "Titel der letzten Ertausstrahlung" o.ä. für jeden der (ohnehin nicht zahlreichen) betroffenen Fälle eine gute Lösung bietet, da es ganz verschiedene Gründe für die Existenz mehrerer Titel geben kann und sich mit zunehmendem Abstand meistens von selbst ein Titel außerhalb der WP durchsetzen wird. Baywatch beispielsweise würde heute keiner unter dem Bawaii-Lemma erwarten, ebenso wie sich "Two and a half Men" letztendlich durchgesetzt hat. -----
Baywatch sucht auch keiner unter dem aktuellen Lemma. Wer kennt schon den Untertitel "Die Rettungsschwimmer von Malibu"? Vermutlich suchen die meisten ganz einfach unter "Baywatch". Ich z. B. würde Die Besucher (Fernsehserie) unter "Expedition Adam 84" suchen, obwohl ich in der BRD aufgewachsen bin. Nach was gesucht wird darf kein Lemma-Kriterium sein. 178.2.89.136 19:30, 12. Jul. 2017 (CEST)
Das ist in erster Linie eine Sache des Instinkts, vermischt mit ein wenig Bauchgefühl. Die Rettungsschwimmer von Malibu war in den 1990ern definitiv ein gebräuchlicher Beititel. Bei Baywatch Hawaii bin ich allerdings etwasüberrascht, da diese Staffel nach meiner Erinnerung bei der ersten deutschen Ausstrahlung nicht als Teil der Urserie, sondern als Spin-Off beworben wurde.
Die Besucher sind und bleiben aber Die Besucher im ordentlichen westdeutschen Format. Teuflisch grinsendes Smiley, als Emoticon >:D --Koyaanis (Diskussion) 20:36, 12. Jul. 2017 (CEST)

Science-Fiction-Filme der 2010er Jahre[Quelltext bearbeiten]

Wer Hilfe:Navigationsleisten kennt, kann dort lesen: Navigationsleisten werden nur in den Artikeln eingesetzt, zwischen denen auch navigiert werden soll., was auch meinem Verständnis vom Sinn und Zweck von Navigationsleisten entspricht. Die Seite Science-Fiction-Filme der 2010er Jahre findet sich nicht in den Listen von Horrorfilmen, was der dortige Naviblock jedoch verspricht und ist meiner Meinung nach zudem ein unerwünschtes Assoziieren. Meinungen hierzu? Ich kenne bislang nämlich keinen Artikel bei dem Navis in dieser Form eingefügt wurden. --IgorCalzone1 (Diskussion) 18:55, 13. Jul. 2017 (CEST)

Die gehören da natürlich nicht rein, ich hab sie entfernt. 129.13.72.197 09:23, 14. Jul. 2017 (CEST)
Nett, und das versuchst du bitte nicht noch einmal. Noch sind wir im Diskussionsmodus. --Koyaanis (Diskussion) 09:47, 14. Jul. 2017 (CEST)
Nachdem bei den Horrofilmen auch eine Navigationsleiste zu den Science-Fiction-Filmen zu finden ist, erscheint mir das in Ordnung zu sein. --Wurgl (Diskussion) 09:59, 14. Jul. 2017 (CEST)
Das ist ja kein Argument. Ich finde nicht, dass diese Navigationsleisten zu anderen Genres dort hingehören, ist eher ein klassischer Fall für "Siehe auch". Allerdings sollte man überlegen, übergeordnete Listen anzulegen, um den gesamten Bereich übersichtlicher zu gestalten. Also z.B. Listen von Filmen nach Genre oder Listen von Filmen nach Herkunftsland. Oder alternativ die Kategorie: Liste (Filme) aufräumen. -- Discostu (Disk) 14:47, 14. Jul. 2017 (CEST)
Ich sehe das etwas anders. Die Genres Science-Fiction, Horror und Fantasy haben sich ihrerzeit literatur- wie filmgeschichtlich aus dem Oberbegriff des Phantastischen entwickelt und bestehen bis heute in einer engen Symbiose, die sich auch daran ablesen lässt, dass ein Großteil der gesammelten Filme in mindestens zwei Genres (bevorzugt Sci-Fi und Horror) einsortiert werden kann. Aus diesem Grund erscheint es auch logisch, eine (bisher nicht vorhandene) nutzerfreundliche Navigationsmöglichkeit anzubieten, die es interessierten Usern ermöglicht, wahlweise nach Genres oder bach Zeitspannen zu recherchieren.
Davon abgesehen glaube ich nicht, dass der Urheber der Seiten, der das Ganze als zusammenhängendes Projekt betrachtet, etwas gegen die Einfügung hätte. :-) --Koyaanis (Diskussion) 16:47, 14. Jul. 2017 (CEST)
Was der Urheber dagegen hätte oder nicht ist aber unerheblich. Die zwei weiteren Navigationsleisten wurden nicht regelkonform in den Artikel eingebracht. Eine nutzerfreundliche Navigationsmöglichkeit (in dieser Form wohl eher nutzerverwirrend) wäre somit nur mit einem Hinweis Siehe auch möglich, wie oben bereits vorgeschlagen wurde. --IgorCalzone1 (Diskussion) 17:00, 14. Jul. 2017 (CEST)
Und welchen konkreten Vorteil hätte "Siehe auch"? Eine begrenzte Navigation, die nur über Umwege zum Ziel führt, während man in der aktuellen Form von jeder Seite aus bequem mit einem Klick zum gewünschten Ziel findet.
@IgorCalzone1: Meinen ironischen Urheber-Schwenker hast du aber schon verstanden...? :-) :-) --Koyaanis (Diskussion) 17:20, 14. Jul. 2017 (CEST)
Weil Assoziative Verweise (also alles, was dir logisch erscheint) eben unter Siehe auch stehen sollten (s. Wikipedia:Assoziative Verweise). --IgorCalzone1 (Diskussion) 17:35, 14. Jul. 2017 (CEST)
Das fällt aber eher unter die Definition Macht geneigt, aber zwingt nicht. Jedenfalls keine Basis für eine regelbasierte Entscheidung. --Koyaanis (Diskussion) 18:50, 14. Jul. 2017 (CEST)
Vielleicht sollten wir das Ganze bei Fragen zur Wikipedia vorbringen, obwohl ich das fast peinlich fände.--IgorCalzone1 (Diskussion) 19:00, 14. Jul. 2017 (CEST)
Muss das wirklich sein? --Koyaanis (Diskussion) 19:04, 14. Jul. 2017 (CEST)
Warten wir doch einfach bis Queryzo wieder aus dem Urlaub zurück ist oder hier ein Nutzer etwas sagt, den du für voll nimmst. --IgorCalzone1 (Diskussion) 19:08, 14. Jul. 2017 (CEST)
Ich nehme dich für voll. Aber du erinnerst dich vielleicht noch dunkel an das letzte Theater, das mit den Listen verbunden war...? --Koyaanis (Diskussion) 19:32, 14. Jul. 2017 (CEST)

Wikilink auf True Crime[Quelltext bearbeiten]

Hallo! In der Infobox bei Aktenzeichen XY … ungelöst und im Text von Ned Kelly Award/Bestes Sachbuch wird auch True Crime verlinkt, allerdings ist das Genre gemeint, die BKL-Seite behandelt aber andere Themen. BKL erweitern oder einfach die beiden Links rausnehmen? --Wurgl (Diskussion) 19:22, 13. Jul. 2017 (CEST)

BKL erweitern und Rotlink auf True Crime (Genre). --Janjonas (Diskussion) 07:03, 14. Jul. 2017 (CEST)
Soweit hab ich das gemacht, in der BKL kann man das eventuell besser formulieren und den Rotlink möge bitte jemand anderer auflösen, ich bin nicht so der Dichter --Wurgl (Diskussion) 07:27, 14. Jul. 2017 (CEST)

Laura Clever - relevant?[Quelltext bearbeiten]

Hallo allerseits, für den Artikel Laura Clever wurde die Löschung beantragt. Ist sie also relevant der nicht? Hier gehts zur Diskussion: https://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:L%C3%B6schkandidaten/14._Juli_2017#Laura_Clever Louis Wu (Diskussion) 20:47, 14. Jul. 2017 (CEST)

Dieser Abschnitt kann archiviert werden. Rayukk (Diskussion) 12:43, 22. Jul. 2017 (CEST)

Formatvorlage Film: Veröffentlichung als Teil der Produktion?[Quelltext bearbeiten]

Kürzlich habe ich im Filmartikel Berlin Falling den Abschnitt "Produktion" unterteilt: Die Aussagen zu Trailer, Premieren, Festivals und Kinostart setzte ich unter die getrennte Überschrift "Veröffentlichung". Der Artikelautor Benutzer:IgorCalzone1 machte das Rückgängig mit der Begründung " Trailer und VÖ gehören zur Produktion". Das erscheint mir spontan falsch, denn wer würde einen nicht fertig produzierten Film veröffentlichen? Der Artikel selbst sagt ja, dass für die VÖ nicht die Produktionsfirma verantwortlich ist, sondern eine gesonderte Vertriebsfirma, wie es Standard ist. Beinahe hätte ich das wegen unsinniger Begründung also wieder zurückgesetzt, doch ein Blick in die Wikipedia:Formatvorlage Film zeigt, dass dort tatsächlich die Veröffentlichung Teil von "Produktion" ist.

Das ist allerdings erst seit seit dieser Änderung von Benutzer:Jensbest Ende 2015 der Fall (Diskussion dazu). Zuvor gab es die allgemeinere Überschrift "Hintergrund", die aufgrund ihrer Unschärfe als Behälter sowohl für Produktion als auch für Veröffentlichung gelten konnte. Jensbest war mit dem Argument der angeblichen enzyklopädischen Qualität gegen diese Überschrift, jetzt hat man dafür einen sachlichen Fehler in die Vorlage eingebaut. Denn wie gesagt ist der Vertrieb ein von der Produktion sachlich und unternehmerisch getrenntes Thema, und was hat darüber hinaus z. B. der Publikumserfolg eines Films mit dem Thema "Produktion" zu tun? Ich schlage daher vor, in die Formatvorlage zwischen "Produktion" und "Kritik" einen Abschnitt "Veröffentlichung" einzufügen. Darunter fiele auch der bisher bei "Produktion" aufgeführte Satz "Der Film wurde am … in … uraufgeführt und von Unternehmen X vertrieben", ansonsten etwa Besucherzahlen und finanzieller Erfolg. --Sitacuisses (Diskussion) 18:28, 16. Jul. 2017 (CEST)

Den Vorschlag unterstütze ich.--Stegosaurus (Diskussion) 18:56, 16. Jul. 2017 (CEST)
+1 --Jens Best (Diskussion) 19:07, 16. Jul. 2017 (CEST)
Halte ich auch für sinnvoll. -- Discostu (Disk) 09:12, 17. Jul. 2017 (CEST)
Finde ich in Ordnung. Ich halte es ja meist so, dass ich den Abschnitt als Produktion und Veröffentlichung betitele, wenn es nur wenig zu schreiben gibt (etwa zuletzt in Ellos volvieron); getrennte Themen sind es auf jeden Fall, nur sind extrem kurze Abschnitte jetzt auch nicht so super. Daher würde ich den Abschnitt nicht unbedingt „vorschreiben“ wollen, sondern empfehlen (aber das tut die Formatvorlage ja auch grundsätzlich).--XanonymusX (Diskussion) 19:33, 18. Jul. 2017 (CEST)
+1 Wenn sich daraus keine übergreifende Verpflichtung ergibt, meinetwegen. --Koyaanis (Diskussion) 08:46, 19. Jul. 2017 (CEST)

Kategorie Komödienstadel[Quelltext bearbeiten]

Hallo im Bayrischen Rundfunk gibt es die Sendungsreihe Der Komödienstadel. Dort werden Verschiedene Theaterstücke gespielt welche teilweise in jeweils eigenen Artikeln beschrieben werden. Haltet Ihre es für sinnvoll dafür eine Kategorie anzulegen und wenn ja wo soll sie aufgehängt sein? Für Chiemgauer Volkstheater, Onsorg Theater würde ähnliches gelten. Danke euch --Gruß Michael Hoefler50 Diskussion 19:13, 20. Jul. 2017 (CEST)

In der aktuellen Form ganz sicher nicht, da wir Theaterstücke (die in der Verantwortung des Portals:Literatur liegen) nicht ohne weiteres mit Fernsehkategorien bestücken können. Das würde sich natürlich ändern, wenn ihr Artikel zu den einzelnen Komödienstadel-Aufführungen erstellen würdet... :-) --Koyaanis (Diskussion) 19:26, 20. Jul. 2017 (CEST)
Das halte ich nicht für sinnvoll einen eigenen Artikel zu erstellen. Die Fast inhaltsgleich sind außer den Darstellern. Die Artikel müssten meiner Meinung nach in beides eingeordnet werden.Gruß Michael Hoefler50 Diskussion 20:19, 20. Jul. 2017 (CEST)
@Hoefler50: Aber selbst, wenn das abgesegnet würde, sind trotzdem zu wenige Theaterstücke als Artikel veröffentlicht worden; und irgendwie bin ich mir auch nicht sicher, ob jeder Titel für sich die Relevanzkriterien erfüllen würde.
Daher mein Vorschlag: Baut eine schöne Episodenliste mit Sendedaten, Inhaltsangabe und Besetzung auf - das ist auf jeden Fall zweckmäßiger (und informativer) als eine schwach gefüllte Kat-Schublade. --Koyaanis (Diskussion) 09:53, 21. Jul. 2017 (CEST)

Erweiterung der Relevanzkriterien für Autor_Innen, deren Bücher verfilmt wurden[Quelltext bearbeiten]

Hallo allerseits, angesichts der Löschdiskussion um Saliya Kahawatte stellt sich die Frage, ob die Kriterien für Autoren nicht dahingehend erweitert werden sollten, dass Autor_Innen automatisch relevant sind, wenn ein von ihnen geschriebenes Buch verfilmt wird, ganz egal, ob sie nur dieses eine Buch veröffentlicht haben. Gibts Meinungen dazu? Die Diskussion dazu habe ich hier begonnen: Wikipedia Diskussion:Relevanzkriterien#Frage zu Autoren - Relevanz, wenn Buch verfilmt? Danke und Gruß, Louis Wu (Diskussion) 09:23, 21. Jul. 2017 (CEST)

Eigentlich schon. Die weitergehende Frage wäre, ob sie mit einer Verfilmung in Kategorie:Literaturverfilmung nach Autor aufgenommen werden dürfen. --Koyaanis (Diskussion) 10:01, 21. Jul. 2017 (CEST)
IMHO nicht hilfreich. Der Fall Kahawatte ist ohnehin schon durch WP:RK#A abgedeckt und damit in meinen Augen trivial. Eine Ergänzung der RK würde eine individuelle Diskussion nicht erübrigen, ich denke, dass die Entscheidung wesentlich vom Umfang der Rezeption abhängen sollte und in der überwiegenden Zahl ähnlich gelagerter Fälle eine Erwähnung (Stichwort "Hintergrund") im Filmartikel ausreicht. --Wibramuc 10:36, 21. Jul. 2017 (CEST)

Hallo! Solche Diskussion sollte bei WP:RK geführt werden, oder dort zumindest hierauf hingewiesen. Das Problem ist hier vor allem eure sehr umfangreiche Relevanzregelung für Filme. Niemand wird wohl etwas gegen Kinofilme aus der USA oder dem DACH haben, aber alle Drehbuchautoren von indischen oder nigerianischen Filmen pauschal relevant? Genauso die Frage, wie bei gemeinsamen Drehbüchern zu verfahren ist. Dazu kommen Drehbücher für TV-Filme, wo man vieleicht noch mitgeht, aber sollen alle Autoren von TV-Serienepisoden pauschal relevant sein? Dazu kommen dann noch Kurzfilme, Dokumentarfilme und Produktionen von Abschlusssemestern diverser Kunstakademien. Warum sollte da die Beteiligung an einem einzigen Werk davon pauschal relevanzstiftend sein? Was hat das mit der "breiten Bekanntheit/Öffentlichkeitswirkung" zu tun? Ich glaube, schon heute werden all die genannten Drehbücher den Sachbüchern gleichgestellt, somit ab 4 Serienfolgen pauschal relevant. Das kann man sicher auch durch eine Präzisierung erreichen. Aber eine Verfilmung = relevant, geht in solch kurzer Fassung überhaupt nicht, daß damit jegliche Abstufung der Relevanzeinschätzung ausgehebelt wird. Denn es würde dazu führen, daß alle Drehbuchautoren relevant sind, ohne auf Qualität, Erfolg oder Rezeption zu achten. Was übrigens auch innerhalb der RFF nicht logisch ist, wenn eine Serien mit 5 Folgen nicht relevant ist, aber deren Drehbuchautor schon. Das andere wäre die Änderung von RK 8.4. Schriftsteller und Autoren. Bei 2 Werken, egal ob verfilmt oder nicht verfilmt sind Belletristikautoren schon heute pauschal relevant. Entspricht es wirklich der Unterscheidung von Qualitätsmaßstäben, dies für eine bestimmte Personengruppe noch weiter aufzuweichen? Warum nicht für Hörbuchautoren, oder Autoren, deren Werke früher in Wochenzeitungen wie von Karl May veröffentlicht wurden, bevor sie einzeln als Buch herausgegeben wurden?Oliver S.Y. (Diskussion) 10:54, 21. Jul. 2017 (CEST)

Moment: Die Relevanz eines Drehbuchautors liegt erst einmal nicht in der Verantwortung der RFF, sondern beim Portal:Literatur. Einmal, weil es sich um Schriftwerk handelt, und zum anderen, weil viele Drehbuchautoren auch als Belletristiker hervorgetreten sind. --Koyaanis (Diskussion) 11:05, 21. Jul. 2017 (CEST)
Es ist eine Schnittmenge. Ihr zählt schon heute Drehbuchautoren in wesentlicher Funktion dazu. Jedoch nur für Filme im Verleih, oder die auf einem Festival gezeigt wurden. Das sollte Grundlage für die Änderung sein. Das könnt Ihr sicher bei entsprechenden Qualifikatoren auch unter Filmstab einfügen. Aber mir schien, Louis Wus Vorschlag weit darüber hinauszugehen. Die Änderung, daß Autoren, deren Werke für die Verfilmung verwendet wurden, deren Werke sich im Verleih befinden. Das geht wahrscheinlich ohne große Diskussionen bei WP:RK durch. Alles andere wäre eine ziemlich vage Angelegenheit mit Interpretationsspielraum. Übrigens schon jetzt, weil es teilweise erfolgreiche Autoren gibt, deren Werke gar nicht mehr als Bücher verlegt werden, sondern die nur noch per E-Book-Dateien verlegen. Mir fällt der Titel nicht ein, aber bei der Berlinale haben sie im TV-Bericht ein solches Werk vorgestellt.Oliver S.Y. (Diskussion) 11:18, 21. Jul. 2017 (CEST)
Vielleicht bin ich zu lange in dieser Thematik drin, um das Problem zu sehen... Es ist auch ohne Reglementierung eher nicht davon auszugehen, dass zukünftig jeder Hinterhof-Drehbuchautor einen eigenen Artikel aufgedrückt bekommt. Das aktuelle Beispiel mit Bestsellerstatus und Kinoerfolg ergibt doch eine gute Leitlinie. --Koyaanis (Diskussion) 11:33, 21. Jul. 2017 (CEST)
Wir sind lange genug dabei, um Beispiele für extreme Auslegungen der Regeln zu kennen. Wie bei RK dargestellt, auf der Berlinale waren 18 Filme im Wettbewerb, diese würde ich heute als RK-Grundlage zählen. Daneben wurden im Nebenprogramm aber 400 Filme aufgeführt. Wollen wir die Drehbuchautoren durchgehen, welche per Festivalteilnahme relevant sind, in welchen Teilen sie aufgeführt wurden? Das ist schon heute ein Problem, gibt nur nicht in der de:WP Autoren dafür, welche damit die Relevanz begründen, oder die Filme kommen in den Verleih, was auch pauschal relevant ist, ohne näher beleuchtet zu werden (30 Unternehmen allein in Deutschland). Bestsellerstatus hat auch nen Gschmäckle, denn warum sollen die TOP 20 da Aussagekraft haben? Siehe Crazy, war dort der Bucherfolg oder das Motiv ausschlaggebend? Angesichts der Änderungen wohl letzteres. Die Leuchttürme sind nie das Problem, selbst wenn sie die LDs bevölkern. Problem ist das Mittelfeld, wo soll da begonnen werden zu pauschalieren? Oliver S.Y. (Diskussion) 11:42, 21. Jul. 2017 (CEST)
Wenn ich aber die Frage richtig verstanden haben, geht es gar nicht um Drehbuchautoren, sondern um Buchautoren, deren Buch (in einem Verlag erschienen ist und) verflmt wurde. -- Jesi (Diskussion) 12:22, 21. Jul. 2017 (CEST)
Entschuldigung wenn ich den Faden verloren haben. Ging darum, eine Regelung, daß Autoren, deren Werke verfilmt wurden pauschal relevant sind, würde sowohl weiter gehen als die RFF-Regelung für Drehbuchautoren als die LIT-Regelung für Belletristikautoren. Und das ohne nachvollziehbare Begründung. Darum halte ich mind. eine Beschränkung wie bei den Drehbuchautoren für zwingend. Und würde darüberhinaus die Festivals rausnehmen, da dort direkt das filme Werk, ohne Vergleich mit der Vorlage beurteilt wird. Hoffe, dadurch wirds klarer. Oliver S.Y. (Diskussion) 12:30, 21. Jul. 2017 (CEST)
Um zur ursprünglichen Frage zurückzukommen. Wie wäre es mit „Ein Autor ist relevant, wenn er ein Buch veröffentlicht hat, das verfilmt wurde und die Verfilmung als Film, Serie oder Reihe relevant ist.“?--Senechthon (Diskussion) 13:29, 21. Jul. 2017 (CEST)
Dass die bestehenden RKs für Autoren absurd hohe Ansprüche stellen, ist im Literatur-Projekt eigentlich längst Konsens; eine Änderung scheiterte halt meist an den etwas trägen Hütern der RK-Seite. Mal sehen, ich fände das Kriterium auf jeden Fall brauchbar.--XanonymusX (Diskussion) 14:29, 21. Jul. 2017 (CEST)
Finde ich analog zu Oliver oben insofern ein wenig problematisch, da bei Filmen die Relevanz-Hürde ja relativ niedrig liegt. Auch kleine Direct-to-DVD-Produktionen sind automatisch relevant. Da habe ich schon Zweifel, dass wenn eine solche Produktion auf einem Buch basiert, dessen Autor automatisch ebenfalls in nennenswertem Maße von Dritten wahrgenommen wird (was die Voraussetzung für Relevanz ist). Bei großen Produktionen, die international im Kino laufen, kann man ja getrost davon ausgehen, die erhalten dadurch genügend Presse. Bei kleinen Filmproduktionen, bei denen das öffentliche Interesse am Film selbst bereits recht mager ausfällt, kann man IMHO nicht unbedingt davon ausgehen, dass auch das zugrunde liegende Werk und dessen Autor ebenfalls beachtet werden. Das spricht IMO eher für Einzelfallentcheidungen anhand der jeweiligen öffentlichen Wahrnehmung des Autors. --Kam Solusar (Diskussion) 17:00, 21. Jul. 2017 (CEST)