Wikipedia:Redaktion Film und Fernsehen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Wikipedia:WikiProjekt Fernsehen)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Abkürzung: WP:RFF

Redaktionen in der Wikipedia

Altertum  •  Bilder  •  Biologie  •  Chemie  •  Film und Fernsehen  •  Geisteswissenschaften  •  Geschichte  •  Informatik  •  Kleine Länder  •  Luftbilder  •  Medizin  •  Musik  •  Naturwissenschaft und Technik  •  Nordische Länder  •  Ostasien  •  Pflege  •  Physik  •  Recht  •  Religion  •  Sexualität

Weitere Redaktionen  •  WikiProjekte  •  Werkstätten  •  Portale

WikiProjekte Film und Fernsehen

WikidataWiki Loves BroadcastVideoplattformenQueerFilm

Emojione BW 1F4FD.svg Willkommen in der Redaktion Film und Fernsehen!

Diese Redaktion kümmert sich um die Organisation, Verwaltung und Koordinierung des Themenbereichs Film und Fernsehen und steht bei konkreten Fragestellungen zum Thema Rede und Antwort.

In der Box rechts gibt es eine Übersicht verschiedener Arbeitshilfen und Redaktionsseiten. Möglicherweise findest du auch im Archiv die Antwort auf deine Frage.

Abschnitte, deren jüngster Beitrag mehr als vier Wochen zurückliegt oder die seit drei Tagen mit dem Baustein {{Erledigt|1=~~~~}} gekennzeichnet sind, werden automatisch archiviert.

(Unterschreibe bitte mit --~~~~)

Über das folgende Eingabefeld kannst du direkt mit der Erstellung eines Filmartikels beginnen. Berücksichtige dabei jedoch bitte die Hinweise der Formatvorlage Film.


Im Fokus – Film [Bearbeiten]
Qsicon inArbeit.svg Im Review: keine
QSicon Kand.svg Auszeichnungskandidaturen: keine
Qsicon lesenswert Kandidat.svg Lesenswert-Kandidaturen: keine
Im Fokus – Fernsehen [Bearbeiten]
Qsicon inArbeit.svg Im Review: keine
QSicon Kand.svg Auszeichnungskandidaturen: keine
Qsicon lesenswert Kandidat.svg Lesenswert-Kandidaturen: keine

Portale Film und Fernsehen[Quelltext bearbeiten]

Es geht um die Portale Film und Fernsehen. Diese gibt es mit dem aktuellen Inhalt schon jahrelang, quasi unverändert. Die Themenübersichten wurden kaum aktualisiert, bräuchten aber wohl mal eine Aktualisierung. Denn vor allem der ganze Bereich Streaming und Video-on-Demand ist gegenwärtig nicht enthalten. Fühlt sich jemand berufen, das zu ergänzen? Dabei wäre auch die Frage, ob das nur ins Portal Fernsehen gehört oder doch in beide. Bei der Gelegenheit noch eine andere Frage: Brauchen wir tatsächlich noch zwei separate Portale oder würde nicht auch eines reichen? Immerhin sind die Abrufzahlen des Portals Fernsehen ziemlich gering, gerade einmal zehn User pro Tag durchschnittlich. Da es ohnehin thematische Überschneidungen zwischen beiden Portalen gibt, erst recht womöglich nach Aktualisierung, und sich eines vielleicht mit mehr Motivation pflegen ließe als zwei, sollten wir hier über eine Zusammenlegung nachdenken. Vielleicht ist das eher ein Thema für ein Redaktionstreffen, aber es kann wohl trotzdem nichts schaden, es hier schon mal anzusprechen.--Stegosaurus (Diskussion) 19:32, 24. Mai 2021 (CEST)[Beantworten]

Finde, dass ist wirklich eine Überlegung wert: die beiden zusammenführen ist angesichts der ohnehin sich auflösenden Grenzen denkbar. Und wenn Fernsehen dermaßen selten aufgerufen wird, dann sehe ich hierin auch ein gutes Argument. Louis Wu (Diskussion) 22:23, 28. Mai 2021 (CEST)[Beantworten]
Zusammenlegung würde auch für mich Sinn machen. --Fact Loving Criminal (Diskussion) 01:46, 1. Jun. 2021 (CEST)[Beantworten]
Ich finde Zusammenlegung auch sinnvoll. --Rockalore (Diskussion) 19:32, 1. Jun. 2021 (CEST)[Beantworten]
Zusammenlegung wäre echt zu überlegen. --Thomas Dresler (Diskussion) 20:34, 1. Jun. 2021 (CEST)[Beantworten]
Es freut mich, dass mein Vorschlag zur Zusammenlegung auf Zuspruch stößt. Dann würde ich in nächster Zeit mal im BNR eine neue vereinigte Portalseite konzipieren.--Stegosaurus (Diskussion) 19:29, 2. Jun. 2021 (CEST)[Beantworten]

Eigentlich muss man die beiden Portal doch nur zusammenkopieren, oder?

Linke Spalte
  • Einleitung ok, müsste etwas umformuliert werden
  • Thematische Übersicht - schwierig zusammenzuführen, weiterhin zweigeteilt?
  • Neue Artikel ok, muss dann die Kats Film und Fernsehen umfassen
  • Mitmachen ok, kann zusammengefasst werden (hier oben auf der Seite dann auch)
Rechte Spalte
  • Lesetipp ok, dann im Wechsel Film/Fernsehen
  • Aktuelles ok, dort wären dann auch Fernsehpreisverleihungen etc. aufzuführen
  • Kürzlich verstorbene ok, wird hauptsächlich von Wiegels gepflegt, hier müssten auch TV-Personen hinein

+ Kinostarts (wieder ab 1. Juli)

Das neue Gesamtportal müsste eine gute Mischung von statischen Inhalten (linke Spalte) und dynamischen Inhalten (rechte Spalte) bieten und dabei zwischen den Themen Film/Fernsehen balancieren. –Queryzo ?! Red-WikiPill.png Blue-WikiPill.png 10:50, 3. Jun. 2021 (CEST)[Beantworten]

Ich glaub, man kann nicht ganz so einfach alles zusammenkopieren. Es braucht neben einem neuen Einleitungskasten und einem neuen Banner einen neuen Kasten für die thematische Übersicht. In diesen sollte je ein Unterbereich für Film und Fernsehen sowie ein Unterbereich für gemeinsame Themen (wie o. g. das Thema Streaming/VoD und evtl. andere). Die Unterseiten für den Lesetipp bzw. die ausgezeichneten Artikel würde ich gern konsolidieren und zusammenlegen, sodass es dann nicht mehr soviele Unterseiten gibt, die Verwaltung erleichtert wird und evtl. künftig ein Bot den Lesetipp aktualisieren kann und das nicht mehr manuell gemacht werden muss. Im übrigen sollte man beachten, dass das Portal Film eine Informativ-Auszeichnung trägt. Um diese möglichst zu behalten, sollte unmittelbar nach der Zusammenlegung ein Review gestartet und danach dann eine Wiederwahlkandidatur gestartet werden.--Stegosaurus (Diskussion) 17:00, 3. Jun. 2021 (CEST)[Beantworten]

@Queryzo: Ich habe nun in meinem BNR die neue Portalseite Benutzer:Stegosaurus Rex/Portal:Film und Fernsehen sowie alle nötigen Unterseiten vorbereitet. Wie beim letzten Redaktionstreffen abgestimmt, wäre es gut, wenn du nun das responsive Design für die Portalseite entwickeln könntest, damit wir die Seiten dann in den Portal-Namensraum verschieben können. Für die nötigen Arbeitsschritte bitte die ToDo-Liste unter Benutzer:Stegosaurus Rex/Portal:Film und Fernsehen/ToDo beachten.--Stegosaurus (Diskussion) 19:35, 17. Apr. 2022 (CEST)[Beantworten]

Beim responsivem Design bin ich leider überfragt. Vielleicht kann Xanonymous weiterhelfen. –Queryzo ?! Red-WikiPill.png Blue-WikiPill.png 08:41, 19. Apr. 2022 (CEST)[Beantworten]
@XanonymusX: Hättest du Zeit und Lust, das Design der neuen Portalseite responsiv zu gestalten?--Stegosaurus (Diskussion) 17:50, 19. Apr. 2022 (CEST)[Beantworten]
Im Grunde ja, ich hatte schon überlegt, ob ich mich hier einmischen soll. Hatte sogar mal einen Portal-Baukasten vorbereitet, möglicherweise ließe sich der hier einsetzen (Beispiel). Allerdings ist die Frage, ob ich nur ein bestimmtes Layout umsetzen soll, oder ob ich das Design von Grund auf anpassen kann? Grundsätzlich sollten neue Portalseiten mit Flexboxen arbeiten, das hieße aber auch, dass wir das alte Konzept mit mehreren festen Spalten aufgeben. --XanonymusX (Diskussion) 18:11, 19. Apr. 2022 (CEST)[Beantworten]
Danke für deine Bereitschaft, das klingt gut! Im Grunde gibt es bei dem jetzigen vereinigten Portal unter Benutzer:Stegosaurus Rex/Portal:Film und Fernsehen noch gar kein Design. Die Gestaltung in Boxen ist nur provisorisch. Daher besteht bei der Gestaltung des Designs völlige Freiheit. Das alte Konzept mit mehreren festen Spalten soll bewusst aufgegeben werden. Die aktuellen Portale Film und Fernsehen verschwinden, sobald das vereinigte Portal in den PNR verschoben wird, und werden zu Weiterleitungen darauf. Wichtig wäre mir abgesehen von flexibler Spaltenanzahl nur, dass die jetzigen Unterseiten, aus denen sich das Portal zusammensetzt, ungefähr in dieser Aufteilung erhalten bleiben, d. h. es sollen nicht etwa alle Unterseiteninhalte in die Hauptseite kopiert werden, sondern lediglich dort eingebunden werden.--Stegosaurus (Diskussion) 18:20, 19. Apr. 2022 (CEST)[Beantworten]
Dieser Baustein verhindert die automatische Archivierung dieses Abschnitts und seiner Unterabschnitte.

Neue Lernplattform "Filmwissen online"[Quelltext bearbeiten]

Zur Info: Die von der Deutschen Filmakademie, dem DFF - Deutsches Filminstitut & Filmmuseum Frankfurt, dem Filmmuseum Düsseldorf, CineGraph - Hamburgisches Centrum für Filmforschung, dem Haus des Dokumentarfilms Stuttgart, der Stiftung Deutsche Kinemathek - Museum für Film und Fernsehen sowie dem Filmmuseum Potsdam entwickelte interaktive Lernplattform "Filmwissen online" ist gestartet. Wie es in einer Pressemitteilung heißt, bietet die Plattform, die im Rahmen von "dive in. Programm für digitale Interaktionen" der Kulturstiftung des Bundes entstanden ist und durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) im Programm "Neustart Kultur" sowie vom Kuratorium junger deutscher Film und HessenFilm und Medien GmbH gefördert wurde,... --IgorCalzone1 (Diskussion) 11:28, 2. Feb. 2022 (CET)[Beantworten]

Wann endete die terrestrische, analoge Ausstrahlung von Sat 1 und RTL?[Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 1984 konnten Fernsehprogramme nur analog und terrestrisch ausgestrahlt werden. Mit dem in diesem Jahre aufkommenden SAT1 und RTL Fernsehen als erste private Fernsehprogrammveranstalter wurden diese zunächst ebenfalls terrestrisch und analog ausgestrahlt. Wenn ich mich recht erinnere, waren das zumindest in meiner räumlichen Umgebung die einzigen privaten, auf die das jemals zutraf. In den meisten Fällen kamen hierbei nicht die damals für die terrestrische Verbreitung zuständigen Grundnetzsender zum Einsatz, sondern mehrere kleine Fernmeldetürme, beispielsweise der Fernmeldeturm Wilhelmshaven. Bei den öffentlich-rechtlichen Stationen endete das analoge Zeitalter in der Terrestrik mit dem digitalen Ersatz durch die Ausstrahlung auf DVB-T Anfang der 2000er Jahre. Anders als beim Radio ließ das begrenzte Frequenzspektrum keine parallele analoge und digitale Ausstrahlung zu. Wenn ich mich recht erinnere, gab es für RTL und SAT1 den beim Fernmeldeturm Wilhelmshaven beschriebenen Umzug auf DVB-T nicht. Im Artikel sind auch geschichtlich keine expliziten DVB-T Ausstrahlungen aufgeführt. Tatsächlich verzichteten meines Erinnerns die beiden Privaten fortan komplett auf die terrestrische Ausstrahlung und setzten auf den inzwischen etablierten Satellitenempfang. Denn seit Dezember 1989 wurden die beiden Programme auf Astra_1A ausgestrahlt. In Foren, die aber bekanntlich nicht als Quelle für Wikipedia dienen, sehe ich diese Erinnerung bestätigt und die Abschaltung für Anfang der 2000er Jahre terminiert. Haben wir Artikel mit Beschreibungen und Daten zum Ende der terrestrischen Ausstrahlung von RTL und SAT1? Wenn nein, kennt jemand verlässliche Quellen? -- Tirkon (Diskussion) 00:21, 17. Mär. 2022 (CET)[Beantworten]

Kostümbild und Szenenbild machen den Look des Filmes und gehören in den STAB der Filme aufgenommen[Quelltext bearbeiten]

Hallo,

Wie kann es sein, dass die Kreativen Gewerke wie Kostümbild und Szenenbild bei den Filmbeschreibungen nicht auftauchen. Wir machen den Look des Films und der Figuren. Wir geben dem Charakteren ihre Tiefe. (nicht signierter Beitrag von Monika Gebauer (Diskussion | Beiträge) 21:23, 5. Apr. 2022 (CEST))[Beantworten]

Wenn sie für einen Film wichtig sind, kannst du sie bei der Produktion mit erwähnen. --Don-kun Diskussion 21:31, 5. Apr. 2022 (CEST)[Beantworten]
Es ist die alte Diskussion, dass alle above-the-line Filmgewerke in der Infobox als eigenes Feld vorhanden sein sollten. Kostümbild, Szenenbild, Maske, Kamera, Ton, Musik, Drehbuch, Visual Effects etc. - mir ist klar, dass dies ein Mehraufwand sowohl bei der Neuerstellung als in der Artikelpflege darstellt. Es wäre zu prüfen, ob wir hier einen Massenimport via Wikidata (wo es auch erst hinzugefügt werden müsste) machen könnten, der dann peu a peu händisch nachgeprüft wird (gebläut usw.). --Jens Best 💬Antifa.svg 19:11, 18. Apr. 2022 (CEST)[Beantworten]
Die IB spiegelt die üblichen Angaben wie auf einem Kinoplakat. Szenenbild und Maske zählen da nicht dazu, egal wie sehr ich z.B. Ken Adam schätze…
Eiragorn Let's talk about... Flachkräcker 23:27, 18. Apr. 2022 (CEST)[Beantworten]
@Eiragorn: Etwas spät, meine Antwort hierauf: Deine Aussage trifft zwar auf ältere Filmplakate zu, aber es gibt etliche moderne Kinoplakate, wo auch Gewerke wie Szenenbild, Kostümbild, und selbst hin und wieder Maske und Tongestaltung auftauchen. Das ist eine stete Entwicklung im Laufe der Filmgeschichte: Es kamen immer mehr Gewerke hinzu, die regelmäßig auf Filmplakaten erscheinen. Anfangs wurde außer den Schauspielern kaum jemand sonst erwähnt, manchmal fehlte sogar die Regie. Dann kamen regelmäßig die Drehbuchautoren und Produzenten hinzu. Der von Dir erwähnte Ken Adam ist ein gutes Beispiel dafür, dass bereits Anfang der 1970er Jahren auch Szenenbild (Produktion Design) auf manchen Filmplakaten erschien (z.B. Diamonds are Forever (1971), wo unverzeihlicherweise Schnitt und Kamera noch fehlten. Das taten sie bei späteren Werken von Ken Adam nicht mehr (z.B. Addams family values (1993)), wo aber erstaunlicherweise immer noch Kostüm und Maske fehlen. Bei seinem Spätwerk The Out-of-Towners (1999) wird dann auch Ann Roth für Kostümbild genannt. Und so geht es immer weiter mit der Anerkennung für zunächst vernachlässigte Gewerke. Herzliche Grüße von --Sprachraum (Diskussion) 12:14, 5. Mai 2022 (CEST)[Beantworten]
Guter Hinweis, dann hatte ich mir wohl die falschen Beispiele angesehen! Die New York Times hat auch noch eine detailierte Beschreibung über die (weltweit maßgebliche) Handhabung von Credits bei Hollywood-Postern. Je nach Vertragsgestaltung werden demnach auch noch Casting und Effekte untergebracht. Wenn es keinen "festen" Satz an Departements gibts, ists es eben eine Abwägungsfrage, wie viele wir berücksichtigen wollen…
Eiragorn Let's talk about... Flachkräcker 14:46, 5. Mai 2022 (CEST)[Beantworten]

Vorlage zu Africultures wurde erstellt[Quelltext bearbeiten]

Leider wurde dieser Abschnitt bereits archiviert, deshalb die Info: Die Vorlage:Africultures wurde jetzt von Benutzer:Hgzh erstellt, vielen Dank! -- MovieFex (Diskussion) 12:23, 10. Apr. 2022 (CEST) @XSBHamX: Damit du es auch weisst. ;)[Beantworten]

Neues und nicht mehr ganz so Neues aus dem Kategoriendschungel[Quelltext bearbeiten]

Es gab da einige Umbenennungen:

Neu sind:

Bis zur nächsten Ausgabe und einen schönen Sonntag wünscht --IgorCalzone1 (Diskussion) 12:28, 10. Apr. 2022 (CEST)[Beantworten]

Service: Die Umbenennungen wurden hier diskutiert, die LAs sind Stand heute unentschieden. --Riepichiep (Diskussion) 12:43, 10. Apr. 2022 (CEST)[Beantworten]
Zum ersten Komplex: Na endlich! :-) --Koyaanis (Diskussion) 12:54, 10. Apr. 2022 (CEST)[Beantworten]
Gäbe es da noch weitere Kategorien nach dem Model, für die man Umbenennungsanträge stellen sollte? --IgorCalzone1 (Diskussion) 12:56, 10. Apr. 2022 (CEST)[Beantworten]
Das gehört ja alles zur Kategorie:Filmtitel über literarische Figuren. Sieht gut aus, muss nur noch alphabetisch neu geordnet werden. --Koyaanis (Diskussion) 13:18, 10. Apr. 2022 (CEST)[Beantworten]

Es gab da einige weitere Umbenennungen:

Neu sind zudem:

  • die Kategorie:Film über Maigret
  • last but not least die neue Themenkategorie Kategorie:Landwirtschaft im Film, die ich mit einem LA versehen habe, weil die nicht wirklich durchdacht war (man müsse diskutieren, ob Cowboy-Filme im Einzelfall hineingehören, heißt es da) und ich sie für überflüssig halte. Musste diese bei zwei Filmen rausnehmen, die so gar nichts mit Landwirtschaft zu tun haben. Wäre schön, wenn sich hier mal jemand äußert, der in der Vergangenheit die gleichen Probleme mit solchen unkoordinierten Themenkategorieneuanlagen hatte wie ich.--IgorCalzone1 (Diskussion) 09:59, 2. Mai 2022 (CEST)[Beantworten]

Ich würde noch einmal darum bitten, sich an der letztgenannten LD zu beteiligen, sonst haben wir irgendwann noch Themenkategorien für alle möglichen Arbeitsstätten wie Kategorie:Handwerk im Film, Kategorie:Körpernahe Dienstleistungen im Film oder Kategorie:Baustelle im Film (die übrigens ein wenig klarer umrissen wären, als die Kategorie:Landwirtschaft im Film). Das Fass ohne Boden eben...--IgorCalzone1 (Diskussion) 12:49, 6. Mai 2022 (CEST)[Beantworten]

Service: Die LAs zur Regisseurkategorien sind entschieden. --Riepichiep (Diskussion) 18:35, 15. Mai 2022 (CEST)[Beantworten]

Belegpflicht für Vergleich mit Romanvorlage?[Quelltext bearbeiten]

In Artikeln zu Filmen und Fernsehserien sind immer wieder Abschnitte anzutreffen, in denen die Filmhandlung mit dem Roman verglichen wird, der verfilmt wurde bzw. der Verfilmung zugrundeliegt. Sehr oft sind solche Abschnitte komplett unbelegt. Vermutlich wurden sie ähnlich wie die Handlungsabschnitte nach persönlicher Auffassung beim Sehen der Verfilmung und Lesen des Romans geschrieben und nicht beruhend auf Sekundärliteratur. Beispiele dafür sind die Artikel Erbarmen (Film) und die Staffelartikel der Staffeln 1 bis 5 von Game of Thrones. Womöglich nehmen viele Benutzer an, dass für solche Abschnitte wie bei der Handlungszusammenfassung keine Belegpflicht besteht. Ist denn der Verzicht auf Belege hier tatsächlich zulässig und erwünscht? Falls nein, wie soll mit solchen Abschnitten umgegangen werden? Belege-Baustein einfügen, oder, ähnlich der Vorlage:Nur Zitate, einen speziellen Mängelbaustein erstellen?--Stegosaurus (Diskussion) 18:47, 15. Apr. 2022 (CEST)[Beantworten]

Hier wird ein interessantes Thema angesprochen. Ich bin ein grundsätzlicher Gegner dieser Vergleiche, denn wir schreiben Artikel über einen Film und seinen Inhalt. Wer auf einen Vergleich mit der Vorlage Wert legt, soll einen Artikel über die Vorlage schreiben und diesen dann verlinken. Wenn sich diese Meinung durchsetzt, würde auch die Diskussion über die Belegpflicht für diese Fälle entfallen. --Berlinspaziergang (Ich liebe Regeln) 19:03, 15. Apr. 2022 (CEST)[Beantworten]
Ich halte derartige Vergleiche auch für verzichtbar. Eine Adaption eines Werks geht de facto immer mit Veränderungen einher. Wenn es „werkgetreu“ adaptiert wurde, dann kann es belegt in den Artikel. Die Vergleichsabschnitte sollten auf ein Minimum eingedampft („Für die Adaption wurde Handlungsstrang um X gestrichen und die Figuren Y und Z kommen im Film nicht vor.“) oder am Besten gleich ganz ersatzlos gestrichen werden. --NiTen (Discworld) 19:19, 15. Apr. 2022 (CEST)[Beantworten]
Wenn ich mich richtig erinnere, war das letzte Mal das Ergebnis relativ unwidersprochen. Die Inhaltsangabe des Films ist durch den Film belegt, die Inhaltsangabe des Buches durch das Buch. Soweit kein Problem. Ein Vergleich (und damit auch die Aufzählung von Unterschieden) ist Theoriefindung falls nicht belegt. --Senechthon (Diskussion) 19:26, 15. Apr. 2022 (CEST)[Beantworten]
Einen Vergleich bzw. eine Abweichung zweier belegter Versionen als Theoriefindung zu bezeichnen finde ich schon sehr weit hergeholt. Eine Abweichung zur Vorlage sollte sich, wie oben bereits geschrieben auf eine kurze Beschreibung grober Abweichungen beschränken.--Rockalore (Diskussion) 20:07, 15. Apr. 2022 (CEST)[Beantworten]
Also ganz darauf verzichten würde ich nicht. Aber es sollten jetzt auch nicht alle Details der Abweichungen aufgeührt werden, sondern relevante Belange, etwa wenn Personen nicht vorkommen, sterben statt überleben und umgekehrt. Ich bin mir sicher, dass man für solche Sachverhalte auch entsprechende Quellen findet. Louis Wu (Diskussion) 21:19, 15. Apr. 2022 (CEST)[Beantworten]
Mir geht es ebenfalls zu weit, dass solche Vergleiche gar nicht in den Filmartikel gehörten. Natürlich ist es wichtig für einen Film, dass er auf einer literarischen Vorlage basiert und wie diese eventuell verändert wurde. Als Beispiel nenne ich mal Der Uhrmacher von St. Paul#Hintergrund. Da ist es doch sicher relevant, dass Handlungsort und -zeit angepasst wurden und der Film politisiert wurde. Jedenfalls gehören solche Anpassungen eher in den Filmartikel als in den Artikel zur literarischen Vorlage. Entscheidend sind aber aus meiner Sicht zwei Dinge:
  1. Es wird keine lange Liste von Detailabweichungen angestrebt, sondern eine kursorische Zusammenfassung, bei der man sich auf das Wichtigste beschränkt.
  2. Die Abweichungen müssen natürlich von Sekundärquellen belegt sein, also relevant ist nur, was auch außerhalb der WP schon veröffentlicht ist und zwar nicht bloß in Fan-Foren, sondern in reputablen Medien. --Magiers (Diskussion) 21:58, 15. Apr. 2022 (CEST)[Beantworten]
Genau das. --Don-kun Diskussion 22:18, 15. Apr. 2022 (CEST)[Beantworten]
Das impliziert aber, dass lediglich Änderungen, die mit "reputablen" (whatever) Quellen belegt sind, eingefügt werden dürfen, und nicht etwa die laienhaften Bemühungen begeisterter User, die sich einfach mal aus Spaß an der Freude die Zeit nehmen, Buchverlage und Verfilmung zu vergleichen. Das muss doch nicht sein. --Koyaanis (Diskussion) 22:19, 15. Apr. 2022 (CEST)[Beantworten]
Das würde aber auch bedeuten, wenn bisher -warum auch immer- keine "reputale" Quelle darüber geschrieben hat, halten wir dem Leser Informationen zurück. Bei Bondfilmen schreibt auch kein Kritiker wie und wo der Film von der Vorlage abweicht. Wohlbemerkt, der Inhalt der Vorlage wird nicht in Frage gestellt, der Inhalt des Films ebenso nicht, da ist ein Hinweis auf eine (gravierende) Abweichung doch nützlich. Es geht ja hier nicht um Fangeschwafel sondern um alternative Enden, abweichende Personen oder erweiterte bzw. fehlende Handlungstrenge wie es in den Bond oder Winnetou Verfilmungen (da gibt es im übrigens massenhaft unbelegte Produktionsinfos) aktuell auch geschrieben wird.--Rockalore (Diskussion) 23:48, 15. Apr. 2022 (CEST)[Beantworten]
Ich sehe es genau wie Benutzer:Magiers. Vergleiche mit der Romanvorlage sind nicht per se falsch, sondern sollten und dürfen sich auf reputable Medien stützen (dazu gehören vor allem wissenschaftliche Publikationen), welche als Beleg angegeben werden müssen. Ausdrücklich abzulehnen ist die Antwort von Benutzer:Koyaanis, wonach laienhafte Beiträge begeisterter User auch ohne solche Belege akzeptabel seien. Denn das hätte genau das zur Folge, was mit der Belegpflicht verhindert werden soll, nämlich unsichere Informationen, deren Wahrheitsgehalt für die Leser nicht überprüfbar ist. Und Benutzer:Rockalore: Auf gravierende Abweichungen hinzuweisen, ist an sich ja völlig in Ordnung, aber nur solange dafür reputable Belege angegeben werden. Falls sich wider Erwarten keine solchen Belege finden, dann ist die Information sehr wahrscheinlich nicht relevant genug.--Stegosaurus (Diskussion) 07:30, 16. Apr. 2022 (CEST)[Beantworten]
Der Wahrheitsgehalt ist überprüfbar. Man muss nur das eine lesen und das andere ansehen. --2001:16B8:2240:A000:A862:7155:6B70:DB83 08:00, 16. Apr. 2022 (CEST)[Beantworten]
So scheinen leider viele Benutzer zu denken. Aber einen Roman zu lesen, ersetzt doch nicht die Pflicht zur Angabe von Belegen, und ein Roman ist kein Beleg im Sinne der Wikipedia.--Stegosaurus (Diskussion) 09:19, 16. Apr. 2022 (CEST)[Beantworten]
<bk<Ach nein ? Ein Roman ist auch nur ein gedrucktes Schriftwerk. Aber vielleicht braucht es in diesem Fall ein reputable Massen-Enzyklopädie im LdIF-Stil - spart Arbeit und ersetzt unnötiges Denken. ;-) --Koyaanis (Diskussion) 09:27, 16. Apr. 2022 (CEST)[Beantworten]
Koyaanis, erspar uns bitte dein übliches LdIF-Bashing! Wenn du tatsächlich Romane als reputable Sekundärliteratur zulassen willst, solltest du an höherer Stelle diskutieren und nicht hier redaktionsspezifisch.--Stegosaurus (Diskussion) 09:37, 16. Apr. 2022 (CEST)[Beantworten]
Sorry, aber das hat sich einmal mehr perfekt angeboten... :):) Ich sehe Romanvorlagen nicht als Sekundärquellen, sondern als wesentliches Vergleichsmerkmal. Und da in diesem Fall reine Handlungsmerkmale ohne Theoriefindung dargestellt werden, ist der User de facto nicht verpflichtet, andere Quellen heranzuziehen. --Koyaanis (Diskussion) 10:19, 16. Apr. 2022 (CEST)[Beantworten]
Aber ist das nicht Konsens, dass für Bücher und Filme das Werk selbst zur Handlungsbeschreibung (nur dafür) herangezogen wird? --NiTen (Discworld) 09:24, 16. Apr. 2022 (CEST)[Beantworten]
Selbstverständlich. Man muss doch nur die Ausgabe, Verlag, ISBN und Seite belegen. --Koyaanis (Diskussion) 09:30, 16. Apr. 2022 (CEST)[Beantworten]
Für die Handlungswiedergabe ist das Werk selbst natürlich zulässig. Nicht aber für Analysen und Vergleiche mit anderen Werken.--Stegosaurus (Diskussion) 09:37, 16. Apr. 2022 (CEST)[Beantworten]
Das verbietet sich. Dann sind wir uns einig. Aus deiner Meldung eins weiter oben ging das für mich nicht so klar hervor. --NiTen (Discworld) 10:06, 16. Apr. 2022 (CEST)[Beantworten]

Ich bin ebenfalls der Meinung, dass ein Roman auch eine Sekundärquelle ist, allerdings nur für einen Artikel über den Roman. Ein Vergleich mit demselben in einem Filmartikel sollte unterbleiben, denn das würde sonst, bei genereller Zustimmung, ausufern. Ein schönes Beispiel ist der Film Krieg und Frieden (1956). Wenn hier noch ein Vergleich mit dem Roman Krieg und Frieden hinein sollte, bleibt vom Filmartikel nicht mehr viel übrig. Wenn jemand einen Verleich will, und jetzt wiederhole ich mich, soll er doch einen Artikel über den Roman schreiben und beide verlinken, dann ist seinem Vorhaben Genüge getan. --Berlinspaziergang (Ich liebe Regeln) 11:08, 16. Apr. 2022 (CEST)[Beantworten]

Auch bei Artikeln zu literarischen Werken gilt das Werk selbst nicht als Sekundärquelle. Siehe WP:RLW#Wünschenswerte Erweiterungen: Ausführungen zum Punkt „Interpretation“ müssen durch Sekundärquellen belegt werden, für die literaturwissenschaftlichen Standardangaben zur Textanalyse sind sekundäre Belege teilweise wünschenswert, Belege am Primärtext aber ausreichend. Ein Vergleich Roman/Film gehört für mich schon zur Interpretation/Analyse. Ähnlich zum Beispiel, wenn man bei literarischen Werken unterschiedliche Übersetzungen vergleicht. Das machen nicht wir selbst, sondern geben hier Sekundärquellen wieder und wenn es keine gibt, ist das, was nur dem WP-Autor aufgefallen ist, einfach nicht wichtig genug für unsere Artikel. --Magiers (Diskussion) 11:47, 16. Apr. 2022 (CEST)[Beantworten]

Ich sehe es ebenfalls so: Für einen Vergleich mit der Vorlage und andere Interpretationen und Analysen (z.B. Genrezuschreibung) sind zwingend Sekundärquellen notwendig. --Perfect Tommy (Diskussion) 12:00, 16. Apr. 2022 (CEST)[Beantworten]

Jetzt sind wir schon bei Analysen, Vergleichen und Interpretationen...die Verwendung von entsprechenden Belegen sollte dabei unumstritten sein. Etwas anders sehe ich das bei knappen Bemerkungen zu gravierenden Unterschieden wie „Im Gegensatz zur Romanvorlage überlebt die Hauptfigur das Ende“ oder „Abweichend zur Romanvorlage wurde die Handlung von 1879 in die Gegenwart verlegt“. Das hat nichts mit Interpretationen zu tun und ist ohne Spielraum eindeutig aus den jeweiligen Werken zu erkennen. --Rockalore (Diskussion) 13:31, 16. Apr. 2022 (CEST)[Beantworten]
In den beiden Beispielen sehe ich aber noch einen relevanten Unterschied. Das erste ist immer noch eine Abweichung in der Handlung, die vielleicht bis zu dem Punkt, da die Figur sterben sollte, gleich ist. Dass die Figur überlebt, kommt natürlich in den Abschnitt Handlung, aber dort ja nicht "im Gegensatz zum Roman". Das andere ist eher eine Frage in der grundsätzlichen Art der Adaption der Eckpunkte für die Handlung, in der man dann immer noch in Details abweichen kann; also so Adaptionsvariationen wie andere Zeitepoche, Gegenwart oder Zukunft, anderer Spielort, Genderbent, die Vorlage weiterspinnen oder basiert auf den Figuren, aber erzählt mit ihnen nicht die gleiche Geschichte. Das gehört ja fast schon in die Einleitung. Der Film [Titel] ist [Genre] und ist eine modernisierte Adaption von [Vorlage], die aber 2020 spielt. Dass das Original nicht dann spielt, ist allgemein bekannt. Handlungsort, Zeit und sowas sind eher triviale Informationen, kein Detailwissen, für das man ins letzte Kapitel gehen muss, um zu erfahren, ob jemand stirbt. --Blobstar (Diskussion) 14:16, 16. Apr. 2022 (CEST)[Beantworten]
Die beiden Beispiele von Rockalore wären jetzt nichts, was ich zwingend löschen würde, wenn sie keinen Beleg hätten. Aber in beiden Fällen gäbe es doch mit Sicherheit Sekundärquellen, die das auch thematisieren. Warum also nicht mit diesen arbeiten? Weil es ein bisschen mehr Aufwand macht? Der Vorteil an Sekundärquellen ist doch, dass man gleich auch ein bisschen tiefer einsteigen kann, also etwa nicht nur die reine Tatsache der geänderten Handlungszeit wiedergibt, sondern auch, was das für den Film für Auswirkungen hat und da geht es eben in den Bereich der Analyse. Und im Unterschied zu den beiden kurzen Sätzen mit sehr wichtigen Abweichungen sind doch die meisten Abschnitte "Abweichungen zum Roman" voller mehr oder minder trivialer Details. Da schafft ein Verweis auf Sekundärquellen eine Vorauswahl: Was wird denn wirklich auch außerhalb der WP für wichtig gehalten. Ich würde das also schlicht wie bei den Filmfehlern sehen: Wikipedia:Formatvorlage_Film#Häufige Fehler: "Aufzählungen üblicher Filmfehler ohne besondere Rezeption oder Auswirkungen sind nicht erwünscht." Aber Filmfehler mit solcher Rezeption darf man natürlich erwähnen, siehe etwa Der dritte Mann#Kuckucksuhr-Rede. Ähnlich müssen auch "übliche Abweichungen von Vorlagen ohne besondere Rezeption" nicht in den WP-Artikel, solche mit Rezeption dürfen es aber schon. --Magiers (Diskussion) 14:51, 16. Apr. 2022 (CEST)[Beantworten]
Das finde ich einen tollen Vorschlag von Magiers. Den sollten wir mit in die Richtlinien und die Formatvorlagen Film und Fernsehsendung aufnehmen.--Stegosaurus (Diskussion) 15:40, 16. Apr. 2022 (CEST)[Beantworten]
Mir sagt der Vorschlag nicht zu, schon deswegen, weil wir eigentlich emanzipiert und selbständig genug sein sollten, um selbst entscheiden zu dürfen, was für Wikipedia darstellenswert ist. Sekundärbequellung mag ja beizeiten sinnvoll erscheinen, aber in dem Kontext, in dem sie hier ausgenutzt werden soll, befeuert sie eher Informationsvernichtung und Arbeitsbehinderung. --Koyaanis (Diskussion) 16:17, 16. Apr. 2022 (CEST)[Beantworten]
Klar, wenn es nach dir ginge, bräuchte es gar keine Regeln, die Autoren befolgen sollten, sondern dann gäbe es nur die persönliche Willkür. Warum du angesichts dessen überhaupt in dieser Redaktion aktiv bist, ist mir schleierhaft. Jedenfalls lehne ich auch diesen Vorschlag von dir ab, und zwar voller Empörung.--Stegosaurus (Diskussion) 18:40, 16. Apr. 2022 (CEST)[Beantworten]
Es hat kaum etwas mit Willkür zu tun, wenn User selbständig Unterschiede zwischen Buchvorlagen und Filmumsetzungen herausarbeiten und sich dabei unter Umständen lediglich auf ihr geschultes Auge und eigene Expertisen berufen, weil keine geschriebene Sekundärquelle existiert, die diesen Vergleich durchgeführt hat. So f... what ? Dann sind wir eben die Informationsermittler für ein bisher unzureichend beackertes Forschungsfeld. --Koyaanis (Diskussion) 19:32, 16. Apr. 2022 (CEST)[Beantworten]
Das wäre aber nicht Aufgabe einer Enzyklopädie. Ich hätte ja nix dagegen, wenn Artikel tatsächlich den gesamten Forschungsstand zu einem Film auswerten und dann noch in ein paar Punkten darüber hinausgehen. Die Realität ist doch eher umgekehrt: Statt dem Forschungsstand aus Sekundärliteratur gibt es eigene Betrachtungen. Und das einfach nur, weil es bequemer ist. Der Qualitätsanspruch sollte aber ein anderer sein. Du beschwerst Dich ja z.B. selbst, dass immer nur eine ldif-Kritik im Artikel ist. Auch das ist Bequemlichkeit, weil zu viele Autoren den Aufwand scheuen, mehr Sekundärquellen aufzutreiben und auszuwerten. --Magiers (Diskussion) 18:19, 17. Apr. 2022 (CEST)[Beantworten]
Es ist ja auch einfach und bequem, wenn ein einzelnes enzyklopädisches Werk zur Verfügung steht, das seine relative Vollständigkeit an Filmtiteln bewusst mit dem arroganten Anspruch vermischt, in puncto inhaltlicher Reflexion die Weisheit mit Löffeln gefressen zu haben und dabei mehrheitlich auf die Nase fällt - das ist kein Forschungsstand, sondern Bequellungswahn, der einer fehlgeleiteten Interpretation unseres Regel werks in Verbindung mit versuchtem Nutzungsmissbrauch steht.
Brandaktuelles Beispiel: Kollege S. Rex markiert die Abschnitte der GoT-Staffelartikel, in denen die Unterschiede zwischen Romanvorlage und Serienstaffel präsentiert werden (wohlgemerkt: reine inhaltliche Angaben ohne jegliche eigene Reflexion oder Interpretation) mit Bausteinen, weil es zu dem Stoff augenscheinlich keine hochwertige filmwissenschaftliche Abhandlung gibt (bis auf die GoT-Wiki, aber die dortigen Autoren fallen unter die Kategorie "Fansize-Schreiber" und sind damit nicht zitierungswürdig... ;-) --Koyaanis (Diskussion) 21:02, 17. Apr. 2022 (CEST)[Beantworten]
@Koyaanis: Ich bin abermals erschüttert, was du hier wieder schreibst. Ich will nicht auf alles eingehen, weil es in deinem Falle ja doch nichts brächte. Nur soviel zu deiner Aussage im zweiten Absatz: Dass ich die Mängelbausteine eingefügt hätte, weil es keine wissenschaftlichen Belege gibt, ist eine Falschbehauptung. Ich habe sie eingefügt, weil keine Belege angegeben sind. Dass es sich bei solchen zwingend um wissenschaftliche handeln sollte, habe ich nie gesagt. Es können auch Belege anderer Sorte sein, auch wenn wissenschaftliche am besten wären. Dass hier keine Belege da sind, liegt ganz offensichtlich daran, dass gar nicht erst versucht wurde, welche zu ermitteln, sehr wahrscheinlich aus Bequemlichkeit, wie es schon Magiers zuvor geschrieben hatte, oder aus Unwissenheit darüber, dass sie benötigt werden.--Stegosaurus (Diskussion) 08:31, 18. Apr. 2022 (CEST)[Beantworten]
Ich habe mich gestern selbst auf die Suche nach Quellen gemacht und bis auf die erwähnte GoT-Wiki keine gefunden - natürlich keine zufriedenstellende Ausbeute, und dass Wikis sich nicht aus Wikis speisen sollten, ist jedem klar. Aber daraus ergibt sich das Dilemma, dass wir a) mit Sicherheit mehr als nur einen GoT-Freak haben, der sich die Zeit nimmt, die Serie zu schauen UND die Romane zu lesen; b) aus dieser Recherche heraus verlässliche Informationen aufstellt; die dann aber c) nach Interpretation des Regelwerks nicht aufgenommen werden können, weil sie aus einer selbst erstellten Quelle gespeist werden.
Damit legen wir uns wider besseren Wissens und in dem Bewusstsein, dass unsere RFF'ler fachlich befähigt sind, die Informationen zu recherchieren und aufzuarbeiten, eine Hundeleine an; und das aus einer übersteigerten Regelhuberei heraus. Dass auf diese Weise Inhalte ausgesperrt werden, ist bereits schlimm genug, aber parallel vergraulen wir auch noch motivierte Autoren; und das ist inakzeptabel. --Koyaanis (Diskussion) 09:45, 18. Apr. 2022 (CEST)[Beantworten]
Was du hier versuchst, ist nichts weniger, als die Grundlagen der Wikipedia in Frage zu stellen. Die Belegpflicht als eines der Grundprinzipien der Wikipedia gibt es ja gerade auch, weil die tatsächliche Expertise und Profession der Autoren nicht überprüfbar ist. Du jedoch argumentierst gegenteilig, die RFF'ler seien fachlich befähigt und auch deshalb bräuchte es nicht unbedingt reputable Belege. Das ist inakzeptabel! Es ist auch eine Diskussion, die kaum noch redaktionsspezifisch ist, sondern die du lieber an allgemeinerer Stelle führen solltest.--Stegosaurus (Diskussion) 10:06, 18. Apr. 2022 (CEST)[Beantworten]
Es ist eine Diskussion, die gerade unseren Themenkomplex Film/Fernsehen betrifft. Aufgrund fortlaufender Neuentwicklungen, die die geschriebene Quelle zugunsten von Netzquellen mehr und mehr zurückdrängen, wird uns im Netflix-Zeitalter zeitnah nichts anderes übrig bleiben als die Quellenarbeit selbst zu bewältigen.
Und was die Profession und Expertisen angeht: Ich würde mir niemals anmaßen, den fachlichen Hintergrund von seit vielen Jahren bekannten Wiki-Kollegen, die sich auf spezielle Fansize-Themen stürzen, anzuzweifeln (auch dann nicht, wenn ich sie charakterlich nicht ausstehen kann). Man sollte schon so viel professionelle Kollegialität aufbringen, persönliche Antipathien nicht als Motivation zu missbrauchen, um jemandem fachlich ans Bein zu pinkeln. Und das tust du just in diesem Moment. --Koyaanis (Diskussion) 10:34, 18. Apr. 2022 (CEST)[Beantworten]
Es ist einmal mehr unerträglich, wie du dich hier als selbsternannter Experte aufspielst, und dass du zur Unterstützung deiner Thesen euphemistisch davon schwadronierst, das „wir“ „Quellenarbeit selbst zu bewältigen“ hätten, sprich auf Belege verzichten sollten. Auch, dass du dir selbst in dem Zuge absprichst, dir etwas anzumaßen, und dass du professionelle Kollegialität einforderst, obwohl deine ganze Argumentation die Professionalität Anderer, nämlich der Autoren reputabler Werke, als verzichtbar darzustellen scheint, finde ich unerträglich! Je hochtrabender deine Aussagen hier ausfallen, umso öfter widersprichst du dir selbst.--Stegosaurus (Diskussion) 13:55, 18. Apr. 2022 (CEST)[Beantworten]
<achselzuck>Wenn sich in näherer Zukunft ein Schreiberling finden würde, der ein Nachschlagewerk über Abweichungen zwischen Romanvorlagen und Filmadaptionen zusammenstellt, hätten wir diese alberne Meinungsverschiedenheit wohl kaum. Aber da derartige Inhalte heutzutage im Netz aufbereitet werden, weil eine literarische Umsetzung viel zu zeitaufwändig und kostenintensiv ist, nehmen wir eben das, was vorhanden ist. Und wenn jemand Abweichungen auflistet, bin ich grundsätzlich geneigt, die Ergebnisse abzunicken, ohne gleich selbst den Roman aus dem Regal zu reißen und fieberhaft Widersprüche aufdecken zu müssen. Denn bei dieser Unterscheidung geht es praktischerweise lediglich um Inhaltsdarstellungen, und dafür braucht es keinen außenstehenden Autor, der das schriftlich gesondert bestätigt. --Koyaanis (Diskussion) 14:28, 18. Apr. 2022 (CEST)[Beantworten]
Zum Netflix-Zeitalter: Auch Netflix-Serien werden doch fast alle zeitnah von reputablen Medien auf der ganzen Welt rezensiert. Da findet man doch meistens genug Aussagen zu Hintergrund/Themen/Machart einer Serie. Und auch wichtige Abweichungen von einer literarischen Vorlage werden doch meistens von irgendwem angesprochen. Aber wenn ich hier das Beispiel Game of Thrones/Staffel 1#Beispiele für Unterschiede zum Buch nehme, dann sind das doch genau die Art von nebensächlichen Details, an denen sich Fans gerne ergötzen, die ich aber aus einer höheren enzyklopädischen Warte für ziemlich verzichtbar halte. Und dafür ist es dann schon ein guter Gradmesser, dass keine Sekundärquellen darauf eingehen, während der Erfolg, die Machart, die Themen usw. von Games of Thrones bestimmt in zahlreichen Veröffentlichungen untersucht werden. --Magiers (Diskussion) 14:55, 18. Apr. 2022 (CEST)[Beantworten]
Du brauchst sehr viele Worte für die Aussage, die sich kürzer mit den Worten als "ich möchte eigentlich lieber an einem anderen Projekt als an der Wikipedia mitarbeiten" zusammenfassen lässt. WP:Q ist kein nice to have, das man heutzutage nicht mehr so ernst nehmen muss, sondern eines der Kernprinzipien der Wikipedia. Wie u.a. Magiers schon erklärt hat, erfüllt dieses insbesondere auch bei diesem spezifischen Thema zwei Zwecke zugleich: Dass nachvollziehbar ist, woher die Informationen stammen und dass nur solche auftauchen, die so relevant sind, dass sich für sie eine geeignete Quelle finden lässt. --Discostu (Disk) 22:58, 18. Apr. 2022 (CEST)[Beantworten]
Ich sehe es für diesen Komplex etwas anders, aber das heißt nicht, dass ich die elementare Q-Regel brechen würde. --Koyaanis (Diskussion) 23:28, 18. Apr. 2022 (CEST)[Beantworten]
Ganz genau, Belege sind kein Selbstzweck sondern dienen genau zwei Zielen:
Nachvollziehbarkeit
Die Handlung eines Werkes lässt sich aus sich selbst heraus beschreiben und ist deshalb immer nachvollziehbar. Das überträgt sich auch direkt auf die Gegenüberstellung zweier Handlungen.
Relevanzkontrolle
Für jede Adaption ist es grundlegend, dass auf eine Vorlage Bezug genommen wird. Somit ist das als zentrales Element des Entstehungsprozesses auch unmittelbar relevant.
Eine Belegpflicht zu diesem Aspekt wäre deshalb eine weitestgehend willkürliche Überregulierung, die über die RFF heraus nur schwer vermittelbar und damit auch durchsetzbar wäre. Schon jetzt sehe ich ein Problem, dass im Filmbereich Belege großzügig nach dem Ansatz "Viel hilft viel" verteilt werden. So wird sich für die banalsten Fakten auf irgendwelche Pressemitteilungen oder Boulevardberichte bezogen, selbst wenn sich die Information sofort aus dem Abspann oder den standardisierten Datenbanken ergibt und WP:Belege damit längst erfüllt ist. Dieses Vorgehen schadet der Nachvollziehbarkeit sogar, denn so gehen die wirklich relevanten Nachweise in einer Flut aus Trivialbelegen unter.
Mir entsteht der Eindruck, dass hier ein Teilaspekt über Gebühr problematisiert wird. Handlungsbedarf sehe ich keinen, für alle angeschnittenen Knackpunkte lässt sich eine Lösung entlang unserer etablierten Richlinien finden:
  • Interpretationen oder Deutungen, die über eine direkte Handlungsbeschreibung hinaus gehen, benötigen immer und jederzeit eine Quellenangabe, denn es gilt Wikipedia:Keine Theoriefindung.
  • Ein enzyklopädischer Artikel vermittelt einen Überblick über den Artikelgegenstand. Deshalb fassen wir Inhalte zusammen. Und was schon in der Handlungszusammenfassung nicht erwähnenswert ist, kann auch an anderer Stelle im Artikel nicht mehr von Bedeutung sein. Deshalb fällt Trivia dieser Art – seien es nun Filmfehler oder eben auch Detailunterschiede zur Vorlage – grundsätzlich weg.
  • Auch Listen müssen sich dem unterordnen und sind nur solange zulässig, wie sie einen Mehrwert fürs Verständnis bieten. Ausufernde Aufzählungen sind deshalb immer zurechtzustutzen, denn Wikipedia ist keine Rohdatensammlung
    Eiragorn Let's talk about... Flachkräcker 23:27, 18. Apr. 2022 (CEST)[Beantworten]


Versuch einer Zusammenfassung (Ergebnis)[Quelltext bearbeiten]

Eine Adaption bedeutet immer eine Anpassung an die Regeln und Möglichkeiten des jeweiligen Mediums. Zusammenlegungen von Charakteren, Veränderungen von Orten uvm. - Vertiefende enzyklopädische Darstellung wäre allgemein zu beschreiben unter Adaption (Literatur) oder Adaption (Film) (leitet weiter zu Neuverfilmung).

  • generell ist ein Abschnitt zum Vergleich mit Roman- oder Comic-Vorlage möglich
  • in einem Artikel sind für diesen Bereich eine geeignete Quellen anzuführen. Dies kann eine Filmkritik/-analyse, ein Interview mit dem Drehbuchautor, Regisseur o.ä. sein. - Hinweise von Benutzern könnten in einem Abschnitt auf der Disk. vermerkt werden. Dort könnten dann über eine gewisse Zeit von erfahrenen Benutzer Einschätzungen hinterlassen werden, ob es sich lohnt, für diese Veränderung zwischen den Medien einen Beleg zu finden.
  • Ich kann den Anspruch von Koyaanis verstehen, sicher sind viele der RFF-Mitglieder kompetent hier substantiellen Input zu geben und früher hätte ich mich komplett auf Koyaanis Seite gestellt. Aber wir sind eben eine Enyzklopädie mit einem definierten Anspruch an unsere Arbeitsprozesse. Weil aber gerade der Filmbereich in der deWP gefühlt neben imdb eine Quelle für viele Leser darstellt, schlage ich einen festen Abschnitt auf der Disk. vor, z.B. "Hinweise auf Unterschiede zwischen Romanvorlage und Film" mit einem Standardsatz in der Einleitung des Abschnitts. Dieser könnte lauten:

Hinweise auf Unterschiede zwischen Romanvorlage und Film
„Filmische Adaptionen bedeuten immer, dass die Geschichte dem neuen Medium angepasst werden muss. Dies kann aus Gründen des Erzählflusses des jeweiligen Mediums oder anderen medienspezifischen Gründen geschehen. Beschreibungen von Orten und Charakteren in Büchern werden von Bühnenbild, Ausstattung und Maske aufgenommen, innere Monologe und Gedanken von Charakteren finden Eingang in die Handlung. Auch können Budgetgründe oder künstlerische Entscheidungen wesentliche Veränderungen zur Folge haben. Nicht alles muss enzyklopädisch vermerkt werden, aber alles sollte mit guten Quellen belegt werden, nicht nur durch das Wissen des Wikipedia-Schreibers. In diesem Abschnitt werden Hinweise gesammelt, um gemeinsam zu überlegen und mögliche Belege zu finden. Bitte ergänze deinen Vorschlag in der Liste:

  • … ““
--Jens Best 💬Antifa.svg 01:46, 18. Apr. 2022 (CEST)[Beantworten]
Dein Vorschlag, einen solchen Abschnitt auf der Artikeldisk einzurichten, ist zwar weder Zusammenfassung noch Ergebnis der obigen Diskussion, aber dennoch begrüßenswert. Ein solcher Abschnitt könnte helfen, auf das Problem aufmerksam zu machen und ein stärkeres Bewusstsein dafür zu schaffen, dass solche Vergleichsaussagen Belege benötigen. Es bleibt aber abzuwarten, wie stark diese Liste dann genutzt wird und ob dann im ANR tatsächlich belegte Aussagen stehen.--Stegosaurus (Diskussion) 08:31, 18. Apr. 2022 (CEST)[Beantworten]
Ich finde den Vorschlag gut. Das wäre schon einmal eine Maßnahme, Vergleichsinformationen nicht prompt mit Löschbausteinen zu markieren. --Koyaanis (Diskussion) 09:28, 18. Apr. 2022 (CEST)[Beantworten]
Nein, als eine solche Maßnahme wie von Koyaanis interpretiert, kann ich den Abschnitt auf der Artikeldisk nicht befürworten. Der Diskussionsabschnitt darf keine Rechtfertigung für unbelegte Informationen im ANR sein und auch kein Ort für Pseudo-Belege.--Stegosaurus (Diskussion) 13:55, 18. Apr. 2022 (CEST)[Beantworten]
Beispiel: Jensbest nimmt sich Krieg und Frieden vor, baut eine Liste mit den Abweichungen auf und erklärt auf Anfrage, dass er den Film gesehen und das Buch gelesen hat. Also, mir würde das reichen... --Koyaanis (Diskussion) 14:50, 18. Apr. 2022 (CEST)[Beantworten]
LOL, das ehrt mich, wenn du einer vergleichenden Analyse bei Krieg und Frieden vertrauen würdest. Ich bin aber schon mit Stegosaurus, dass wir unbelegte Aussagen dann im Artikel streichen. --Jens Best 💬Antifa.svg 19:04, 18. Apr. 2022 (CEST)[Beantworten]

Nun schreib ich auch mal was, das vermutlich nicht allgemein begrüßt werden dürfte. Meines Erachtens sollte man manchmal auch die Kirche im Dorf lassen. Beispiel: Der Miss Marple-Film 16 Uhr 50 ab Paddington (Film). Alles, was dort unter "Trivia" steht, ist nicht belegt. Auch, dass es einen Mr. Stringer in den Romanen gar nicht gibt. Soll man jetzt den gesamten Trivia-Abschnitt mit dem Argument in der Zusammenfassungszeile "Unbelegtes entfernt" löschen (dürfen), ja oder nein? --Doc Schneyder Disk. 23:14, 18. Apr. 2022 (CEST)[Beantworten]

Ja, ich denke, grundsätzlich können solche Trivia-Abschnitte entfernt werden. Besser ist es aber natürlich immer, stattdessen zu versuchen, geeignete Belege für die Aussagen darin zu finden und aus der Liste einen vernünftigen Abschnitt zu Produktion, Veröffentlichung und Rezeption zu machen. --Discostu (Disk) 23:19, 18. Apr. 2022 (CEST)[Beantworten]
Nein, die pauschale Entfernung von Informationen ist nicht so einfach in Ordnung. Zum einen wurden viele Quellenangaben früher im Bearbeitungskommentar gegeben, zum anderen ist für unstrittige und sofort nachvollziehbare Informationen (Reservoir Dogs ist der erste Kinofilm von Tarantino) auch heute noch kein Beleg notwendig. Zu einem vernünftigen Textabschnitt mit aussagekräftiger Überschrift sollte man das trotzdem mal ummodeln…
Eiragorn Let's talk about... Flachkräcker 23:27, 18. Apr. 2022 (CEST)[Beantworten]
Gleiches gilt auch für Der Schatz im Silbersee (Film). Keinerlei Belege für den Absatz "Sonstiges" (und viele andere Absätze), dabei geht das Geschriebene deutlich über die literarische Abweichung hinweg. --Rockalore (Diskussion) 09:03, 19. Apr. 2022 (CEST)[Beantworten]
Die Trivia-Abschnitte bieten auf IMDb einen vergnüglichen Lesespaß, aber die Inhalte sind mitunter schwer zu belegen. --Koyaanis (Diskussion) 19:52, 19. Apr. 2022 (CEST)[Beantworten]
Ergänzend zu Koyaanis: Wir hatten ja schon x-mal die Trivia/Sonstiges-Diskussion. Wir wollen und brauchen den nicht. Oftmals lassen sich (belegte) Infos in solchen Abschnitten in fachlich bessere einbauen (Die Abschnitte der Vorlage können ausgebaut werden). Trotz dieser Verbesserung durch Verschiebung und Ergänzung bleiben oftmals 2/3 der Trivia übrig, die schlicht gelöscht werden, weil unbelegt und unrelevant in ihrem präsentierten Zustand. --Jens Best 💬Antifa.svg 13:00, 22. Apr. 2022 (CEST)[Beantworten]
Hier wurde sehr viel theoretisch behandelt. Ich habe hier ein ganz aktuelles Beispiel von heute, in dem @Goldmull den Artikel Zwerg Nase (1978) mit viel Liebe überarbeitet hat. Jedoch wurde beim Abschnitt Unterschiede zum Originalmärchen die obige Diskussion nicht berücksichtigt, denke ich. Wie ist bei diesem konkreten Beispiel Eure Meinung? --Berlinspaziergang (Ich liebe Regeln) 17:40, 4. Mai 2022 (CEST)[Beantworten]
Schönes Beispiel, laut dem Ergebnis dieser Diskussion sollte man nun eine Rezeption finden, in der dem Schreiber genau das aufgefallen ist, ansonsten wären diese Informationen unwichtig oder Theoriefindung. In der Realität gehe ich allerdings nicht davon aus eine geeignete Quelle zu finden. Wie in meinen oben genannten Beispielen sehe ich hier aber auch keine Notwendigkeit da die Werke hier ohne Interpretationsspielraum für sich sprechen. "Im Gegensatz zur Romanvorlage überlebt der Held" - eindeutig von den Quellen bestätigt und nachprüfbar, egal ob die Cinema oder der Filmdienst das geschrieben hat. "Um eine Fortsetzung zu ermöglichen überlebt der Held im Film gegenüber der literarischen Vorlage" - Theoriefindung wenn nicht belegt.--Rockalore (Diskussion) 19:48, 4. Mai 2022 (CEST)[Beantworten]
Ich kannte diese Diskussion zwar nicht, sehe aber da einen kleinen Widerspruch, wenn eine gesonderte Belegbarkeit gefordert wird. Wir haben nämlich auch mal festgelegt, dass die Primärquelle - also der Film, oder das Buch der Beleg ansich wäre. Genauso bin ich z.Bsp auch vorgegangen. Ich habe mir den Film angesehen und dann mit dem Artikel zum Buch (bei Wikipedia) verglichen. Was soll da noch extra belegt werden. Sicher macht es Mühe das zu prüfen, wenn man nun deshalb extra die entsprechende Filme gucken "muss". Aber wo ist das Problem? Angaben von Literaturquellen sind noch viel schwieriger zu prüfen, da man sich das entsprechende Schriftwerk erst besorgen muss.... ist aber der Beleg. Zudem kann das Filmegucken dann dabei helfen, unbelegte Stellen zu überprüfen. Im anfangs genannten Film wurde per Baustein kritisiert, dass das Märchen Elemente eines anderen Märchens enthalten würde. Konnte ich somit bestätigen, auch wenn es erst am Ende des Films war. Diese Behauptung war mir dann im Rahmen der Überarbeitung auf einer Webseite begegnet. Damit hätte man diese Behauptung auch belegen können, aber woher hatte die Webseite dieses Wissen? Das war hier auch nicht weiter belegt und somit auch anzweifelbar. So, genug davon. Was die Trivia betrifft ist das meiner Meinung nach was anderes. Eine Märchenvorlage mit dem dazugehörigen Film zu vergleichen, sollten wir uns doch zutrauen (dürfen) ... oder sehe ich das falsch??? VG --Goldmull (Diskussion) 19:49, 4. Mai 2022 (CEST)[Beantworten]
Ich verstehe gar nicht, was daran so schwer zu verstehen ist. Der Vergleich von zwei Werken, insbesondere wenn es sich um zwei verschiedene Medien handelt, ist eine Interpretation. Die muss belegt werden, um keine Theoriefindung zu sein. Sonst wäre meine Hausarbeit im Thomas-Mann-Kurs an der Uni ja ein Plagiat gewesen.
Den Vergleich dann auch noch auf Grundlage des Wikipedia-Artikels zum Buch zu machen, ist dann noch die nächste Eskalationsstufe. --Discostu (Disk) 11:10, 5. Mai 2022 (CEST)[Beantworten]
Richtig. So ein Vergleich ist immer eine Analyse. Ein paar beispielhafte Gedanken dazu: Dass ein Film seine Vorlage nicht exakt abbilden kann, ist immer so und zunächst trivial und nicht erwähnenswert. Ab wann sind dann Abweichungen erwähnenswert, wann sind sie bedeutend genug? Was ist überhaupt schon eine Abweichung? Und bei Märchen käme noch hinzu: Was ist eigentlich die Vorlage, mit der man vergleicht? Ich habe auch schon zu viele mangelhafte bis fehlerhafte Vergleiche gesehen (zB wegen unverstandenem Vorlagematerial), als dass ich solche Vergleiche jedem zutrauen würde. Ein paar triviale, offensichtliche Feststellungen mögen im Einzelfall möglich sein, aber im Regelfall braucht es Belege. --Don-kun Diskussion 12:26, 5. Mai 2022 (CEST)[Beantworten]
+1. Zustimmung dazu!--Stegosaurus (Diskussion) 14:11, 5. Mai 2022 (CEST)[Beantworten]

Hier wurde es mir plötzlich wieder zu ruhig. Kann denn nicht jemand der RFF sich darum kümmern, dass das Ergebnis dieser Diskussion in den Richtlinien aufgenommen wird, damit man eine einheitliche Handlungsgrundlage hat? --Berlinspaziergang (Ich liebe Regeln) 17:23, 15. Mai 2022 (CEST)[Beantworten]

Erstveröffentlichungs-Termine mit Monaten in der Zukunft[Quelltext bearbeiten]

https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Ms._Marvel_(Fernsehserie)&diff=222117451&oldid=222117397 seit wann ist das wieder erlaubt. Habe ich etwas verpasst?--2001:16B8:2240:A000:6989:D777:7DB7:AB62 16:47, 16. Apr. 2022 (CEST)[Beantworten]

Würde mal behaupten, das ist bei anderen Serien mit konkretem Datum genau bzw. immer so, vgl. Obi-Wan Kenobi oder andere. Aber vielleicht bin ich auch der falsche Anlaufpunkt für solche Fragen; eventuell wüssten die betreffenden Kollegen da mehr. -- Kyrill (Diskussion) 09:10, 17. Apr. 2022 (CEST)[Beantworten]
Eigentlich gibt es die Regelung, dass Veröffentlichungsdaten von Folgen einer Serie (und hier handelt es sich lediglich um das Veröffentlichungsdatum der ersten Folge dieser Serie) bis zur Ausstrahlung auskommentiert (also für den Leser nicht sichtbar) bleiben. Solche Planungsdaten sind erfahrungsgemäß nicht unbedingt verlässlich, wobei ich mit dem Disneykanal bisher überhaupt keine Erfahrungen gemacht habe. --Senechthon (Diskussion) 15:49, 17. Apr. 2022 (CEST)[Beantworten]
Laut Meinungsbild sollen Ausstrahlungsdaten einzelner Folgen – wohl hauptsächlich in Episodenlisten anzutreffen – bis zur Veröffentlichung versteckt werden. Ausdrücklich erlaubt (siehe #Resultate Punkt 1) ist aber die Nennung der Ausstrahlungsdaten einzelner Staffel. Der Parameter für die „Erstausstrahlung“ in der Infobox bezieht sich laut Vorlagenbeschreibung nicht auf die erstmalige Veröffentlichung der ersten Folge, sondern auf die erstmalige Veröffentlichung der Originalfassung (sprich Staffel / Serie), und darf daher laut Meinungsbild auch schon vor Ausstrahlung angegeben werden. Was würde es auch für einen Sinn ergeben, die Nennung des Serienstarts in der Infobox zu verbieten, während er gleichzeitig prominent daneben in der Einleitung geduldet wird. --Frederico34 (Diskussion) 14:15, 18. Apr. 2022 (CEST)[Beantworten]
zwischen "geplant für" und einem alleinstehenden Datum ist ein Unterschied. Es muss als Zukunft erkennbar sein laut dem verlinkten Resultat. Also wäre "geplant TT. MMM JJJJ" erlaubt --2001:16B8:22C0:9900:64B5:B769:A8DD:3042 15:53, 18. Apr. 2022 (CEST)[Beantworten]
Es geht also um den Satz „Mit Quellen versehene Ausstrahlungsdaten zukünftiger Serienstaffeln können vor deren Ausstrahlung in Artikel der Wikipedia eingefügt werden, sofern sie als Ankündigung direkt erkennbar gekennzeichnet werden.“ In der Infobox steht schlicht „Erstveröffentlichung 8. Juni 2022 auf Disney+“, das ist weder mit Quellen versehen noch als Ankündigung erkennbar und widerspricht somit eindeutig dem zitierten Meinungsbild. Jetzt könnte man darauf hinweisend, dass derartige Ergänzungen in Infoboxen eher unpassend sind. Dem würde ich zustimmen, ein weiterer Grund, warum Glaskugeln in Infoboxen nichts zu suchen haben.
Zu „Was würde es auch für einen Sinn ergeben, die Nennung des Serienstarts in der Infobox zu verbieten, während er gleichzeitig prominent daneben in der Einleitung geduldet wird.“ Die simple Antwort: In der Einleitung ist es Fließtext, der zumindest deutlich macht, dass es eine Ankündigung ist, auch wenn der Beleg erst ganz unten im Abschnitt Produktion folgt. Prinzipiell sehe ich aber auch nicht, warum das genaue Veröffentlichungsdatum in der Einleitung stehen muss, besonders dann nicht, wenn es nur geplant ist. Dort wäre es diesbezüglich völlig ausreichend, so etwas zu schreiben wie „ist eine US-amerikanische Science-Fiction-Actionserie, die 2022 ausgestrahlt werden soll“. Das mit Phase 4 kann gerne in einem weiteren Satz erwähnt werden. Nach der Erstveröffentlichung kann problemlos durch „aus dem Jahr 2022“ ersetzt werden. --Senechthon (Diskussion) 16:18, 18. Apr. 2022 (CEST)[Beantworten]
Willst du jetzt ernsthaft die Relevanz des genauen Veröffentlichungsdatums für die Einleitung anzweifeln? *Kopfschüttel*
Die Infobox ist üblicherweise eine zusammenfassende Darstellung der wichtigsten Eckdaten, die im Artikel noch einmal genauer aufgegriffen und dort auch belegt werden. Wenn dir die Quelle im Fließtext nicht ausreicht sollte, kann man die bis zur Veröffentlichung auch gerne noch in die Infobox mit reinpacken. Was mich stört, ist dass hier nun die Aussagekraft der Angabe in Frage gestellt wird. Mir fällt auf die schnelle kein Szenario ein, in der man ein zukünftiges Datum hinter dem Parameter „Erstausstrahlung“ nicht für die angekündigte Erstausstrahlung halten könnte. --Frederico34 (Diskussion) 16:47, 18. Apr. 2022 (CEST)[Beantworten]
Also, wer die Serie gemacht hat, worüber sie handelt, wie andere sie sehen, ob es Besonderheiten gibt, all das ist nicht so wichtig und muss nicht in die Einleitung, aber dafür das voraussichtliche Veröffentlichungsdatum? Ich kann da nur zustimmen: *Kopfschüttel*.
Ja, das Veröffentlichungsdatum soll genannt werden, im Artikel und nach der Veröffentlichung auch in der Infobox und bei der betreffenden Folge, aber das genügt dann auch. Spätestens nächstes Jahr interessiert es kaum jemanden mehr wirklich, ob die erste Folge am 27. Mai, am 8. Juni oder am 15. Juli 2022 gelaufen ist.
Stimmt, mir fällt auch kein Szenario ein, „in der man ein zukünftiges Datum hinter dem Parameter „Erstausstrahlung“ nicht für die angekündigte Erstausstrahlung halten könnte.“ Dafür muss man sich bei vergangenen Daten fragen, ob das Startdatum das tatsächliche ist, oder ob es eine Ankündigung war, die nur niemand mehr beachtet hat. Und ja, sowas passiert: Eine tolle neue Serie, zu der jedes erhältliche Fitzelchen an Information dringend in den Artikel muss! Dann sieht man sich die erste Folge, die zufälligerweise schon eine Woche früher veröffentlicht wird, (oder vorab in der Mediathek) an, bemerkt, dass sie langweilig ist, und hat dann keinen Bock mehr auf die Serie und den Artikel dazu. --Senechthon (Diskussion) 18:03, 18. Apr. 2022 (CEST)[Beantworten]
„Weil andere relevante Informationen in der Einleitung (noch) fehlen, darf da auch das Startdatum nicht stehen!“ Meiner Meinung nach eine sehr fragwürdige Argumentation. Und dass sich in einem Jahr niemand mehr für das genaue Datum interessieren wird, ist deine Exklusivmeinung, es bleibt trotzdem eine relevante Information. --Frederico34 (Diskussion) 18:43, 18. Apr. 2022 (CEST)[Beantworten]

Der Parameter in der IB erfasst genau ein Datum, keine Kommentierung, keine Erklärung, keine Belege. All das gehört in den Artikeltext. Wenn es noch keine Premiere gab, gab es noch keine Premiere und es gibt noch nichts in der IB anzugeben. Nicht jede Pressemitteilung muss unmittelbar in den Artikel ge-newstickert werden, gerade Terminankündigungen können sich gerne mal kurzfristig ändern und müssen deshalb wenn überhaupt zwingend textuell eingeordnet werden…
Eiragorn Let's talk about... Flachkräcker 23:27, 18. Apr. 2022 (CEST)[Beantworten]

Ich versuch wirklich zu verstehen, wo da ein Problem sein soll. Wenn sich das offiziell angekündigte Veröffentlichungsdatum ändern sollte, kann man es doch auch in der Infobox ändern. Wird auch genauso bei Veröffentlichungsjahren von Filmen gemacht, die verschoben werden. Hier wird mal wieder das Szenario konstruiert, veraltete Informationen würden für immer in Artikeln bleiben, eine Aktualisierung auf den neusten Stand sei ja ausgeschlossen. --Frederico34 (Diskussion) 19:47, 19. Apr. 2022 (CEST)[Beantworten]
Es gilt Wikipedia:Wie schreibe ich gute Artikel#Schreibe nachhaltig: Jeder Bezug auf zukünftige Ereignisse sollte eindeutig als solcher gekennzeichnet werden. Die IB gibt das nicht her und, nein, die Einträge dort werden nicht zuverlässig angepasst. Hier ist eine Wartungsliste mit >2000 Fernsehsendungen – also rund jede Fünfte –, bei denen es Fehler im Parameter Erstausstrahlung gibt…
Eiragorn Let's talk about... Flachkräcker 17:12, 21. Apr. 2022 (CEST)[Beantworten]
Dein „Beispiel“ hat überhaupt nichts mit der hiesigen Diskussion zu tun und listet einfach nur Fälle auf, in denen ein ungültiges Datumsformat verwendet wurde – ganz unabhängig von der Erstausstrahlung. Und auch dem ersten Satz möchte ich vehement widersprechen: ein in der Zukunft liegendes Datum kennzeichnet zwangsläufig ein zukünftiges Ereignis – ohne jedweden Ermessensspielraum. --Frederico34 (Diskussion) 17:29, 21. Apr. 2022 (CEST)[Beantworten]
Eine tausendstellige Wartungsliste liefert also deiner Ansicht nach keine Rückschlüsse, wie sorgfältig und zuverlässig wirklich mit der Vorlage gearbeitet wird? Deiner letzten Antwort nach hat du wirklich nicht verstanden, wo das Problem liegt: Jedes zukünftige Datum wird irgendwann mal eintreffen, ganz ohne Einwirkung von außen. Und dann muss jemand (eigentlich der verantwortliche Autor) kontrollieren, ob das angekündigte Ereignis auch wirklich eingetreten ist. Das passiert aber nicht zuverlässig und schon gar nicht automatisch, selbst bei den ganz großen Filmen: Bei Keine Zeit zu sterben standen so über Monate unsinnige Formulierungen im Artikel. Vermeidbar sind diese Peinlichkeiten nur mit zeitunabhängigen Formulierungen oder Hilfsvorlagen wie {{Zukunft}}. Beides passt aber nicht in die Infobox und folglich auch grundsätzlich keine Ankündigungen…
Eiragorn Let's talk about... Flachkräcker 14:46, 5. Mai 2022 (CEST)[Beantworten]

Vorschlag Umformulierung Richtlinien Filmografie[Quelltext bearbeiten]

Hallo Allerseits,

ich war eine Weile lang wenig aktiv in der WP, und bin daher erst jetzt drauf gestoßen, dass eine 2021 erfolgte Formulierungsänderung zu unseren Richtlinien für Filmografien nach dieser 2021 Diskussion vorgeschlagen und umgesetzt, aber nicht weiter kommentiert wurde; die abschließende Frage von H8149 "Wird das so angenommen?" fand keine Antwort (was ja auch eine Antwort ist!). Ähnlich wurde das Thema auch 2018 nicht wirklich zu einem schlüssigen Ergebnis gebracht. Und 2021 hat sogar jemand einen Kommentar dazu in der archivierten Diskussion von 2007 ergänzt...

Was mir auffällt: Der jetzige Stand im Absatz zu den Rotlinks ist nicht nur ganz schön aufgebläht, sondern vermischt auch zwei eigentlich verschiedene Aspekte, nämlich ob Filme ohne Artikel verlinkt werden dürfen, und ob Filme vor ihrer Veröffentlichung genannt werden dürfen (ob mit oder ohne Link):

Ob Titel, zu denen es noch keine Artikel gibt, verlinkt werden sollen („Rotlinks“), wurde mehrfach diskutiert. Da sie sehr fehleranfällig sind, ist im Regelfall aus praktischen Gründen von solchen Links in Filmografien abzusehen. 2007 wurde die Aufnahme der noch nicht veröffentlichten Filme abgelehnt, 2018 aber unter Umständen und 2021 bei kurz bevorstehenden Premieren erlaubt; 2012 die von Rotlinks in einer Filmografie allgemein abgelehnt. Letzteres wurde erneut 2019 in dieser Diskussion abgelehnt.

Ich finde das müsste man sauberer auseinander halten, und den sich bereits seit 2018 anbahnenden Redaktionskonsens zu zukünftigen Filmen klarer, und vom Thema Rotlinks getrennt, formulieren. Dazu schlage ich als erstens Absatz der Richtlinie vor:

=== Allgemeines ===
Filmografien sind ein integraler und relevanter Teil von Filmpersonenartikeln. Sie müssen nicht zwingend vollständig sein, sollen aber in jedem Fall alle bereits veröffentlichten Filme enthalten, zu denen Lemmata existieren oder die im Text erwähnt werden. Filme deren Uraufführung noch bevorsteht, sollen nicht eingetragen werden – es sei denn sie haben bereits einen fertigen Artikel.

Und dann für den späteren Absatz zu Rotlinks schlage ich folgende Verdichtung und Präzisierung vor:

Ob Titel, zu denen es noch keine Artikel gibt, verlinkt werden sollen („Rotlinks“), wurde mehrfach diskutiert und für den Regelfall abgelehnt (Disk. 2012, 2019). Da sie sehr fehleranfällig sind, ist aus praktischen Gründen von solchen Links in Filmografien abzusehen. Ausnahmen sind möglich für Filme, die kurz vor der Premiere sind, und deren Artikel ebenfalls kurz vor der Veröffentlichung stehen (Disk. 2021).

Außerdem sollte erst nach diesem Absatz die Überschrift

==== Bei Schauspielern ====

erscheinen, denn alles davor betrifft nicht nur die Schauspieler-Filmografien.

Was meint ihr, ist das Konsensfähig? Gibt es Verbesserungsvorschläge? Herzlichen Gruß von --Sprachraum (Diskussion) 12:17, 22. Apr. 2022 (CEST)[Beantworten]

+1 --Berlinspaziergang (Ich liebe Regeln) 13:00, 22. Apr. 2022 (CEST)[Beantworten]
+1 --Jens Best 💬Antifa.svg 13:03, 22. Apr. 2022 (CEST)[Beantworten]
+/-0. Jain, im Prinzip dafür, aber "sollen aber in jedem Fall alle bereits veröffentlichten Filme enthalten [...]" als festgeschriebene Regeln würde ich eher ablehnen. Es mag Fälle geben, bei denen die Auflistung von Filmen, in denen die betreffende Person irgendwo mal als junger Statist im Hintergrund vorbeilief, sinnvoll ist, aber ich glaube, dies gilt nicht für alle Fälle.--Traeumer (Diskussion) 13:31, 22. Apr. 2022 (CEST)[Beantworten]
Das wäre eine gute eigene Diskussion wert. Es geht um die Relevanz von Schauspielern. Im Gegensatz zu Autoren, wo es 2-4 Bücher geben muss, um daraus ein Relevanzpunkt zu machen, haben wir nichts Vergleichbares für Schauspieler. Eine Erwähnung erfordert imho mindestens eine Sprechrolle, allermindestens eine Statistenrolle mit Sprechanteil. Dann wäre im Nachgang auch für die Regelung der Filmografie klar, wie es zu machen wäre. --Jens Best 💬Antifa.svg 13:56, 22. Apr. 2022 (CEST)[Beantworten]
Hallo Traeumer, der Satz den Du zitierst, ist keine Neuformulierung von mir, sondern steht schon lange in den Richtlinien. Aber wir könnten den ja auch gleich mit überarbeiten. Wie wäre es mit: "Sie müssen nicht zwingend vollständig sein, sollen aber mindestens alle relevanzstiftenden und bereits veröffentlichten Filme enthalten, zu denen Lemmata existieren oder die im Text erwähnt werden." (nicht signierter Beitrag von Sprachraum (Diskussion | Beiträge) 14:44, 22. Apr. 2022 (CEST))[Beantworten]
Da merkt man mal wieder, wie selten ich die meisten Regel und Richtlinien vollständig lese. Diese zweite Präsizierung von dir finde ich besser.--Traeumer (Diskussion) 20:50, 22. Apr. 2022 (CEST)[Beantworten]
+1 --NiTen (Discworld) 13:59, 22. Apr. 2022 (CEST)[Beantworten]
+1 --Thomas Dresler (Diskussion) 14:26, 22. Apr. 2022 (CEST)[Beantworten]
+1 --Berlinspaziergang (Ich liebe Regeln) 14:55, 22. Apr. 2022 (CEST) Zustimmung auch zu dieser Präzisierung[Beantworten]
+1 zur Präzisierung --Thomas Dresler (Diskussion) 16:43, 22. Apr. 2022 (CEST)[Beantworten]
+1 zur präzisen Beschreibung. Danke für deinen Einsatz, Sprachraum. :D (Ich erinnere gerne noch an den Neustrukturierungswunsch im letzten Jahr: Archiv 2021 #4). VG --H8149 (Diskussion) 17:37, 22. Apr. 2022 (CEST)[Beantworten]
+1 zur Präzisierung. Louis Wu (Diskussion) 18:30, 23. Apr. 2022 (CEST)[Beantworten]
Dass Filme, deren Premiere noch aussteht, nur bei bestehendem Artikel eingetragen werden dürfen, würde ich unterschreiben. Dass es mittlerweile aber Filmartikel im ANR gibt, bei denen noch nicht einmal feststeht, in welchem Jahr sie Premiere haben werden, halte ich das Kriterium nicht für ausreichend. Wir haben damals über Stunden gesprochen, und selbst da bestand keine Einigkeit. Am besten fände ich es, solche Ausnahmen nach geeigneter Prüfung zu dulden, sie aber nicht in den Regeln zu verankern. Zum Beispiel halte ich etwas wie „mein Lieblingsmagazin hat vor zwei Jahren geschrieben, dass der Film heute veröffentlicht wird, also ist es Zeit, den Film endlich in die Filmografien einzutragen“ für nicht akzeptabel. Insbesondere würde ich daher auch die Ausnahme bei den Rotlinks streichen wollen: Filme ohne bestehenden Artikel sollten vor der Premiere auf keinen Fall in die Filmografien eingetragen werden, nicht in schwarz und schon gar nicht in rot. In der angegeben Diskussion ging es außerdem nicht um Rotlinks. --Senechthon (Diskussion) 06:08, 23. Apr. 2022 (CEST)[Beantworten]
Eigentlich teile ich Senechthons Meinung, nur ist dieses Prozedre längst von der Realität, ohne Widerspruch, eingeholt worden. (siehe auch: Erstveröffentlichungs-Termine mit Monaten in der Zukunft hier etwas höher) --Berlinspaziergang (Ich liebe Regeln) 10:28, 23. Apr. 2022 (CEST)[Beantworten]

Noch eine andere Frage: Wie sieht es mit älteren Filmen aus, bei denen man beim Erstellen einer Filmografie entdeckt, dass sie noch keinen deutschen Wikipedia-Artikel haben, aber nach kurzer Recherche als besonders wichtig bzw. eines deutschen Wikipedia-Artikels überfällig zu erachten sind? Oder wenn (wie bei Akira Kurosawa oder Federico Fellini) alle Filme bis auf 3 bzw. 1 Film in der Filmografie einen Artikel haben? Ich habe hin und wieder mal einen solchen gezielten Rotlink gesetzt, aber ohne feste Regel. Clibenfoart (Diskussion) 17:10, 23. Apr. 2022 (CEST)[Beantworten]

So spontan würde ich sagen, dass es in diesen Fällen kein Problemt gibt. Bei den genannten Regisseuren handelt es sich ja um Klassiker und klassische Filme, die rundum bekannt sind. Louis Wu (Diskussion) 11:34, 24. Apr. 2022 (CEST)[Beantworten]
Die Regeln erlauben es, ob es allerdings eine gute Idee ist, wage ich zu bezweifeln. Es gibt schlicht keinen Film in der Filmgeschichte, bei dem ich mir sicher wäre, dass niemand das Lemma schnell mal mit irgendeinem Lied, einem Buch, einem anderen Film oder sonst etwas belegen würde, solange es noch frei ist. Wenn jemand das macht, ist ein Fehllink in der Filmografie, und der Hinweis, den Artikel zu schreiben, funktioniert nicht mehr. Im Gegenteil, es legt nahe, dass es den Artikel bereits gäbe. In meiner Wahrnehmung funktionieren schwarze Filme in einer Filmographie mittlerweile bereits wie eine Aufforderung, allerdings ist die Liste der Artikel, die ich noch schreiben möchte, bereits so lang, dass ich sie wohl nie leer bekommen werde. --Senechthon (Diskussion) 14:22, 24. Apr. 2022 (CEST)[Beantworten]
Ich habe den Eindruck, dass dieses Problem mal wieder im Sande verläuft. Kann denn nicht jemand von der RFF den Kollegen Sprachraum bitten, die entsprechenden Änderungen, die Zustimmung ist doch recht eindeutig, vorzunehmen? --Berlinspaziergang (Ich liebe Regeln) 17:17, 15. Mai 2022 (CEST)[Beantworten]
Du hättest @Sprachraum: auch anpingen können. VG --H8149 (Diskussion) 13:03, 16. Mai 2022 (CEST)[Beantworten]
Ich kann hier keine Entscheidungen treffen, denn ich bin nicht Mitglied der RFF. --Berlinspaziergang (Ich liebe Regeln) 14:07, 16. Mai 2022 (CEST)[Beantworten]

Hinweis: Formatvorlage Film geändert[Quelltext bearbeiten]

Hallo Alle, habe gerade hier die Formatvorlage Film nach dem Redaktionstreffen-Protokoll und der zugehörigen Diskussion um einen Synchron-/Cast-Abschnitt ergänzt, damit nicht schon wieder eine Diskussion ins Nichts verpufft. Noch dazu paar andere Sachen korrigiert. Sollte da euch was fehlen oder missfallen, einfach anregen. VG --H8149 (Diskussion) 16:16, 24. Apr. 2022 (CEST)
Achja, vielleicht wäre es gut, wenn alle Parameter der Infobox Filmvorlage bei #Erläuterung ergänzt und erklärt werden (Chronologie etc). You be the judge of that. VG --H8149 (Diskussion) 16:17, 24. Apr. 2022 (CEST)[Beantworten]

Ja, eine Anregung hätte ich: Die Vorlage für die Synchronsprecher nach dem Model Rolle !! Darsteller !! Synchronstimme rausnehmen. Macht ja eh jeder, wie er will, und dabei sollte es auch bleiben... --IgorCalzone1 (Diskussion) 16:21, 24. Apr. 2022 (CEST)[Beantworten]
Das könnte man auch so lassen, da steht ja nur meist und kann, es wird ja nichts vorgeschrieben. Gruß --Thomas Dresler (Diskussion) 16:27, 24. Apr. 2022 (CEST)[Beantworten]
Die Vorlage wurde explizit gewunschen und im Treffen entschieden sowie was Thomas sagt. VG --H8149 (Diskussion) 16:34, 24. Apr. 2022 (CEST)[Beantworten]
Was mir als Erstes auffällt, auch wenn du es jetzt nicht eingefügt hast: Ich verstehe schon bei der Vorlagenbeschreibung nicht, warum die alten, abgekürzten Parameter für die Infobox angegeben sind, auch wenn da noch mit Vollständigkeit argumentiert werden könnte. Sie in der Formatvorlage zu erwähnen, finde ich aber definitiv nicht gut, schließlich wollen wir ja nicht für deren Verwendung werben. Besonders PJ ist explizit falsch, das stand für Produktionsjahr, und das ist durchaus öfter mal ein anderes Jahr als das Erscheinungsjahr, was bei den damaligen Umstellungen auch nicht immer beachtet wurde.--Senechthon (Diskussion) 22:01, 24. Apr. 2022 (CEST)[Beantworten]
Ich nehme an die veralteten Kürzel stehen drin, damit jede Person sich auskennt, wenn sie noch auf diese trifft. Die wurden leider weder ausgemerzt noch deaktiviert. VG --H8149 (Diskussion) 00:58, 25. Apr. 2022 (CEST)[Beantworten]
Deaktivieren geht nicht so einfach, es werden nach wie vor gar nicht so wenige Artikel mit diesen Kürzeln neu angelegt. Man könnte aber darauf verzichten, Werbung für diese Kürzel zu machen bzw. anzudeuten, dass es in Ordnung sei, sie zu verwenden. Und ehrlich gesagt, eine Person, die ein Kürzel kennt und es nicht mit dem bevorzugten Namen bei vorhandener Erklärung in Verbindung bringen kann, kennt sich sowieso nicht aus. --Senechthon (Diskussion) 22:54, 25. Apr. 2022 (CEST)[Beantworten]
Da die Werbung für die Kürzel woanders rausgenommen wurde (Infobox Vorlage), kann man sie mMn auch hier entfernen, selbst wenn sie nicht deaktiviert werden. Final Entscheiden und durchführen, kann das jeder der nicht ich ist. :D VG --H8149 (Diskussion) 19:29, 1. Mai 2022 (CEST)[Beantworten]
Das mit der Synchronbox ist so definitiv kein Vorbild. Da die Vorlage die Darsteller in der Infobox aufführt (und das sollte sie meines Erachtens auch), wäre die sinnvollere Überschrift an dieser Stelle einfach Synchronisation, dann wäre auch keine explizite Ankerangabe notwendig. In diesem Fall wäre dann auch auf Agnes Moorehead darin zu viel, weil für sie keine Sprecherin angegeben ist. Wenn schon auf die Möglichkeit der Angabe Besetzung und Synchronisation hingewiesen werden soll, wäre auch eine zusätzliche Tabelle in der Formatvorlage denkbar, bei der dann darauf hingewiesen werden sollte, dass es sich um eine Alternative handelt, die sinnvoll sein könnte, wenn die Inhalte der Liste in der Infobox und in der Synchronisierungsliste weitgehend identisch sind. Dann sollte in der Synchronisierungsliste aber auch Orson Welles erscheinen. Und es sollte beschrieben werden, dass dazu Besetzung=1 oder ja in der Infobox angegeben werden sollte. Den Text der derzeit als Erklärung zu diesem Thema unter der gegenwärtigen Liste steht, verstehe ich auch nur deswegen, weil ich von der Ankersetzung her sehe, was damit gemeint ist. --Senechthon (Diskussion) 22:01, 24. Apr. 2022 (CEST)[Beantworten]
Die Tabelle sollte der Realität entnommen sein, weshalb da auch eine Zeile mit nicht genau 3 ausgefüllten Blöcken dabei ist. Dass es die Aufgabe der Tabellenvorlage ist, eine Infobox wiederzugeben, bin ich nicht mit einverstanden. In der Infobox sollten bei Besetzung/DS nur die wichtigsten Rollen stehen (limitiert), während im Abschnitt alle stehen können (unlimitiert). Dass es Rollen gibt, bei denen die Stimme bzw. das Original unbekannt ist, passiert auch häufig, deshalb ist Agnes Moorehead nicht zu viel und die Überschrift nicht zu reduzieren. Keine Information ist auch eine Information: es wird vermittelt, dass die Stimme nicht (dem WP) bekannt ist, aber die Schauspielerin. (Ohne der Angabe ist es noch unklarer.) VG --H8149 (Diskussion) 00:58, 25. Apr. 2022 (CEST)[Beantworten]
Ich habe da eine Fallunterscheidung gemacht.
1. Fall: Es gibt bereits eine ausgefüllte Liste in der Infobox. In diesem Fall bezieht sich die andere Liste explizit auf die Synchronisation, die dann nur Einträge mit Sprecher oder Sprecherin enthalten sollte. Oder gibt es noch andere Listen über die Menge aller x mit y, bei denen y leer gelassen werden darf? Keine Information ist in diesem Fall tatsächlich eine Information: Die, dass nicht allzu viel Aufmerksamkeit in diese Liste gesteckt wurde.
2. Fall: Es gibt keine Liste in der Infobox mit der Begründung, Besetzung und Synchronisation beträfen ohnehin die gleichen Figuren. Dann sollte diese gemeinsame Liste bitte auch den Hauptdarsteller enthalten.
Alles in allem hat dieses Beispiel nichts mit der Realität zu tun, es ist im Gegenteil eines, das in keinem Fall korrekt ist. Im Übrigen habe ich diese Fallunterscheidung auch für die Regelseite vorgeschlagen. --Senechthon (Diskussion) 22:54, 25. Apr. 2022 (CEST)[Beantworten]
Orson wurde nun ergänzt.
Und hier die Tabelle so erweitert, sodass es nicht mehr ident zur Infobox ist, mit einem weiteren Hinweissatz zum Abschnittsnamen. Wie lautet nun das Urteil? VG --H8149 (Diskussion) 19:29, 1. Mai 2022 (CEST)[Beantworten]
Das finde ich schon besser. Der eingefügte Satz scheint aber auf ein Missverständnis hinzuweisen. Die Besetzung ist standardmäßig in der Infobox anzugeben. Es gibt genügend Filme, die auf deutsch gedreht oder nie synchronisiert wurden, bzw. für die es keine Informationen über die Synchronisation gibt. In all diesen Fällen würde ich erwarten, dass es im Artikel zu diesem Thema nur die Liste in der Infobox gibt (das mag bei Serien etwas anders sein, aber um die geht es hier ja nicht). Das gleiche gilt, wenn aus irgendeinem Grund beschlossen wird, die (in einem solchen Fall tendenziell wenigen) Synchronisationsdaten als Fließtext aufzuführen.
Ansonsten verstehe ich die Regeln so, dass in den verbliebenen Fällen normalerweise beide Listen vorhanden sind. In diesem Fall wäre es eben eine Synchronisationsliste und keine Besetzungs- und Synchronisationsliste. Lediglich falls sich die beiden Listen sehr ähneln, ist es möglich, die Liste in der Infobox leer zu lassen und auf die Besetzungs- und Synchronisationsliste zu verlinken. Einzig in diesem Fall ist auch die Definition eines Ankers sinnvoll, anderenfalls kann der Abschnitt problemlos Synchronisation genannt werden. Und ich würde diese Besetzungs- und Synchronisationsliste auch nicht als Mittel sehen, die Besetzungsliste länger zu gestalten, sondern eher die Liste in der Infobox, wie es auch in den meisten Filmartikeln gehandhabt wird. --Senechthon (Diskussion) 23:52, 1. Mai 2022 (CEST)[Beantworten]
Dass die Besetzung standardmäßig in der Infobox namentlich genannt werden muss, hab ich noch nie gelesen. Das passiert real nicht, erst recht bei kurzen Artikeln nicht, wo es bei der Kürze redundant erscheint (Capone (2020)), und auch nicht bei großen Ensemble-Filmen (Avengers: Endgame, bei Harry Potter 8 sollte es mMn auch aus der Infobox raus). Wäre die Entscheidungsfreiheit nicht gegeben, dann gäbe es nicht die alternative Möglichkeit beim Parameter ein "ja/1" zu setzen.
Der Besetzungsparameter in der Infobox war eigentlich nur für Hauptdarsteller reserviert und ggfs. Nebendarsteller beim Parameter NDS. Da NDS nun weggefallfen scheint, ist es eigentlich möglich jede noch so kleine Komparsenrolle in der Infobox einzufügen, aber real macht das niemand, sondern fügt diese nur in die Tabelle ein. Da eine Infobox eigentlich als Zusammenfassung eines Artikels vorgesehen ist, kann oder soll sogar jeder wichtige Unterpunkt auch als Fließtextabschnitt vorkommen (Produktion: ... Rollenbesetzung...). Deshalb ist die Erwartung, dass bei "[nicht-synchronisierten Filmen] im Artikel zu diesem Thema nur die Liste in der Infobox" gäbe, nicht richtig. (Das perfekte Geheimnis)
Wie der/die Abschnitte/e heißt/en, ist relativ. Es herrscht Handlungsfreiheit, was die Beschreibung aussagen sollte (Abbildung der meisten Anwendungen im Filmbereich). Es soll ja nichts striktes sein; kein Artikel gleicht dem anderen. VG --H8149 (Diskussion) 22:20, 2. Mai 2022 (CEST)[Beantworten]

Hier sind in dieser Woche einige Dinge angesprochen worden, die gegen diese neue Beispielansicht sprechen. Von mir kommen da auch noch ein paar:

  • So wie das nun im Beispiel dargestellt ist, ähnelt das eher dem Stil bei Fernsehserien (schaut mal nach). Außerdem ist das eigentlich nicht die übliche Überschrift, die sich hier für gewöhnlich in Filmartikeln findet (das meinte Senechthon wohl mit "Lediglich falls sich die beiden Listen sehr ähneln, ist es möglich, die Liste in der Infobox leer zu lassen und auf die Besetzungs- und Synchronisationsliste zu verlinken) und daher selbst als ledigliche Empfehlung ungeeignet. Unter Produktion steht ja seit vielen Jahren, was mit dem Punkt Besetzung eigentlich gemeint ist und hier für gewöhnlich von den Autoren auch so befüllt wird. Angaben zur deutschen Synchronisation werden dort separat als Punkt aufgeführt (auch ich fasse das ja manchmal zusammen, wenn es gerade passt, macht aber nicht jeder so).
  • Im dem genannten Beispiel Citizen Kane ist es nunmal gerade nicht so, sondern völlig anders (ist nicht wirklich schön, aber eben auch nicht so, wie im Beispiel dargestellt)
  • Auch die Empfehlungen Gliederung#Dezimale Gliederung bzw. Gliederung#Häufig vorkommende Gliederungsfehler sollten sich in der Vorlage widerspiegeln.

Insgesamt also alles eher ein Beispiel dafür, wie man es nicht machen sollte. Mit wird hier in letzter Zeit eh zuviel unnötig rumgedoktort und im Nachhinein disktuiert. Daher habe ich das auch mal zurückgesetzt.--IgorCalzone1 (Diskussion) 10:31, 2. Mai 2022 (CEST)[Beantworten]

Wenn mal wieder in der RFF etwas entschieden und anschließend ausgeführt werden würde, dann müsste man nicht so viel rumdoktorn. Da aber auf andere Art nichts, aber wirklich rein gar nichts, in solchen Sachlagen weitergeht, ist die inkrementelle Änderung der Vorlage die einzige Methode zur Verbesserung. Außerdem ist das eine weniger besuchte Vorlagenseite, als eine Infobox-Vorlage, weshalb zeitweise unklare Angaben nicht das Ende der Welt bedeutet oder etwas zerstört. Ich füge die Edits modifiziert wieder ein. Wer es verbessern will, nur zu, aber ein Start von Position 0 führt zu nichts außer Diskussions-Ende/-Archivierung ohne Fortschritt: Wikipedia:Sei mutig. VG --H8149 (Diskussion) 22:20, 2. Mai 2022 (CEST)[Beantworten]
Wie wäre es H8149, wenn du erst mal hier einen Vorschlag machst, bevor du da wieder was einfügst?--IgorCalzone1 (Diskussion) 22:56, 2. Mai 2022 (CEST)[Beantworten]
Ist es nicht ein bisschen vermessen, dass hier ausgerechnet derjenige Veto einlegen will, dessen Haltung bei der betreffenden Diskussion ausdrücklich nicht konsensfähig war? Abgesehen davon wird eine Regelung immer weniger durchsetzbar, je komplizierter sie wird. Soll heißen: Ein mehrstufiger Entscheidungsbaum ist ein reiner Papiertiger.
Gemäß Hilfe:Tabellen#Vorteil von Tabellen dienen Tabellen (und damit auch Infoboxen) dazu, Daten übersichtlich und vor allem ohne Redundanzen aufzubereiten. Das ist eine eindeutige Absage an doppelte Besetzungslisten – streng genommen hat die mehrspaltige Tabelle deshalb den Vorzug gegenüber einer Liste in der IB. Das gilt auch aus technischer Sicht, denn im Gegensatz zum ungleichmäßig befüllten Parameter Besetzung sind Tabellen uneingeschränkt maschinenlesbar, gerade wenn sie z.B. mit {{Kopfzeile Synchronisation}} "markiert" werden. Und egal an welcher Stelle müssen die Besetzungslisten sicher nicht bis zu jeder kleinsten Sprechrolle reichen, dafür verweist jeder Artikel auf standardisierte Datenbanken. Mahnendes Negativbeispiel wäre Pan Tau (Fernsehserie, 2020)!
Kurzparameter sind veraltet und gehören deshalb kategorisch aus Formatvorlagen und allen anderen Empfehlungen rausgehalten. Alles, was es dazu zu sagen gibt, steht unter Vorlage:Infobox Film#Häufig gestellte Fragen (FAQ). Auf die Dokumentation der "richtigen" IB-Parameter in der Vorlagendoku sollte auch besser verweisen werden, statt an verschiedenen Stellen Beschreibungen zu doppeln – stiftet sonst nur Verwirrung für Autoren wie Programmierer. Offensichtlich ist vielen gar nicht bekannt, dass unsere Infoboxen direkt mit beliebigen Abschnittslinks klarkommen, für dieselbe Verlinkung reicht schon Synchronisation = [[#Besetzung und Synchronisation|Besetzung und Synchronisation]]. Der Behelf über einen zusätzlichen {{Anker}} ist umständlich und damit auch nicht empfehlenswert…
Eiragorn Let's talk about... Flachkräcker 14:46, 5. Mai 2022 (CEST)[Beantworten]
Nun, du vermischt mal wieder Dinge, Eiragorn. Das eingefügte Beispiel in der Vorlage war nicht Mist, weil mir irgendetwas an der Tabelle nicht passte, sondern aus oben genannten Gründen. --IgorCalzone1 (Diskussion) 14:56, 5. Mai 2022 (CEST)[Beantworten]
In Hilfe Tabellen steht „Dadurch kann auch Mehrfachdarstellung (Redundanz) vermieden werden“, von „vor allem“ sehe ich nichts und auch nichts, das auch nur in die Richtung dieser Behauptung ginge. In Hilfe:Infobox steht dagegen, „Die Infoboxen sollen ein anschauliches Hilfsmittel zum Fließtext sein und diesen nicht ersetzen, sondern lediglich ergänzen. Alle zur angemessenen Erklärung des Begriffs nötigen Informationen müssen deshalb auch im Fließtext vorhanden sein.“ (Fettschreibung übernommen) also mehr oder weniger das Gegenteil der obigen Redundanzbehauptung. Oder müssen wir darüber diskutieren, ob Schauspieler zu den auf der Seite ebenfalls genannten grundlegenden Daten gehören? --Senechthon (Diskussion) 23:08, 5. Mai 2022 (CEST)[Beantworten]
1 Schritt vorwärts, 2 Schritte rückwärts. So und nicht anders gelten hier die Regeln, Eiragorn. Bald können wir wieder WP-Grundsätze diskutieren. Ich bin gerade nicht mehr in der Lage hier was weiterzubringen. Erstens aufgrund Mangel an Zeit und zweitens Mangel an Mitarbeit. Meinen versprochenenen Edit hab ich auch noch nicht durchführen können. Dass hier nichts weitergeht, wenn wieder zurückgesetzt wird, sieht man hier wieder. Kontinuierlicher Verbesserungsprozess ist in deWP wohl nicht (mehr) gern gesehen. Nur noch kurz zu deinem Punkt: "Der Behelf über einen zusätzlichen {{Anker}} ist umständlich und damit auch nicht empfehlenswert" -> ich finde es besser, da Abschnittsnamen manchmal geändert, aber nicht in der Infobox korrigiert werden; Geschmacksfrage mMn. VG --H8149 (Diskussion) 03:48, 8. Mai 2022 (CEST)[Beantworten]

Infobox Fernsehsendung: Finale[Quelltext bearbeiten]

Wo ist die Diskussion über die Einführung der neuen Parameter? --2001:16B8:22F8:4C00:7120:105D:948:EC45 11:24, 1. Mai 2022 (CEST)[Beantworten]

Gibt keine. Braucht keine. Der Parameter ist nicht zur Anzeige vorgesehen, sondern kann höchstens VL-intern mit Wikidata abgeglichen werden. Nur so lässt sich die Wartungsliste Spezial:Verweisliste/Vorlage:Infobox Fernsehsendung/Wartung/Ungültiges Datumsformat automatisiert abarbeiten, ohne dabei blind Informationen zu streichen. Leider gibt es immer noch einen Haufen verwaister Parameter, die scheinbar jemand hundertfach ohne Sinn und Verstand in den Artikelbestand gespamt hatte…
Eiragorn Let's talk about... Flachkräcker 12:07, 1. Mai 2022 (CEST)[Beantworten]
in dieser Infobox gabt es (seit 1 bis 2 Jahren) keinen einzigen verwaisten Parameter. Und jetzt nur die, die du in den vergangenen Wochen dazu gemacht hast. --2001:16B8:22F8:4C00:2475:9BBA:CF46:71BA 13:09, 1. Mai 2022 (CEST)[Beantworten]
Die neuen Parameter bitte in der Vorlagendoku ergänzen und beschreiben wofür sie sind und ob und wie sie zu verwenden sind. Pintsknife (Diskussion) 13:30, 1. Mai 2022 (CEST)[Beantworten]
Ich zähle fünf funktionslose Parameter, die leer in ca. 500 Artikeln stehen und direkt auf den Missbrauch des (gelöschten) IB-Importers zurückzuführen sind…
Eiragorn Let's talk about... Flachkräcker 14:17, 1. Mai 2022 (CEST)[Beantworten]
Bildhöhe, Regelmäßigkeit, Franchise, Erstveröffentlichung, Erstveröffentlichung_DE hast du beim Botlauf nicht löschen lassen. Die beiden neuen selbst ergänzt. Die ca 100 (einhundert) anderen wurden die vorigen Jahre aufgeräumt --2001:16B8:22F8:4C00:7120:105D:948:EC45 14:57, 1. Mai 2022 (CEST)[Beantworten]
@Pintsknife:Im Moment kann ich den Umfang dieses Fehlerbildes noch nicht abschätzen und will mich deshalb nicht abschließend auf einen Umgang damit festlegen. Die Doku folgt, sobald ich eine bessere Übersicht habe!
@IP: Wurgl und ich haben bei den div. Korrekturläufen immer alle unpassenden Leerparameter mit entfernt. Nur gab es eben so gut wie keine Mischnutzungen von kurzen und ausgeschriebenen Parametern, alle verbliebenen Artikel wurden von Bots bisher nicht besucht. Stattdessen habe ich festgestellt, dass eine IP (du?) überall dort stumpf Kurzparameter durch den vollständigen Parametersatz ersetzt hatte. Dank diesem technisch dilletantischen Aktionismus haben wir Unsinn wie deutsche Sendungen mit Erstaustrahlung_DE, Miniserien mit Moderation, Streamingformate mit Regelmäßigkeit oder Boxen ohne Bild, aber mit Bildhöhe. Diese Einladung für Unsinnseinträge ist weit problematischer als es die Kurzparameter jemals waren, mal ganz abgesehen vom damit provozierten Sichtungsaufwand. Jeder, der diese Form von "Aufräumaktion" zurückgesetzt hatte, war im Recht!
Und weil du es scheinbar immer noch nicht verstanden hast: Änderungen ohne inhaltliche oder funktionale Auswirkungen sind ausdrücklich unerwünscht, insbesondere automatisiert. Die Umschrift von kryptischen Abkürzungen auf verständliche Parameter geht, reine Quelltexthygiene wie das Streichen "unsichtbarer" Parameter nicht! Deshalb müssen die jetzt eben solange stehen bleiben, bis sich in diesen Artikeln irgendwelche sichtbaren Korrekturen ergeben. Nur: Ohne diese anonyme "Vorarbeit" wären die längst Geschichte…
Eiragorn Let's talk about... Flachkräcker 17:01, 1. Mai 2022 (CEST)[Beantworten]
@Eiragorn Ich kann mich nicht entsinnen, dass wir die Paramternamen Premiere und Finale sowie den letzteren Parameter überhaupt hier mal irgendwann besprochen hätten. --Don-kun Diskussion 19:04, 1. Mai 2022 (CEST)[Beantworten]
+1
weil irgendwann wird er dann einfach sichtbar geschaltet. Weil er ja sowieso da ist. Wobei man mit dem Parameter Finale könnte man den Parameter Erstausstrahlungsjahre automatisch generieren. Von beidem das Jahr. Fertig. --2001:16B8:22F8:4C00:2475:9BBA:CF46:71BA 19:57, 1. Mai 2022 (CEST)[Beantworten]
@IP: Trollst du eigentlich oder willst dus nicht kapieren? Bisher wurde das Finale in den betreffenden Infoboxen angezeigt – gequetscht zur Erstausstrahlung inklusive Formatfehler -> Beispiel. Jetzt ist es in einen unsichtbaren Parameter abgeschoben und die Anzeige ist regelkonform. Wie man mit den Einträgen weiter verfährt, kann man später entscheiden, ob sie ausgeblendet bleiben oder wie zuvor mit angezeigt werden. Rauswerfen ist jedenfalls grundsätzlich keine gute Lösung, denn die Einträge entsprechen dem Wikidata-Property Endzeitpunkt (P582) und haben deshalb auch ausgeblendet einen technischen Mehrwert ähnlich wie z.B. die Personendaten. Auch wenn ich dein Anliegen grundsätzlich teile, mit deinem Vorgehen hast du ihm jedenfalls einen Bärendienst erwiesen, denn es lässt jedes technische Verständnis für die korrekte Organisation von Vorlagen in der Wikipedia vermissen…
Eiragorn Let's talk about... Flachkräcker 20:55, 1. Mai 2022 (CEST)[Beantworten]

Artikelwunsch: Valiant[Quelltext bearbeiten]

Möchte zufällig jemand diesen Artikel erstellen? Zu dem Film gibt es 25 Interwikilinks! Es handelt sich um den ersten britischen CGI-Film aus 2005. In Deutschland wurde der Film scheinbar nicht veröffentlicht. Eintrag in der Duckipedia. –Queryzo ?! Red-WikiPill.png Blue-WikiPill.png 09:32, 5. Mai 2022 (CEST)[Beantworten]

Ist das hier lizenzrechtlich so korrekt? –Queryzo ?! Red-WikiPill.png Blue-WikiPill.png 23:32, 8. Mai 2022 (CEST)[Beantworten]

Peter Rapp (Österreichischer Fernsehmoderator)[Quelltext bearbeiten]

Peter Rapp als Fernsehmoderator fehlt in der Kategorie: Fernsehmoderator Österreich (als Moderator von der Sendund: "Wurlitzer" und in der Nameskategorie: Fernsehmoderator Österreich). War und ist historisch sehr WICHTIG als österreichischer Fernsehmoderator! Benutzer:viennea Donnerstag, 5 Mai 2022; 19:30h (ohne (gültigen) Zeitstempel signierter Beitrag von Viennea (Diskussion | Beiträge) 19:29, 5. Mai 2022 (CEST))[Beantworten]

Dann ordne ihn doch ein. (Und zur Beruhigung: Dank Tele-As ist er auch für Deutschland von gehobener TV-Bedeutung...) ;-) --Koyaanis (Diskussion) 20:40, 5. Mai 2022 (CEST)[Beantworten]
Peter Rapp ist bereits der Kategorie:Moderator von Willkommen Österreich zugeordnet, diese ist eine Unterkategorie von Kategorie:Fernsehmoderator (Österreich). (zu Doppelkategoriserung Kategorie/Unterkategorie siehe auch Wikipedia:Kategorien#Hinweise_für_Autoren - Punkt 5). --M2k~dewiki (Diskussion) 22:31, 5. Mai 2022 (CEST)[Beantworten]

Kategorie:Darstellender Künstler (Staat oder Stadt)[Quelltext bearbeiten]

In den letzten Tagen beobachte ich, dass immer häufiger neben den Kategorien Kategorie:Filmschauspieler und Kategorie:US-Amerikaner zusätzlich noch eine (oder mehrere) Kategorie(n) wie Kategorie:Darstellender Künstler (Vereinigte Staaten) eingetragen wird. Gibt es dazu einen Konsens, von dem ich nichts mitbekommen habe? Oder macht das irgendeinen Sinn, den ich nicht sehe? --Senechthon (Diskussion) 23:31, 5. Mai 2022 (CEST)[Beantworten]

Also, ich kenne das so, dass man die Kategorie:Person (Ort) platziert, wenn man jemanden zusätzlich geografisch nach seiner Wirkungsstätte verorten will, wie bei Alex Kurtzman. Die oben genannte Kategorie würde ich eigentlich auch für Schauspieler nie verwenden. Eigentlich halte ich die für verzichtbar.--IgorCalzone1 (Diskussion) 23:42, 5. Mai 2022 (CEST)[Beantworten]
Schauspieler sind wie Musiker "bewegliche" Künstler und als solche eher schlecht mit festen Betätigungsorten in Verbindung zu setzen. Ich würde das lassen. --Koyaanis (Diskussion) 08:08, 6. Mai 2022 (CEST)[Beantworten]
Weil du "bewegliche" Künstler schreibst: Wären diese Orte in der Kategorie dann die Drehorte der Filme in denen sie spielen? Das dürfte bei einigen (Film)schauspielern zu doch recht vielen Kategorien führen...--IgorCalzone1 (Diskussion) 08:13, 6. Mai 2022 (CEST)[Beantworten]
Zum Beispiel: Warum Uma Thurman = Boston? Weil sie dort geboren wurde? --IgorCalzone1 (Diskussion) 08:16, 6. Mai 2022 (CEST)[Beantworten]
Dann stände sie höchstens in der Kategorie:Person (Boston). Und selbst das wäre grenzwertig, da Personen grundsätzlich eine nachvollziehbare Lebenslauf- bzw. Karrierebindung an einen Ort besitzen sollten. Aus diesem Grund benutzen wir z. B. Ortskategorien für Komponisten, die in der Regel an feste Städte gebunden sind, was auf der anderen Seite für Sänger ausgeschlossen ist. --Koyaanis (Diskussion) 08:30, 6. Mai 2022 (CEST)[Beantworten]
Ich nutze diese Kategorie nur bei Theaterschauspielern und auch nur dann, wenn sie mindestens zwanzig Jahre an einem Ort, wenn auch eventuell an verschiedenen Theatern, tätig waren. --Berlinspaziergang (Ich liebe Regeln) 10:28, 8. Mai 2022 (CEST)[Beantworten]
Ich denke, so ist das auch gedacht. Wurde heute auch bei Alexander Alexandrowitsch Kusnezow so gehandhabt, was eigentlich okay ist, weil er eben auch Theaterschauspieler in Russland ist.--IgorCalzone1 (Diskussion) 10:33, 8. Mai 2022 (CEST)[Beantworten]
Okay, mit Theaterschauspielern kann man es machen. --Koyaanis (Diskussion) 16:08, 8. Mai 2022 (CEST)[Beantworten]
Es gibt noch eine Ausnahme: Es gab viele bundesdeutsche Schauspieler, die nicht in der DDR wohnten, jedoch dort ständig oder häufig arbeiteten. Bei diesen passt auch die Kategorie:Darstellender Künstler (DDR), denn sie waren ja keine DDR-Staatsbürger, arbeiteten jedoch dort. --Berlinspaziergang (Ich liebe Regeln) 19:10, 8. Mai 2022 (CEST)[Beantworten]

Wikidata-generierte Infoboxen – ein Problem?[Quelltext bearbeiten]

Was macht man mit Wikidata-generierten Infoboxen wie bei Nawalny oder Trauma Center. Wenn man hier etwas ändern will, muss man das in Wikidata tun. Ist das ein Problem? --IgorCalzone1 (Diskussion) 01:12, 8. Mai 2022 (CEST)[Beantworten]

Ich sehe die Box als Platzhalter, wenn sonst erstmal nichts da ist. Wenn du etwas ergänzen, dich aber nicht mit Wikidata beschäftigen möchtest, kannst du die Box komplett neu erstellen oder du baust auf den bestehenden Informationen auf, indem du die Box mit {{ers:Infobox Film Wikidata}} ausplottest. –Queryzo ?! Red-WikiPill.png Blue-WikiPill.png 06:36, 8. Mai 2022 (CEST)[Beantworten]
Sollte so also nur temporär gehandhabt werden, richtig? --IgorCalzone1 (Diskussion) 10:34, 8. Mai 2022 (CEST)[Beantworten]
Kommt drauf an, wen du fragst. ein lächelnder Smiley Queryzo ?! Red-WikiPill.png Blue-WikiPill.png 22:50, 8. Mai 2022 (CEST)[Beantworten]

Online-Treffen zur QS-Abarbeitung[Quelltext bearbeiten]

Dieser Baustein verhindert die automatische Archivierung dieses Abschnitts und seiner Unterabschnitte.

Jetzt ist das doch mal archiviert worden. Und wir haben es für diesen Monat leider auch vergessen - ich hätte den letzten Samstag auch keine Zeit gehabt. :) Aber gern die nächsten Monate am ersten Samstag oder wenn jemand will vielleicht auch mal einen anderen Tag wieder: online treffen, um alte QS-Fälle abzuarbeiten. --Don-kun Diskussion 09:12, 10. Mai 2022 (CEST)[Beantworten]

Ließe sich da nicht so ein Messenger, Kurier oder Echolot einrichten zur Erinnerung an alle die sich als RFF-Mitglieder eingetragen haben? Fänd ich gut. VG --Goldmull (Diskussion) 13:41, 10. Mai 2022 (CEST)[Beantworten]
Es gibt doch immernoch die Telegram-Gruppe. –Queryzo ?! Red-WikiPill.png Blue-WikiPill.png 09:30, 12. Mai 2022 (CEST)[Beantworten]

Alice at the Palace[Quelltext bearbeiten]

Kein richtiger QSFF-Fall, aber hier ist deutlich mehr drin: Alice at the Palace. Er war zumindest in der QSFF, bis auf LA geändert und dann auf behalten entschieden wurde. Vielleicht mag auch der Verursacher mithelfen, denn so richtig viel ist seitdem nicht passiert. –Queryzo ?! Red-WikiPill.png Blue-WikiPill.png 13:30, 17. Mai 2022 (CEST)[Beantworten]

hundkatzemaus[Quelltext bearbeiten]

Könnte bitte mal jemand den Artikel grundlegend überarbeiten und aktualisieren, die Sendung hat seit 3 Jahren nichts mehr mit dem überein was im Artikel angegeben wird. --Ricardalovesmonuments (Diskussion) 18:04, 14. Mai 2022 (CEST)[Beantworten]

Habe mal den Veraltet-Baustein eingefügt, dann findet sich vielleicht eher jemand.--Stegosaurus (Diskussion) 18:10, 14. Mai 2022 (CEST)[Beantworten]

Omu = Erstausstrahlung DE[Quelltext bearbeiten]

Bei Comedians auf Kaffeefahrt ist in der Infobox die deutschsprachige Erstausstrahlung als OmU gekennzeichnet. Reichen Untertitel für den Eintrag? --2001:16B8:2224:E300:8CA2:8CA0:EAA0:98D 21:25, 14. Mai 2022 (CEST)[Beantworten]

In der Doku zur Infobox Fernsehsendung konnte ich dazu zwar nichts finden. Allerdings denke ich doch, dass Untertitel keinen Eintrag im Feld Deutschsprachige Erstveröffentlichung rechtfertigen. OmU ist die Originalfassung, hier Englisch, und damit nicht die deutschsprachige Fassung, und bei den Untertiteln bleibt auch unklar, in welcher Sprache diese sind.--Stegosaurus (Diskussion) 07:17, 15. Mai 2022 (CEST)[Beantworten]
Prinzipiell würde mir die Ausstrahlung auf einem deutschsprachigen Sender, der im deutschsprachigen Raum läuft, genügen. Die Untertitel sollten idealerweise deutsch sein, und wenn ich mir die Trailer so ansehe, würde ich davon ausgehen, dass sie es auch sind. Eine synchronisierte Version der Folgen dieser Serie würde ich übrigens auch nicht erwarten. Außerdem, was wäre zu einer deutschen Erstausstrahlung von zum Beispiel Dinner for One, Themroc oder Koyaanisqatsi zu sagen? Die sind alle unübersetzt im deutschen Fernsehen bzw. Kino gelaufen, und wenn ich mich richtig erinnere, auch alle sogar ohne Untertitel. --Senechthon (Diskussion) 15:15, 15. Mai 2022 (CEST)[Beantworten]
Die von dir genannten Beispiele passen hier doch nicht, da nicht die Vorlagen Infobox:Fernsehsendung, Staffel, Episode sowie Episodenlisteneintrag und -tabelle betroffen sind. Dort gibt es Felder für die dt.-sprachige Erstveröffentlichung, in der Infobox Film hingegen nicht.--Stegosaurus (Diskussion) 16:29, 15. Mai 2022 (CEST)[Beantworten]
Dinner for One ist außerdem eine Deutsche Produktion. Und der Erzähler spricht deutsch. --2001:16B8:2264:E300:8CA2:8CA0:EAA0:98D 20:43, 15. Mai 2022 (CEST)[Beantworten]
OmU ist nicht als DEA gedacht, sondern EA die in dt. Sprache sind. Muss deshalb nicht mal im deutschen Sprachraum stattfinden (siehe The Mandalorian). Außer in Ausnahmen wird eine OmU-EA notiert, aber sollte einen Hinweis erhalten, dass es nur OmU sei. Bei Neon Genesis Evangelion steht die OmU-Ausstrahlung als Text, in der Infobox ist es die TV-Premiere der Synchro; früher stand nur OmU oder beide. Siehe auch The Office, wo seit Jahren nur OmU-Ausstrahlungen bekannt war und eine dt. Synchro nicht existierte (bei dem Titel kam die Synchro erstaunlicherweise 15 bzw. 20 Jahre später, siehe Änderung: Spezial:Diff/216704919). VG --H8149 (Diskussion) 13:20, 16. Mai 2022 (CEST)[Beantworten]

Mayday – Alarm im Cockpit/Episodenliste[Quelltext bearbeiten]

Mir fiel diese Epsisodenliste aus mehreren Gründen auf und hätte auch gerne verbessert. Mir fehlen aber selbst Informationen.

  • Twitter als Quelle: Ein inoffizieller Twitter-Account (https://twitter.com/AirCrash_) als Quelle für die 22. Staffel. Ist das so gewollt?
  • Episodenliste bereits für die 23. Staffel, die wohl 2023 ausgestrahlt werden soll. Bis auf ein Feld steht überall "unbekannt". Das ist sicher auch so nicht gedacht.
  • Bei den Anmerkungen in der Liste der 22. Staffel beginnt die Nummerierung mit "2". Da die Anmerkungen direkt unter der Staffel erläutert werden, gehe ich von einer lokalen Gültigkeit aus. Ich hätte die Nummerierung mit "1" begonnen.
  • „Die Sortierung entspricht den Produktionsnummern der Episoden, soweit bekannt.“ - Enthält die Quelle http://epguides.com/Mayday/ Produktionsnummer? Wonach sortiert man, wenn diese Nummern (noch) nicht bekannt sind?
  • Sollte man nicht das Sortierkriterium in der Liste angeben?

Wie gesagt, ich hätte gerne verbessert. Aber schon am Sichten der letzten Änderungen scheitere ich (Reihenfolge und Quellen). Ich kann auch gerne alles sichten, die Episoden der 23. Staffel bis zur Veröffentlichung löschen oder auskommentieren und die Anmerkungen umnummerieren. Ich freue mich aber sehr über ein kurzes Feedback an dieser Stelle. Das gäbe mir auch mehr Sicherheit, was generell in solchen Listen üblich ist. --magpie ebt (Diskussion) 08:38, 15. Mai 2022 (CEST)[Beantworten]

Ja, du hast völlig recht, hier liegt einiges im Argen. 1) Twitter als Quelle ist sicher nicht wünschenswert. 2) Die Tabelle für die 23. Staffel kann in diesem Zustand gern wieder gelöscht werden. 3) Nummerierung der Anmerkungen, darf gern mit 1 begonnen werden. 4) Nein, die Quelle enthält keine Produktionsnummern. Die initiale Sortierreihenfolge sollte sich nach der Erstausstrahlungsreihenfolge richten, jedoch sollten sich die Tabellen in jedem Spaltenkopf flexibel sortieren lassen. 5) Sortierkriterium extra angeben, ich denke nicht. Wie gesagt, kann man die Tabellen je nach Spalte sortieren, sofern das im Tabellenkopf so eingestellt ist.--Stegosaurus (Diskussion) 08:39, 15. Mai 2022 (CEST)[Beantworten]
Danke Dir für die schnelle Antwort. Ich habe nun zunächst die 23. Staffel gelöscht und werde heute Abend mit den übrigen Verbesserungen beginnen.
Zum Sortierkriterium noch ein Hinweis: Wenn das Initialsortierkriterium nicht in der Tabelle enthalten ist, kann man die Erstsortierung nicht mehr herstellen, wenn man vorher umsortiert hat. Bei den Produktionsnummern wäre das der Fall gewesen. Ändert man die Sortierung nach Erstausstrahlung, ist das Problem selbstverständlich nicht mehr vorhanden.
Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag. --magpie ebt (Diskussion) 10:21, 15. Mai 2022 (CEST)[Beantworten]

Ralph T. Niemeyer: Produktionsassistent mit 12 Jahren?[Quelltext bearbeiten]

Der Artikeltext führt aus: 1983 bekam er eine erste Stelle als Produktionsassistent für den Spielfilm Frühlingssinfonie. Der Film wurde 1982 gedrehten und im April 1983 veröffentlicht. Dreharbeiten hatten spätestens September 1982 begonnen [1]. Der im Oktober 1969 geborene Ralph T. Niemeyer war zu dem Zeitpunkt 12 Jahre alt. Anders als bei Darstellern gibt es bei Produktionsassistenten eigentlich keine Kinderstars. Ein Einzelnachweis fehlt, IMDB nennt ihn zwar als „assitant producer“, aber IMDB ist glaube ich auch ein Mitmachprojekt und damit keine 100%-zuverlässige Quelle. Hat wer ein Streaming-Abo dafür, um die credits zu prüfen: [2] --Feliks (Diskussion) 09:53, 15. Mai 2022 (CEST)[Beantworten]

Ich würde sagen, da hat die IMDb zwei Personen zu einer gemacht. Das habe ich schon früher mal gesehen. Hier müsste jeder Film einzeln überprüft werden, besonders die Spielfilme; ich würde vermuten, dass er an keinem der Spielfilme beteiligt war, und nur die politischen Dokus von ihm sind. --Senechthon (Diskussion) 14:48, 15. Mai 2022 (CEST)[Beantworten]

Regisseurkategorien im Film-und Fernsehbereich nun administrativ legitimiert[Quelltext bearbeiten]

Nun, nach dieser Beibhalteentscheidung diverser Personenkategorien (hier für Regisseure als wichtige Mit-Urheber) durch Perrak (bei solchen mit mehr als 10 Artikeln oder nahe genug an dieser Grenze) und dem Hinweis zur Einsortierung Werke gehören in Personenkategorien, da war das MB eindeutig, und Fachbereiche haben da kein Mitbestimmungsrecht haben wir nun ein Problem. Was machen wir mit den restlichen 12.400 Filmregisseuren, die noch keine Kategorie haben? Und was, wenn dann noch für die weiteren zigtausende Filmproduzenten und rund 20.000 Drehbuchautoren als wichtige Mit-Urheber etc. Kategorien erstellt werden? Hat jemand eine Idee, wie man daraus eine Regel machen kann (die man ggf. in unsere Richtlinien aufnimmt), die verständlich ist und zu einem einheitlichen Erscheinungsbild der Film- und Serienartikel in Bezug auf die Kategorien beiträgt? --IgorCalzone1 (Diskussion) 21:36, 15. Mai 2022 (CEST)[Beantworten]

Dass eine Kategorie regelgerecht angelegt werden darf, bedeutet ja nicht, dass sie angelegt werden muss. Ansonsten war das MB recht eindeutig, wenn man das ändern will, geht das nur über ein neues MB. -- Perrak (Disk) 22:02, 15. Mai 2022 (CEST)[Beantworten]
Stimmt, es bedeutet nicht, dass sie angelegt werden muss, auch nicht, dass sie angelegt werden sollte, nur, dass sie angelegt werden wird. Und natürlich gibt es nicht nur Autorenfilme, sondern auch Produzentenfilme, Ausstattungsfilme, Musikfilme etc. für die genau die gleichen Argumente gelten. Und ohne Schauspieler geht sowieso nichts. Außerdem: Welches MB? Doch nicht etwa diese Abstimmung des Projekts Kategorien? Wirklich überraschend, dass die beschlossen haben, dass andere Projekte ihnen nicht ihr Thema hineinreden sollen. --Senechthon (Diskussion) 22:44, 15. Mai 2022 (CEST)[Beantworten]
Diese Entscheidung ist in mehrfacher Hinsicht Quatsch. @Perrak: Davon abgesehen, dass ab sofort jegliche filmografischen Verweise gleich dreifach in Artikel, Navi-Leiste und Kategorie abgelegt werden können, sehe ich nicht, inwieweit Regisseure kategorische Themendaten sammeln, die signifikant über Filmtitel hinausgehen. Damit wird die Kategorie:Person als Thema ad absurdum geführt. --Koyaanis (Diskussion) 17:23, 16. Mai 2022 (CEST)[Beantworten]

Weder haben wir ein Platzproblem (für weitere 12.000 Kategorien) noch sind Drehbuchautoren wichtige Mit-Urheber. Und ja, wir können die Diskussion auch weiterhin alle viertel- bis halbe Jahr führen und damit Zeit und Energie verbrennen, oder wir arbeiten hier einfach mal konstruktiv auf wissenschaftlicher Basis weiter. --Riepichiep (Diskussion) 17:37, 16. Mai 2022 (CEST)[Beantworten]

Und wie stellst du dir dieses konstruktive, auf wissenschaftlicher Basis stehende Vorgehen vor? Vielleicht könntest du ja damit anfangen, überzeugende wissenschaftliche Belege dazu zu bringen, dass im Prinzip jeder Film allein oder zum deutlich überwiegenden Teil ein Werk des Regisseurs ist. Und dass Drehbuchautoren praktisch nie „wichtige Mit-Urheber“ sind. Oder sind die Vokabeln „konstruktiv“ und „auf wissenschaftlicher Basis“ nur in dem obigen Argument enthalten, damit es besser klingt? --Senechthon (Diskussion) 22:09, 16. Mai 2022 (CEST)[Beantworten]
Belege habe ich schon in der Löschdiskussion mehrfach gebracht, bitte dort einfach nachlesen. --Riepichiep (Diskussion) 11:34, 17. Mai 2022 (CEST)[Beantworten]
Ich hatte mich wirklich nicht daran erinnert und musste länger danach suchen. Aber ich denke, jetzt weiß ich, was du meinst. Du hast festgestellt, dass sowohl in den APA-Richtlinien als auch in der Harvard-Zitierweise, zumindest laut Scribbr, ein Film so zu referenzieren ist, dass der Regisseur an der Stelle erscheint, an der bei einer Buchreferenzierung der Autor steht. Und das betrachtest du als wissenschaftlichen Beleg dafür, dass zumindest fast jeder Film fraglos und eindeutig das Werk des Regisseurs sei und alle anderen Beteiligten, insbesondere die Drehbuchautoren, definitiv keine wichtigen Mit-Urheber seien. Ich denke, ich lasse es besser, das zu kommentieren. Einen überzeugenden oder einen wissenschaftlichen Beleg für die zu belegende Aussage darin zu sehen, will mir aber nicht gelingen.--Senechthon (Diskussion) 20:54, 19. Mai 2022 (CEST)[Beantworten]
Dir ist also nicht klar, was Zitierrichtlinien, die in wissenschaftlichen Arbeiten genutzt werden, mit wissenschaftlichem Arbeiten zu tun haben.
Selbst wenn es einen Film gäbe, wo man der Meinung ist, die Drehbuchautoren wären wichtiger als die Regie (welcher ist das eigentlich, oder reden wir von noch zu drehenden Filmen?), es wäre für so eine Zitierrichtlinie egal. --Riepichiep (Diskussion) 07:39, 21. Mai 2022 (CEST)[Beantworten]
Doch mir ist schon klar, dass Zitierrichtlinien etwas mit wissenschaftlichen Arbeiten zu tun haben. Weniger klar ist mir allerdings, was sie mit wissenschaftlichen Inhalten zu tun haben. Und wie du in deinem zweiten Punkt ja schon selbst gut darstellt, sind die Eigenschaften eines Films für so eine Zitierrichtlinie egal. Alles in allem kommen wir zu dem Schluss, dass Zitierregeln lediglich (wenn auch verpflichtende) Vereinbarungen zur Form sind, denen der Inhalt egal ist. Wohin führt das deinen Beleg also? --Senechthon (Diskussion) 15:00, 21. Mai 2022 (CEST)[Beantworten]
Du hast meine Frage noch nicht beantwortet: Bei welchem Film waren die Drehbuchautoren wichtiger als die Regie? --Riepichiep (Diskussion) 15:55, 21. Mai 2022 (CEST)[Beantworten]
Wieso sollte ich? Du hast gefordert, wissenschaftlich und konstruktiv zu sein und angedeutet, das wäre gleichwertig dazu, deiner unbelegten Meinung zu folgen. Und du hast hinzugefügt, Drehbuchautoren seien keine wichtigen Mit-Urheber. Auf die Bitte hin, deinen eigenen Vorschlägen zu folgen und wissenschaftliche Belege zu bringen, kommt nur, ich solle doch in der Löschdiskusion danach suchen, dort hättest du es belegt. Nachdem ich das tatsächlich gemacht habe und den Wert des dort gefundenen Beleges für diese Aussage in Frage gestellt habe, kommst du jetzt mit der Forderung, dir ein anderes Thema zu liefern, das du dann angreifen kannst. Das wäre allenfalls eine Ablenkung, die wir hier nicht brauchen. --Senechthon (Diskussion) 22:33, 24. Mai 2022 (CEST)[Beantworten]

Unverträglichkeit der Vorlagen Episodenlisteneintrag und DatumZelle[Quelltext bearbeiten]

Obwohl die Vorlage:DatumZelle in den letzten Jahren zum Standard für tabellarische Datumsanzeigen geworden ist, ist es nicht möglich, sie in den Feldern EA und EAD der Vorlagen Episodenlisteneintrag und Episodenlisteneintrag2 einzutragen. Macht man es doch, wird anstelle des formatierten Datums nur Quelltext ausgegeben. Man ist dadurch gezwungen, das Datum selbst formatiert einzutragen und dadurch auch auf die korrekte Abkürzung der Monatsnamen zu achten. Dies finde ich wirklich unkomfortabel und blöd. Kann daher bitte jemand die Episodenlisteneintrag-Vorlagen so ändern, dass sie mit der Vorlage:DatumZelle klarkommen? Falls das auf Anhieb nicht geht, sollte man vielleicht über eine grundlegende Neukonzeption der Vorlagen Episodenlisteneintrag, Episodenlisteneintrag2 und Episodenlistentabelle nachdenken. Ohnehin sind diese in den letzten Jahren durch Zunahme von VoD-Veröffentlichungen so komplex geworden, dass sie häufig nicht entsprechend ihrer technischen Möglichkeiten angewendet werden.--Stegosaurus (Diskussion) 17:45, 16. Mai 2022 (CEST)[Beantworten]

Ja, dieses Problem wurde schon vor einer Weile auf Vorlage Diskussion:Episodenlistentabelle#Erscheinungsdatum und die Formatvorlage DatumZelle angesprochen. Da ist auch zusammengefasst was genau das Problem ist. So wie ich das sehe, ist es nicht möglich die beiden Vorlagen so anzupassen, dass man Vorlage:DatumZelle benutzen kann, es sei denn man macht es so, dass DatumZelle immer verwendet wird. (Alternativ könnte man auch die Rechtsbündigkeit der Datums-Spalten entfernen, aber das ist mMn keine gute Lösung). Um das zu machen, könnte man DatumZelle direkt in Episodenlisteneintrag und Episodenlisteneintrag2 einbinden, was nicht so schwer sein sollte. Man müsste also DatumZelle selbst nicht verwenden, aber wenn man ein beliebiges Datumsformat eingibt wird es entsprechend formatiert. Das würde aber auch bedeuten dass ein Fehler geworfen wird wenn DatumZelle einen Fehler wirft. Zum Beispiel könnte man dann nicht mehr Einzelnachweise hinter das Datum packen, oder Vorlage:dtsx verwenden (gibt es da noch Artikel, bei denen das der Fall ist?). Wenn das akzeptabel ist könnte ich versuchen, die Episodenlisteneintrag-Vorlagen entsprechend anzupassen. --RookJameson (Diskussion) 19:09, 16. Mai 2022 (CEST)[Beantworten]
Vorlage:dtsx zu verwenden, wäre verzichtbar, da diese ja wie schon dts als Veraltet markiert ist und ohnehin durch DatumZelle ersetzt werden soll. Problematisch wäre es aber, wenn man keine Einzelnachweise angeben könnte. Könnte man dieses Problem vielleicht lösen, indem man die Episodenlisteneintrag-Vorlagen grundsätzlicher neu konzipiert? Dann hätte man vielleicht nicht die Einschränkungen der aktuellen Implementierungen.--Stegosaurus (Diskussion) 19:46, 16. Mai 2022 (CEST)[Beantworten]
Ich wüsste ehrlich gesagt nicht, wie man die Episodenlisteneintrag-Vorlagen anders machen könnte. Letztlich sind das einfach nur normale Tabellen. Durch die Verwendung einer Vorlage ist das halt standardisiert, und man muss sich als Benutzer nicht um die Optik kümmern, aber hinter den Kulissen ist das trotzdem immer noch nur eine simple Tabelle. Hast du da irgendwelche konkreten Ideen, was man anders machen könnte/sollte?
Bezüglich den Einzelnachweisen: Im Prinzip ginge das auch, aber ich glaube die Lösung ist nicht so schön.
So wie ich es mir gerade Vorstelle, würde ich es so implementieren, dass man einfach in der Vorlage
| EA = 14. Juni 2002
ausfüllt, und hinter den Kulissen wird das dann an DatumZelle weitergegeben und entsprechend formatiert. So wäre es am einfachsten, und auch rückwärtskompatibel mit den Episodenlisten in ihrer jetzigen Form, aber man kann halt nur ein Datum eingeben, nichts anderes. In DatumZelle gibt es aber auch einige Zusatzparameter, mit denen man z.B. auch beliebigen Text (auch Einzelnachweise) vor und hinter das Datum stellen kann. Um die zu nutzen müsste man aber in der Episodenlisteneintrag-Vorlage so etwas wie
| EA = 14. Juni 2002 {{!}} post=beliebiger Text
eingeben, was recht kompliziert und obskur ist. Alternativ könnte man auch einen oder mehrere zusätzliche Parameter einführen, mit denen man zusätzlichen Text zur Datumsangabe dazutun kann, bzw. andere Funktionen von DatumZelle nutzen kann. Das fände ich aber auch nicht so toll, weil es die Vorlage nur aufbläht.--RookJameson (Diskussion) 20:43, 16. Mai 2022 (CEST)[Beantworten]
Bestenfalls sollte man nicht an die Vorlage durchreichen, sondern an das dahinterliegende Lua-Modul. Das ist aus meiner SIcht sinnvoller. Wenn, dann sollte auch nicht mit {{!}} gearbeitet werden, weil dass bei der Vorlagenwartung Fehler verursachen kann. Dann lieber sauberer mit weiteren Parametern wie |EA_REF und |EAD_REF, dass kann man dann auch direkt in einer Zeile schreiben: |EA = 2202-02-22 |EA_REF=<ref>[...]</ref> --darkking3 Թ 21:01, 16. Mai 2022 (CEST)[Beantworten]
Die Episodentabellen und DatumZelle sind beides unvollständig Wikitabellen-Bausteine. Das lässt sich meinem Verständnis nach nie schachteln, weil der Tabellencode dabei seine Funktion verliert und nur noch als Text weitergereicht wird. Wäre aus Autorensicht ohnehin nicht wünschenswert, die Ep-Listen-VLs sind auch so schon umständlich genug. Stattdessen formatieren die Vorlagen das Datum jetzt von alleine wann immer möglich. Machen unsere Infoboxen eh schon, war nur ein bisschen Copy&Paste. Sobald mehr als ein Datum angegeben ist (z.B. ein ref), ist die Formatierung aber deaktiviert. Nach irgendwelchen Escapesequenzen würde ich da nicht unterscheiden wollen, die Vorlage wird z.T. hundertfach im selben Artikel eingebunden und das wären in Summe dann ganz schön viele Berechnungen…
Eiragorn Let's talk about... Flachkräcker 00:41, 17. Mai 2022 (CEST)[Beantworten]
Die Vorlagen sind z.T. tausendfach eingebunden :) . Man sollte die xrefs schon trennen können, da man sonst ein Problem bei der Sortierung hätte. Hätte man ein Problem mit der Sortierung, wäre die Nutzung von {{DatumZelle}} wiederum obsolet, weil dann einzelne Zeilen nicht sortiert werden können. Durch eine direkte Einbindung von Lua-Modulen umgeht man im übrigen ein paar Probleme der häufigen Einbindung von Vorlagen. Das ist ja auch ein Grund, warum dts/dtsx obsolet sind und durch Datumzelle ersetzt werden sollen. Es gab halt einige Artikel, welche die alten Vorlagen so häufig eingebunden haben, dass der Parser einfach abgebrochen hat und die Seite nicht vollständig dargestellt hat (Beispiel 1, altes Beispiel ANR, habe ich eben gefixt). Das passiert bei der Verwendung von Lua-Modulen so nicht, da das Modul nur 1x pro Seite durch den Parser geladen wird und die Anzahl der Aufrufe dann nur noch eine untergeordnete Rolle spielen. Ich würde sonst heute abend mich mal an ein Muster wagen. --darkking3 Թ 09:13, 17. Mai 2022 (CEST)[Beantworten]
@Eiragorn: Was hast du jetzt geändert? Also wie muss man ein Datum im Quelltext eintragen, damit die automatische Formatierung funktioniert? Welche Varianten, es anzugeben, sind zulässig?--Stegosaurus (Diskussion) 17:26, 17. Mai 2022 (CEST)[Beantworten]
Such's dir aus, so wie bei DatumZelle sollten alle gebräuchlichen Datumsformate jetzt erkannt und korrekt formatiert werden ;)
@Darkking3: In Kategorie:Wikipedia:Seite mit Skriptfehlern stehen inzwischen zwei Episodenlisten, da machen mir noch mehr Abfragen in der VL schon Sorgen. Allerdings könnte der getPlain-Teil wieder raus, bei den Einträgen hier ist das überflüssig.
Theoretisch könnte man z.B. mit {{#invoke:Str|match|{{{EA}}}|([^<(]*)%s?([(<]?.*)|1,2}} die Eingabe vor einem ref o.Ä. zerteilen. Inhaltlich halte ich refs für jede einzelne Episode aber eigentlich verzichtbar, normalerweise ist ein Beleg für die gesamte Staffel gültig. Wahrscheinlich deshalb werden refs auch nur in 71 von >3000 Listen angegeben (…eintrag + …eintrag2). Insgesamt also ein Randfall, für den mir ein größerer Aufwand nicht so nötig erscheint. Wenn du allerdings alles zusammen im Cell-Date-Modul abwickeln kannst, wär das so oder so nochmal geschickter als jetzt…
Eiragorn Let's talk about... Flachkräcker 23:33, 17. Mai 2022 (CEST)[Beantworten]

Lemmafrage Mission: Impossible – Dead Reckoning[Quelltext bearbeiten]

Ich bin noch nicht ganz zufrieden mit Mission: Impossible – Dead Reckoning Teil eins und Teil zwei. Der Titel hat drei Bestandteile, jeweils durch einen Absatz getrennt (vgl. Trailer bei ca. 1:56), folglich müsste vor „Teil eins“ und „Teil zwei“ ein : oder stehen, richtig? @Frederico34: Zur Info. –Queryzo ?! Red-WikiPill.png Blue-WikiPill.png 23:30, 23. Mai 2022 (CEST)[Beantworten]

Ich würde mich da an Die Tribute von Panem – Mockingjay Teil 1 als Präzedenzfall halten. Ideal ist es nicht, aber noch mehr Trenner (semantisch würde ich ja eher ein Komma vermuten) machen den Titel auch nicht besser lesbar. Und rechtfertigen lässt es sich damit, dass „Teil 1/eins“ im Grunde ja nur eine ausgeschriebene Form von alleinstehend „1“ ist, und einen Titel wie „Dead Reckoning 1“ würde man ja auch nicht weiter unterteilen. Aber das ist natürlich immer eine Gratwanderung zwischen Design und Rechtschreibung. —XanonymusX (Diskussion) 23:38, 23. Mai 2022 (CEST)[Beantworten]
Es gibt natürlich auch noch den anderen Präzedenzfall Breaking Dawn – Biss zum Ende der Nacht, Teil 1. Im Zweifelsfall würde ich aber immer die Version bevorzugen, die der Verleiher selbst gewählt hat, und das ist im vorliegenden Fall laut Trailertitel die Variante ohne alles. --Frederico34 (Diskussion) 23:55, 23. Mai 2022 (CEST)[Beantworten]
Der ist von der Zeichensetzung her tatsächlich vorbildlich; im Unterschied zu hier ist der fragliche Teil allerdings durchgehend deutsch. Das Problem an „ohne alles“ ist, dass das dann auch für die Trennung von Serien- und Filmtitel gelten könnte. Mal sehen, vielleicht einigen sich ja auch alle wichtigen deutschsprachigen Filmmedien rasch auf eine Variante (wenn sie nicht einfach bei uns abschreiben).—XanonymusX (Diskussion) 00:21, 24. Mai 2022 (CEST)[Beantworten]

Ich frage mich ja, warum die Artikel auf diese Lemmas verschoben wurden, ohne dass auch nur ein Beleg für die Titel angegeben ist.--Stegosaurus (Diskussion) 18:06, 24. Mai 2022 (CEST)[Beantworten]

Der Trailer mit entsprechendem deutschen Titel ist doch oben verlinkt. --Frederico34 (Diskussion) 20:22, 24. Mai 2022 (CEST)[Beantworten]

Ich fand folgende Schreibweisen: Mission: Impossible Dead Reckoning – Teil 1, Mission: Impossible - Dead Reckoning Teil Eins und Mission: Impossible - Dead Reckoning Teil eins sowie Mission: Impossible Dead Reckoning Teil 1. Ich fände Mission: Impossible Dead Reckoning – Teil 1 am besten, aber bei google ist diese Variante aktuell noch nicht weit verbreitet. Louis Wu (Diskussion) 13:15, 25. Mai 2022 (CEST)[Beantworten]

Würde auch mit der letzten Lösung (– Teil 1) wie sie Louis dargelegt hat, konform gehen. Zumindest wurde es auch so bei Harry Potter 7 (Teil 1 & Teil 2) gehandhabt, aber da bin ich mir nicht sicher, wie damals mit dem Titel umgegangen wurde. Vielleicht ist es auch noch zu früh und man sollte auf das offizielle Kinoposter warten; immerhin da sollten sich die Verleiher ja wohl einig sein. Aber im Endeffekt favorisiere ich Dead Reckoning – Teil 1. -- Kyrill (Diskussion) 17:40, 25. Mai 2022 (CEST)[Beantworten]
Teil 1 wäre natürlicher als Teil eins, scheidet aber aus, wenn der offizielle Schriftzug so bleibt, wie er im aktuellen Trailer gezeigt wurde (und ich sehe nicht, warum sie den nochmal ändern würden). Gedankenstrich könnte man machen, führt aber zu Verwirrung darüber, was jetzt Serien- und was Filmtitel ist (die Einheit von Impossible Dead Reckoning finde ich schon sehr irritierend). Teil Eins ist schlicht ein Rechtschreibfehler.
Varianten ohne Rechtschreibfehler oder Sinnentstellungen sehe ich daher weiterhin nur zwei: Mission: Impossible – Dead Reckoning Teil eins oder Mission: Impossible – Dead Reckoning, Teil eins. --XanonymusX (Diskussion) 18:26, 25. Mai 2022 (CEST)[Beantworten]
Ach so, und dass Paramount Pictures den Trailer auf YouTube auch genau so betitelt hat, wie wir das jetzt schreiben (inklusive korrektem Gedankenstrich), sollte eigentlich vorerst Beleg genug sein. --XanonymusX (Diskussion) 18:32, 25. Mai 2022 (CEST)[Beantworten]