Yelo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gemeinde Yelo
Yelo – Ortsbild
Yelo – Ortsbild
Wappen Karte von Spanien
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Yelo (Spanien)
Finland road sign 311.svg
Basisdaten
Autonome Gemeinschaft: KastilienleonKastilien und León Kastilien und León
Provinz: Soria
Comarca: Comarca de Arcos de Jalón
Koordinaten 41° 13′ N, 2° 32′ WKoordinaten: 41° 13′ N, 2° 32′ W
Höhe: 1125 msnm
Fläche: 24,95 km²
Einwohner: 43 (1. Jan. 2017)[1]
Bevölkerungsdichte: 1,72 Einw./km²
Postleitzahl: 42230
Gemeindenummer (INE): 42219 Vorlage:Infobox Gemeinde in Spanien/Wartung/cod_ine
Verwaltung
Website: Yelo

Yelo ist ein kleines Bergdorf und Hauptort einer Gemeinde mit nur 43 Einwohnern (Stand 1. Januar 2017) im Süden der spanischen Provinz Soria in der Autonomen Gemeinschaft Kastilien-León. Der Ort gehört zum Bistum von Burgo de Osma.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Yelo liegt am Río Bordecorex in der kargen Berglandschaft im Süden der Provinz Soria in einer Höhe von ca. 1125 m ü. d. M.[2] Die Entfernung zur nächstgelegenen Stadt, Medinaceli, beträgt knapp 12 km (Fahrtstrecke) in südöstlicher Richtung; die Provinzhauptstadt Soria liegt gut 75 km nördlich. Das Klima im Winter ist kühl, im Sommer dagegen durchaus warm; die geringen Niederschläge (ca. 520 mm/Jahr) fallen – mit Ausnahme der eher regenarmen Sommermonate – verteilt übers ganze Jahr.[3]

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1900 1950 2000 2016
Einwohner 436 374 63 44

Der deutliche Bevölkerungsrückgang seit den 1950er Jahren ist im Wesentlichen auf die Mechanisierung der Landwirtschaft und den damit einhergehenden Verlust an Arbeitsplätzen zurückzuführen.[4]

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf den kargen Böden der kalten Hochflächen der Provinz Soria war – mit Ausnahme von Gerste – kaum Getreideanbau möglich. Die Bevölkerung von Yelo lebte jahrhundertelang hauptsächlich von der Zucht von Schafen und Ziegen, aus deren Milch Käse hergestellt wurde, der sich auf dem Markt in Medinaceli verkaufen oder gegen Mehl, Gemüse etc. eintauschen ließ. Die Wolle der Schafe wurde versponnen und im Winter zu Stoffbahnen verwoben aus denen einfache Kleidung hergestellt wurde. Ziegenhaare eigneten sich nur zur Herstellung von wetterfesten Überwürfen (ponchos) oder von Säcken, Seilen etc.

Taubenhäuser (palomares)

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Nahezu alle Häuser des Ortes sind aus Feldsteinen gemauert und weitgehend unverputzt.
  • Die ebenfalls aus Feldsteinen (Granit etc.) errichtete Kirche des Ortes (Iglesia de la Inmaculada Concepción) ist ein einschiffiger, im Kern romanischer Bau mit einem Eingang auf der Südseite. Im Innern befindet sich ein barocker Altarretabel.
  • Hauptattraktion des Ortes sind jedoch seine fünf in Reihe stehenden Taubenhäuser (palomares), die früher ganz wesentlich zur Versorgung der ortsansässigen Bevölkerung mit Geflügelfleisch beitrugen.
  • Eine steinerne Stele befindet sich auf einem kreisrunden und mehrfach abgetreppten Sockel in der Ortsmitte.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Yelo – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Cifras oficiales de población resultantes de la revisión del Padrón municipal a 1 de enero. Bevölkerungsstatistiken des Instituto Nacional de Estadística (Bevölkerungsfortschreibung).
  2. Yelo – Karte mit Höhenangaben
  3. Yelo – Klimatabellen
  4. Yelo – Bevölkerungsentwicklung