Büyükçekmece

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorlage:Infobox Ort in der Türkei/Wartung/Landkreis

Büyükçekmece
Wappen von Büyükçekmece Karte der Türkei, Position von Büyükçekmece hervorgehoben
Basisdaten
Provinz (il): İstanbul
Koordinaten: 41° 1′ N, 28° 35′ O41.0228.5775Koordinaten: 41° 1′ 12″ N, 28° 34′ 39″ O
Fläche: 157,68 km²
Telefonvorwahl: (+90) 212 (europäischer Teil)
(+90) 216 (asiatischer Teil)
Postleitzahl: 34 xxx
Kfz-Kennzeichen: 34
Struktur und Verwaltung (Stand: 2009)
Bürgermeister: Hasan Akgün (CHP)
Webpräsenz:
Landkreis Büyükçekmece
Einwohner: 163.140[1] (2008)
Fläche: 239 km²
Bevölkerungsdichte: 683 Einwohner je km²
Kaymakam: Ismail Gündüz
Webpräsenz (Kaymakam):

Vorlage:Infobox Ort in der Türkei/Wartung/EinwohnerOrtFehlt

Büyükçekmece ist die Hauptstadt des gleichnamigen Landkreises der türkischen Provinz İstanbul sowie ein Stadtteil auf der europäischen Seite von İstanbul. Büyükçekmece hatte laut der letzten Volkszählung 163.140 Einwohner (Stand: Dezember 2008).

Gemeinden[Bearbeiten]

Zum Landkreis Büyükçekmece gehören diese 11 Gemeinden:

  • Stadt Büyükçekmece
  • Kumburgaz
  • Mimarsinan
  • Tepecik
  • Bahçeşehir
  • Kiraç
  • Gürpınar
  • Yakuplu
  • Kavaklı

Geografie[Bearbeiten]

Die Küste von Büyükçekmece

Die Stadt Büyükçekmece liegt am südlichen Ende des Büyükçekmece-Sees, wo dieser eine Verbindung zum Marmarameer hat. Die einst offene Verbindung des Sees zum Meer wurde durch einen Damm unterbrochen, damit der See als einer der wichtigsten Trinkwasserspeicher Istanbuls genutzt werden konnte.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Ort Büyükçekmece wurde vermutlich im 7. Jahrhundert v. Chr. als griechische Kolonie am Ufer des Flussdeltas unter dem Namen Athyra gegründet (nach welchem noch heute ein Titularbistum Athyra benannt ist).

Im Jahre 447 n.Chr. marschierte der Hunnenkönig Attila mit seinem Heer in Athyra ein.

Weitere Eroberungen folgten: durch die Awaren im Jahre 616, die Bulgaren unter der Führung des Zaren Khan Krum im Jahre 813 und die Petschenegen im Jahre 1090. Die Türken ließen sich ab 1357 in dem noch unter Byzantinischer Herrschaft stehendem Gebiet nieder. Erst nach dem Russisch-Türkischen Krieg (1828–1829) siedelten sich zunehmend Türken ein.

Büyükçekmece wurde 1876 unter die Verwaltung von Çatalca eingegliedert. 1958 erhielt die Stadt Gemeinderechte und 1987 wurde der Landkreis in der heutigen Form gebildet.

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten]

Einwohnerentwicklung Büyükçekmece
Jahr 1935 1940 1945 1950 1955 1960 1965 1970 1975 1980 1985 1990 1997 2000 2007
Einwohner 7.127 12.815 16.244 8.337 12.021 13.061 11.952 13.936 20.063 33.792 56.999 120.516 287.569 380.392 688.774

Bildung[Bearbeiten]

Der Kreis Büyükçekmece verfügt über 27 weiterführende Schulen in der Sekundarstufe, drei Universitäten und einige dutzend Grundschulen.

Wirtschaft[Bearbeiten]

Bis in die 50er Jahre des 20. Jahrhunderts hatte die Landwirtschaft in Büyükçekmece eine große Bedeutung. Ab diesem Zeitpunkt begann die Industrialisierung. Nach 1980 wurde die Stadt schrittweise modernisiert, so dass Büyükçekmece heute über eine Kanalisation, eine Wasseraufbereitungsanlage und Anlagen zur Stromerzeugung verfügt.

Die Sokullu-Mehmet-Pascha-Moschee

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Die Kanuni-Sultan-Süleyman-Brücke ist eine vom Hofarchitekten Sinan erbaute Brücke über den südlichen Zipfel des Büyükçekmece-Sees aus dem 16. Jahrhundert.
  • Kursunlu Han Kervansarayı (Karawanserei)
  • Die Sokullu-Mehmet-Pascha-Moschee ist ebenfalls ein Werk von Sinan.
  • Auch der Kanuni-Sultan-Süleyman-Brunnen wurde durch Mimar Sinan errichtet.
  • İmaret-Moschee

Partnerstädte[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Türkisches Institut für Statistik, abgerufen 17. November 2009

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Büyükçekmece – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien