Buckler Engineering

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Buckler Engineering Ltd. war ein britischer Automobilhersteller in Crowthorne (Berkshire). Dort wurden zwischen 1949 und 1962 Sportwagen hergestellt. Gründer und Eigentümer war Derek Buckler.

Der Konfektionär bezog seine Motoren vorwiegend von Ford oder Coventry Climax. 1949 wurde der erste Wagen, der Mark V Airflow mit 1172 cm³-Ford-Vierzylindermotor, vorgestellt. Es war das erste Auto im Vereinigten Königreich, das einen Spaceframe besaß. Ab 1950 wurden neben dem Ford-Motoren auch solche von Coventry Climax eingesetzt. Das letzte Modell, der von 1957 bis 1962 gefertigte Mark DD2, konnte – je nach Kundenwunsch – mit allen möglichen Motoren bis 2,0 l Hubraum ausgestattet werden.

Nach 1957 wurde als letztes neues Modell der Mark BB (BB = Backbone (dt.: Rückgrat)) entwickelt. Es entstand aber nur ein Prototyp.

Ende der 1950er-Jahre verkaufte Buckler seine Firma aus gesundheitlichen Gründen. Die neuen Eigentümer bauten die aktuellen Modelle noch bis 1962 weiter.

Modelle[Bearbeiten]

Modell Bauzeitraum Zylinder Hubraum Radstand
Mk. V Airflow 1949–1955 4 Reihe 1172 cm³ 2286 mm
Mk. VI Airflow 1950–1955 4 Reihe 1172 cm³ 2388 mm
Mk. X 1950 4 Reihe 1172 cm³ 2286 mm
Mk. XI 1950 4 Reihe 1172 cm³ 2388 mm
Mk. VI-4 1950 4 Reihe 1172 cm³ 2388 mm
Mk. XV 1950 4 Reihe 803 cm³ 2286 mm
Mk. XVI 1950 4 Reihe 1250 cm³ 2438 mm
Mk. 90 1953–1957 4 Reihe 1172 cm³ 2210 mm
Mk. DD1 1956–1962 4 Reihe 1098 cm³ 2286 mm
Mk. DD2 1957–1962 4 Reihe – 2000 cm³ 2286 mm

Literatur[Bearbeiten]

  • David Culshaw & Peter Horrobin: The Complete Catalogue of British Cars 1895–1975. Veloce Publishing plc. Dorchester (1999). ISBN 1-874105-93-6