Lanchester Motor Company

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lanchester von 1912
Lanchester von 1914

Die Lanchester Motor Company war ein britischer Automobilhersteller mit Sitz in Birmingham. Unter dem Namen wurden von 1895 bis 1956 Autos hergestellt. Die Namensrechte liegen heute bei Tata Motors.

Geschichte[Bearbeiten]

Frederick W. Lanchester baute 1895 das wohl erste Auto, das nur in Großbritannien entwickelt worden war. 1899 wurde die Lanchester Engine Company Ltd von den Brüdern Frederick, George und Frank gegründet. Dieses Unternehmen ging 1904 in den Konkurs und wurde als Lanchester Motor Company im selben Jahr neu gegründet. 1912 stellte das Unternehmen den ersten britischen Serienwagen mit elektrischer Beleuchtung her. Auf Basis des Lanchester 38 wurde auch ein Panzerwagen, der Lanchester 4x2 produziert, der im Ersten Weltkrieg zum Einsatz kam. 1927 erhielten sie einen Auftrag zum Bau eines weiteren Panzerwagens, dem späteren Lanchester 6x4.

Die BSA übernahm 1931 das Unternehmen. Lanchester wurde Bestandteil der zur BSA gehörenden Marke Daimler. Das letzte Modell unter dem Namen Lanchester lief bis 1956. Daimler wurde 1960 mit den Markenrechten an Lanchester von Jaguar übernommen. Diese Namensrechte gingen durch den Kauf von Jaguar 1989 durch die Ford Motor Company an diese über und schließlich 2008 an Tata Motors.

Modelle[Bearbeiten]

Typ Motor Zeitraum
Lanchester Five 1306 cm³; Einzylinder; luftgekühlt 1895
Lanchester Eight 3459 cm³; Zweizylinder; luftgekühlt 1897-1898
Lanchester Ten 4033 cm³; Zweizylinder; luftgekühlt 1900–1904
Lanchester Twelve 4033 cm³; Zweizylinder; wassergekühlt 1903–1904
Lanchester Sixteen 4838 cm³; Zweizylinder; wassergekühlt 1903–1904
Lanchester Eighteen 4838 cm³; Zweizylinder; wassergekühlt 1904
Lanchester Twenty 2472 cm³; Vierzylinder; wassergekühlt 1904–1911
Lanchester Twelve 3974 cm³; Zweizylinder; wassergekühlt 1906–1908
Lanchester 28 3654 cm³; Sechszylinder; wassergekühlt 1906–1911
Lanchester 50 8145 cm³; Sechszylinder; wassergekühlt 1907
Lanchester 38 4856 cm³; Sechszylinder; wassergekühlt 1911–1914
Lanchester 25 3137 cm³; Vierzylinder; wassergekühlt 1912–1914
Lanchester 40 5482 cm³; Sechszylinder; wassergekühlt 1907
Lanchester 40 6178 cm³; Sechszylinder; wassergekühlt 1919–1928
Lanchester 21 2930 cm³; Sechszylinder; wassergekühlt 1923–1926
Lanchester 23 2930 cm³; Sechszylinder; wassergekühlt 1926–1931
Lanchester 30hp 4400 cm³; Achtzylinder; wassergekühlt 1929–1932
Lanchester Eighteen 2504 cm³ (2390 cm³ ab 1935, 2565 cm³ ab 1936); Sechszylinder; wassergekühlt 1932–1939
Lanchester Ten 1203 cm³ (1444 cm³ ab 1936); Vierzylinder; wassergekühlt 1933–1936
Lanchester Light Six 1378 cm³; Sechszylinder; wassergekühlt 1935–1936
Lanchester Eleven 1444 cm³; Vierzylinder; wassergekühlt 1937–1939
Lanchester Fourteen Roadrider 1527 cm³ (1809 cm³ ab 1938); Sechszylinder, wassergekühlt 1937–1939
Lanchester LD10 1287 cm³; Vierzylinder; wassergekühlt 1946–1951
Lanchester Fourteen/Leda 1968 cm³; Vierzylinder; wassergekühlt 1950–1954
Lanchester Sprite 1622 cm³; Vierzylinder; wassergekühlt 1954–1956

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Lanchester Motor Company – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien