Cosmos Engineering

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Cosmos Engineering Company Limited war ein britischer Automobilhersteller, der von 1919 bis 1920 in Fishponds (Bristol) ansässig war.[1][2] Konstrukteur war Roy Fedden. Die Markennamen lauteten Cosmos und CAR.[1][2]

Der Cosmos 10.5 hp war ein Kleinwagen, der von einem Dreizylinder-Sternmotor mit einem Hubraum von 994 cm³ angetrieben wurde.[3] Eine andere Quelle nennt 1206 cm³ Hubraum.[2] Das luftgekühlte Aggregat entwickelte 16 bhp (11,8 kW) bei 2000 min-1. Der Radstand des Wagens betrug 2134 mm, seine Spurweite 1295 mm und sein Gewicht 305 kg. Nur wenige Exemplare wurden gefertigt.

Eine im selben Jahr entwickelte, vergrößerte Version des 10.5 hp sollte CAR heißen, schaffte es aber nicht mehr in die Serienfertigung.

Im darauffolgenden Jahr wurde Cosmos Engineering von der Bristol Aircraft Company übernommen, die am von Fedden entwickelten Sternmotor interessiert war.

Modelle[Bearbeiten]

Modell Bauzeitraum Zylinder Hubraum Leistung bei Drehzahl Radstand Quelle
10.5 hp 1919–1920 3 Stern 994 cm³ 16 bhp (11,8 kW) 2000 min-1 2134 mm [3]

Literatur[Bearbeiten]

  • David Culshaw, Peter Horrobin: The Complete Catalogue of British Cars 1895–1975. Veloce Publishing plc., Dorchester 1999, ISBN 1-874105-93-6.
  • Harald Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.
  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 1: A–F. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1. (englisch)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Linz, Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie.
  2. a b c Georgano: The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile.
  3. a b Culshaw, Horrobin: The Complete Catalogue of British Cars 1895–1975.