Simplic

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Simplic war eine britische Automarke.[1][2]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten]

Das Unternehmen Wadden & West aus Cobham begann 1914 mit der Produktion von Automobilen. Der Markenname lautete Simplic. 1915 endete die Produktion zunächst. G. W. Wadden aus Weybridge setzte die Produktion zwischen 1920 und 1923 unter gleichem Markennamen fort.[2] Beide Unternehmen standen unter Leitung von George Wadden, der zuvor schon am Bau des Autotrix beteiligt war.

Fahrzeuge[Bearbeiten]

Im Angebot standen vierrädrige Cyclecars.[1][2] Vor dem Ersten Weltkrieg war es der 5/6 HP. Ein luftgekühlter Einbaumotor von J. A. P. trieb über Riemen die Hinterachse an. 1920 erschien der 8/10 HP mit Kettenantrieb. Er kostete 185 Pfund.

Literatur[Bearbeiten]

  • Harald Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.
  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 3: P–Z. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1. (englisch)
  • David Culshaw, Peter Horrobin: The Complete Catalogue of British Cars 1895-1975. Veloce Publishing plc., Dorchester 1997, ISBN 1-874105-93-6, S. 491.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Linz, Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie.
  2. a b c Georgano: The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile.