Droga ekspresowa S12

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/PL-S

Droga ekspresowa S12 in Polen
Droga ekspresowa S12
 E373-PL.svg
Karte
Droga ekspresowa S12
Basisdaten
Betreiber: GDDKiA-2011-Logo.svg
Straßenbeginn: Piotrków Trybunalski
(51° 24′ N, 19° 38′ O51.3957619.63027)
Straßenende: Dorohusk
(51° 11′ N, 23° 48′ O51.1851623.80761)
Gesamtlänge: 319,8 km
  davon in Betrieb: 73,8 km
  davon in Bau: 10,2 km
  davon in Planung: 235,8 km

Woiwodschaft:

Nutzungsvoraussetzung: Lkw-Streckenmaut
Ausbauzustand: 1×2 und 2×2 Fahrstreifen

Die polnische Droga ekspresowa S12 (pol. für ‚Schnellstraße S12‘) soll den Großraum Łódź mit Radom, Lublin und Kiew in der Ukraine verbinden. Ab dem Knoten Lublin-Rudnik bis zur Grenze mit der Ukraine wird die S12 ein Teil der Europastraße 373.

Planungsgeschichte[Bearbeiten]

In den polnischen Netzplänen der Jahre 1945 und 1946 war lediglich eine Strecke enthalten, die bei Radom von der geplanten Verbindung WarszawaKošice abzweigen und über Lublin weiter in Richtung Lviv führen sollte.[2][3] 1963 fehlte im Plan eine Verbindung, die der heutigen S12 entsprechen könnte, völlig.[4] Die Teilstrecke Lodz–Lublin war 1971 dann im Plan enthalten.[5] Dagegen fehlte weiterhin die Fortsetzung zur polnisch-sowjetischen Grenze. Fünf Jahre später entfiel auch die Strecke Lodz–Lublin wieder.[6] Auch in den Plänen der Jahre 1985 und 1993 änderte sich hieran nichts.[7] [8] 1996 tauchte erstmals eine Verbindung von Lublin zur polnisch-ukrainischen Grenze auf. Weiterhin fehlte jedoch die Strecke von Lodz nach Lublin.[9] Auch 2001 blieb es nur bei dieser Planung.[10] Ab 2003 ist die S12 schließlich in dem heute geplanten Verlauf in den Netzplänen enthalten.[11][12][13][14]

Fertiggestellte Abschnitte[Bearbeiten]

Abschnitt [15] Länge   Bauzeit   Baukosten Verkehrsübergabe Anmerkungen
Knoten Puławy-ZachódKnoten Puławy-Wschód 011,1 km 2006–2008 342 Mio. Złoty
(86 Mio. Euro)
11. Juli 2008 nicht als S12 ausgeschildert
Knoten Kurów-Wschód – Knoten Jastków 024,9 km 2011–2013 Realisierung im Rahmen der Schnellstraße S17
Knoten Jastków – Knoten Lublin-Sławinek 007,7 km 2011–2014
Knoten Lublin-Rudnik – Knoten Lublin-Felin 013,8 km 2011–2014
Knoten Lublin-FelinKnoten Piaski-Zachód 012,1 km 2010–2012
Knoten Piaski-ZachódKnoten Piaski-Wschód
(Umgehung Piaski)
004,2 km 2002–2004 66 Mio. Złoty
(17 Mio. Euro)
11. Oktober 2004
Summe 073,8 km 408 Mio. Złoty
(102 Mio. Euro)

Im Bau befindliche Abschnitte[Bearbeiten]

Abschnitt [15] Länge Vertrags-
unterzeichnung
  Bauzeit   Baukosten geplante
Fertigstellung
Knoten Lublin-Sławinek – Knoten Lublin-Rudnik 010,2 km 6. Dezember 2011 2011–2014 Realisierung
im Rahmen der
Schnellstraße S17
Oktober 2014

Geplante Abschnitte[Bearbeiten]

Abschnitt Länge geplante Bauzeit voraussichtliche Baukosten
Knoten Rokszyce – Knoten Sulejów 021,0 km unbekannt 5,95 Mio. Złoty
(1,49 Mrd. Euro)
Knoten Sulejów − Knoten Puławy-Zachód 122,0 km unbekannt
Knoten Puławy-Wschód − Knoten Kurów-Wschód 011,9 km 2014–2017Vorlage:Zukunft/In 3 Jahren
Knoten Piaski-Wschód – Knoten Dorohucza 019,9 km unbekannt 3,68 Mrd. Złoty
(920 Mio. Euro)
Knoten Dorohucza – Knoten Chełm-Zachód 024,5 km
Knoten Chełm-Zachód – Knoten Chełm-Wschód 012,9 km
Knoten Chełm-Wschód – Dorohusk (PL/UA) 023,6 km
Summe 235,8 km 9,63 Mrd. Złoty
(2,41 Mrd. Euro)

Besonderheiten[Bearbeiten]

Am 10. April 2006 gründeten in Radom die Selbstverwaltungen der Woiwodschaften Lublin, Łódź und Masowien eine Vereinigung für den Bau der Schnellstraße S12.[16]

Der Abschnitt zwischen Puławy-Zachód und Puławy-Wisła ist als Landesstraße 12 ausgewiesen und wird zu einem späteren Zeitpunkt in die S12 umgewidmet.

Zwischen den Knoten Kurów-Zachód und Piaski-Wschód verlaufen die S12 und die S17 zusammen auf derselben Trasse. Zwischen Lublin-Sławinek und Lublin-Rudnik kommt noch die S19 hinzu.

Weblinks[Bearbeiten]

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. Verlauf der S12 bei motorways-exitlists.com (abgerufen 27. Dezember 2011)
  2. Eugeniusz Buszma: „Przegląd komunikacyjny” Nr. 3-4 September-Oktober 1945 (polnisch) (Version vom 18. Dezember 2007 im Internet Archive)
  3. Eugeniusz Buszma: „Drogowiec” Nr. 1 und 2 von 1946 (polnisch) (Version vom 18. Dezember 2007 im Internet Archive)
  4. Netzpläne von 1939 bis 2004
  5. Eugeniusz Buszma: „Drogowiec” Nr. 8 von 1971 (polnisch) (Version vom 18. Dezember 2007 im Internet Archive)
  6. Beschluss des Regierungspräsidiums vom 23. Januar 1976 (polnisch) (Version vom 27. September 2007 im Internet Archive)
  7. Beschluss des Regierungspräsidiums vom 14. Juni 1985 (polnisch) (Version vom 18. Dezember 2007 im Internet Archive)
  8. Beschluss des Ministerrates vom 28. September 1993 (polnisch)
  9. Beschluss des Ministerrates vom 23. Januar 1996 (polnisch)
  10. Beschluss des Ministerrates vom 29. September 2001 (polnisch)
  11. Beschluss des Ministerrates vom 26. August 2003 (polnisch)
  12. Beschluss des Ministerrates vom 15. Mai 2004 (polnisch)
  13. Beschluss des Ministerrates vom 13. Juli 2007 (polnisch)
  14. Beschluss des Ministerrates vom 20. Oktober 2009 (polnisch)
  15. a b Übersichtskarte der GDDKIA zu allen Autobahnen und Schnellstraßen
  16. Vereinigung der Woiwodschaften für den Bau der S12
Georeferenzierung Karte mit allen Koordinaten: OSM, Google oder Bing