Elektrogorsk

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stadt
Elektrogorsk
Электрогорск
Flagge Wappen
Flagge
Wappen
Föderationskreis Zentralrussland
Oblast Moskau
Stadtkreis Elektrogorsk
Gegründet 1912
Stadt seit 1946
Fläche 39 km²
Bevölkerung 22.480 Einwohner
(Stand: 14. Okt. 2010)[1]
Bevölkerungsdichte 576 Einwohner/km²
Höhe des Zentrums 133 m
Zeitzone UTC+3
Telefonvorwahl (+7) 49643
Postleitzahl 142530, 142531
Kfz-Kennzeichen 50, 90, 150, 190, 750
OKATO 46 245 505
Website adm.elgorsk.ru
Geographische Lage
Koordinaten 55° 53′ N, 38° 47′ O55.88333333333338.783333333333133Koordinaten: 55° 53′ 0″ N, 38° 47′ 0″ O
Elektrogorsk (Europäisches Russland)
Red pog.svg
Lage im Westteil Russlands
Elektrogorsk (Oblast Moskau)
Red pog.svg
Lage in der Oblast Moskau
Liste der Städte in Russland

Elektrogorsk (russisch Электрого́рск, deutsch etwa „Elektrostadt“) ist eine Stadt in der Oblast Moskau, Russland. Sie liegt 88 km östlich von Moskau und hat 22.480 Einwohner (Stand 14. Oktober 2010).[1]

Geschichte[Bearbeiten]

Heizkraftwerk Elektrogorsk

Elektrogorsk entstand Anfang des 20. Jahrhunderts im Zuge des Baus des Kraftwerks Elektrogorsk, bei dem als Treibstoff der in den Sumpfgebieten der Umgebung reichlich vorhandene Torf diente. Dieses Kraftwerk, das den Namen Elektroperedatscha trug, war auch das erste seiner Art in Russland und sollte eine bedeutende Rolle bei der Elektrifizierung der Moskauer Region spielen. Das heutige Elektrogorsk wurde im Jahre 1912 als Arbeitersiedlung für das Kraftwerksbaupersonal gegründet.

Im Jahr 1921 zählte die Siedlung bereits über 4500 Einwohner. Es entstanden hier Schulen, Krankenhäuser, Freizeiteinrichtungen, und 1925 wurde eine Eisenbahn-Stichstrecke hierher verlegt. Der Bau des Kraftwerks ermöglichte unter anderem die Inbetriebnahme der Straßenbahn im nahe gelegenen Bogorodsk im Jahre 1924.

1946 erhielt Elektrogorsk den Stadtstatus.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

Jahr Einwohner
1939 12.370
1959 11.454
1970 13.012
1979 15.930
1989 18.391
2002 20.353
2010 22.480

Anmerkung: Volkszählungsdaten

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten]

Das wichtigste Unternehmen der Stadt ist das Heizkraftwerk, das heute zum Energieversorgungsunternehmen Mosenergo gehört. Des Weiteren gibt es in Elektrogorsk eine Möbelfabrik, ein Pharmawerk und eine Asphaltfabrik. Ebenfalls in Elektrogorsk ansässig ist ein Forschungszentrum für die Sicherheit von Atomkraftwerken.

Südlich von Elektrogorsk verläuft die Fernstraße M7 von Moskau über Nischni Nowgorod nach Ufa. Außerdem hat Elektrogorsk einen Regionalbahnhof an einer Abzweigung von der Bahnstrecke Moskau–Nischni Nowgorod.

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Tom 1. Čislennostʹ i razmeščenie naselenija (Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010. Band 1. Anzahl und Verteilung der Bevölkerung). Tabellen 5, S. 12–209; 11, S. 312–979 (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Elektrogorsk – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien