Johnny Ekström

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche



Johnny Ekström
Spielerinformationen
Geburtstag 5. März 1965
Geburtsort GöteborgSchweden
Größe 188 cm
Position Angriff
Vereine in der Jugend
bis 001984 IFK Göteborg
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1984–1986
1986–1988
1988–1989
1989–1991
1991–1993
1993
1994
1994–1995
1995–1997
1997–1998
IFK Göteborg
FC Empoli
FC Bayern München
AS Cannes
IFK Göteborg
AC Reggiana 1919
Betis Sevilla (Leihe)
Dynamo Dresden
Eintracht Frankfurt
IFK Göteborg
39 (19)
53 0(8)
23 0(7)
32 0(4)
38 (21)
9 0(1)
7 0(2)
30 0(7)
34 0(7)
19 0(3)
Nationalmannschaft
1986–1995 Schweden 47 (13)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Johnny Ekström (* 5. März 1965 in Göteborg) ist ein ehemaliger schwedischer Fußballspieler.

Karriere[Bearbeiten]

Vereine[Bearbeiten]

Aus der Jugend des IFK Göteborg hervorgegangen, rückte Johnny Ekström 1984 in deren Profimannschaft auf. Dort gelang ihm sein Durchbruch; als schneller Stürmer machte er international auf sich aufmerksam als sein Verein 1986 bis ins Halbfinale des Europapokals der Landesmeister (Vorläufer der Champions-League) vorstieß und dort erst im Elfmeterschießen gegen den FC Barcelona ausschied.

Zur Saison 1986/87 folgte dann der erste Transfer ins Ausland – zum italienischen Erstligisten FC Empoli (Neuling in der Serie A). Nach zwei Spielzeiten folgte der Wechsel in die Bundesliga zum FC Bayern München. Am 23. Juli 1988 (1. Spieltag) gab er beim 3:0-Sieg im Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt sein Debüt und krönte dieses mit seinem ersten Tor, dem 2:0 in der 81. Minute. Mit 23 Ligaspielen und sieben erzielten Toren trug er zur Meisterschaft 1989 bei; darüber hinaus traf er zweimal (am 5. Oktober 1988 bei Legia Warschau - Endstand 7:3 für den FC Bayern München) in acht UEFA-Pokal-Spielen.

Nach nur einer Saison in Deutschland folgten Spielzeiten in Frankreich, Schweden, Italien und Spanien bevor er wieder nach Deutschland zurückkehrte.

Ab 1. Juli 1994 stand Johnny Ekström bei Dynamo Dresden unter Vertrag. Auch hier gelang ihm sein erstes Tor bereits am ersten Spieltag am 20. August 1994, beim 1:1-Unentschieden im Heimspiel gegen Werder Bremen mit dem Führungstreffer in der 3. Minute. In den nachfolgenden 29 Bundesligaspielen traf er noch sechsmal, bevor er den Verein verließ.

Eintracht Frankfurt war ab 1. Juli 1995 Ekströms dritter Bundesligaverein in Deutschland. In der ersten Saison reichten seine zwei Tore in 16 Spielen nicht aus, um die Klasse zu halten. In der Folgesaison absolvierte Ekström 18 Zweitligaspiele in denen er fünf Tore schoss und beendete am 11. Juni 1997 (34. Spieltag), beim 2:1-Sieg im Auswärtsspiel gegen den VfB Oldenburg nach 64 Minuten sein fußballerisches Wirken in Deutschland.

Er kehrte zu dem Verein zurück, bei dem er seine Laufbahn begonnen hatte: Zum IFK Göteborg. Nach einer Spielzeit für diesen und drei Toren in der Allsvenskan beendete er seine Fußballerkarriere.

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Am 1. Mai 1986 debütierte er in Malmö in der A-Nationalmannschaft beim torlosen Unentschieden gegen die Auswahl Griechenlands. Danach trug er das Nationaltrikot noch 46 Mal und gehörte bei der Weltmeisterschaft 1990 in Italien sowie bei der Europameisterschaft 1992 im eigenen Land dem jeweiligen Kader an.

Erfolge[Bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]