NWA World Junior Heavyweight Championship

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Icon Schraubenschlüssel Dieser Artikel oder Abschnitt wurde wegen inhaltlicher Mängel auf der Qualitätssicherungsseite des Wrestling-Portals eingetragen. Dies geschieht, um die Qualität der Artikel aus dem Themengebiet Wrestling auf ein akzeptables Niveau zu bringen. Hilf mit, die inhaltlichen Mängel dieses Artikels zu beseitigen, und beteilige dich an der Diskussion.

Die NWA World Junior Heavyweight Championship (zu deutsch NWA Junior Weltschwergewichtsmeisterschaft) ist ein Titel der National Wrestling Alliance. Im Vergleich zur NWA World Heavyweight Championship handelt es sich um einen weniger prestigeträchtigeren Titel. Er wurde insbesondere bei Wrestlern geringerer Gewichtsklassen ausgekämpft. Vorläufer des heutigen Titels gehen zurück bis ins Jahr 1945. Zu den bekanntesten Titelträgern gehören unter anderem Black Tiger IV, Jushin Liger und Último Dragón.

Titelstatistiken[Bearbeiten]

Rekorde[Bearbeiten]

Rekord Rekordhalter Einheit
Meiste Titelgewinne Danny Hodge 8
Längste Regentschaft Danny Hodge 1450 Tage
Kürzeste Regentschaft Ron Starr 4 Tage

Liste der Titelträger[Bearbeiten]

Datum Wrestler # Ort Bemerkung
ca. 1945 Ken Fenelon 1 Fenelon wurde der Titel von Pinkie George verliehen.
30.05.1945 Marshall Estep 1 Toronto, Iowa
01.01.1946 Larry Tillman 1
11.03.1946 Ken Fenelon 2 Des Moines, Iowa
06.01.1947 Marshall Estep 2 Des Moines, Iowa
24.03.1947 Ray Steele 1 Des Moines, Iowa
28.04.1947 Marshall Estep 3 Des Moines, Iowa
16.03.1948 Billy Goelz 1
28.12.1949 Leroy McGuirk 1 Des Moines, Iowa Vereinigt National Wrestling Association Junior Heavyweight Championship mit National Wrestling Alliance Titel.
Vakant am 7. Februar 1950, als McGuirk bei einem Autounfall erblindet.
13.11.1950 Verne Gagne 1 Tulsa, Oklahoma besiegt Sonny Myers in einem Turnierfinale.
19.11.1951 Danny McShain 1 Memphis, Tennessee
08.1953 Baron Michele Leone 1 Los Angeles, Kalifornien
1956 Ed Francis 1 Tulsa, Oklahoma
1956 Mike DiBiase 1 Oklahoma City, Oklahoma
1957 Mike Clancy 1 Little Rock, Arkansas
26.03.1957 Fred Blassie 1 Nashville, Tennessee
Aufgrund eines umstrittenen Endes wird der Titel ausgesetzt.
09.04.1957 Mike Clancy 2 Nashville, Tennessee besiegte Fred Blassie im Rematch.
02.1958 Angelo Savoldi 1 Oklahoma City, Oklahoma
05.06.1958 Dory Funk 1 Amarillo, Texas
11.07.1958 Angelo Savoldi 2 Oklahoma City, Oklahoma
20.02.1959 Ivan the Terrible 1 Oklahoma City, Oklahoma
06.03.1959 Angelo Savoldi 3 Oklahoma City, Oklahoma
22.07.1960 Danny Hodge 1 Oklahoma City, Oklahoma
11.07.1964 Hiro Matsuda 1 Tampa, Florida
23.04.1965 Danny Hodge 2 Tulsa, Oklahoma
23.11.1965 Lorenzo Parente 1 Little Rock, Arkansas
ca. 01.1966 Danny Hodge 3 Little Rock, Arkansas
14.01.1966 Lorenzo Parente 2 Tulsa, Oklahoma
12.02.1966 Joe McCarthy 1
05.1966 Danny Hodge 4 Little Rock, Arkansas
23.01.1970 Umanosuke Ueda 1 Tulsa, Oklahoma
30.01.1970 Danny Hodge 5
13.01.1970 Sputnik Monroe 1 Shreveport, Louisiana
1970 Danny Hodge 6
20.05.1971 Roger Kirby 1 New Orleans, Louisiana
10.09.1971 Ramon Torres 1 Monroe, Louisiana
03.12.1971 Dr. X 1 Oklahoma City, Oklahoma
20.03.1972 Danny Hodge 7 Shreveport, Louisiana
19.12.1973 Ken Mantell 1 Jackson, Mississippi Am 17. September verlor Mantell ein Titelmatch gegen Wrestling Pro in einer umstrittenen Entscheidung; dieser Titelwechsel wird aber nur von den Südstaaten anerkannt. Mantell besiegte Pro am 5. November und wurde somit wieder unumstrittener Champion.
14.06.1975 Hiro Matsuda 2 Saint Petersburg, Florida
02.03.1976 Danny Hodge 8 Shreveport, Louisiana
Vakant ab 15. März 1976, da Hodge infolge eines Autounfalls vom Wrestling zurücktrat
28.09.1976 Pat Barret 1 New Orleans, Louisiana besiegte Nelson Royal im Turnierfinale.
02.12.1976 Ron Starr 1 New Orleans, Louisiana
06.12.1976 Nelson Royal 1 New Orleans, Louisiana Royal verlor ein Titelmatch gegen Chavo Guerrero im April 1978, bekam den Titel aber wieder. Ob dieser Wechsel offiziell ist, ist umstritten.
25.06.1978 Al Madril 1 Houston, Texas
28.07.1979 Nelson Royal 2 Royal wurde der Sieg zugesprochen, da Madril zu krank war am Rematch teilzunehmen.
Vakant ab Dezember 1979 als Royal zurücktritt.
11.02.1980 Ron Starr 2 Tulsa, Oklahoma besiegte Les Thornton im Turnierfinale.
03.1980 Les Thornton 1
26.01.1981 Jerry Stubbs 1 Mobile, Alabama
31.01.1981 Les Thornton 2 Dothan, Alabama
07.06.1981 Terry Taylor 1 Roanoke, Virginia
20.06.1981 Les Thornton 3 Roanoke, Virginia
16.09.1981 Gerald Brisco 1 Miami, Florida
16.10.1981 Les Thornton 4 Knoxville, Tennessee Während einer Tour der WWC verlor erst Thornton am 7. November und besiegte dann Joe Lightfoot am 14. November; ob bei diesen Matches der NWA oder WWC Junior Heavyweight Titel auf dem Spiel stand, ist umstritten.
25.05.1982 Tiger Mask 1 Shizuoka, Japan 1982 erklärten einige amerikanische Mitgliedsligen den Titel für vakant, da Tiger Mask für WWF wrestlete; dagegen wurde auf dem Jahrestreffen zwischen der NWA und NJPW verkündet, dass Tiger Mask noch immer offizieller Champion ist.
Vakant ab 3. April 1983, da sich Tiger Mask zwei Tage zuvor verletzte.
02.06.1983 Tiger Mask 2 Tokio, Japan besiegte Kuniaki Kobayashi in einem Entscheidungsmatch.
Vacant ab 12. August 1983, da Tiger Mask zurücktritt.
03.11.1983 The Cobra 1 Tokio, Japan besiegte Davey Boy Smith in einem Entscheidungsmatch. Um die Zeit wird auch Les Thornton von einigen Promotern in den Vereinigten Staaten als Champion angesehen, diese inoffizielle Linie geht dann weiter an Denny Brown, der die inoffizielle Version am 22. November 1984 gewinnt.
28.07.1985 Hiro Saito 1 Ōsaka, Japan
28.07.1985 The Cobra 2 Ōsaka, Japan
Vakant ab 1. August 1985.
08.1985 Denny Brown 1 Durch NWA Vizepräsident Shohei Baba als Champion anerkannt aufgrund seines umstrittenen Championstatus in Amerika.
15.08.1985 Gary Royal 1 St. Louis, Missouri
15.09.1985 Denny Brown 2 Atlanta, Georgia
02.08.1986 Steve Regal 1 Atlanta, Georgia
01.09.1986 Denny Brown 3 Greenville, South Carolina
07.03.1987 Lazer Tron 1 Atlanta, Georgia
Vakant 1987 als Tron World Championship Wrestling verlässt.
16.10.1987 Nelson Royal 3 Royal bekam den Titel verliehen. Er verlässt die WCW im Jahr 1988. Danach wird Masanobu Fuchi, der amtierende AJPW Junior Champion zum Teil als neuer Champion geführt, Royal verteidigt den Titel dennoch noch bis 1989. Dann wird er vorübergehend abgeschafft.
Titel abgeschafft im Jahr 1989.
30.08.1995 Masayoshi Motegi 1 Tokio, Japan besiegte El Hijo del Santo im Turnierfinale um den von der NWA wiederbelebten Titel.
02.08.1996 The Great Sasuke 1 Tokio, Japan Gewinnt ein 8-Mann-Turnier, in dem der erste J-Crown-Titelträger gekürt werden soll. Dabei handelt es sich um eine Kombination von 8 Junior Heavyweight Titeln, die jedoch nicht vereinigt wurden und daher auch weiter verteidigt werden.
11.10.1996 Ultimo Dragon 1 Ōsaka, Japan
04.01.1997 Jushin Liger 1 Tokio, Japan
06.07.1997 El Samurai 1 Sapporo, Japan
10.08.1997 Shinjiro Ohtani 1 Nagoya, Japan
Vakant ab 5. November 1997 als die J-Crown aufgelöst wird.
05.03.1999 Logan Caine 1 Parkersburg, West Virginia besiegt Viper im Turnierfinale um den vakanten Titel.
Titel am 28. Oktober 1999 aberkannt, da Caine bei einer Titelverteidigung gegen Vince Kaplack nicht antrat.
28.10.1999 Vince Kaplack 1 Pittsburgh, Pennsylvania besiegte Chris Hero als Ersatz für Logan Caine.
14.01.2000 Tony Kozina 1 North Versailles, Pennsylvania
22.07.2000 Rockford 2000 1 Surrey, British Columbia
30.08.2000 Tony Kozina 2 verliehen, nachdem NWA Offizielle eine Aufzeichnung eines Titelmatches zwischen Rockford und Kozina vom 26. August überprüft haben.
14.10.2000 Vince Kaplack 2 Nashville, Tennessee
07.04.2001 Rocky Reynolds 1 Pennsboro, West Virginia
04.05.2001 Mike Thunder 1 North Richland Hills, Texas
21.08.2001 Lex Lovett 1 Tampa, Florida
13.10.2001 Jason Rumble 1 Saint Petersburg, Florida besiegte Lovett, Jimmy Rave, Brandon K & BJ Turner in einem 5-Mann-Match.
02.02.2002 Rocky Reynolds 2 Titusville, Pennsylvania
16.02.2002 Jason Rumble 2 Malden, Pennsylvania
06.04.2002 Rocky Reynolds 3 Parkersburg, West Virginia
29.06.2002 Jimmy Rave 1 Cornelia, Georgia besiegte Reynolds und Jeremy Lopez in einem 3-Mann-Match.
10.08.2002 Star 1 Columbia, Tennessee
17.08.2002 Jimmy Rave 2 Columbia, Tennessee
18.01.2003 Brother Love 1 Greenville, Mississippi
07.06.2003 Rocky Reynolds 4 Parkersburg, West Virginia
02.08.2003 Chris Draven 1 Parkersburg, West Virginia
10.01.2004 Jerrelle Clark 1 Saint Petersburg, Florida
17.10.2004 Jason Rumble 3 Winnipeg, Manitoba besiegte Clark und Vance Desmond in einem 3-Mann-Match.
25.08.2005 Black Tiger IV 1 Columbia, Tennessee gewinnt IWGP Junior Heavyweight Championship am 8. Oktober.
19.02.2006 Tiger Mask IV 1 Tokio, Japan gewinnt auch IWGP Junior Heavyweight Titel.
11.05.2007 Mike Quackenbush 1 Portage, Indiana
06.11.2010 Craig Classic 1 Fort Pierce, Florida
Vakant ab dem 12. Juli 2011, da Craig Classic den Titel aus Protest abgab.
07.10.2011 Kevin Douglas 1 Charlotte, North Carolina Gewann ein Acht-Mann Turnier um den vakanten Titel.
Vakant ab dem 13. Oktober 2012, da Kevin Douglas den Titel aufgrund einer Verletzung nicht verteidigen konnte.
13.10.2012 Chase Owens 1 Kingsport, Tennessee Gewann ein Turnier um den vakanten Titel.

Weblinks[Bearbeiten]