CONCACAF Gold Cup 2009

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
CONCACAF Gold Cup 2009
Fußballmeisterschaft von Nord-, Mittelamerika und der Karibik
CONCACAF Gold Cup 2009.png
Anzahl Nationen 12 (von 40 Bewerbern)
Sieger MexikoMexiko Mexiko (8. Titel)
Austragungsort Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA
Eröffnungsspiel 3. Juli 2009
Endspiel 26. Juli 2009
Spiele 25
Tore 66 (⌀: 2,64 pro Spiel)
Zuschauer 779.064 (⌀: 31.163 pro Spiel)
Torschützenkönig MexikoMexiko Miguel Sabah (4 Tore)
Bester Spieler MexikoMexiko Giovani dos Santos
Bester Torhüter Costa RicaCosta Rica Keylor Navas
Gelbe Karte Gelbe Karten 93 (⌀: 3,72 pro Spiel)
Gelb-Rote Karte Gelb-Rote Karten (⌀: 0,12 pro Spiel)
Rote Karte Rote Karten (⌀: 0,32 pro Spiel)

Der CONCACAF Gold Cup 2009 war die 20. Ausspielung der Kontinentalmeisterschaft im Fußball für Nord- Mittelamerika und der Karibik und 10. unter der Bezeichnung "Gold Cup" und fand vom 3. bis zum 26. Juli in den USA statt.

Die zwölf teilnehmenden Nationalmannschaften traten zunächst in Gruppenspielen und anschließend im K.-o.-System gegeneinander an. Titelverteidiger war Gastgeber USA, die im Finale des letzten Turniers gegen Mexiko mit 2:1 gewinnen konnte. In den jeweiligen Viertelfinalspielen am 19. Juli bei der Begegnung Guadeloupe gegen Costa Rica und bei der darauffolgenden Partie Mexiko gegen Haiti wurde ein Zuschauerrekord aufgestellt. Nach offiziellen Quellen wohnten 82.252 Menschen den beiden Spielen im Cowboys Stadium in Arlington, Texas bei. Die beiden Begegnungen sind die meistbesuchten in der Geschichte des CONCACAF Gold Cups.[1]

Sieger des CONCACAF Gold Cups 2009 wurde die Mexikanische Fußballnationalmannschaft nach einem 5:0-Sieg gegen die Nationalmannschaft der USA.

Qualifikation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Qualifikation wurde von den drei Regionalverbänden der CONCACAF organisiert:

Nordamerika (NAFU-Zone)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alle drei Verbände der NAFU (Kanada, USA, Mexiko) waren für den CONCACAF-Gold Cup gesetzt und brauchten keine Qualifikationsspiele zu bestreiten.

Zentralamerika (UNCAF-Zone)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alle sieben Verbände der UNCAF nahmen am UNCAF Nations Cup 2009 teil, der vom 22. Januar bis zum 1. Februar in Panama stattfand. Die ersten fünf Teams waren für den CONCACAF-Gold Cup qualifiziert.

Karibik (CFU-Zone)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Acht der 30 Verbände der CFU nahmen an der Fußball-Karibikmeisterschaft 2008 teil, die vom 1. bis 17. Dezember 2008 auf Jamaika ausgetragen wurde. Von August 2008 an haben 28 Verbände eine Qualifikation bestritten (Jamaika war als Gastgeber und Haiti als Titelverteidiger gesetzt). Die ersten vier Mannschaften des Caribbean Cups waren für den CONCACAF-Gold Cup qualifiziert.

Teilnehmer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten (gesetzt als Gastgeber und Titelverteidiger)
  • KanadaKanada Kanada (gesetzt)
  • MexikoMexiko Mexiko (gesetzt)
  • PanamaPanama Panama (1. UNCAF Nations Cup 2009)
  • Costa RicaCosta Rica Costa Rica (2. UNCAF Nations Cup 2009)
  • HondurasHonduras Honduras (3. UNCAF Nations Cup 2009)
  • El SalvadorEl Salvador El Salvador (4. UNCAF Nations Cup 2009)
  • NicaraguaNicaragua Nicaragua (5. UNCAF Nations Cup 2009)
  • JamaikaJamaika Jamaika (1. CFU Caribbean Cup 2008)
  • GrenadaGrenada Grenada (2. CFU Caribbean Cup 2008)
  • GuadeloupeGuadeloupe Guadeloupe (3. CFU Caribbean Cup 2008)
  • HaitiHaiti Haiti (5. CFU Caribbean Cup 2008)1

1 Der Vierte des CFU Caribbean Cups, Kuba, zog seine Teilnahme zurück. Daraufhin loste die CFU zwischen den beiden Fünftplatzierten, Haiti und Trinidad und Tobago, den Gold Cup-Teilnehmer aus.

Spielorte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spielorte 2009 in den USA
Ort Stadion Kapazität Spiele
Carson Home Depot Center 27.000 je 2 Gruppenspiele
Columbus Columbus Crew Stadium 20.100
Miami FIU Stadium 45.000
Seattle Qwest Field 67.000
Washington, D.C. RFK Memorial Stadium 56.700
Foxborough Gillette Stadium 68.800
Oakland Oakland-Alameda County Coliseum 47.400
Houston Reliant Stadium 71.500
Glendale University of Phoenix Stadium 63.400+
Arlington Cowboys Stadium 80.000+ 2 Viertelfinalspiele
Philadelphia Lincoln Financial Field 68.500 2 Viertelfinalspiele
Chicago Soldier Field 61.500 beide Halbfinalspiele
East Rutherford Giants Stadium 80.000 Finale

Modus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die beiden ersten Mannschaften jeder Gruppe qualifizierten sich für das Viertelfinale. Zudem qualifizierten sich die beiden besten Gruppendritten für die Runde der besten acht Mannschaften.

Vorrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gruppe A[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Mannschaft Sp. S U N Tore Pkt.
1 KanadaKanada Kanada 3 2 1 0 4:2 7
2 Costa RicaCosta Rica Costa Rica 3 1 1 1 4:4 4
3 JamaikaJamaika Jamaika 3 1 0 2 1:2 3
4 El SalvadorEl Salvador El Salvador 3 1 0 2 2:3 3
3. Juli 2009, 17:00 Uhr in Carson
Kanada Jamaika 1:0 (0:0)
3. Juli 2009, 19:00 Uhr in Carson
Costa Rica El Salvador 1:2 (0:1)
7. Juli 2009, 19:00 Uhr in Columbus
Jamaika Costa Rica 0:1 (0:0)
7. Juli 2009, 21:00 Uhr in Columbus
El Salvador Kanada 0:1 (0:1)
10. Juli 2009, 19:00 Uhr in Miami
Costa Rica Kanada 2:2 (2:2)
10. Juli 2009, 21:00 Uhr in Miami
El Salvador Jamaika 0:1 (0:0)

Gruppe B[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Mannschaft Sp. S U N Tore Pkt.
1 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 3 2 1 0 8:02 7
2 HondurasHonduras Honduras 3 2 0 1 5:02 6
3 HaitiHaiti Haiti 3 1 1 1 4:03 4
4 GrenadaGrenada Grenada 3 0 0 3 0:10 0
4. Juli 2009, 16:00 Uhr in Seattle
Honduras Haiti 1:0 (0:0)
4. Juli 2009, 18:00 Uhr in Seattle
Grenada USA 0:4 (0:2)
8. Juli 2009, 19:00 Uhr in Washington
Haiti Grenada 2:0 (1:0)
8. Juli 2009, 21:00 Uhr in Washington
USA Honduras 2:0 (0:0)
11. Juli 2009, 19:00 Uhr in Foxborough
USA Haiti 2:2 (1:0)
11. Juli 2009, 21:00 Uhr in Foxborough
Honduras Grenada 4:0 (4:0)

Gruppe C[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Mannschaft Sp. S U N Tore Pkt.
1 MexikoMexiko Mexiko 3 2 1 0 5:1 7
2 GuadeloupeGuadeloupe Guadeloupe 3 2 0 1 4:3 6
3 PanamaPanama Panama 3 1 1 1 6:3 4
4 NicaraguaNicaragua Nicaragua 3 0 0 3 0:8 0
5. Juli 2009, 14:00 Uhr in Oakland
Panama Guadeloupe 1:2 (0:2)
5. Juli 2009, 16:00 Uhr in Oakland
Nicaragua Mexiko 0:2 (0:1)
9. Juli 2009, 19:00 Uhr in Houston
Guadeloupe Nicaragua 2:0 (0:0)
9. Juli 2009, 21:00 Uhr in Houston
Mexiko Panama 1:1 (1:1)
12. Juli 2009, 14:00 Uhr in Glendale
Panama Nicaragua 4:0 (1:0)
12. Juli 2009, 16:00 Uhr in Glendale
Mexiko Guadeloupe 2:0 (1:0)

Finalrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  Viertelfinale
Philadelphia, Pennsylvania und
Arlington, Texas
Halbfinale
Chicago, Illinois
Finale
East Rutherford, New Jersey
                           
  A1 KanadaKanada Kanada 0  
B2 HondurasHonduras Honduras 1  
  HondurasHonduras Honduras 0  
  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 2  
B1 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 22
C3 PanamaPanama Panama 12  
  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 0
  MexikoMexiko Mexiko 5
C2 GuadeloupeGuadeloupe Guadeloupe 1  
A2 Costa RicaCosta Rica Costa Rica 5  
Costa RicaCosta Rica Costa Rica 1 (3)1
  MexikoMexiko Mexiko 1 (5)1  
C1 MexikoMexiko Mexiko 4
  B3 HaitiHaiti Haiti 0  

1 Sieg im Elfmeterschießen

2 Sieg nach Verlängerung

Viertelfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

18. Juli 2009, 17:00 Uhr in Philadelphia
KanadaKanada Kanada HondurasHonduras Honduras 0:1 (0:1)
18. Juli 2009, 20:00 Uhr in Philadelphia
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA PanamaPanama Panama 2:1 n. V. (1:1, 0:1)
19. Juli 2009, 15:00 Uhr in Arlington
GuadeloupeGuadeloupe Guadeloupe Costa RicaCosta Rica Costa Rica 1:5 (0:2)
19. Juli 2009, 18:00 Uhr in Arlington
MexikoMexiko Mexiko HaitiHaiti Haiti 4:0 (2:0)

Halbfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

23. Juli 2009, 19:00 Uhr in Chicago
HondurasHonduras Honduras Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 0:2 (0:1)
23. Juli 2009, 22:00 Uhr in Chicago
Costa RicaCosta Rica Costa Rica MexikoMexiko Mexiko 1:1 n. V. (1:1, 0:0), 3:5 i. E.

Finale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

USA Mexiko
USAUSA
26. Juli 2009 in Giants Stadium (East Rutherford)
Ergebnis: 0:5 (0:0)
Zuschauer: 79.156
Schiedsrichter: Courtney Campbell (JamaikaJamaika Jamaika)
MexikoMexiko


Troy Perkins - Chad Marshall, Clarence Goodson, Jay Heaps, Heath Pearce, Logan Pause (63. Santino Quaranta), Kyle Beckerman (80. Sam Cronin), Robbie Rogers, Stuart Holden, Davy Arnaud (63. Kenny Cooper), Brian Ching
Trainer: Bob Bradley
Guillermo Ochoa - José Antonio Castro González (89. Carlos Esquivel), Jonny Magallón, Fausto Pinto, Juan Carlos Valenzuela, Efraín Juárez, Gerardo Torrado, Israel Castro, Alberto Medina (46. Carlos Vela), Miguel Sabah (70. Guillermo Franco), Giovani dos Santos
Trainer: Javier Aguirre
Strafstoß 0:1 Gerardo Torrado (56., Elfmeter)
Tor 0:2 Giovani dos Santos (62.)
Tor 0:3 Carlos Vela (67.)
Tor 0:4 José Antonio Castro González (79.)
Tor 0:5 Guillermo Franco (90.)
Gelbe Karten Jay Heaps (24.), Logan Pause (26.), Kenny Cooper (90.) Gelbe Karten Alberto Medina (45.), Guillermo Franco (72.)
Gelb-Rote Karten Jay Heaps (88.)

Beste Torschützen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rang Spieler Tore
1 MexikoMexiko Miguel Sabah 4
2 PanamaPanama Blas Pérez 3

Hinzu kommen 14 Spieler mit je zwei und 31 Spieler mit je einem Tor.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Torschützenkönig Most Valuable Player Bester Torhüter Fair Play Award
MexikoMexiko Miguel Sabah MexikoMexiko Giovani dos Santos Costa RicaCosta Rica Keylor Navas Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA

Mannschaft des Turniers

Torhüter Abwehr Mittelfeld Stürmer

Costa RicaCosta Rica Keylor Navas
MexikoMexiko Guillermo Ochoa

KanadaKanada Michael Klukowski
Costa RicaCosta Rica Freddy Fernández
MexikoMexiko Fausto Pinto
PanamaPanama Luis Moreno
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Clarence Goodson
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Chad Marshall

KanadaKanada Julian de Guzmán
Costa RicaCosta Rica Celso Borges
GuadeloupeGuadeloupe Stephane Auvray
MexikoMexiko Gerardo Torrado
MexikoMexiko Giovani dos Santos
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Stuart Holden

Costa RicaCosta Rica Álvaro Saborío
HondurasHonduras Walter Julián Martínez
MexikoMexiko Miguel Sabah
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Kenny Cooper

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Meldung über Zuschauerrekord auf kicker.de, abgerufen am 23. Juli 2009

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]