Lincoln Financial Field

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lincoln Financial Field
"The Linc"
Blick in das Lincoln Financial Field
Blick in das Lincoln Financial Field
Daten
Ort 1020 Pattison Avenue
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Philadelphia, Pennsylvania 19148
Koordinaten 39° 54′ 2,8″ N, 75° 10′ 2,8″ WKoordinaten: 39° 54′ 2,8″ N, 75° 10′ 2,8″ W
Eigentümer Stadt Philadelphia
Betreiber Philadelphia Eagles
Baubeginn 7. Mai 2001
Eröffnung 3. August 2003
Erstes Spiel 3. August 2003
Manchester United - FC Barcelona 3:1
22. August 2003
Philadelphia Eagles - New England Patriots 12:24 (Preseason)
8. September 2003
Philadelphia Eagles - Tampa Bay Buccaneers 0:17 (Regular Season)
Renovierungen 2013–2015
Erweiterungen 2013–2015
Oberfläche Hybridrasen (Desso GrassMaster)
Kosten 512 Mio. US-Dollar (2003)
125 Mio. US-Dollar (2013–2015)
Architekt NBBJ
Agoos Lovera Architects
Kapazität 69.176 Plätze
Spielfläche 129 × 82,3 m
Verein(e)
Veranstaltungen

Das Lincoln Financial Field ist ein American-Football-Stadion in der US-amerikanischen Stadt Philadelphia im Bundesstaat Pennsylvania. Der Eigentümer ist die Stadt Philadelphia und verwaltet wird es durch das NFL-Team der Philadelphia Eagles, das seine Heimspiele dort austrägt. Auf den Rängen bietet es 69.176 Plätze, davon sind 3.040 V.I.P.-Plätze in 172 Logen und 10.828 Business-Sitze.[1]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Lincoln Financial Field wurde errichtet, um das Veterans Stadium von 1971 zu ersetzen. Der Entwurf stammt von NBBJ in Zusammenarbeit mit dem Studio Agoos Lovera.[2][3] Die Pläne setzte das Bauunternehmen Turner Construction um.[4] Der Bau begann im Mai 2001 und liegt im South Philadelphia Sports Complex. Westlich des Stadions liegt die Mehrzweckhalle Wells Fargo Center der Philadelphia 76ers, nördlich ist das Baseballstadion Citizens Bank Park der Philadelphia Phillies zu finden. Die Football-Arena erhielt im Juni 2002 einen Sponsorennamen, nachdem die Lincoln Financial Group, ein Unternehmen aus dem Finanz- und Versicherungswesen, die Namensrechte für 21 Jahre und insgesamt 139,6 Mio. US-Dollar erwarb.

Die Einweihung der 512 Mio. US-Dollar (heute 658.7 Mio. US-Dollar) teuren Veranstaltungsstätte wurde am 3. August 2003 begangen. Im Vergleich zum Veterans Stadium wurde die Zuschauerkapazität nur leicht erhöht, aber die Anzahl der luxuriösen sowie der rollstuhlgerechten Plätze wurde deutlich angehoben. Es bieten sich 685 Plätze für Rollstuhlfahrer. Im Innenraum des Stadions sind drei HD-Videowände von Daktronics installiert. Die zwei großen Bildschirme haben die Maße 96 × 27 ft (29,26 × 8,23 m), de kleine Anzeigetafel mißt 25 × 14 ft (7,62 × 4,27 m). Im Gebäude verteilen sich 308 Verkaufsstände. Um das Stadion stehen 22.000 Parkplätze zur Verfügung. Am 13. August 2013 gaben die Philadelphia Eagles und die Temple University bekannt, dass das NCAA-College-Football-Team der Universität, die Temple Owls (AAC) für die nächsten 15 Jahre ihre Spiele im Lincoln Financial Field austragen werden.[5]

Zwischen 2010 und 2013 wurde das Stadion von der Tierrechtsorganisation PETA zum Vegetarier-freundlichsten Stadion der NFL ernannt.[6][7]

Von 2013 bis 2015 wurde die Anlage für 125 Mio. US-Dollar modernisiert. Dabei wurde u. a. das Platzangebot um 1.600 gesteigert, die Beschallungsanlage modernisiert und ein Wi-Fi-System installiert. Die Logen wurden mit neuen Möbeln und Teppichen ausgestattet und LED-Fernsehern montiert. Die beiden großen HD-Videowände wurden an den Endzonen zwischen dem Unter- und dem Oberrang platziert und die Eingänge zum Stadion wurden neu gestaltet.[8][9]

Veranstaltungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Lincoln Financial Field wurde am 3. August 2003 mit einem Fußball-Freundschaftsspiel zwischen Manchester United und dem FC Barcelona (3:1) eingeweiht.[10] Das erste Spiel der Eagles im neuen Stadion war am 22. August 2003 eine Partie der Preseason gegen die New England Patriots, dass das Heimteam mit 12:24 verlor.[11] Das erste Heimspiel der Regular Season 2003 verloren die Philadelphia Eagles gegen die Tampa Bay Buccaneers mit 0:17.[12] Ihr erstes Spiel im neuen Stadion trugen die Temple Owls am 6. November 2003 gegen die Villanova Wildcats aus. Die Owls verloren nach der zweiten Overtime mit 20:23.[13] Seit 2003 ist die Spielstätte Schauplatz des Army–Navy Game, bei dem sich die beiden Mannschaften der United States Military Academy und der United States Naval Academy jährlich seit 1890 gegenüberstehen. Die Sportstätte ist auch Austragungsort von Lacrosse-Spielen. Die NCAA Division I Men’s Lacrosse Championship war 2005, 2006, 2013, 2015 und 2016 zu Gast in Philadelphia. Dabei wurden jeweils die beiden Halbfinalspiele und das Endspiel im Final Four ausgetragen. Eine Monstertruck-Veranstaltung der Advance Auto Parts Monster Jam machte am 4. Juni 2012 Station im Lincoln Financial Field.[14][15]

Fußball[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ende Juli und Anfang August 2004 spielten Manchester United und Celtic Glasgow (28. Juli) sowie AC Mailand und der FC Chelsea im Stadion von Philadelphia gegeneinander.[16] Zwei Viertelfinalspiele des CONCACAF Gold Cup 2009 wurden im Stadion von Philadelphia ausgetragen. Am 21. Juli 2010 kam Manchester United zu einem Freundschaftsspiel gegen Philadelphia Union (1:0) in die Stadt.[17] Drei Tage später traf die Union vor 57.305 Fans auf den spanischen Rekordmeister Real Madrid (1:2).[18] Im Rahmen des International Champions Cup 2014 trafen am 2. August die beiden italienischen Fußballclubs Inter Mailand und AS Rom (2:0) im Stadion der Eagles aufeinander.[19] Das Endspiel des CONCACAF Gold Cup 2015 im Lincoln Financial Field zwischen Jamaika und Mexiko (1:3) sahen 68.930 Zuschauer.[20] Während der Copa América Centenario 2016 fanden drei Spiele im Stadion der Philadelphia Eagles statt.

Bisher trug die Fußballnationalmannschaft der Vereinigten Staaten vier Partien im Lincoln Financial Field aus. Die Partie am 10. August 2011 war das erstes Spiel unter Trainer Jürgen Klinsmann.

Die Frauen-Fußballnationalmannschaft der Vereinigten Staaten trat bisher zu drei Partien in Philadelphia an. Die erste Begegnung fand am 25. September im Rahmen der Weltmeisterschaft 2003 gegen Nigeria statt.

Kurz nach der Eröffnung war das Stadion Spielstätte der Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen 2003.

Konzerte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bruce Springsteen gab die ersten Konzerte in der Sportarena. Am 8., 9. und 11. August 2003 fanden drei ausverkaufte Veranstaltungen im Stadion statt.[21]

Daten zum Bau[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Größe des Grundstücks: 43 ac (174.015 m2)[22]
  • Gesamte Fläche des Stadions: 1.723.000 sq ft (ca. 160.072 m2, ohne Spielfeld)
  • Länge und Breite des Stadions: 825 × 790 ft (251,5 × 240,8 m)
  • Aushub: 100.000 yd3 (76.455,5 m3)
  • Fundamentpfähle: mehr als 3.200
  • Länge der Fundamentpfähle: 175.000 linear feet (53,34 km)
  • Bewehrungsstahl: 7.200 t
  • Beton: 58.500 yd3 (44.726,4 m3)
  • Baustahl: 15.500 t
  • Betonfertigteile: 4.000
  • Händlaufe: 53.000 linear feet (16,154 km)
  • Elektrokabel: 5.250.000 linear feet (1.600,2 km)
  • Rohrleitungen: Über 313.000 linear feet (95,4 km)
  • Höhe des Stadions am höchsten Punkt: 150 ft (45,72 m, Die Höhe eines Gebäudes mit 12 Geschossen)
  • Spielfeldgröße: 424 × 270 ft (129,2 × 82,3 m)
  • Rolltore: 18
  • Start des Abrisses des T-Warehouse: 3. April 2001
  • Start für das Ausheben der Baugrube der Westtribüne: 7. Mai 2001 (von Nord nach Süd)
  • Entfernung der bisherigen Holzpfähle: 17. Mai 2001 (von Nord nach Süd)
  • Start für das Ausheben der Baugrube der Osttribüne: 18. Mai 2001 (von Nord nach Süd)
  • Start für die Pfahlgründung der Westtribüne: 30. Mai 2001
  • Start für die Pfahlgründung der Osttribüne: 7. Juni 2001
  • Start für das Gießen des Betonfundaments: Mitte Juli 2001
  • Start für den Stahlbau: Anfang September 2001
  • Richtfest der Westtribüne: Mitte-Ende Mai 2002
  • Richtfest der Ost- und Südtribüne: Anfang-Mitte 2002
  • Beginn des Einbaus der Stadionsitze: August 2002
  • Anlegen des Spielfeldes: 3. März bis 2. Mai 2003
  • Anwachsen des Spielfeldrasens: 5. Mai bis 1. August 2003
  • Angestrebtes Datum der Fertigstellung: 1. August 2003
  • Eingeplante Arbeiter auf der Baustelle: 900 bis 1.000
  • Anzahl der am Bau beteiligten Arbeiter: ca. 4.000

Galerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Lincoln Financial Field – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. stadiumdb.com: Stadionkapazität (englisch)
  2. nbbj.com: Das Lincoln Financial Field auf der Website von NBBJ (englisch)
  3. agooslovera.com: Das Lincoln Financial Field auf der Website von Studio Agoos Lovera (englisch)
  4. turnerconstruction.com: Das Lincoln Financial Field auf der Website von Turner Construction (englisch)
  5. owlsports.com: Daten zum Stadion (englisch)
  6. philadelphia.cbslocal.com: Philadelphia Named Most Vegetarian-Friendly City for Sports Fans Artikel vom 19. November 2013 (englisch)
  7. peta.org: Top 5 Vegetarian-Friendly NFL Stadiums 2013 Artikel vom 18. November 2013 (englisch)
  8. nfl.com: Philadelphia Eagles announce $125M stadium revitalization plan Artikel vom 9. Juni 2013 (eglisch)
  9. events.lincolnfinancialfield.com: Lincoln Financial Field: Stadium Revitalization (englisch)
  10. Manchester United Beats FC Barcelona 3-1 (Memento vom 7. März 2016 im Internet Archive)
  11. Patriots spoil Eagles' debut in new stadium (Memento vom 14. Juni 2007 im Internet Archive)
  12. espn.com: Bucs defense suffocates Eagles Artikel vom 9. September 2003 (englisch)
  13. espn.com: Villanova 23, Temple 20 Artikel vom 7. September 2003 (englisch)
  14. frugalphillymom.com: Event: Monster Truck Jam coming to Lincoln Financial Field (englisch)
  15. localfunforkids.com: Advance Auto Parts Monster Jam: Philadelphia 2012 Artikel vom 20. Juni 2012 (englisch)
  16. Manchester United Returns To Lincoln Financial Field (Memento vom 24. März 2012 im Internet Archive)
  17. Man United to play 3 preseason games in US (Memento vom 9. Mai 2010 im Internet Archive)
  18. philadelphiaunion.com: After shaky start, Union prove a point against Real Madrid Artikel vom 24. Juli 2010 (englisch)
  19. phillysportslive.com: Inter Milan Defeats AS Roma in International Champions Cup Artikel vom 2. August 2014 (englisch)
  20. dailymail.co.uk: Jamaica 1-3 Mexico: Andres Guardado, Jesus Corona and Oribe Peralta all on target as El Tri stroll to CONCACAF Gold Cup glory Artikel vom 27. Juli 2015 (englisch)
  21. setlist.fm: Konzertliste des Lincoln Financial Field (englisch)
  22. football.ballparks.com: Daten zum Stadion (englisch)