Nicaraguanische Fußballnationalmannschaft

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nicaragua
República de Nicaragua
Fed nicaragua.svg
Verband Federación Nicaragüense de Fútbol
Konföderation CONCACAF
Trainer Costa RicaCosta Rica Henry Duarte
Rekordtorschütze Emilio Palacios (11)
Heimstadion Estadio Nacional de Fútbol
FIFA-Code NCA
FIFA-Rang 106. (340 Punkte)
(Stand: 14. Juli 2016)[1]
Erstes Trikot
Zweites Trikot
Bilanz
126[2] Spiele
16 Siege
10 Unentschieden
100 Niederlagen
Statistik
Erstes Länderspiel
El SalvadorEl Salvador El Salvador 9:0 Nicaragua NicaraguaNicaragua
(El Salvador; 1. Mai 1929)
Höchste Siege
NicaraguaNicaragua Nicaragua 5:0 Anguilla AnguillaAnguilla
(Managua, Nicaragua; 23. März 2015)
NicaraguaNicaragua Nicaragua 5:0 Kuba KubaKuba
(Managua, Nicaragua; 8. Dezember 2015)
Höchste Niederlage
HondurasHonduras Honduras 10:0 Nicaragua NicaraguaNicaragua
(San José, Costa Rica; 13. März 1946)
Erfolge bei Turnieren
Nord- und Zentralamerikameisterschaft
Endrundenteilnahmen 3 (Erste: 1963)
Beste Ergebnisse 6. Platz 1967
(Stand: 8. Dezember 2015)

Die nicaraguanische Fußballnationalmannschaft ist die Fußballnationalmannschaft des zentralamerikanischen Staates Nicaragua. Sie zählt zu den erfolglosesten Fußballmannschaften Zentralamerikas. Bisher ist es der Mannschaft noch nicht gelungen, sich für eine Fußball-Weltmeisterschaft zu qualifizieren. Die erste und derzeit einzige Qualifikation für den CONCACAF Gold Cup wurde 2009 erreicht, zur Qualifikation reichte der 5. Platz beim UNCAF Nations Cup 2009.

WM-Qualifikation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Rahmen der Qualifikation zur Fußball-Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika traf das Team in der ersten Runde der CONCACAF-Zone auf die Nationalmannschaft der Niederländischen Antillen, die 21 Plätze unter Nicaragua in der FIFA-Weltrangliste stand. Nachdem Nicaragua bereits alle drei früheren Begegnungen gegen die Niederländischen Antillen verloren hatte, gingen auch die beiden Qualifikationsspiele im Februar 2008 zu Hause in Diriamba mit 0:1 und auswärts 0:2 verloren. Somit war die Auswahl bereits in der ersten Runde ausgeschieden.

Turniere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weltmeisterschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

CONCACAF Meisterschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

CONCACAF-Nations-Cup[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ab 1973 diente das Turnier auch als WM-Qualifikation.

  • 1963 - Vorrunde
  • 1965nicht qualifiziert
  • 19676. Platz
  • 1969nicht teilgenommen
  • 1971 bis 1989 - nicht teilgenommen

CONCACAF Gold Cup[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1991nicht teilgenommen
  • 1993nicht qualifiziert
  • 1996nicht teilgenommen
  • 1998 bis 2007nicht qualifiziert
  • 2009 – Vorrunde
  • 2011 bis 2015 - nicht qualifiziert

UNCAF Nations Cup[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1991 – nicht teilgenommen
  • 1993 – nicht qualifiziert
  • 1995 – nicht teilgenommen
  • 1997 – Vorrunde
  • 1999 – Vorrunde
  • 2001 – Vorrunde
  • 2003 – 6. Platz
  • 2005 – Vorrunde
  • 2007 – 6. Platz
  • 2009 – 5. Platz

Mittelamerikameisterschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Fußball-Mittelamerikameisterschaft ist Nachfolger des UNCAF Nations Cups.

Rekordhalter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stand: 13. Oktober 2015 (Quelle, Daten aktualisiert nach [1])

Rekordspieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rang Name Einsätze Tore Position Zeitraum
01. David Solorzano 49 1 Abwehr/Mittelfeld 1999–2014
02. Carlos Alonso 38 0 Abwehr 2000–2010
03. Denis Espinoza 33 1 Tor 2004–2014
Juan Barrera 33 4 Mittelfeld 2009–0000
05. Samuel Wilson 30 4 Angriff 2001–2014

Rekordtorschützen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rang Name Tore Einsätze Zeitraum
01. Emilio Palacios 11 26 2001–2009
02. Raúl Leguias 07 22 2010-0000
Juan Barrera 06 33 2009–0000
03. Rudel Calero 04 26 2001–2011
Samuel Wilson 04 30 2001–2014

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Die FIFA/Coca-Cola-Weltrangliste. In: fifa.com, 14. Juli 2016. Abgerufen am 14. Juli 2016
  2. Von der FIFA gezählte Spiele

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]