Catch! (Fernsehshow)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Serie
OriginaltitelCATCH!
Produktionsland Deutschland
Originalsprache Deutsch
Jahr(e) seit 2018
Produktions-
unternehmen
Lucky Pics
Episoden 10 in 4+ Staffeln (Liste)
Genre Spielshow, Wettkampf
Idee Luke Mockridge
Moderation
Erstausstrahlung 7. Dezember 2018 auf Sat.1

Catch! (Eigenschreibweise: CATCH!) ist eine deutsche Spielshow, in der aus mehreren Mannschaften durch verschiedene Wettkämpfe der deutsche Meister, Europameister und Kontinentalmeister des Jahres im Fangen ermittelt wird. Ausrichter der seit 2018 stattfindenden Meisterschaften ist der Komiker und Moderator Luke Mockridge mit seiner Produktionsfirma Lucky Pics sowie der Fernsehsender Sat.1.[1][2]

Während am 8. Januar 2021 der vierte deutsche Meister ermittelt wurde, wurde der zweite Europameister am 15. Januar gekürt. Zudem wurde am 29. Januar 2021 erstmals ein Kontinentalmeister ermittelt. Für 2022 sind weitere Ausgaben geplant.[3]

Konzept[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2018[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vier Mannschaften, die jeweils von einem prominenten Teamkapitän angeführt werden und aus drei weiteren, sportlich erfolgreichen Mitgliedern bestehen (d. h. vier Spieler pro Mannschaft), treten in sechs Wettkämpfen (verschiedene Fang-Disziplinen) gegeneinander an. Die Bepunktung der Wettkämpfe variiert. Häufig erhält die Mannschaft, die am längsten entkommen kann oder die meisten Fänge besitzt, 20 Punkte, der zweite 10 und der dritte 5 Punkte. Zudem können stets 5 Bonuspunkte erspielt werden. Um sich für das Finale zu qualifizieren, muss die Mannschaft nach diesen sechs Wettkämpfen (Vorrunde) zu den beiden Mannschaften mit den meisten Punkten gehören.

Im Finale The Circle treten die zwei besten Mannschaften gegeneinander an. Sieger und somit Deutscher Meister im Fangen wird die Mannschaft, die zwei Runden für sich entscheiden kann.

2019[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Show bzw. die Meisterschaft ist in zwei Turnierphasen aufgeteilt.

In der ersten Phase, der Qualifikation, nehmen insgesamt zwölf Mannschaften teil. Die Mannschaften bestehen weiterhin aus einem prominenten Mannschaftskapitän und drei sportlich erfolgreichen Mitspielern. Pro Folge treten vier Mannschaften in zunächst drei Wettkämpfen (Vorrunde der Qualifikation) gegeneinander an. In jedem Wettkampf gewinnt die Mannschaft, die am längsten entkommen kann oder die meisten Fänge schafft, wie bisher 20 Punkte, der zweite 10 und der dritte 5 Punkte. Zudem können 5 Bonuspunkte erspielt werden. Anschließend treffen die Teams abhängig von ihrem Vorrundenergebnis in den Finalrunden der Qualifikation nach dem K.-o.-System aufeinander. Die Zuordnung der Mannschaften im Halbfinale Obstacle Race ist folgendermaßen: Der Erstplatzierte der Vorrunde tritt gegen den Viertplatzierten an, der Zweitplatzierte gegen den Drittplatzierten. Die beiden Halbfinal-Sieger kämpfen daraufhin im Finale The Circle um die Teilnahme an der zweiten, finalen Phase der Meisterschaft. Aufgrund des starken Ungleichgewichts aus 2018 wurden die Regeln von The Circle geändert. Unter anderem reicht nun das einmalige Fangen des Gegners für den Sieg.

In der zweiten Phase, dem Finale, nehmen die drei Qualifikationssieger und der deutsche Meister im Fangen aus dem Vorjahr teil. Zunächst treten sie erneut in drei Wettkämpfen (Vorrunde) gegeneinander an. Anschließend gilt dasselbe K.-o.-System wie in der Qualifikationsphase. Der Finalsieger erhält den Titel „Deutscher Meister im Fangen“.

Seit 2020[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 2020 wird auf das zweiteilige Turnier verzichtet. Wie 2018 nehmen nur noch vier Mannschaften an den Meisterschaften teil. Weiterhin bestehen die Mannschaften jeweils aus einem prominenten Kapitän. Zudem beinhalten sie jeweils drei bis vier weitere, sportlich erfolgreiche Mitglieder. Alle vier Mannschaften treten in der Vorrunde in fünf Wettkämpfen (verschiedenen Fang-Disziplinen) gegeneinander an. Bei der Bepunktung der Wettkämpfe gibt es keine Änderung. Die Mannschaft, die am längsten entkommen kann oder die meisten Fänge schafft, erhält 20 Punkte, der Zweite 10 und der Dritte 5 Punkte. Ferner können 5 Bonuspunkte erspielt werden. Danach treffen die Mannschaften wie 2019 in den Finalrunden nach dem K.-o.-System aufeinander. Die Zuordnung der Mannschaften für das Halbfinale Obstacle Race ist des Weiteren abhängig von ihrem Vorrundenergebnis. Der Erstplatzierte tritt gegen den Viertplatzierten an, der Zweitplatzierte gegen den Drittplatzierten. Die beiden Halbfinal-Sieger kämpfen daraufhin im Finale The Circle um den Titel „Deutscher Meister im Fangen“ (seit 2020), „Europameister im Fangen“ (seit 2020) oder „Kontinentalmeister im Fangen“ (seit 2021).

Wettkämpfe (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Folgende Wettkämpfe werden bei den Shows regelmäßig ausgetragen:

  • Bei Around the Block versuchen drei Läufer eines Teams, dem Fänger eines anderen Teams innerhalb einer Minute zu entkommen. Auf dem Spielfeld befinden sich jedoch vier große Blöcke als Hindernisse. Gespielt werden vier Runden, wobei jedes Team einmal den Fänger und dreimal den Läufer stellt.
  • Der Ausdauerlauf heißt Long Distance. Auf einer 500 Meter langen Strecke mit diversen Hindernissen starten drei Läufer mit fünf Sekunden Vorsprung vor dem Fänger. Fangen mit der Hand oder Überholen zählt für Letzteren als Sieg. Gespielt werden vier Runden, wobei jedes Team jeweils einmal den Fänger und dreimal einen Läufer stellt.
  • Bei Open Field müssen die drei Spieler aus drei Teams (insgesamt 9 Spieler) versuchen, dem Fänger aus dem vierten Team auf dem Spielfeld zu entkommen. Dieser versucht, in einer Minute so viele Gegner wie möglich zu fangen. Wer gefangen wurde, bleibt im Spiel. Der Fänger muss dann einen anderen Spieler fangen. An den Seiten stehen zwei Mitspieler des Fängers, die mit abklatschen jederzeit eingewechselt werden können.
  • Bei Time-out müssen drei Läufer eines Teams dem Fänger eines anderen Teams für anderthalb Minuten entkommen. Der hingegen muss jeden der Läufer fangen. Wie beim klassischen Fangen gibt es Schutzzonen, bei Time-out insgesamt zwei. Dort können sich die Läufer für jeweils zehn Sekunden in Sicherheit bringen. Gespielt werden vier Runden. Das Team, dessen Läufer am längsten entkommen können, gewinnt den Wettkampf.
  • Beim Ausdauerlauf Under Construction müssen die Spieler einen zweistöckigen Parcours mit diversen Hindernissen bewältigen. Ein Fänger eines Teams tritt gegen einen Läufer eines anderen Teams an, wobei der Läufer mit vier Sekunden Vorsprung vor dem Fänger diesem entkommen muss. Im Parcours sind fünf Buzzer, die der Läufer drücken kann, um sich einen Bonus zu erspielen.
  • Beim Ausdauerlauf Office Run müssen die Spieler durch ein dreistöckiges Bürogebäude laufen. Ein Fänger eines Teams tritt gegen einen Läufer eines anderen Teams an, wobei der Läufer mit vier Sekunden Vorsprung von dem Fänger entkommen muss. Auf der Strecke nutzen die Spieler einen Fahrstuhl. In diesem darf nicht gefangen werden. Gelingt es dem Läufer zu entkommen, erhält er dafür 15 Punkte. Schafft es der Fänger, seinen Gegner auf der Strecke zu erwischen, erhält er 10 Punkte.
  • Bei King Size werden die Spieler in aufblasbare Airsuits gesteckt. Vier Spieler, jeweils einer aus einem Team, müssen sich dann gegenseitig so oft wie möglich fangen. Dabei wechselt der Fänger alle 10 Sekunden. Es werden vier Runden gespielt.
  • Beim Blind Catch werden Läufer und Fänger mit verbundenen Augen aufs Spielfeld geschickt. Um den Läufer zu fangen bzw. dem Fänger zu entkommen, müssen sich die blinden Spieler von ihren Mitspielern per Funk lenken lassen.
  • Bei Cross the Line müssen die zu Beginn sechs Läufer versuchen, innerhalb von 60 Sekunden so oft wie möglich die markierte Mittellinie zu überqueren. Auf dieser Mittelzone stehen zwei Fänger, die die Läufer fangen bzw. berühren müssen. Wer gefangen wird, ist sofort raus. Wer den Buzzer auf der anderen Seite nach vier Runden am häufigsten gedrückt hat, gewinnt den Wettkampf. Es werden vier Runden gespielt. Somit stellt jedes Team insgesamt zwei Fänger und acht Läufer.
  • Eins gegen Eins wird bei Vertical Catch der Wettbewerb an einer 24 Meter hohen Kletterwand ausgetragen. Es geht bis zum höchsten Punkt hinauf und per Sprung an ein Seil. Der Läufer hat vier Sekunden Vorsprung. Eingeholt werden oder abstürzen gilt als Verlieren. In vier Runden stellt jedes Team je einen Läufer und einen Fänger.
  • Im Obstacle Race treten zwei Spieler in einem Parcours mit diversen Hindernissen gegeneinander an. Die Teams müssen ihren bisherigen Platzierungen entsprechend zwischen 20 und 26 Sekunden lang entkommen (1. Platz: 20 Sekunden, 2. Platz: 22 Sekunden, 3. Platz: 24 Sekunden, 4. Platz: 26 Sekunden). Entsprechend muss der Läufer diese Zeit überstehen, ohne gefangen zu werden. Schafft er das, bleibt er im Spiel und das gegnerische Team muss einen neuen Fänger stellen. Ist der Fänger erfolgreich, scheidet der Läufer aus, der Fänger wird zum neuen Läufer und das gegnerische Team schickt einen neuen Fänger aufs Feld. Sobald alle Spieler eines Teams ausgeschieden sind, hat das Team verloren. Die Gewinner des Duells nehmen am Endspiel teil bzw. ziehen in das Finale ein.
  • Beim Endspiel The Circle nehmen die beiden besten Teams teil. Zu Beginn starten auf gegenüberliegenden Seiten eines runden Parcours ohne Hindernisse je ein Spieler aus einem Team. Beide sind Fänger und Läufer zugleich. Ein Spieler kann zu jedem beliebigen Zeitpunkt mit einem Teammitglied wechseln, jedoch darf jeder nur einmal laufen. Das Team, dessen Spieler seinen Gegner einholen und fangen kann, zieht in das Finale ein (Folge 1–3) bzw. gewinnt die Spielshow.

Produktion und Ausstrahlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Oktober 2018 kündigte der Fernsehsender Sat.1 an, dass der Sender das von Luke Mockridge entworfene Physical-Spielshow-Konzept Catch! gekauft habe und von Mockridges Firma Lucky Pics produzieren lasse.[1] Die erste Ausgabe unter dem Titel Catch! Der große Sat.1 Fang-Freitag wurde Ende November 2018 in Köln aufgezeichnet und am 7. Dezember 2018 ausgestrahlt.[1][2] Sie wurde von insgesamt 1,35 Millionen Zuschauer gesehen.[4] Ein Tag später wurde die Spielshow für neue Folgen im Frühjahr 2019 verlängert.[5]

Anfang Februar 2019 wurde bekannt, dass die Show als mehrfolgiges Turnier und unter dem Titel Catch! Die Deutsche Meisterschaft im Fangen fortgeführt wird.[6] Die vier Aufzeichnungen (drei Folgen als Qualifikation, eine Folge als Finale) fanden vom 20. bis zum 27. Februar 2019 im Studio Köln-Mülheim in Köln statt.[6] Der Staffelstart war am 22. März 2019 und wurde von insgesamt 1,50 Millionen Zuschauern verfolgt.[7] Das Finale wurde jedoch nur von insgesamt 1,36 Millionen Zuschauer verfolgt.[8]

Auf den Screenforce Days am 26. Juni 2019 teilte Sat.1 die Verlängerung der Show mit.[9] Catch! Die Deutsche Meisterschaft im Fangen wurde Anfang November 2019 wie 2018 als einfolgige Ausgabe aufgezeichnet. Ebenfalls wurde unter dem Titel Catch! Die Europameisterschaft im Fangen eine Ausgabe aufgezeichnet, in der erstmals zwischen den Ländern Deutschland, Österreich, Schweiz und England der Europameister im Fangen ermittelt wird.[10] Die Ausstrahlung der ersten Aufzeichnung erfolgte am 3. Januar 2020 in Sat.1, zwei Wochen später am 17. Januar folgte die zweite Aufzeichnung erneut in Sat.1 sowie erstmals auf dem österreichischen Fernsehsender Puls 4.[10]

Im Dezember 2020 wurde die Ausstrahlung dreier weiterer Ausgaben in einer vierten Staffel von Catch! bekannt.[11] Während am 8. Januar 2021 in Sat.1 unter dem Sendungstitel Catch! Die Deutsche Meisterschaft im Fangen der vierte deutsche Meister ermittelt wurde, wurde der zweite Europameister am 15. Januar gekürt, ebenfalls in Sat.1. Puls 4 sendete die Aufzeichnung von Catch! Die Europameisterschaft im Fangen erst am 25. Januar 2021. Des Weiteren wurde erstmals unter dem Sendungstitel Catch! Kampf der Kontinente ein Kontinentalmeister ermittelt. Während Sat.1 die Aufzeichnung am 29. Januar 2021 ausstrahlte, übertrug Puls 4 sie am 1. Februar. Aufgrund der COVID-19-Pandemie in Deutschland wurden im Dezember 2020 alle drei Ausgaben ohne Studiopublikum aufgezeichnet.

Übersicht der Ausgaben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Meisterschaft Jahr Datum Folgen Mannschaften Deutscher Meister
Deutsche Meisterschaft 2018 07.12.2018 1 4 Jeannine Michaelsen mit Julian Würzler, Kai Kazmirek, Pamela Dutkiewicz, (Marcel Fehr)
2019 22.03. – 12.04.2019 4 13 David Odonkor mit Jacqueline Schulz, Luca Ehrmantraut, Patrick „Peet“ Peter
2020 03.01.2020 1 4 David Odonkor mit Jacqueline Schulz, Luca Ehrmantraut, Patrick „Peet“ Peter
2021 08.01.2021 1 4 Luke Mockridge mit Fabian Hambüchen, Silke Sollfrank, Benni Grams, (Youssef Messoudi)
Meisterschaft Jahr Datum Folgen Mannschaften Europameister
Europameisterschaft 2020 17.01.2020 1 4 Deutschland Luke Mockridge mit Norman Lichtenberg, Patrick „Peet“ Peter, Silke Sollfrank, (Dean Tanwani)
2021 15.01.2021 1 4 Deutschland David Odonkor (Luke Mockridge) mit Benni Grams, Benny Gleißner, Dean Tanwani, Silke Sollfrank
Meisterschaft Jahr Datum Folgen Mannschaften Kontinentalmeister
Kontinentalmeisterschaft 2021 29.01.2021 1 4 Afrika: Hans Sarpei mit Bintou Schmill, Dean Tanwani, Nabil Hadim, Valentin Dubois

Catch! Der große Sat.1 Fang-Freitag (2018)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die erste Ausgabe unter dem Titel Catch! Der große Sat.1 Fang-Freitag wurde Ende November 2018 in Köln im Studio Köln-Mülheim von Brainpool aufgezeichnet und am Freitag, den 7. Dezember 2018 um 20:15 Uhr in Sat.1 ausgestrahlt.[1][2] Die Show wurde von der Moderatorin Andrea Kaiser, von dem Kommentator Jan Platte und von dem Reporter Simon Pearce begleitet.

Gewonnen hat die Mannschaft um Jeannine Michaelsen mit Julian Würzler, Kai Kazmirek, Pamela Dutkiewicz sowie dem Ersatzspieler Marcel Fehr, die somit „Deutscher Meister im Fangen 2018“ wurde.

Mannschaften
Mannschaftskapitän weitere Mitglieder
Jeannine Michaelsen Julian Würzler, Kai Kazmirek, Pamela Dutkiewicz, Marcel Fehr E1
Luke Mockridge Fabian Hambüchen, Matthias Bühler, Renae Dambly
Tom Beck Bart van der Linden, Felix Streng, Hanna Klein
Wincent Weiss Marie Lang, Norman Lichtenberg, Robin Erewa
Anmerkungen:

E1 Marcel Fehr ersetzte ab dem fünften Wettkampf Vertical Catch Jeannine Michaelsen, die aufgrund einer Fußverletzung die Teilnahme abbrechen musste.

Wettkämpfe
Folgende Wettkämpfe wurden in der Vorrunde ausgestragen:
1. Time-out 2. Long Distance 3. Blind Catch 4. Cross the Line 5. Vertical Catch 6. Obstacle Race
Ergebnisse
Platz Mannschaft Punktzahl (Vorrunde) Punktzahl (Finale: The Circle)
01. Team Jeannine 85 2
02. Team Wincent 100 1
03. Team Tom 55
04. Team Luke 45
Anmerkungen:
  • schied in der Vorrunde aus
  • Deutscher Meister 2018
  • Catch! Die Deutsche Meisterschaft im Fangen (seit 2019)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Deutsche Meisterschaft 2019[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Anfang Februar 2019 wurde bekannt, dass die Show als mehrfolgiges Turnier und unter dem Titel Catch! Die Deutsche Meisterschaft im Fangen fortgeführt wird.[6] Das Turnier bestand aus drei Qualifikationsfolgen und einem Finale. Jede Qualifikationsfolge bestand aus fünf Wettkämpfen (inklusive Endspiele). Die vier Aufzeichnungen fanden vom 20. bis zum 27. Februar 2019 im Studio Köln-Mülheim in Köln statt.[6] Wie im Vorjahr moderiert Andrea Kaiser, kommentiert Jan Platte und begleitet Simon Pearce als Reporter die Show.

    Staffelstart war am Freitag, den 22. März 2019 um 20:15 Uhr. Das Finale wurde am Freitag, den 12. April 2019 um 20:15 Uhr ausgestrahlt.[12]

    Qualifikation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Die drei Qualifikationsfolgen wurden am 20., 22. und 25. Februar 2019 aufgezeichnet sowie vom 22. März bis zum 5. April 2019 ausgestrahlt.

    Mannschaften in der Qualifikationsphase
    Folge Mannschaftskapitän weitere Mitglieder
    1 Daniel Donskoy Benedikt Mayr, Fatmire „Lira“ Alushi, Norman Lichtenberg
    David Odonkor Imke Salander, Luca Ehrmantraut, Patrick „Peet“ Peter
    Luke Mockridge Clinton Mzee, Silke Sollfrank, Tim Nowak
    Sophia Thomalla Benny Gleißner WG, Jan Otterbeck, Michael Kraus
    2 Fabian Hambüchen Dean Tanwani, Marc Busch, Nadine Hildebrand, Paul Pasytsch E1
    Jimi Blue Ochsenknecht Carlos Meyer, Christoph Ewinger WG, Elisabeth Seitz
    Jochen Schropp Lorenz Wetscher, Sascha Klein, Saskia Neville
    Thore Schölermann Florian Gems, Mathias Mester, Waldi Müller, Jacqueline Schulz E2
    3 Edin Hasanović Carlos Meyer, Franziska Hauke, Julius Brink
    Jasmin Gerat Felix Schmitt, Lukas Bönninghausen, Marcus Füller WG
    Mike Singer Kevin Rutkowski, Philipp Boy, Zeina Nassar, Paul Steffen E3
    Oliver Mommsen Felix Forneck, Melanie Tischler, Yannick Brümmer
    Anmerkungen:

    WG Wildcard-Gewinner
    E1 Paul Pasytsch ersetzte im Finale The Circle Marc Busch, der aufgrund einer Fußverletzung die Teilnahme abbrechen musste.
    E2 Jacqueline Schulz ersetzte im Finale The Circle Waldi Müller, der aufgrund einer Fußverletzung die Teilnahme abbrechen musste.
    E3 Paul Steffen ersetzte ab dem dritten Wettkampf Cross the Line Philipp Boy, der aufgrund von einer Fußverletzung die Teilnahme abbrechen musste.

    Ergebnisse der Qualifikationsphase
    Folge 1
    Ergebnis der Vorrunde
    Platz Mannschaft Punktzahl
    01. Team David 45
    02. Team Luke 40
    03. Team Sophia 30
    04. Team Daniel 20
    Ergebnis der Finalrunde
    Obstacle Race (Halbfinale)
    Team David Team Daniel
    Team Luke Team Sophia
    The Circle (Finale)
    Team David Team Sophia
    Folge 2
    Ergebnis der Vorrunde
    Platz Mannschaft Punktzahl
    01. Team Fabian 65
    02. Team Jochen 60
    03. Team Thore 30
    04. Team Jimi 10
    Ergebnis der Finalrunde
    Obstacle Race (Halbfinale)
    Team Fabian Team Jimi
    Team Jochen Team Thore
    The Circle (Finale)
    Team Fabian Team Thore
    Folge 3
    Ergebnis der Vorrunde
    Platz Mannschaft Punktzahl
    01. Team Oliver 50
    02. Team Jasmin 45
    03. Team Edin 30
    04. Team Mike 15
    Ergebnis der Finalrunde
    Obstacle Race (Halbfinale)
    Team Oliver Team Mike
    Team Jasmin Team Edin
    The Circle (Finale)
    Team Oliver Team Edin
    Anmerkungen:
  • für das Finale der Qualifikationsfolge qualifiziert
  • für die Finalphase der Meisterschaft qualifiziert
  • Finale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Das Finale wurden am 27. Februar 2019 aufgezeichnet und am 12. April 2019 ausgestrahlt. Drei der vier Mannschaften wurden zuvor in einer Qualifikation ermittelt. Die Siegermannschaft aus der Ausgabe 2018 mit Kapitänin Jeannine Michaelsen nahm als vierte Mannschaft teil.

    Mannschaften in der Finalphase
    Folge Mannschaftskapitän weitere Mitglieder Qualifiziert als/in
    4 Jeannine Michaelsen Benny Gleißner, Julian Würzler, Luke Mockridge Deutscher Meister 2018
    David Odonkor Jacqueline Schulz, Luca Ehrmantraut, Patrick „Peet“ Peter Qualifikationssieger 1
    Fabian Hambüchen Dean Tanwani, Marc Busch, Nadine Hildebrand Qualifikationssieger 2
    Julius Brink K Carlos Meyer, Silke Sollfrank, Felix Forneck Qualifikationssieger 3
    Anmerkungen:

    K Edin Hasanović konnte in der Finalphase der Meisterschaft 2019 aufgrund einer Verletzung nicht mehr antreten. Daher ersetzte Julius Brink Hasanović als Mannschaftskapitän.

    In der Vorrunde wurden die folgenden drei Wettkämpfe ausgestragen:

    1. Around the Block
    2. Office Run
    3. Blind Catch
    Ergebnisse der Finalphase
    Folge 4
    Ergebnis der Vorrunde
    Platz Mannschaft Punktzahl
    01. Team David 45
    02. Team Jeannine 40
    03. Team Fabian 25
    04. Team Julius 20
    Ergebnis der Finalrunde
    Obstacle Race (Halbfinale)
    Team David Team Julius
    Team Jeannine Team Fabian
    The Circle (Finale)
    Team David Team Fabian
    Anmerkungen:
  • für das Finale qualifiziert
  • Deutscher Meister 2019
  • Gemäß der neuen Regeln trat der Erstplatzierte der Vorrunde, die Mannschaft um David Odonkor, im Halbfinale gegen den Viertplatzierten, die Mannschaft um Julius Brink. Dementsprechend spielte die Mannschaft um Jeannine Michaelsen (Platz 2) gegen die Mannschaft um Fabian Hambüchen (Platz 3). Die beiden Halbfinal-Sieger (Team David und Team Fabian) kämpften anschließend in dem Finale um den Titel „Deutscher Meister im Fangen 2019“. Sieger wurde schließlich die Mannschaft mit dem Kapitän David Odonkor.

    Deutsche Meisterschaft 2020[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Wie 2018 wurde die deutsche Meisterschaft nicht mehr als mehrfolgiges Turnier, sondern als einmaliges Event fortgeführt.[10] Während die Aufzeichnung am 8. November 2019 im Studio Köln-Mülheim stattfand, erfolgte die TV-Ausstrahlung am 3. Januar 2020 in Sat.1.[13] Das Trio Andrea Kaiser als Hauptmoderatorin, Jan Platte als Kommentator und Simon Pearce als Reporter war erneut dabei. Die beiden prominenten Mannschaftskapitäne aus dem Vorjahr Luke Mockridge und Fabian Hambüchen sowie der Vorjahressieger David Odonkor nahmen erneut teil, Vanessa Mai nahm erstmals an der Meisterschaft teil.

    Gewonnen hat erneut die Mannschaft um David Odonkor mit Jacqueline Schulz, Luca Ehrmantraut und Patrick „Peet“ Peter.

    Mannschaften
    Mannschaftskapitän weitere Mitglieder
    David Odonkor Jacqueline Schulz, Luca Ehrmantraut, Patrick „Peet“ Peter
    Fabian Hambüchen Dana Kleine-Grefe, Benni Grams, Benny Gleißner
    Luke Mockridge Silke Sollfrank, Dean Tanwani, Andreas Wöhle
    Vanessa Mai Norman Lichtenberg, Felix Forneck, Saeid Fazloula
    Wettkämpfe
    Folgende Wettkämpfe wurden in der Vorrunde ausgestragen:
    1. Crossbow Run 2. Backstage Run 3. The Grid 4. Catch if you can 5. Mud Race
    Ergebnis der Vorrunde
    Platz Mannschaft Punktzahl
    01. Team Fabian 95
    02. Team Luke 75
    03. Team David 50
    04. Team Vanessa 30
    Ergebnis der Finalrunde
    Obstacle Race (Halbfinale)
    Team Fabian Team Vanessa
    Team Luke Team David
    The Circle (Finale)
    Team Vanessa Team David
    Anmerkungen:
  • für das Finale qualifiziert
  • Deutscher Meister 2020
  • Gemäß den Regeln trat der Erstplatzierte der Vorrunde, die Mannschaft um Fabian Hambüchen, im Halbfinale gegen den Viertplatzierten an, die Mannschaft um Vanessa Mai. Dementsprechend spielte die Mannschaft um Luke Mockridge (Platz 2) gegen die Mannschaft um David Odonkor (Platz 3). Die beiden Halbfinal-Sieger (Team Vanessa und Team David) kämpften anschließend im Finale um den Titel „Deutscher Meister im Fangen 2020“. Sieger wurde, wie im Vorjahr, die Mannschaft mit dem Kapitän David Odonkor.

    Deutsche Meisterschaft 2021[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Wie im Vorjahr wurde der deutsche Meister im Fangen 2021 im Rahmen eines einmaligen Events ermittelt. Sie wurde bereits Anfang Dezember 2020 und aufgrund der COVID-19-Pandemie in Deutschland ohne Publikum im Studio Köln-Mülheim aufgezeichnet. Das Moderationstrio Andrea Kaiser, Jan Platte und Simon Pearce blieb bestehen. Die beiden prominenten Mannschaftskapitäne aus dem Vorjahr Luke Mockridge und David Odonkor nahmen erneut teil, Jasmin Wagner und Sebastian Ströbel nahmen erstmals an der Meisterschaft teil.

    Die Aufzeichnung wurde am 8. Januar 2021 in Sat.1 ausgestrahlt. Gewonnen hat erstmals die Mannschaft um Luke Mockridge mit Fabian Hambüchen, Silke Sollfrank, Benni Grams und dem Ersatzspieler Youssef Messoudi.

    Mannschaften
    Mannschaftskapitän weitere Mitglieder
    David Odonkor Johanna Stockschläder, Luca Ehrmantraut, Marc Busch, Dario Strauch E1
    Jasmin Wagner Luca Beaufort, Dean Tanwani, Benny Gleißner
    Luke Mockridge Fabian Hambüchen, Silke Sollfrank, Benni Grams, Youssef Messoudi E2
    Sebastian Ströbel Marie Mouroum, Dennis Korra, Lucas Wilson
    Anmerkungen:

    E1 Dario Strauch ersetzte ab dem vierten Wettkampf Chain Reaction Marc Busch, der aufgrund von Rückenschmerzen die Teilnahme abbrechen musste.
    E2 Fabian Hambüchen musste aufgrund von Verletzungen während des Wettkampfs Obstacle Race durch Youssef Messoudi ersetzt werden.

    Wettkämpfe
    Folgende Wettkämpfe wurden in der Vorrunde ausgestragen:
    1. Relay Hunt 2. Speed Run 3. Around the Block 4. Chain Reaction 5. Office Run
    Ergebnis der Vorrunde
    Platz Mannschaft Punktzahl
    01. Team Luke 80
    02. Team Jasmin 65
    03. Team David 60
    04. Team Sebastian 45
    Ergebnis der Finalrunde
    Obstacle Race (Halbfinale)
    Team Luke Team Sebastian
    Team Jasmin Team David
    The Circle (Finale)
    Team Luke Team Jasmin
    Anmerkungen:
  • für das Finale qualifiziert
  • Deutscher Meister 2021
  • Gemäß der seit 2019 geltenden Regeln spielte im Halbfinale der Vorrunden-Erstplatzierte, die Mannschaft um Luke Mockridge, gegen den Viertplatzierten, die Mannschaft um Sebastian Ströbel. Folglich trat die Mannschaft um Jasmin Wagner (Platz 2) gegen die Mannschaft um David Odonkor (Platz 3) an. Die beiden Halbfinal-Sieger (Team Luke und Team Jasmin) kämpften anschließend in dem Finale um den Titel „Deutscher Meister im Fangen 2021“. Sieger wurde letztendlich die Mannschaft mit dem Kapitän Luke Mockridge.

    Catch! Die Europameisterschaft im Fangen (seit 2020)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Europameisterschaft 2020[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Die erste Ausgabe von Catch! Die Europameisterschaft im Fangen wurde am 10. November 2019 im Studio Köln-Mülheim aufgezeichnet.[14] In dieser Meisterschaft treten vier Mannschaften, die jeweils ein europäisches Land repräsentieren, gegeneinander an, um den Europameister im Fangen 2020 zu ermitteln. Die TV-Ausstrahlung erfolgte erstmals auf zwei Fernsehsendern. Neben Sat.1 übertrug am 17. Januar 2020 der österreichische Fernsehsender Puls 4 parallel die Show.[10] Die Aufzeichnung wurde von Andrea Kaiser für Sat.1 und Jakob Glanzner für Puls 4 moderiert sowie von Jan Platte kommentiert und durch Simon Pearce als Reporter begleitet.

    Gewonnen hat die deutsche Mannschaft um Luke Mockridge mit Norman Lichtenberg, Patrick „Peet“ Peter, Silke Sollfrank sowie dem Ersatzspieler Dean Tawani.

    Mannschaften
    Land Mannschaftskapitän weitere Mitglieder
    Deutschland Deutschland Luke Mockridge Norman Lichtenberg, Patrick „Peet“ Peter, Silke Sollfrank, Dean Tanwani E1
    Osterreich Österreich Johannes Sumpich Anna Donauer, Mario Fuchs, Thomas Morgenstern, Lorenz Wetscher E2, Melanie Tischler E3
    Schweiz Schweiz Beatrice Egli Eddy Yusof, Joel Eggimann, Samuel Bieri
    England England Nikeata Thompson David Nelmes, Joe Scandrett, Luke Stoney
    Anmerkungen:

    E1 Luke Mockridge musste aufgrund von Verletzungen während des vierten Wettkampfs Crossbow Run durch Dean Tanwani ersetzt werden.
    E2 Johannes Sumpich musste aufgrund von Verletzungen während des vierten Wettkampfs Crossbow Run durch Lorenz Wetscher ersetzt werden.
    E3 Melanie Tischler ersetzte ab dem Halbfinale Obstacle Race Anna Donauer, die aufgrund einer Fußverletzung die Teilnahme abbrechen musste.

    Wettkämpfe
    Folgende Wettkämpfe wurden in der Vorrunde ausgestragen:
    1. Snake 2. Around the Block 3. King Size 4. Crossbow Run 5. Store Chase
    Ergebnis der Vorrunde
    Platz Mannschaft Punktzahl
    01. England England 95
    02. Deutschland Deutschland 80
    03. Schweiz Schweiz 75
    04. Osterreich Österreich 5
    Ergebnis der Finalrunde
    Obstacle Race (Halbfinale)
    England England Osterreich Österreich
    Deutschland Deutschland Schweiz Schweiz
    The Circle (Finale)
    England England Deutschland Deutschland
    Anmerkungen:
  • für das Finale qualifiziert
  • Europameister 2020
  • Die Zuordnung der Mannschaften im Halbfinale ist abhängig von dem Vorrunden-Ergebnis. Der Erstplatzierte der Vorrunde tretet im Halbfinale gegen den Viertplatzierten an; der Zweitplatzierte gegen den Drittplatzierten. Dementsprechend spielte England gegen Österreich sowie Deutschland gegen die Schweiz.

    Die beiden Halbfinal-Sieger (England und Deutschland) kämpften letztendlich in dem Finale um den Titel „Europameister im Fangen 2020“. Sieger wurde schließlich Deutschland mit Luke Mockridge.

    Europameisterschaft 2021[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Die zweite Ausgabe der europäischen Meisterschaft wurde Anfang Dezember 2020 und aufgrund der COVID-19-Pandemie in Deutschland ohne Publikum im Studio Köln-Mülheim aufgezeichnet. Die beiden prominenten Mannschaftskapitäne aus dem Vorjahr Nikeata Thompson und der amtierende Fangen-Europameister Luke Mockridge nahmen erneut teil, Alexander Kumptner und Luca Hänni wiederum nahmen erstmals an der Meisterschaft teil.

    Die Aufzeichnung wurde am 15. Januar 2021 in Sat.1 ausgestrahlt. Puls 4 übertrug sie diesmal erst zehn Tage später am 25. Jänner 2021. Andrea Kaiser, Jakob Glanzner, Jan Platte und Simon Pearce bildeten weiterhin das Moderationsteam.

    Mannschaften
    Land Mannschaftskapitän weitere Mitglieder
    Deutschland Deutschland David Odonkor (Luke Mockridge)E1 Benni Grams, Benny Gleißner, Dean Tanwani, Silke Sollfrank
    Osterreich Österreich Alexander Kumptner Lorenz Wetscher, Lukas Steiner, Stefan Dollinger, Stefanie Noppinger
    Schweiz Schweiz Luca Hänni Astrid Sibon, Caryl Cordt Moller, Christian „Chris“ Harmat, Julian Dutoit
    England England Nikeata Thompson Calum Johnston (Luke Stoney)E2, David Nelmes, Eric Moor, Joe Scandrett
    Anmerkungen:

    E1 David Odonkor ersetzte während der ganzen Meisterschaft Luke Mockridge als Teamkapitän. Mockridge verletzte sich bei der Aufwärmung kurz vor dem Start.
    E2 Calum Johnston ersetzte während der ganzen Meisterschaft Luke Stoney. Stoney verletzte sich ebenfalls kurz vor der Meisterschaft.

    Wettkämpfe
    Folgende Wettkämpfe wurden in der Vorrunde ausgestragen:
    1. Raise the Flag 2. Speed Run 3. King Size 4. Up and Down 5. Factory Run
    Ergebnis der Vorrunde
    Platz Mannschaft Punktzahl
    01. Deutschland Deutschland 85
    02. Schweiz Schweiz 80
    03. England England 75
    04. Osterreich Österreich 20
    Ergebnis der Finalrunde
    Obstacle Race (Halbfinale)
    Deutschland Deutschland Osterreich Österreich
    Schweiz Schweiz England England
    The Circle (Finale)
    Deutschland Deutschland Schweiz Schweiz
    Anmerkungen:
  • für das Finale qualifiziert
  • Europameister 2021
  • Catch! Kampf der Kontinente (2021)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Die erste Ausgabe von Catch! Kampf der Kontinente wurde Anfang Dezember 2020 und aufgrund der COVID-19-Pandemie in Deutschland ohne Publikum im Studio Köln-Mülheim aufgezeichnet. In dieser Meisterschaft treten vier Mannschaften, die jeweils ein Kontinent repräsentieren, gegeneinander an, um den Kontinentalmeister im Fangen 2021 zu ermitteln. Wie bei der europäischen Meisterschaft moderierte das Quartett Andrea Kaiser, Jan Platte, Simon Pearce und Jakob Glanzner die Wettkämpfe.

    Die Aufzeichnung wurde am 29. Januar 2021 in Sat.1 ausgestrahlt; am 1. Februar 2021 wurde sie auf Puls 4 ausgestrahlt.

    Mannschaften
    Kontinent Mannschaftskapitän weitere Mitglieder
    Afrika Hans Sarpei Bintou Schmill, Dean Tanwani, Nabil Hadim, Valentin Dubois
    Amerika „Evil“ Jared Hasselhoff Carlos Meyer, Dwayne Holliday, Luis Alkmim, Renae Dambly
    Asien Minh-Khai Phan-Thi Eddison Tang, Minh Vu Ngoc, Waldi Müller, Yoo-Jin Lee
    Europa Luke Mockridge Calum Johnston, Caryl Cordt Moller, Silke Sollfrank, Stefan Dollinger
    Wettkämpfe
    Folgende Wettkämpfe wurden in der Vorrunde ausgestragen:
    1. Raise the Flag 2. Speed Run 3. Switched 4. Up and Down 5. Factory Run Off Road
    Ergebnis der Vorrunde
    Platz Mannschaft Punktzahl
    01. Europa 105
    02. Afrika 45
    03. Amerika 40
    04. Asien 20
    Ergebnis der Finalrunde
    Obstacle Race (Halbfinale)
    Europa Asien
    Afrika Amerika
    The Circle (Finale)
    Europa Afrika
    Anmerkungen:
  • für das Finale qualifiziert
  • Kontinentalmeister 2021
  • Mitwirkende und Teilnehmer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Die Hauptmoderation für alle Meisterschaften übernimmt die Sportmoderatorin Andrea Kaiser[15], als Kommentator fungiert der Sportkommentator Jan Platte und als Fieldreporter ist der Comedian Simon Pearce im Einsatz.[16] Bei den Europameisterschaften moderiert für den österreichischen Fernsehsender Puls 4 zusätzlich Jakob Glanzner die Show.[10] Dieser ist im Sommer 2019 von ServusTV zu Puls 4 gewechselt.[17]

    Der Produzent Luke Mockridge tritt stets als Teilnehmer auf. Bei der zweiten und dritten Qualifikationsfolge der deutschen Meisterschaft 2019 stand Mockridge Andrea Kaiser als Experte und Co-Moderator zur Seite. Seit 2020 fungiert Mockridge bei frühzeitigem Ausscheiden aus der Meisterschaft gelegentlich als Co-Moderator.

    Zu den Teilnehmern gehören neben Luke Mockridge nationale Sportler, vor allem aus der Leichtathletik, Schauspieler, Moderatoren und Sänger. Außerdem nehmen professionale Parkour-Läufer ebenfalls an der Show teil. Zudem konnten Zuschauer sich für die Deutsche Meisterschaft 2019 bewerben und als Wildcard-Gewinner an der Show teilnehmen.[18] Bei der Europa- und Kontinentalmeisterschaft gehören zu den Teilnehmern den Ländern bzw. Kontinenten entsprechende nationale Prominente und professionale Parkour-Läufer.

    Statistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Im Folgenden werden die erfolgreichsten Teilnehmer aufgelistet, sortiert nach den Meisterschaftssiegen. Bei gleicher Anzahl wird nach der Erfolgsquote (Verhältnis Sieg und Teilnahme) geordnet. Die Qualifikationssiege aus der deutschen Meisterschaft 2019 werden hier nicht mitgezählt, da durch den Sieg zunächst kein Meisterschaftstitel erlangt wurde.

    Platz Name Gesamtsiege Deutscher Meister Europameister Kontinentalmeister Gesamtteilnahme
    01. Patrick „Peet“ Peter 3 2 1 3
    02. David Odonkor 3 2 1 4
    03. Silke Sollfrank 3 1 2 6
    Dean Tanwani 3 2* 1 6
    04. Luke Mockridge 3 1 2** 7
    05. Jacqueline Schulz 2 2 2
    06. Luca Ehrmantraut 2 2 3
    Benni Grams 2 1 1 3
    07. Kai Kazmirek 1 1 1
    Pamela Dutkiewicz 1 1 1
    Hans Sarpei 1 1 1
    Bintou Schmill 1 1 1
    Nabil Hadim 1 1 1
    Valentin Dubois 1 1 1
    Marcel Fehr 1 1* 1
    Youssef Messoudi 1 1* 1
    08. Jeannine Michaelsen 1 1 2
    Julian Würzler 1 1 2
    09. Fabian Hambüchen 1 1 4
    Norman Lichtenberg 1 1 4
    Benny Gleißner 1 1 4
    Anmerkungen:

    * Marcel Fehr, Youssef Messoudi und Dean Tanwani gewannen jeweils einmal als Ersatzspieler
    ** Luke Mockridge gewann einmal als Teamleiter und spielte dabei nicht selbst mit

    Weitere Statistiken:

    • An den Meisterschaften nahmen bisher 83 Männer und 29 Frauen teil. (Stand: Kontinentalmeisterschaft 2021)
    • Bisher führten 19 Männer und 8 Frauen als Kapitän bzw. Kapitänin eine Mannschaft. (Stand: Kontinentalmeisterschaft 2021)
    • Die Mannschaft um Thore Schölermann aus der deutschen Meisterschaft 2019 war die einzige, bei der kein weiblicher Stammmitglied in der Mannschaft vorhanden war. Erst durch eine Verletzung bei Waldi Müller rückte mit Jacqueline Schulz eine Frau in die Mannschaft nach.
    • Die deutsche Meisterschaft 2020 und die Europameisterschaft 2021 waren die einzigen, bei der kein Mannschaftsmitglied während der Meisterschaft aufgrund einer Verletzung ersetzt werden musste. Bei den bisher restlichen vier Meisterschaften musste mindestens ein Mannschaftsmitglied ersetzt werden.

    Internationale Vermarktung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Das Unternehmen Banijay Group ist für die Vermarktung der Fernsehshow im Ausland zuständig und begann mit dem Verkauf der Formatrechte auf der Fernsehmesse MIPCOM in Cannes im April 2019.[19]

    Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    2019 wurde das Format mit dem Grimme-Preis in der Kategorie Unterhaltung ausgezeichnet.[20]

    Einschaltquoten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Deutschland

    In Deutschland wird die Show auf dem Free-TV-Sender Sat.1 ausgestrahlt.

    Staffel Folge Datum Zuschauer Marktanteil Quelle
    Gesamt 14- bis 49-Jährige Gesamt 14- bis 49-Jährige
    1 Deutsche Meisterschaft 2018 (Catch! Der große Sat.1 Fang-Freitag)
    1 7. Dez. 2018 1,35 Mio. 0,90 Mio. 5,1 % 11,5 % [4]
    2 Deutsche Meisterschaft 2019 (Catch! Die Deutsche Meisterschaft im Fangen)
    2 22. März 2019 1,52 Mio. 0,91 Mio. 5,1 % 10,3 % [7]
    3 29. März 2019 1,22 Mio. 0,78 Mio. 4,2 % 8,9 % [21]
    4 5. Apr. 2019 1,02 Mio. 0,78 Mio. 3,5 % 7,1 % [22]
    5 12. Apr. 2019 1,36 Mio. 0,85 Mio. 4,8 % 10,0 % [8]
    3 Deutsche Meisterschaft 2020 (Catch! Die Deutsche Meisterschaft im Fangen)
    6 3. Jan. 2020 1,65 Mio. 1,00 Mio. 5,7 % 12,1 % [23]
    Europameisterschaft 2020 (Catch! Die Europameisterschaft im Fangen)
    7 17. Jan. 2020 1,22 Mio. 0,73 Mio. 4,3 % 9,0 % [24]
    4 Deutsche Meisterschaft 2021 (Catch! Die Deutsche Meisterschaft im Fangen)
    8 8. Jan. 2021 1,73 Mio. 1,02 Mio. 5,3 % 11,6 % [25]
    Europameisterschaft 2021 (Catch! Die Europameisterschaft im Fangen)
    9 15. Jan. 2021 1,55 Mio. 0,97 Mio. 4,7 % 10,5 % [26]
    Kontinentalmeisterschaft 2021 (Catch! Kampf der Kontinente)
    10 29. Jan. 2021 1,62 Mio. 1,09 Mio. 5,1 % 13,4 % [27]
    Österreich

    Die erste Ausgabe der Catch! Die Europameisterschaft im Fangen am 17. Jänner 2020 erreichte auf Puls 4 in werberelevanten Zielgruppe 87 Tausend Zuschauer mit einem Marktanteil von 9 Prozent.[28] Die zweite Ausgabe am 25. Jänner 2021 erreichte eine Gesamtzuschauerzahl von 82 Tausend.[29]

    Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    1. a b c d Manuel Weis: Fang-Freitag: Sat.1 zeigt Show-Kreation von Luke. In: Quotenmeter.de. 12. Oktober 2018, abgerufen am 22. März 2019.
    2. a b c Sidney Schering: Luke Mockridges großes Promi-Fangen steigt im Dezember. In: Quotenmeter.de. 31. Oktober 2018, abgerufen am 22. März 2019.
    3. Luke Mockridge ist Deutscher Meister im Fangen. SAT.1 gewinnt die Prime Time mit starken 11,6 Prozent Marktanteil. In: Presseportal.de. 9. Januar 2021, abgerufen am 29. Januar 2021.
    4. a b Daniel Sallhoff: «Catch!»: Lukes Fang-Freitag mit zweistelliger Quote. In: Quotenmeter.de. 8. Dezember 2018, abgerufen am 22. März 2019.
    5. David Grzeschik: Gute Nachricht für Luke: Sat.1 möchte mehr von «Catch!» In: Quotenmeter.de. 8. Dezember 2018, abgerufen am 23. März 2019.
    6. a b c d Sidney Schering: «Catch!» again: Sophia Thomalla spielt mit Luke Mockridge Fangen. In: Quotenmeter.de. 7. Januar 2019, abgerufen am 23. März 2019.
    7. a b Daniel Sallhoff: «Catch!» bleibt ein Erfolg für Sat.1, Atze Schröder bringt das aber nichts. In: Quotenmeter.de. 23. März 2019, abgerufen am 23. März 2019.
    8. a b Daniel Sallhoff: Aufatmen bei Sat.1: «Catch!» zum Finale wieder zweistellig. In: Quotenmeter.de. 13. April 2019, abgerufen am 12. November 2019.
    9. Glenn Riedmeier: Sat.1 Programmhighlights 2019/20: "Big Brother"-Comeback, "NightWash" und Kampf der Musik-Fans. In: Wunschliste.de. 26. Juni 2019, abgerufen am 29. Dezember 2019.
    10. a b c d e Manuel Weis: Luke macht Fangen-Europameisterschaft. In: Quotenmeter.de. 4. Dezember 2019, abgerufen am 29. Dezember 2019.
    11. Timo Niemeier: "Catch": Luke ruft zum "Kampf der Kontinente" auf. In: DWDL.de. 17. Dezember 2020, abgerufen am 13. Januar 2021.
    12. Catch!: Sendetermine der TV-Show auf Sat.1. Fernsehserien.de. Abgerufen am 23. März 2019.
    13. CATCH! mit LUKE MOCKRIDGE (Tickets) (Memento vom 29. Dezember 2019 im Internet Archive)
    14. Luke Mockridge verletzt sich bei "Catch"-Aufzeichnung. In: DWDL.de. 11. November 2019, abgerufen am 1. Januar 2020.
    15. Manuel Weis: Kaiser moderiert Lukes Fang-Spiel. In: Quotenmeter.de. 4. November 2018, abgerufen am 23. März 2019.
    16. Manuel Weis: DAZN-Stimme mischt bei Lukes Fangspiel mit. In: Quotenmeter.de. 23. November 2018, abgerufen am 23. März 2019.
    17. Clivia Treidl wechselt von oe24.tv zu Puls 4. In: DerStandard.de. 2. Juli 2019, abgerufen am 29. Dezember 2019.
    18. Fang' den Luke! Jetzt bewerben und bei "CATCH! Die Deutsche Meisterschaft im Fangen" mitspielen. In: Presseportal. 27. Januar 2019, abgerufen am 23. März 2019.
    19. Elsa Keslassy: Brainpool’s Lucky Pics to Produce Sports Show ‘Catch!’; Banijay to Sell Format Rights. In: Variety.com. 13. Oktober 2018, abgerufen am 23. März 2019 (englisch).
    20. Sidney Schering: «Tatort», Fangen, «Lass dich überwachen!»: Die Grimme-Gewinner 2019. In: Quotenmeter.de. 26. Februar 2019, abgerufen am 22. März 2019.
    21. David Grzeschik: «Let’s Dance» bleibt stark und drückt «Catch!» unter zehn Prozent. In: Quotenmeter.de. 30. März 2019, abgerufen am 30. März 2019.
    22. Timo Nöthling: Einbruch: «CATCH!» fängt die ersten schwachen Quoten ein. In: Quotenmeter.de. 6. April 2019, abgerufen am 12. November 2019.
    23. Daniel Sallhoff: «Catch» und «Chart Show» in der Zielgruppe auf Augenhöhe. In: Quotenmeter.de. 4. Januar 2020, abgerufen am 4. Januar 2020.
    24. Daniel Sallhoff: «Catch!»: EM mit schwächeren Werten als zuletzt. In: Quotenmeter.de. 18. Januar 2020, abgerufen am 6. Januar 2021.
    25. Laura Friedrich: Spielshow «Catch!» fängt in der Zielgruppe eine starke Quote ein. In: Quotenmeter.de. 9. Januar 2021, abgerufen am 13. Januar 2021.
    26. Laura Friedrich: «Catch!»: EM im Fangen verliert im Vergleich zur deutschen Meisterschaft. In: Quotenmeter.de. 16. Januar 2021, abgerufen am 29. Januar 2021.
    27. Laura Friedrich: «Catch! Kampf der Kontinente» räumt bei den Umworbenen ab. In: Quotenmeter.de. 30. Januar 2021, abgerufen am 30. Januar 2021.
    28. Reichweiten für PULS 4 am 17. Jänner 2020. In: prosiebensat1puls4.com. 18. Januar 2020, abgerufen am 6. Januar 2021.
    29. Meistgenutzte Sendungen / Top3: Montag, 25.01. 2021 (Memento vom 27. Januar 2021 im Internet Archive)