Curling-Weltmeisterschaft der Herren 1991

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Spielort: Winnipeg, Manitoba, Kanada

Die Curling-Weltmeisterschaft der Herren 1991 (offiziell: Canada Safeway World Men’s Curling Championship 1991) war die 33. Austragung (inklusive Scotch Cup) der Welttitelkämpfe im Curling der Herren. Sie wurde vom 23. bis 31. März des Jahres in der kanadischen Stadt Winnipeg, Manitoba, in der Winnipeg Arena veranstaltet.

Die Curling-Weltmeisterschaft der Herren wurde in einem Rundenturnier (Round Robin) zwischen den Mannschaften aus Schottland, Kanada, den Vereinigten Staaten, Deutschland, Schweden, Norwegen, der Schweiz, Dänemark, Frankreich und Finnland ausgespielt.

Die Spiele wurden auf zehn Ends angesetzt.

Im Vorjahr unterlagen die Schotten im Finale Kanada. In diesem Jahr bezwangen sie die Ahornblätter im Finale mit 7:2 nach acht Ends. Nach 1967 war es der zweite WM-Titel für Schottland. Da es kein Spiel um den dritten Platz gab, erhielten die beiden Halbfinalverlierer Norwegen und den Vereinigten Staaten eine Bronzemedaille.

Teilnehmende Nationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

DanemarkDänemark Dänemark DeutschlandDeutschland Deutschland FinnlandFinnland Finnland ItalienItalien Italien KanadaKanada Kanada
Hvidovre CC, Hvidovre

Skip: Christian Thune
Third: Niels Siggaard
Second: Henrik Jakobsen
Lead: Lasse Lavrsen
Ersatz: Anders Søderblom

EV Füssen, Füssen

Skip: Andreas Kapp
Third: Florian Zörgiebel
Second: Cristopher Huber
Lead: Michael Schäffer
Ersatz: Ulrich Schneider
Trainer: Rodger Gustaf Schmidt

Hyvinkää CC, Hyvinkää

Skip: Jussi Uusipaavalniemi
Third: Jari Laukkanen
Second: Jori Aro
Lead: Marko Poikolainen
Ersatz: Juhani Heinonen

Tofane CC, Cortina d’Ampezzo

Skip: Andrea Pavani
Third: Fabio Alverà
Second: Franco Sovilla
Lead: Stefano Morona
Ersatz: Stefano Zardini

Avonair CC, Edmonton, AB

Skip: Kevin Martin
Third: Kevin Park
Second: Dan Petryk
Lead: Don Bartlett
Ersatz: Jules Owchar

NorwegenNorwegen Norwegen SchottlandSchottland Schottland SchwedenSchweden Schweden SchweizSchweiz Schweiz Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Snarøen CC, Oslo

Skip: Eigil Ramsfjell
Third: Sjur Loen
Second: Niclas Järund
Lead: Morten Skaug
Ersatz: Dagfinn Loen

St. Martins CC, Perth

Skip: David Smith
Third: Graeme Connal
Second: Peter Smith
Lead: David Hay
Ersatz: Mike Hay

Karlstads CK, Karlstad

Skip: Dan-Ola Eriksson
Third: Sören Grahn
Second: Jonas Sjölander
Lead: Stefan Holmén
Ersatz: Håkan Funk

Biel-Touring CC, Biel

Skip: Markus Eggler
Third: Frédéric Jean
Second: Stefan Hofer
Lead: Björn Schröder

Madison CC, Madison, WI

Skip: Steve Brown
Third: Paul Pustovar
Second: George Godfrey
Lead: Wally Henry
Ersatz: Mike Fraboni

Tabelle der Round Robin[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schlüssel
Qualifiziert für die Play-offs
Platz Team Spiele Siege Ndlg.
1. KanadaKanada Kanada 9 9 0
2. SchottlandSchottland Schottland 9 7 2
3. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 9 6 3
4. NorwegenNorwegen Norwegen 9 6 3
5. SchweizSchweiz Schweiz 9 5 4
6. SchwedenSchweden Schweden 9 4 5
7. DeutschlandDeutschland Deutschland 9 3 6
8. DanemarkDänemark Dänemark 9 2 7
8. FrankreichFrankreich Frankreich 9 2 7
10. FinnlandFinnland Finnland 9 1 8

Ergebnisse der Round Robin[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Runde 1[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

KanadaKanada KanadaVereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
82
SchottlandSchottland SchottlandFrankreichFrankreich Frankreich
65
SchweizSchweiz SchweizNorwegenNorwegen Norwegen
56
DanemarkDänemark DänemarkSchwedenSchweden Schweden
68
FinnlandFinnland FinnlandDeutschlandDeutschland Deutschland
45

Runde 2[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

DeutschlandDeutschland DeutschlandDanemarkDänemark Dänemark
68
NorwegenNorwegen NorwegenSchwedenSchweden Schweden
63
FrankreichFrankreich FrankreichSchweizSchweiz Schweiz
47
KanadaKanada KanadaFinnlandFinnland Finnland
74
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte StaatenSchottlandSchottland Schottland
56

Runde 3[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

SchwedenSchweden SchwedenKanadaKanada Kanada
57
DanemarkDänemark DänemarkSchweizSchweiz Schweiz
45
SchottlandSchottland SchottlandDeutschlandDeutschland Deutschland
73
FrankreichFrankreich FrankreichVereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
86
FinnlandFinnland FinnlandNorwegenNorwegen Norwegen
36

Runde 4[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

SchottlandSchottland SchottlandSchweizSchweiz Schweiz
58
SchwedenSchweden SchwedenFinnlandFinnland Finnland
71
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte StaatenDanemarkDänemark Dänemark
52
NorwegenNorwegen NorwegenKanadaKanada Kanada
27
DeutschlandDeutschland DeutschlandFrankreichFrankreich Frankreich
61

Runde 5[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

KanadaKanada KanadaFrankreichFrankreich Frankreich
65
FinnlandFinnland FinnlandSchottlandSchottland Schottland
17
NorwegenNorwegen NorwegenDanemarkDänemark Dänemark
83
DeutschlandDeutschland DeutschlandSchweizSchweiz Schweiz
65
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte StaatenSchwedenSchweden Schweden
85

Runde 6[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

KanadaKanada KanadaDanemarkDänemark Dänemark
73
SchweizSchweiz SchweizSchwedenSchweden Schweden
93
DeutschlandDeutschland DeutschlandVereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
29
NorwegenNorwegen NorwegenSchottlandSchottland Schottland
24
FinnlandFinnland FinnlandFrankreichFrankreich Frankreich
35

Runde 7[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

SchweizSchweiz SchweizVereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
35
DanemarkDänemark DänemarkFinnlandFinnland Finnland
56
FrankreichFrankreich FrankreichNorwegenNorwegen Norwegen
34
SchwedenSchweden SchwedenDeutschlandDeutschland Deutschland
84
SchottlandSchottland SchottlandKanadaKanada Kanada
58

Runde 8[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

NorwegenNorwegen NorwegenDeutschlandDeutschland Deutschland
65
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte StaatenFinnlandFinnland Finnland
92
KanadaKanada KanadaSchweizSchweiz Schweiz
87
SchottlandSchottland SchottlandDanemarkDänemark Dänemark
63
FrankreichFrankreich FrankreichSchwedenSchweden Schweden
47

Runde 9[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

SchwedenSchweden SchwedenSchottlandSchottland Schottland
47
DeutschlandDeutschland DeutschlandKanadaKanada Kanada
17
DanemarkDänemark DänemarkFrankreichFrankreich Frankreich
76
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte StaatenNorwegenNorwegen Norwegen
64
SchweizSchweiz SchweizFinnlandFinnland Finnland
64

Play-off[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Turnierbaum[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  Halbfinale Finale
                 
1 KanadaKanada Kanada 5  
4 NorwegenNorwegen Norwegen 3  
  1 KanadaKanada Kanada 2
  2 SchottlandSchottland Schottland 7
2 SchottlandSchottland Schottland 4
3 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 2  

Halbfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

KanadaKanada KanadaNorwegenNorwegen Norwegen
53
SchottlandSchottland SchottlandVereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
42

Finale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Team
12345678910Gesamt
KanadaKanada Kanada
00000200XX2
SchottlandSchottland Schottland
00120013XX7

Endstand[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land
1 SchottlandSchottland Schottland
2 KanadaKanada Kanada
3 NorwegenNorwegen Norwegen
3 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
5 SchweizSchweiz Schweiz
6 SchwedenSchweden Schweden
7 DeutschlandDeutschland Deutschland
8 DanemarkDänemark Dänemark
9 FrankreichFrankreich Frankreich
10 FinnlandFinnland Finnland

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]