Curling-Weltmeisterschaft der Herren 1995

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Spielort: Brandon, Manitoba, Kanada
Das Keystone Centre in Brandon.

Die Curling-Weltmeisterschaft der Herren 1995 (offiziell: Ford World Men’s Curling Championship 1995) war die 37. Austragung (inklusive Scotch Cup) der Welttitelkämpfe im Curling der Herren. Sie wurde vom 8. bis 16. April des Jahres in der kanadischen Stadt Brandon, Manitoba, im Keystone Centre veranstaltet.

Die Curling-Weltmeisterschaft der Herren wurde in einem Rundenturnier (Round Robin) zwischen den Mannschaften aus Schottland, Kanada, den Vereinigten Staaten, Deutschland, Schweden, Australien, der Schweiz, England, Norwegen und erstmals Wales ausgespielt.

Die Spiele wurden auf zehn Ends angesetzt.

Mit dem dritten Finalsieg in Folge feierte Kanada, vor eigenem Publikum, seinen insgesamt 23. Triumph bei Herren-Curling-Weltmeisterschaften. Schottland unterlag mit 2:4 Steinen und holte die Silbermedaille. Den dritten Platz errang Deutschland im Spiel um Bronze.

Teilnehmende Nationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

AustralienAustralien Australien DeutschlandDeutschland Deutschland EnglandEngland England KanadaKanada Kanada NorwegenNorwegen Norwegen
New South Wales CC, Victoria

Skip: Hugh Millikin
Third: Stephen Johns
Second: Gerald Chick
Lead: Stephen Hewitt
Ersatz: Brian Johnson

Füssen CC, Füssen

Skip: Andreas Kapp
Third: Ulrich Kapp
Second: Oliver Axnick
Lead: Holger Höhne
Ersatz: Michael Schäffer

Wigan CC / Haigh CC, Wigan

Skip: Alistair Burns
Third: Andrew Hemming
Second: Neil Hardie
Lead: Stephen Watt
Ersatz: Phil Atherton

Assiniboine Memorial CC, Winnipeg, MB

Skip: Kerry Burtnyk
Third: Jeff Ryan
Second: Rob Meakin
Lead: Keith Fenton
Ersatz: Denis Fillion

Snarøen CC, Oslo

Skip: Eigil Ramsfjell
Third: Anthon Grimsmo
Second: Jan Thoresen
Lead: Tore Torvbråten
Ersatz: Sjur Loen

SchottlandSchottland Schottland SchwedenSchweden Schweden SchweizSchweiz Schweiz Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten WalesFlag of Wales (1959–present).svg Wales
Dunkeld CC, Pitlochry

Skip: Gordon Muirhead
Third: Peter Loudon
Second: Robert Kellyl
Lead: Russell Keiller
Ersatz: Graeme Connal

Östersunds CK, Östersund

Skip: Peter Lindholm
Third: Tomas Nordin
Second: Magnus Swartling
Lead: Peter Narup
Ersatz: Jan-Olov Nässén

St. Moritz CC, St. Moritz

Skip: Andreas Schwaller
Third: Christof Schwaller
Second: Reto Ziegler
Lead: Peter Eggenschwiler
Ersatz: Martin Zürrer

Superior CC, Superior, WI

Skip: Tim Somerville
Third: Mike Schneeberger
Second: Myles Brundidge
Lead: John Gordon
Ersatz: Bud Somerville

Deeside CC, Deeside

Skip: John Hunt
Third: Jamie Meikle
Second: Adrian Meikle
Lead: Hugh Meikle
Ersatz: Chris Wells

Tabelle der Round Robin[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schlüssel
Qualifiziert für die Play-offs
Tie-Breaker
Platz Team Spiele Siege Ndlg.
1. KanadaKanada Kanada 9 9 0
2. DeutschlandDeutschland Deutschland 9 6 3
3. SchottlandSchottland Schottland 9 6 3
4. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 9 4 5
5. NorwegenNorwegen Norwegen 9 4 5
6. SchweizSchweiz Schweiz 9 4 5
7. SchwedenSchweden Schweden 9 4 5
8. AustralienAustralien Australien 9 3 6
9. EnglandEngland England 9 3 6
10. WalesFlag of Wales (1959–present).svg Wales 9 2 7

Ergebnisse der Round Robin[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Runde 1[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

SchottlandSchottland SchottlandDeutschlandDeutschland Deutschland
45
KanadaKanada KanadaSchweizSchweiz Schweiz
52
NorwegenNorwegen NorwegenAustralienAustralien Australien
67
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte StaatenSchwedenSchweden Schweden
54
EnglandEngland EnglandWalesFlag of Wales (1959–present).svg Wales
32

Runde 2[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

EnglandEngland EnglandKanadaKanada Kanada
47
AustralienAustralien AustralienWalesFlag of Wales (1959–present).svg Wales
102
SchottlandSchottland SchottlandVereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
84
NorwegenNorwegen NorwegenDeutschlandDeutschland Deutschland
74
SchweizSchweiz SchweizSchwedenSchweden Schweden
116

Runde 3[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

SchwedenSchweden SchwedenWalesFlag of Wales (1959–present).svg Wales
56
DeutschlandDeutschland DeutschlandVereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
85
SchweizSchweiz SchweizEnglandEngland England
84
AustralienAustralien AustralienSchottlandSchottland Schottland
45
NorwegenNorwegen NorwegenKanadaKanada Kanada
28

Runde 4[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

DeutschlandDeutschland DeutschlandSchweizSchweiz Schweiz
43
NorwegenNorwegen NorwegenSchottlandSchottland Schottland
39
KanadaKanada KanadaWalesFlag of Wales (1959–present).svg Wales
82
SchwedenSchweden SchwedenEnglandEngland England
52
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte StaatenAustralienAustralien Australien
96

Runde 5[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

NorwegenNorwegen NorwegenEnglandEngland England
87
SchweizSchweiz SchweizAustralienAustralien Australien
43
DeutschlandDeutschland DeutschlandSchwedenSchweden Schweden
53
KanadaKanada KanadaVereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
76
WalesFlag of Wales (1959–present).svg WalesSchottlandSchottland Schottland
35

Runde 6[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

WalesFlag of Wales (1959–present).svg WalesVereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
510
SchottlandSchottland SchottlandSchwedenSchweden Schweden
58
AustralienAustralien AustralienKanadaKanada Kanada
510
SchweizSchweiz SchweizNorwegenNorwegen Norwegen
59
DeutschlandDeutschland DeutschlandEnglandEngland England
69

Runde 7[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

KanadaKanada KanadaSchottlandSchottland Schottland
83
WalesFlag of Wales (1959–present).svg WalesDeutschlandDeutschland Deutschland
27
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte StaatenSchweizSchweiz Schweiz
73
EnglandEngland EnglandAustralienAustralien Australien
46
SchwedenSchweden SchwedenNorwegenNorwegen Norwegen
103

Runde 8[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

AustralienAustralien AustralienSchwedenSchweden Schweden
511
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte StaatenEnglandEngland England
312
WalesFlag of Wales (1959–present).svg WalesNorwegenNorwegen Norwegen
65
DeutschlandDeutschland DeutschlandKanadaKanada Kanada
18
SchottlandSchottland SchottlandSchweizSchweiz Schweiz
76

Runde 9[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte StaatenNorwegenNorwegen Norwegen
35
SchwedenSchweden SchwedenKanadaKanada Kanada
28
EnglandEngland EnglandSchottlandSchottland Schottland
56
WalesFlag of Wales (1959–present).svg WalesSchweizSchweiz Schweiz
56
AustralienAustralien AustralienDeutschlandDeutschland Deutschland
35

Tie-Breaker[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die punktgleichen Mannschaften aus der Schweiz, Norwegen, den Vereinigten Staaten und Schweden spielten den letzten offenen Platz für das Halbfinale aus.

Runde 1[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

SchweizSchweiz SchweizVereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
36
NorwegenNorwegen NorwegenSchwedenSchweden Schweden
54

Runde 2[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

NorwegenNorwegen NorwegenVereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
110

Play-off[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Turnierbaum[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  Halbfinale     Finale
                 
 
  1  KanadaKanada Kanada 10  
  4  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 7    
      1  KanadaKanada Kanada 4
      3  SchottlandSchottland Schottland 2
  2  DeutschlandDeutschland Deutschland 4      
  3  SchottlandSchottland Schottland 6      
  Spiel um die Bronzemedaille
 
  2  DeutschlandDeutschland Deutschland 6
  4  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 5

Halbfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte StaatenKanadaKanada Kanada
710
DeutschlandDeutschland DeutschlandSchottlandSchottland Schottland
46

Spiel um die Bronzemedaille[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte StaatenDeutschlandDeutschland Deutschland
56

Finale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Team
12345678910Gesamt
SchottlandSchottland Schottland
000011000X2
KanadaKanada Kanada
011000011X4

Endstand[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land
1 KanadaKanada Kanada
2 SchottlandSchottland Schottland
3 DeutschlandDeutschland Deutschland
4 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
5 NorwegenNorwegen Norwegen
6 SchweizSchweiz Schweiz
7 SchwedenSchweden Schweden
8 AustralienAustralien Australien
9 EnglandEngland England
10 WalesFlag of Wales (1959–present).svg Wales

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]