Dissay-sous-Courcillon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dissay-sous-Courcillon
Dissay-sous-Courcillon (Frankreich)
Dissay-sous-Courcillon
Region Pays de la Loire
Département Sarthe
Arrondissement La Flèche
Kanton Château-du-Loir
Gemeindeverband Loir-Lucé-Bercé
Koordinaten 47° 40′ N, 0° 28′ OKoordinaten: 47° 40′ N, 0° 28′ O
Höhe 43–132 m
Fläche 34,92 km2
Einwohner 942 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 27 Einw./km2
Postleitzahl 72500
INSEE-Code

Dissay-sous-Courcillon ist eine französische Gemeinde mit 942 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Sarthe in der Region Pays de la Loire; sie gehört zum Arrondissement La Flèche und zum Kanton Château-du-Loir.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dissay-sous-Courcillon liegt etwa 43 Kilometer südsüdöstlich von Le Mans. Umgeben wird Dissay-sous-Courcillon von den Nachbargemeinden Montval-sur-Loir im Norden und Westen, Marçon im Norden und Nordosten, Beaumont-sur-Dême im Osten und Nordosten, Épeigné-sur-Dême im Osten, Villebourg im Süden und Südosten, Saint-Christophe-sur-le-Nais im Süden, Saint-Pierre-de-Chevillé im Südwesten sowie Nogent-sur-Loir im Westen.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2013
Einwohner 1.066 1.029 949 952 910 900 972 960
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Menhire: "Menhir de la Serpinerie", "Menhir de la Pierre Levée" und "Menhir de Haute-Crane".
  • Reste des Klosters Bonlieu, gegründet 1219, während der Französischen Revolution zerstört
  • Kirche Saint-Jean aus dem 12. Jahrhundert
  • Priorat aus dem 12. Jahrhundert
  • Schloss Courcillon, ursprünglich aus dem 11. Jahrhundert, Umbauten aus den späteren Jahrhunderten
  • Reste der Burg Vernay aus dem 13. Jahrhundert
  • Herrenhäuser von Bonlieu und La Jolivière
  • Mühlen

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Patrimoine des Communes de la Sarthe. Flohic Editions, Band 1, Paris 2000, ISBN 2-84234-106-6, S. 377–380.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Dissay-sous-Courcillon – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien