Europawahl in Spanien 2019

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Europawahl in Spanien 2019 findet im Mai oder Juni 2019 im Rahmen der EU-weiten Europawahl 2019 statt. Die Wahl findet voraussichtlich zeitgleich mit einigen regionalen und kommunalen Wahlen statt.[1]

Wahlsystem[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Europawahl erfolgt in Spanien nach dem Verhältniswahlsystem im D’Hondt-Verfahren. Ganz Spanien bildet einen einheitlichen Wahlkreis, es wird keine Sperrklausel angewandt. Ein vom Europäischen Parlament vorgelegter Gesetzesentwurf sieht jedoch eine Sperrklausel von 3 % bis 5 % für jedes Land/Wahlkreis vor.[2]

Ausgangslage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Europawahl in Spanien 2014
(in %)
 %
30
20
10
0
26,1
23,0
10,0
8,0
6,5
5,4
4,0
3,1
13,8
Gewinne und Verluste
im Vergleich zu
 %p
 10
   8
   6
   4
   2
   0
  -2
  -4
  -6
  -8
-10
-12
-14
-16
-16,0
-15,8
+6,3
+8,0
+3,6
+0,3
+1,5
+3,0
+9,0
Vorlage:Wahldiagramm/Wartung/Anmerkungen
Anmerkungen:
f Bündnis aus CDC, UDC, EAJ-PNV und anderen
i Leere Stimmzettel und Sonstige

Bei der Europawahl 2014 mussten die beiden Volksparteien, die konservative Partido Popular (PP) und die sozialdemokratische Partido Socialista Obrero Español (PSOE)Verluste hinnehmen. Hinzugewinnen konnten die linken Parteien Izquierda Unida (IU) und die neu gegründete Podemos sowie die liberalen Parteien Unión Progreso y Democracia (UPyD) und Ciudadanos (C's). Daneben zogen mehrere – in Spanien traditionell starke – Regionalparteien über gemeinsame Listen ins Europäische Parlament ein.

Bei den Spanischen Parlamentswahlen 2015 und 2016 bildete sich ein Vierparteiensystem aus PP, PSOE, der gemeinsamen Liste von IU und Podemos sowie der Ciudadanos heraus. Keine Partei konnte eine Mehrheit erreichen und Koalitionsverhandlung blieben erfolglos. Im Dezember 2016 wurde eine Minderheitsregierung der PP gebildet.

Eines der beherrschenden Themen der derzeitigen Politik in Spanien ist die Katalonien-Krise. Die autonome Region Katalonien hatte im Oktober 2017 die Unabhängigkeit erklärt, die jedoch von der spanischen Regierung nicht anerkannt wird.

Im Mai 2018 wurde Ministerpräsident Mariano Rajoy (PP) in Folge der Gürtel-Affäre vom Parlament das Vertrauen entzogen und Pedro Sánchez (PSOE) neuer Ministerpräsident.

Derzeitige spanische Abgeordnete im Europäischen Parlament[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die 54 spanischen Abgeordneten verteilen sich auf fünf Fraktionen:[3]

Partei Zahl Europäische Partei Fraktion
Partido Popular (PP) 16 Europäische Volkspartei EVP
Unabhängiger (gewählt für UDC) 1
Partido Socialista Obrero Español (PSOE) 13 Sozialdemokratische Partei Europas S&D
Partit dels Socialistes de Catalunya (PSC) 1
Ciudadanos (Cs) 2 Allianz der Liberalen und Demokraten für Europa ALDE
Partit Demòcrata Europeu Català (PDeCAT) 1
Partido Nacionalista Vasco (PNV) 1 Europäische Demokratische Partei
Unión Progreso y Democracia (UPyD) 1
Unabhängige (gewählt für UPyD) 3
Podemos 5 Now the People GUE/NGL
Izquierda Unida (IU) 4 Europäische Linke
Alternativa galega de esquerda en Europa 1
Esquerra Republicana de Catalunya(ERC) 2 Europäische Freie Allianz Grüne/EFA
EH Bildu 1
Equo 1 Europäische Grüne Partei
Iniciativa per Catalunya Verds (ICV) 1

Listen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Folgende Listen zur Wahl 2019 wurden angekündigt:

Unidas Podemos cambiar Europa (Zusammen können wir Europa verändern)[4]

Umfragen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Electomania–Umfrage
(in %)
 %
30
20
10
0
22,7
21,6
17,2
16,8
4,6
4,2
4,1
3,3
Gewinne und Verluste
im Vergleich zu 2014
 %p
 20
 18
 16
 14
 12
 10
   8
   6
   4
   2
   0
  -2
  -4
  -6
  -8
-10
+19,6
-1,4
-8,9
-1,2
+2,7
+2,6
-1,3
-0,7
Vorlage:Wahldiagramm/Wartung/Anmerkungen
Anmerkungen:
g Bündnis aus PDeCAT, EAJ-PNV und anderen
Auftraggeber Datum PP PSOE UP UPyD CEU
PDeCAT+PNV
ERC Cs PE/
Equo
Vox PACMA LPD Andere/Leer
IU Pod.
Electomania [1] 5. Juni 2018 17,2 21,6 16,8 0,2 4,1 3,3 22,7 2,8 4,6 4,2 1,4 1,1
PSOE[5] 22. April 2018 23,6 26,4 4,0 7,7 18,2
PP[6] 10. April 2018 22,0 22,0 6,0 11,4 1,8 2,8 4,6 16,2 2,4 2,6 4,2 2,3
PSOE[7][8] 9. April 2018 24,0 26,0 4,0 08,0 17,0
Wahl 2014 25. Mai 2014 26,1 23,0 10,0 8,0 6,5 5,4 4,0 3,2 2,1 1,9 1,6 1,1

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.lavanguardia.com/politica/20170418/421775018539/rajoy-pp-precampana-elecciones-2019.html
  2. http://www.kleinezeitung.at/politik/aussenpolitik/4864912/Europawahlen_Europaparlament-will-EUweites-Wahlrecht-bereits-2019
  3. http://www.europarl.europa.eu/meps/de/search.html?country=ES
  4. https://www.elconfidencial.com/espana/2018-06-02/podemos-iu-y-equo-cierran-el-acuerdo-para-ir-en-coalicion-a-la-elecciones_1573154/
  5. https://www.elconfidencial.com/espana/2018-05-21/psoe-informe-electoral-reto-capitalizar-desafeccion-lucha-pp-ciudadanos-centro_1566476/
  6. https://www.elindependiente.com/politica/2018/04/10/encuesta-moncloa-elecciones-europeas-2019-vox-pacma-upyd/
  7. http://cadenaser.com/ser/2018/04/06/politica/1523032798_784635.html
  8. https://pbs.twimg.com/media/DaW9GtKXkAAK82c.jpg