Ferrari F310B

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ferrari F310B

Michael Schumacher im F310B während des Großen Preis von Italien 1997

Konstrukteur: Scuderia Ferrari
Designer: John Barnard
Vorgänger: F310
Nachfolger: F300
Technische Spezifikationen
Chassis: Wabenkernsandwich-Monocoque aus CFK
Motor: Ferrari Tipo 046/2, V10-Motor, 3,0 Liter
Länge: 4,358 mm
Breite: 1,995 mm
Höhe: 970 mm
Gewicht: 600 kg (inkl. Fahrer)
Reifen: Goodyear
Benzin: Shell
Statistik
Fahrer: 5. DeutschlandDeutschland Michael Schumacher
6. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Eddie Irvine
Erster Start: Großer Preis von Australien 1997
Letzter Start: Großer Preis von Europa 1997
Starts Siege Poles SR
17 5 3 3
WM-Punkte: 102
Podestplätze: 9
Führungsrunden: 317 über 1494,744 km
Vorlage:Infobox Rennwagen/Wartung/Alte Parameter

Der Ferrari F310B war ein Formel-1-Rennwagen, den die Scuderia Ferrari 1997 in der Formel-1-Weltmeisterschaft einsetzte.

Technik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der F310B wurde von John Barnard entwickelt und war eine Weiterentwicklung des Vorjahreswagens Ferrari F310. Im Verlauf der Saison 1997 entwickelte Rory Byrne den Wagen weiter, da Barnard noch vor Beginn der Saison die Scuderia verließ. Der F310B zeigte Ähnlichkeiten zum Vorjahresweltmeister Williams FW18, was sich vor allem an Front- und Heckflügel bemerkbar machte.

Lackierung und Sponsoren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Wagen war komplett rot lackiert. Im Vergleich zum Vorjahr wurde ein helleres, sponsorenfreundliches Marlboro-Rot gewählt. Auf den Seitenkästen wurde für den Benzinlieferanten Shell und auch für Asprey und Pioneer geworben.

Saisonverlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wie in der vorhergehenden Saison wurde der F310B von Michael Schumacher und Eddie Irvine pilotiert. Erstmals seit 1991 war Ferrari in der Lage, um den Weltmeistertitel zu kämpfen und die Weltmeisterschaft bis zum letzten Rennen in Jerez offen zu halten. Wie auch im Vorjahr war Williams die stärkste Kraft, der Hauptkonkurrent um den WM-Titel war allerdings nicht der zu Arrows gewechselte Damon Hill, sondern Jacques Villeneuve. Vor dem letzten Rennen, dem Großen Preis von Europa, führte Schumacher die Weltmeisterschaft an. Nachdem Schumacher über die Hälfte des Rennens geführt hatte, wurde er ohne ersichtlichen Grund wesentlich langsamer und Villeneuve konnte aufschließen. Als er zum Überholen ansetzte, kam es zur Kollision, wie bereits 1994 zwischen Schumacher und Hill. Während damals die Schuldfrage nicht klar war, so gab es dieses Mal wenig Zweifel, dass Schumacher den Zusammenstoß provoziert hatte. Im Gegensatz zu Hill 1994 konnte Villeneuve jedoch das Rennen fortsetzen und beendete es hinter den McLaren Racing als Dritter, was genügte, um Weltmeister zu werden. Schumacher schied nach der Kollision aus. Er wurde durch ein Urteil der FIA wegen Unsportlichkeit aus der WM-Wertung ausgeschlossen. In der Konstrukteurswertung wurden die von Schumacher erzielten Punkte jedoch nicht aberkannt, sodass Ferrari Platz zwei belegte.

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fahrer Nr. 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 Punkte Rang
Formel-1-Saison 1997 Flag of Australia.svg Flag of Brazil.svg Flag of Argentina.svg Flag of San Marino (before 2011).svg Flag of Monaco.svg Flag of Spain.svg Flag of Canada.svg Flag of France.svg Flag of the United Kingdom.svg Flag of Germany.svg Flag of Hungary.svg Flag of Belgium (civil).svg Flag of Italy.svg Flag of Austria.svg Flag of Luxembourg.svg Flag of Japan.svg Flag of Europe.svg 102 2.
DeutschlandDeutschland M. Schumacher 5 2 5 DNF 2 1 4 1 1 DNF 2 4 1 6 6 DNF 1 DNF
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich E. Irvine 6 DNF 16 2 3 3 12 DNF 3 DNF DNF 9 10 8 DNF DNF 3 5
Legende
Farbe Abkürzung Bedeutung
Gold Sieg
Silber 2. Platz
Bronze 3. Platz
Grün Platzierung in den Punkten
Blau Klassifiziert außerhalb der Punkteränge
Violett DNF Rennen nicht beendet (did not finish)
NC nicht klassifiziert (not classified)
Rot DNQ nicht qualifiziert (did not qualify)
DNPQ in Vorqualifikation gescheitert (did not pre-qualify)
Schwarz DSQ disqualifiziert (disqualified)
Weiß DNS nicht am Start (did not start)
WD zurückgezogen (withdrawn)
Hellblau PO nur am Training teilgenommen (practiced only)
TD Freitags-Testfahrer (test driver)
ohne DNP nicht am Training teilgenommen (did not practice)
INJ verletzt oder krank (injured)
EX ausgeschlossen (excluded)
DNA nicht erschienen (did not arrive)
C Rennen abgesagt (cancelled)
  keine WM-Teilnahme
sonstige P/fett Pole-Position
SR/kursiv Schnellste Rennrunde
* nicht im Ziel, aufgrund der zurückgelegten
Distanz aber gewertet
() Streichresultate
unterstrichen Führender in der Gesamtwertung

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]