Fußball-Regionalliga Südwest 2014/15

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Regionalliga Südwest 2014/15
Fußball Regionalliga Südwest.jpg
Meister Kickers Offenbach
Relegation ↑ Kickers Offenbach
1. FC Saarbrücken
Absteiger FC Nöttingen
TuS Koblenz
KSV Baunatal
SVN Zweibrücken
Mannschaften 18
Spiele 306
Tore 801  (ø 2,62 pro Spiel)
Zuschauer 476.243  (ø 1556 pro Spiel)
Torschützenkönig Daniele Gabriele (SC Freiburg II)
Regionalliga Südwest 2013/14
3. Liga 2014/15

Die Saison 2014/15 der Regionalliga Südwest war die siebte Spielzeit der Fußball-Regionalliga als vierthöchste Spielklasse in Deutschland. Sie begann am 2. August 2014 und endete am 23. Mai 2015. Nach dem 20. Spieltag wurde, wie in der vergangenen Saison auch, eine Winterpause eingelegt.

Teilnehmer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für die Spielzeit 2014/15 waren folgende Vereine sportlich qualifiziert:

Spielorte der Regionalliga Südwest 2014/15
1 Der SC Freiburg II hat keine Lizenzunterlagen für die dritte Liga eingereicht.[1]

Erstmals seit Einführung der viertklassigen Regionalliga Südwest 2012 nahm kein Aufsteiger der Hessenliga teil. Die TGM SV Jügesheim hatte sich als Meister der Hessenliga 2013/14 am Saisonende aus der Liga zurückgezogen und auf einen Aufstieg verzichtet. Die nachfolgend aufstiegsberechtigten Vereine hatten sich nicht für die Teilnahme an der Regionalliga beworben.

Abschlusstabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Kickers Offenbach  34  24  7  3 055:220 +33 79
 2. 1. FC Saarbrücken (A)  34  21  6  7 051:270 +24 69
 3. SV Elversberg (A)  34  20  5  9 060:280 +32 65
 4. 1. FC Kaiserslautern II  34  18  7  9 057:280 +29 61
 5. Wormatia Worms  34  18  4  12 059:440 +15 58
 6. FC 08 Homburg  34  16  9  9 048:310 +17 57
 7. SC Freiburg II  34  15  8  11 066:460 +20 53
 8. FC-Astoria Walldorf (N)  34  15  8  11 051:400 +11 53
 9. TSG 1899 Hoffenheim II  34  15  6  13 044:460  −2 51
10. KSV Hessen Kassel  34  13  8  13 043:350  +8 47
11. Eintracht Trier  34  11  11  12 031:330  −2 44
12. SpVgg Neckarelz  34  13  5  16 047:550  −8 44
13. SV Waldhof Mannheim  34  11  10  13 036:330  +3 43
14. FK Pirmasens (N)  34  11  9  14 040:440  −4 42
15. FC Nöttingen (N)  34  11  4  19 050:670 −17 37
16. TuS Koblenz  34  6  7  21 024:580 −34 25
17. KSV Baunatal  34  5  1  28 022:820 −60 16
18. SVN Zweibrücken  34  4  3  27 017:820 −65 15
Legende
Teilnehmer an den Aufstiegsspielen zur 3. Liga
Absteiger in die jeweilige Oberliga
(A) Absteiger aus der 3. Liga
(N) Aufsteiger aus der Oberliga

Kreuztabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Kreuztabelle stellt die Ergebnisse aller Spiele dieser Saison dar. Die Heimmannschaft ist in der linken Spalte, die Gastmannschaft in der oberen Zeile aufgelistet.

2014/15 SV Elversberg 1. FC Saarbrücken SC Freiburg II 1. FC Kaiserslautern II SV Waldhof Mannheim Eintracht Trier SVN Zweibrücken Kickers Offenbach SpVgg Neckarelz TSG 1899 Hoffenheim II FC 08 Homburg KSV Hessen Kassel TuS Koblenz Wormatia Worms KSV Baunatal FK Pirmasens FC Nöttingen
SV Elversberg 1:0 1:1 2:1 1:0 2:1 5:0 0:1 1:0 2:3 0:0 0:2 1:0 3:0 7:1 2:3 4:1 4:1
1. FC Saarbrücken 1:3 2:1 0:0 0:0 1:2 3:0 1:1 2:0 2:0 1:0 2:0 3:0 0:1 4:0 1:0 4:1 1:0
SC Freiburg II 3:1 1:2 1:1 1:1 0:0 5:0 1:3 2:1 1:2 2:4 2:2 5:2 1:3 5:0 1:1 2:1 5:2
1. FC Kaiserslautern II 0:3 0:0 2:1 4:0 0:1 4:0 2:0 1:2 0:1 1:0 1:1 3:1 1:0 4:0 0:3 0:1 4:0
SV Waldhof Mannheim 1:0 0:1 2:3 2:0 0:1 1:0 0:0 2:0 1:1 0:0 3:1 1:2 0:2 2:0 0:0 0:1 5:0
Eintracht Trier 0:0 0:2 0:3 1:1 0:0 1:0 0:1 4:2 2:0 0:3 1:1 0:0 1:2 1:0 0:0 0:0 2:0
SVN Zweibrücken 1:3 0:1 0:1 0:4 1:1 0:1 0:3 1:2 1:4 0:4 0:4 1:2 2:1 0:1 0:1 1:1 1:4
Kickers Offenbach 0:0 2:0 2:1 3:0 1:0 1:0 5:0 2:0 3:2 2:1 1:0 3:0 2:1 3:2 1:0 0:0 3:1
SpVgg Neckarelz 0:3 1:1 1:1 0:4 0:0 1:0 3:1 2:3 3:0 1:1 2:5 1:2 3:4 2:0 2:1 0:3 1:0
TSG 1899 Hoffenheim II 0:1 1:2 2:1 0:0 1:2 2:6 2:0 2:2 2:1 1:2 3:1 2:0 1:1 2:1 0:1 0:1 1:4
FC 08 Homburg 1:0 2:2 0:2 2:3 1:0 0:2 4:0 0:1 1:0 0:1 3:2 2:1 2:0 3:0 0:0 1:0 0:0
KSV Hessen Kassel 1:0 2:1 2:1 0:0 1:2 0:0 1:2 1:0 0:1 2:0 0:2 3:0 2:1 1:0 4:0 0:0 0:2
TuS Koblenz 0:1 0:1 0:1 0:3 1:2 1:1 1:1 1:2 1:1 0:0 1:1 1:0 0:2 1:2 1:1 2:1 0:1
Wormatia Worms 1:1 3:0 1:4 1:3 3:2 0:0 5:0 0:0 3:0 1:2 5:1 1:0 2:0 3:2 2:0 2:0 1:2
KSV Baunatal 0:3 0:1 1:3 0:1 2:0 3:1 0:1 0:2 1:5 0:0 0:2 1:3 1:0 0:4 1:3 0:3 2:4
FC-Astoria Walldorf 2:1 1:3 2:1 0:2 1:0 2:1 0:2 1:1 1:3 1:1 1:3 1:1 5:1 5:1 1:0 2:2 4:2
FK Pirmasens 0:1 2:4 1:1 1:3 0:3 2:0 2:0 3:0 0:3 0:1 1:1 0:0 4:0 3:0 3:0 0:6 2:2
FC Nöttingen 2:3 1:2 1:2 1:4 3:3 2:1 4:0 0:1 2:3 2:4 1:1 1:0 0:2 1:2 4:1 0:2 1:0

Torschützenliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei gleicher Anzahl von Treffern sind die Spieler alphabetisch geordnet.

Pl. Spieler Mannschaft Tore
01. ItalienItalien Daniele Gabriele SC Freiburg II 21
02. DeutschlandDeutschland Florian Treske Wormatia Worms 20
03. NiederlandeNiederlande Mijo Tunjic SV Elversberg 17
04. DeutschlandDeutschland Christian Cappek Kickers Offenbach 15
DeutschlandDeutschland Markus Müller Kickers Offenbach
DeutschlandDeutschland Jannik Sommer FK Pirmasens
07. DeutschlandDeutschland Michael Schürg FC Nöttingen 14
DeutschlandDeutschland Sebastian Szimayer SpVgg Neckarelz
09. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Matthew Taylor 1. FC Saarbrücken 13
Quelle: kicker.de[2]

Stadien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Tribüne des Waldstadions in Homburg.
Stadion Verein Kapazität
Fritz-Walter-Stadion 1. FC Kaiserslautern II 49.780
Ludwigsparkstadion 1. FC Saarbrücken 35.303
Carl-Benz-Stadion SV Waldhof Mannheim 27.000
Waldstadion Homburg FC 08 Homburg 21.813
Sparda-Bank-Hessen-Stadion Kickers Offenbach 20.500
Auestadion KSV Hessen Kassel 18.737
Möslestadion SC Freiburg II 18.000
Moselstadion Eintracht Trier 10.254
Waldstadion Kaiserlinde SV Elversberg 10.000
Sportpark Husterhöhe FK Pirmasens 10.000
Stadion Oberwerth TuS Koblenz 09.500
Parkstadion Baunatal KSV Baunatal 07.578
Dietmar-Hopp-Stadion TSG 1899 Hoffenheim II 06.350
EWR-Arena Wormatia Worms 05.624
Westpfalzstadion SVN Zweibrücken 05.000
Elzstadion SpVgg Neckarelz 04.500
FC-Astoria Stadion FC-Astoria Walldorf 04.000
Panoramastadion FC Nöttingen 03.800

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. SC Freiburg II verzichtet auf den Aufstieg in die 3. Liga. In: badische-zeitung.de. Badische Zeitung, 28. April 2014, abgerufen am 28. April 2014.
  2. Torjäger. In: kicker.de. Kicker-Sportmagazin, abgerufen am 23. Mai 2015.