Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen 2019/Chile

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen 2019:
Chile
Fed chili.svg

Trainer José Letelier
Kapitän Christiane Endler
Qualifiziert als Zweiter der Fußball-Südamerikameisterschaft der Frauen 2018
Turnierergebnis Vorrunde
Spiele gewonnen 1
Spiele unentschieden 0
Spiele verloren 2
Tore 2:5

Dieser Artikel behandelt die Chilenische Fußballnationalmannschaft der Frauen bei der Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen 2019 in Frankreich. Chile nahm zum ersten Mal an der Endrunde teil und ist die fünfte südamerikanische Mannschaft, die sich für eine WM der Frauen qualifizieren konnte. Die Mannschaft schied als zweitschlechtester Gruppendritter nach der Gruppenphase aus.

Qualifikation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wie bei den vorherigen Meisterschaften diente die Fußball-Südamerikameisterschaft, zu der die zehn CONMEBOl-Mitglieder eine Mannschaft gemeldet hatten, wieder als Qualifikation. Diese fand im April 2018 in Chile statt. Zunächst spielten sie in zwei Gruppen mit je fünf Mannschaften im Jeder-gegen-jeden-Modus und anschließend die besten zwei Mannschaften jeder Gruppe nochmals im Jeder-gegen-jeden-Modus. Die besten zwei Mannschaften dieser Runde waren direkt für die WM qualifiziert. Die drittplatzierte Mannschaft würde im panamerikanischen Playoff auf den Vierten des CONCACAF Women’s Gold Cup 2018 treffen.

Die chilenische Mannschaft erreichte im ersten Spiel gegen Paraguay ein 1:1. Nach einem torlosen Remis gegen Kolumbien wurden Uruguay mit 1:0 unr Peru mit 5:0 besiegt. Als Gruppenzweiter hinter Kolumbien zog Chile damit in die Finalrunde ein. In der Finalrunde starteten sie mit einem 1:3 gegen Titelverteidiger Brasilien. Dies blieb aber die einzige Niederlage. Gegen Kolumbien gab es zwar wieder nur ein Remis, diesmal torlos, im letzten Spiel wurde aber Argentinien mit 4:0 besiegt. Dadurch reichte es zum zweiten Platz und der direkten Qualifikation für die WM-Endrunde.

Insgesamt wurden 18 Spielerinnen eingesetzt, von denen sieben Spielerinnen alle sieben Spiele mitmachten. Die meisten Tore für die chilenische Mannschaft erzielte Yanara Aedo (3). Insgesamt trugen sechs chilenische Spielerinnen in der Qualifikation zu den zwölf Tore bei. Zudem profitierten sie von einem Eigentor einer argentinischen Spielerin.

Vorrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Land Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. KolumbienKolumbien Kolumbien  4  3  1  0 016:200 +14 10
 2. ChileChile Chile  4  2  2  0 008:200  +6 08
 3. Paraguay 1990Paraguay Paraguay  4  2  1  1 007:700  ±0 07
 4. UruguayUruguay Uruguay  4  0  1  3 002:110  −9 01
 5. PeruPeru Peru  4  0  1  3 001:120 −11 01
4. April 2018 in La Serena
Chile Paraguay 1:1 (0:0) Aedo; Villamayor
6. April 2018 in La Serena
Chile Kolumbien 1:1 (0:0) Sáez; Usme
10. April 2018 in La Serena
Chile Uruguay 1:0 (0:0) Rojas
12. April 2018 in La Serena
Peru Chile 0:5 (0:2) Aedo (2), Lara, López, Rojas

Finalrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Land Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. BrasilienBrasilien Brasilien  3  3  0  0 009:100  +8 09
 2. ChileChile Chile  3  1  1  1 005:300  +2 04
 3. ArgentinienArgentinien Argentinien  3  1  0  2 003:800  −5 03
 4. KolumbienKolumbien Kolumbien  3  0  1  2 001:600  −5 01
16. April 2018 in La Serena
Brasilien Chile 3:1 (3:0) López; Bia Zaneratto, Mônica, Thaisinha
19. April 2018 in La Serena
Kolumbien Chile 0:0 (0:0)
22. April 2018 in La Serena
Chile Argentinien 4:0 (1:0) Sáez, Hernández, Barroso (Eigentor), Lara

Vorbereitung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zur Vorbereitung spielte die Mannschaft im Juni zweimal gegen Costa Rica (4:0 und 2:2), im September zweimal auswärts gegen Weltmeister USA (0:3 und 0:4), im Oktober zweimal daheim gegen Südafrika (2:1 und 2:2) und im November zweimal auswärts gegen Australien (3:2 und 0:5). Im Januar 2019 reiste sie nach Europa und verlor am 18. in Empoli gegen Italien mit 1:2. Zudem gab es am 21. Januar ein inoffizielles Spiel in L’Hospitalet de Llobregat gegen Katalonien, das nach torlosem Verlauf mit 2:4 im Elfmeterschießen verloren wurde. Am 1. und 4. März 2019 spielten die Chileninnen in Kingston bzw. Montego Bay gegen Jamaika, das sich ebenfalls erstmals für die WM-Endrunde qualifiziert hat. Das erste Spiel wurde mit 0:1, das zweite mit 2:3 verloren. Am 5. April erreichten die Chileninnen in San Pedro del Pinatar gegen Schottland ein 1:1 und verloren am 8. April in Alkmaar gegen Europameister Niederlande mit 0:7. Am 16. Mai verloren die Chileninnen ein Trainingsspiel hinter verschlossenen Türen gegen Kolumbien mit 0:2.[1] Beide trafen am 19. Mai in Santiago de Chile nochmals zu einem offiziellen Spiel aufeinander und trennten sich mit einem 1:1-Remis. Kurz vor der WM verloren die Chileninnen noch am 30. Mai gegen Deutschland in Regensburg mit 0:2.

Kader[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 20. Mai wurde der erste chilenische WM-Kader der Frauen vorgestellt.[2]

Nr.[K 1] Spielerin Geburts-
datum
Debüt Verein[K 2] Länder-
spiele[K 3]
Länder-
spieltore[K 3]
Letzter
Einsatz
WM 2019
Sp. Tor Gelbe Karte Gelb-Rote Karte Rote Karte
Tor
12 Natalia Campos 12.01.1992 2014 CD Universidad Católica 08 00 04.03.2019
01 Christiane Endler (C)Kapitän der Mannschaft 23.07.1991 2009 FrankreichFrankreich Paris Saint-Germain 66 00 30.05.2019 3
23 Ryan Torrero 01.09.1990 FFCh 00 00
Abwehr
05 Valentina Díaz 30.03.2001 2019 CSD Colo Colo 02 00 05.04.2019
15 Su Helen Galaz 27.05.1991 2011 SpanienSpanien Real Saragossa 33 00 30.05.2019 2 1
03 Carla Guerrero 23.12.1987 2011 SpanienSpanien Rayo Vallecano 59 04 30.05.2019 3 1
18 Camila Sáez 17.10.1994 2011 SpanienSpanien Rayo Vallecano 50 05 30.05.2019 3
02 Rocío Soto 21.09.1993 2011 SpanienSpanien Real Saragossa 33 01 30.05.2019 2
17 Javiera Toro 22.04.1998 2019 CD Santiago Morning 05 00 20.05.2019 2
Mittelfeld
08 Karen Araya 16.10.1990 2014 SpanienSpanien FC Sevilla 54 05 30.05.2019 3
22 Elisa Durán 16.01.2002 CSD Colo-Colo 00 00
16 Fernanda Pinilla 06.11.1993 2017 SpanienSpanien Cordoba 10+ 00 09.04.2019
04 Francisca Lara 29.07.1990 2010 SpanienSpanien FC Sevilla 59 20 30.05.2019 3 1
11 Yessenia López 20.10.1990 2017 SpanienSpanien Sporting Huelva 26 03 30.05.2019 3
14 Daniela Pardo 05.09.1988 2006 CD Santiago Morning 24 02 05.04.2019 1
06 Claudia Soto 06.07.1993 2017 BrasilienBrasilien FC Santos 26 00 20.05.2019 1
Angriff
10 Yanara Aedo 07.08.1993 2010 SpanienSpanien FC Valencia 56 09 30.05.2019 2
21 Rosario Balmaceda 26.03.1999 2017 Colo Colo 06 00 30.05.2019 3
13 Javiera Grez 11.07.1990 2017 CDP Curicó Unido 12 02 05.04.2019 1
19 Yessenia Huenteo 30.10.1992 2011 SpanienSpanien CFF Cáceres 48 01 30.05.2019 1 1
07 María Jose Rojas 17.12.1987 2011 TschechienTschechien Slavia Prag 43 11 30.05.2019 1
09 María Urrutia 17.12.1993 2018 BrasilienBrasilien Associaçião Esportiva 3B Amazónia 11 01 30.05.2019 3 1
20 Daniela Zamora 13.11.1990 2011 CF Universidad de Chile 37 05 30.05.2019 3
Trainerstab
Director técnico José Letelier 23.05.1966 2017 FFCh 3
Anmerkungen:
  1. Nummern gemäß Kaderliste der FIFA
  2. Stand: Mai 2019
  3. a b Stand: 30. Mai 2019

Auslosung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spielorte der chilenischen Mannschaft

Für die am 8. Dezember 2018 stattgefundene Auslosung der WM-Gruppen war Chile aufgrund der Platzierung in der FIFA-Weltrangliste vom 7. Dezember 2018 Topf 4 zugeteilt.[3] Die Mannschaft konnte somit in den Gruppenspielen auf Weltmeister USA, Deutschland oder Gastgeber Frankreich, aber nicht auf eine der beiden anderen südamerikanischen Mannschaften treffen. Letztlich wurde die Mannschaft Titelverteidiger USA, Schweden und Thailand zugelost.

Die beiden 2018 ausgetragenen Spiele gegen die USA waren die beiden einzigen Spiele vor der WM gegen einen der drei Gruppengegner.

Gruppenspiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Land Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA  3  3  0  0 018:000 +18 09
 2. SchwedenSchweden Schweden  3  2  0  1 007:300  +4 06
 3. ChileChile Chile  3  1  0  2 002:500  −3 03
 4. ThailandThailand Thailand  3  0  0  3 001:200 −19 00
Di., 11. Juni 2019 in Rennes
ChileChile Chile SchwedenSchweden Schweden 0:2 (0:0)
So., 16. Juni 2019 in Paris
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA ChileChile Chile 3:0 (3:0)
Do., 20. Juni 2019 in Rennes
ThailandThailand Thailand ChileChile Chile 0:2 (0:0)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. anfp.cl: La Roja Femenina y Colombia animaron un entretenido duelo en el CDA
  2. anfp.cl: Nómina de la Selección Chilena para la Copa Mundial Femenina de la FIFA - Francia 2019
  3. fifa.com: Topfzuteilung für WM-Auslosung gemäß neuester Weltrangliste