Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen 2019/Brasilien

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen 2019:
Brasilien
Logo Confederacao Brasileira de Futebol.svg

Trainer Vadão
Kapitän Marta/Mônica
Qualifiziert als Südamerikameister 2018
Turnierergebnis Achtelfinale
Spiele gewonnen 2
Spiele verloren 2
Tore 7:5

Dieser Artikel behandelt die Brasilianische Fußballnationalmannschaft der Frauen bei der Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen 2019 in Frankreich. Brasilien nahm zum achten Mal an der Endrunde teil und ist damit weiterhin die einzige südamerikanische Mannschaft, die für alle Endrunden qualifiziert war.

Qualifikation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wie bei den vorherigen Meisterschaften diente die Fußball-Südamerikameisterschaft, zu der die zehn CONMEBOl-Mitglieder eine Mannschaft gemeldet hatten, wieder als Qualifikation. Diese fand im April 2018 in Chile statt. Zunächst spielten sie in zwei Gruppen mit je fünf Mannschaften im Jeder-gegen-jeden-Modus und anschließend die besten zwei Mannschaften jeder Gruppe nochmals im Jeder-gegen-jeden-Modus. Die besten zwei Mannschaften dieser Runde waren direkt für die WM qualifiziert. Die drittplatzierte Mannschaft würde im panamerikanischen Playoff auf den Vierten des CONCACAF Women’s Gold Cup 2018 treffen.

Gegner im ersten Spiel war die argentinische Mannschaft und Brasilien gewann mit 3:1. In den drei folgenden Spielen blieben die Brasilianerinnen ohne Gegentor und gewannen gegen Bolivien mit 7:0, Ecuador mit 8:0 und Venezuela mit 4:0. Damit erreichten sie als Gruppensieger die zweite Runde. Auch in dieser starteten sie mit einem 3:1-Sieg, diesmal gegen Gastgeber Chile. Danach blieben sie wieder ohne Gegentor und gewannen gegen Argentinien und Kolumbien jeweils mit 3:0. Bereits durch den Sieg gegen Argentinien hatten sie sich für die WM qualifiziert. Der Sieg gegen Kolumbien sicherte dann auch die Titelverteidigung und den Startplatz bei den Olympischen Spielen 2020 in Japan.

Insgesamt wurden 22 Spielerinnen eingesetzt, von denen 14 Spielerinnen schon im Kader für die WM 2015 standen, darunter auch Formiga, die bereits zurückgetreten war, vor dem Turnier aber wieder reaktiviert wurde. Vier Spielerinnen machten alle sieben Spiele mit. Die meisten Tore für die brasilianische Mannschaft erzielten Bia Zaneratto (6) sowie Cristiane und Mônica (je 4). Insgesamt trugen 14 brasilianische Spielerinnen in der Qualifikation zu den 31 Tore bei.

Vorrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Land Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. BrasilienBrasilien Brasilien  4  4  0  0 022:100 +21 12
 2. ArgentinienArgentinien Argentinien  4  3  0  1 012:600  +6 09
 3. VenezuelaVenezuela Venezuela  4  2  0  2 009:600  +3 06
 4. BolivienBolivien Bolivien  4  1  0  3 001:180 −17 03
 5. EcuadorEcuador Ecuador  4  0  0  4 003:160 −13 00
5. April 2018 in Coquimbo
Brasilien Argentinien 3:1 (1:0) Banini; Bia Zaneratto, Christiane, Debinha
7. April 2018 in Coquimbo
Brasilien Ecuador 8:0 (2:0) Bia Zaneratto (2), Christiane (2), Andressinha, Debinha, Formiga, Rafaelle
11. April 2018 in Coquimbo
Brasilien Venezuela 4:0 (2:0) Bia Zaneratto (2), Mônica, Marta
13. April 2018 in Coquimbo
Bolivien Brasilien 0:7 (0:3) Andressinha (2), Érika (2), Andressa Alves, Millene

Finalrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Land Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. BrasilienBrasilien Brasilien  3  3  0  0 009:100  +8 09
 2. ChileChile Chile  3  1  1  1 005:300  +2 04
 3. ArgentinienArgentinien Argentinien  3  1  0  2 003:800  −5 03
 4. KolumbienKolumbien Kolumbien  3  0  1  2 001:600  −5 01
16. April 2018 in La Serena
Brasilien Chile 3:1 (3:0) Bia Zaneratto, Mônica, Thaisinha; López
19. April 2018 in La Serena
Brasilien Argentinien 3:0 (0:0) Christiane, Debinha, Thaisa
22. April 2018 in La Serena
Kolumbien Brasilien 0:3 (0:1) Mônica (2), Formiga[1]

Vorbereitung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ende Juli/Anfang August nahmen die Brasilianerinnen am Tournament of Nations 2018 teil. Dort verloren sie zunächst gegen Australien mit 1:3, gewannen dann gegen Asienmeister Japan mit 2:1 und belegten nach einer abschließenden 1:4-Niederlage gegen Gastgeber USA den dritten Platz. Danach folgten noch drei Niederlagen gegen die WM-Teilnehmer Kanada (0:1 im September in Ottawa), England (0:1 im Oktober in Nottingham) und WM-Gastgeber Frankreich (1:3 im November in Nizza)

Ende Februar/Anfang März 2019 nahm die Mannschaft am SheBelieves Cup 2019 teil, wo sie gegen Gastgeber USA (0:1), England (1:2) und Japan (1:3) verlor und nur den letzten Platz belegte. Am 5. April verloren die Brasilianerinnen in Don Benito gegen Spanien mit 1:2 und am 8. April in San Pedro del Pinatar gegen Schottland mit 0:1.

Die unmittelbare WM-Vorbereitung findet vom 22. Mai bis 5. Juni in portugiesischen Portimão an der Algarve statt.[2]

Kader[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 16. Mai wurde der Kader für die WM bekannt gegeben.[3] Für die zunächst nominierte Adriana wurde Luana in den endgültigen Kader aufgenommen. Kurz vor dem ersten Spiel wurden noch Daiane und Poliana für Érika und Fabiana nachnominiert.

Nr.[K 1] Spielerin Geburts-
datum
Debüt Verein[K 2] Länder-
spiele[K 3]
Länder-
spieltore[K 3]
Letzter
Einsatz
WM-Spiele, -Tore WM 2019
Sp. Tor Gelbe Karte Gelb-Rote Karte Rote Karte
Tor
12 Aline 15.04.1989 2016 SpanienSpanien UD Granadilla Tenerife 009 00 08.04.2019
01 Bárbara II 04.07.1988 2007 Avaí/Kindermann 070 00 05.04.2019 0 (2011, 2015) 4
22 Letícia 13.08.1994 2015 Corinthians 003 00 02.08.2018 0 (2015)
Abwehr
15 Camila 10.10.1994 2014 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Orlando Pride 017 02 10.11.2018
03 Daiane 07.09.1997 2018 FrankreichFrankreich Paris Saint-Germain 004 00 06.10.2018 1 1
02 Poliana 06.02.1991 2012 Sao Jose EC 061 05 05.04.2019 5 (2015) 2
14 Kathellen 26.04.1996 2018 FrankreichFrankreich Girondins Bordeaux 004 00 27.02.2019 4 2
13 Letícia Santos 02.12.1994 2017 DeutschlandDeutschland SC Sand 020 00 08.04.2019 4 1
21 Mônica (C)Kapitän der Mannschaft[K 4] 21.04.1987 2014 Corinthians 040 09 08.04.2019 4 (2015) 4
06 Tamires 10.10.1987 2013 DanemarkDänemark Fortuna Hjørring 090 04 08.04.2019 4 (2015) 4 1
04 Tayla 09.05.1992 2014 PortugalPortugal Benfica Lissabon 017 01 10.11.2018 0 (2015)
Mittelfeld
17 Andressinha 01.05.1995 2012 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Portland Thorns 069 10 08.04.2019 4 (2015) 2
08 Formiga 03.03.1978 1995 FrankreichFrankreich Paris Saint-Germain 185 25 08.04.2019 24,2 (1995, 1999, 2003, 2007, 2011, 2015) 3 2
18 Luana 05.05.1993 2017 Korea SudSüdkorea Jeonbuk KSPO WFC 002 00 05.04.2019 2 1
05 Thaisa 17.12.1988 2013 ItalienItalien AC Mailand 078 05 08.04.2019 3 (2015) 4 1
Angriff
07 Andressa Alves 10.11.1992 2012 SpanienSpanien FC Barcelona 082 18 08.04.2019 3,1 (2015) 2 1
16 Beatriz 17.12.1993 2011 Korea SudSüdkorea Hyundai Steel Red Angels 070 22 05.03.2019 3 (2011, 2015) 4 1
11 Cristiane 15.05.1985 2003 FC São Paulo 138 92 22.04.2018 17,7 (2003, 2007, 2011, 2015) 4 4
09 Debinha 20.10.1991 2011 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten North Carolina Courage 081 28 08.04.2019 4
23 Geyse 27.03.1998 2017 PortugalPortugal Benfica Lissabon 07 00 08.04.2019 2
19 Ludmila 01.12.1994 2017 SpanienSpanien Atlético Madrid 013 01 05.03.2019 4
10 Marta (C)Kapitän der Mannschaft 19.02.1986 2003 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Orlando Pride 144 117 08.04.2019 17,15 (2003, 2007, 2011, 2015) 3 2
20 Raquel Fernandes 21.03 1991 2013 SpanienSpanien Sporting Huelva 040 08 08.04.2019
Trainerstab
Trainer Vadão 21.08.1956 2017 CBF 4 (2015) 4
Anmerkungen:
  1. Nummern gemäß Kaderliste der FIFA
  2. Stand: Mai 2019
  3. a b Stand: 8. April 2019
  4. Im Spiel gegen Jamaika

Auslosung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spielorte der brasilianischen Mannschaft

Für die am 8. Dezember 2018 stattgefundene Auslosung der WM-Gruppen war Brasilien aufgrund der Platzierung in der FIFA-Weltrangliste vom 7. Dezember 2018 Topf 2 zugeteilt.[4] Die Mannschaft konnte somit in den Gruppenspielen auf Weltmeister USA, Deutschland oder Gastgeber Frankreich, aber nicht auf eine der beiden anderen südamerikanischen Mannschaften treffen. Letztlich wurde die Mannschaft Australien, Italien und WM-Neuling Jamaika zugelost.

Gegen Australien gab es bisher 18 Spiele, mit acht Siegen, einem Remis und neun Niederlagen. Den letzten Sieg gab es im Juli 2016 in Fortaleza in einem Vorbereitungsspiel auf die Olympischen Spiele 2016. Danach gab es dort ein torloses Remis im Viertelfinale mit anschließendem Sieg im Elfmeterschießen. Darauf folgten aber vier Niederlagen, so dass sich die zunächst positive Bilanz ins Negative verkehrte. Bei WM-Turnieren trafen beide 2007 im Viertelfinale (3:2), 2011 im Gruppenspiel (1:0) und 2015 im Achtelfinale (0:1) aufeinander.

Gegen Italien gab es bisher fünf Spiele, die alle gewonnen wurden, darunter ein 2:0 im WM-Gruppenspiel 1999. Jamaika war erst einmal Gegner der Brasilianieren, in der Vorrunde der Panamerikanischen Spiele 2007, als Brasilien auf dem Weg zum Titel mit 5:0 gewann.

Gruppenspiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Land Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. ItalienItalien Italien  3  2  0  1 007:200  +5 06
 2. AustralienAustralien Australien  3  2  0  1 008:500  +3 06
 3. BrasilienBrasilien Brasilien  3  2  0  1 006:300  +3 06
 4. JamaikaJamaika Jamaika  3  0  0  3 001:120 −11 00
So., 9. Juni 2019 in Grenoble
BrasilienBrasilien Brasilien JamaikaJamaika Jamaika 3:0 (1:0)
Do., 13. Juni 2019 in Montpellier
AustralienAustralien Australien BrasilienBrasilien Brasilien 3:2 (1:2)
Di., 18. Juni 2019 in Valenciennes
ItalienItalien Italien BrasilienBrasilien Brasilien 0:1 (0:0)

K.o.-Runde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

So., 23. Juni 2019 um 21:00 (MESZ) in Le Havre
FrankreichFrankreich Frankreich Brasilien 2:1 n. V.(1:1, 0:0)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Im Spielbericht der CONMEBOL wird das Tor als Eigentor von Angela Clavijo geführt, im Spielbericht von soccerway.com und bei rsssfbrasil.com als Tor von Formiga]
  2. Seleção cbf.com: Feminina será convocada para a Copa do Mundo no dia 16
  3. cbf.com: Seleção Feminina é convocada para a Copa do Mundo da França
  4. fifa.com: Topfzuteilung für WM-Auslosung gemäß neuester Weltrangliste