Guémené-sur-Scorff

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Guémené-sur-Scorff (Ar Gemene)
Wappen von Guémené-sur-Scorff
Guémené-sur-Scorff (Frankreich)
Guémené-sur-Scorff
Region Bretagne
Département Morbihan
Arrondissement Pontivy
Kanton Guémené-sur-Scorff
Gemeindeverband Roi Morvan Communauté
Koordinaten 48° 4′ N, 3° 12′ WKoordinaten: 48° 4′ N, 3° 12′ W
Höhe 118–180 m
Fläche 19,97 km²
Einwohner 1.131 (1. Jan. 2013)
Bevölkerungsdichte 57 Einw./km²
Postleitzahl 56160
INSEE-Code
Website http://www.guemenesurscorff.com

Guémené-sur-Scorff (bretonisch: Ar Gemene) ist eine französische Gemeinde mit 1131 Einwohnern (Stand 1. Januar 2013) im Département Morbihan in der Region Bretagne. Sie gehört zum Gemeindeverband Roi Morvan Communauté.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Guémené-sur-Scorff liegt im Nordwesten des Départements Morbihan gehört zum Pays du Roi Morvan.[1]

Nachbargemeinden sind Locmalo im Norden, Osten und Süden sowie Ploërdut im Westen.

Der Ort selber ist Kreuzungspunkt verschiedener Straßen. Die wichtigsten dieser Straßenverbindungen sind die D782 (von Rosporden nach Pontivy), die D1 (von NW nach SO) und die D3 (von N nach S). Die Nationalstraßen 24 und 164 sind weit weg von Guémené-sur-Scorff.

Das bedeutendste Gewässer ist der Fluss Scorff. Teilweise bildet dieser auch die Gemeindegrenze.

Durch den Ort führte eine Bahnstrecke der Chemins de fer du Morbihan.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006
Einwohner 1.743 1.831 1.693 1.555 1.332 1.205 1.235

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde gehört historisch zur bretonischen Region Bro Gwened (frz. Vannetais) und innerhalb dieser Region zum Gebiet Bro Bourlet (frz. Pays Pourlet) und teilt dessen Geschichte. Guémené-sur-Scorff ist seit 1793 Hauptort des gleichnamigen Kantons.[2]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Ort gibt es die folgenden Sehenswürdigkeiten:[3]

  • Ruinen des Château der Princes de Guéméné
  • Quelle von Kermore (franz. la fontaine préhistorique de Kermore) befindet sich östlich des Ortes. Von der D782 (Straße) Guémené-sur-Scorff nach Pontivy, geht (in Seglien) ein Abzweig ab
  • Kirche Notre-Dame-de-la-Fosse (mit Brunnen aus dem 18. Jahrhundert) aus dem 19. Jahrhundert
  • Friedhof (seit 1791)
  • mehrere sehenswerte Häuser: in der Rue Mazé (5. Jahrhundert), Le Cunff (18. Jahrhundert) und das Maison du Sénéchal (ebenfalls 18. Jahrhundert)
  • neues Schloss in dem jetzt das Rathaus untergebracht ist
  • Teile der Stadtbefestigung

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • G. Le Calonnec : Pierres guémenoises, Keltia Graphic.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Karte mit den Gemeinden des Pays du Roi Morvan
  2. Guémené-sur-Scorff auf Cassini.ehess.fr (französisch)
  3. Sehenswürdigkeiten der Gemeinde (französisch)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Guémené-sur-Scorff – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien